Home / Forum / Meine Familie / ICH WILL KEINE GESCHWISTR MEHR !!!

ICH WILL KEINE GESCHWISTR MEHR !!!

21. März 2011 um 19:24

Hi, es tut mir total Leid aber diese Aussage entspricht der wahrheit und ich kann mit niemanden darüber sprechen, weil ich Angst habe.

Ich bin 15 und lebe seit ich 2 bin bei meinen Großeltern. Meine Mutter hat-als ich so 7-8- jahre alt war-einen reichen Mann gehreiratet und lebt in Österreich. ich fleige immer alleine zu ihr auch seit ich 8 bin. Seit ich 9 bin habe ich einen Bruder und 10 eine schwester b.z.w. halbgeschwister.
Ich verstehe mich mit ihnen super und hab auch meine geshwister lieb aber wenn ihr wüsstet, was ich alles psychisch durchmahcen musste. es war damals eine katastrphe für mich, die ich jetzt immer noch meiner mutter übel nehme! Ih war immer ein einzelkind udn wollte es auch immer bleiben. Als meine mutter den neuen mann kennenlernte, wusste ich schon als ich klein war, dass sich alles verändern würde. es tat es auch. und als sie mir dann sagte, dass sie schwanger war, bin ich gerastet. ich war kurz davor in die psychatrie eingewisen zu werden, weil ich kurz vorm ende war.
niemand hatte mich mehr unter kontrole. bei meiner schwester habe ich es da schon leichter verarbeitet. ich habe meine gefühle in der öffentlichkeit unterdrückt und alles ignoriert.
meine mutter vernachlässigt mich ehrlich gesagt immernoch ziemlich. unser verhältnis reicht für eine woche.
---------------------------
vorkurzem hat mein vater (41) auch geheiratet. sie ist 23 jahre alt. wir verstehen uns super. ich mag sie auch. sie ist mir von anfang an zuvor gekommen, hat mich nicht bedrängt u.s.w. und uns v erbindet auch vieles geminsam z.B. die magersucht.
aber das eigentliche problem: auch wenn ich alle mag, ich will nicht, dass sie kinder bekommen !!!
zum einen bin ich schon 15. normale geschwister haben einen altersunterschied von max. 6 jahren. ich will aber nicht abseits stehen. ich lebe bei meinen großeltern, da mein vater immer auf geschäftsreisen ist. und wenn sie kndern ebkommen, würde ich ihn fast nie mehr sehen. er ist immer so um die 3 monate weg, bleibt dann für paar wochen hier und dann wieder für 3 monate weg.
ich habe angst, dass alles wieder durchmachen zu müssen !!!!
ich ertrage das nicht mehr. bitte bitte gibt mir vorschläge, an wen ich mich wenden könnte. kann ich mit ihnen reden? eignetlich geht mich das ja nichts an, ob sie kinder wollen oder nicht. aber sie schließen mich auch so schon aus ihrem leben aus.

Mehr lesen

22. März 2011 um 18:11

Allerdings !
Ich fühle mich wirklich immerwieder abgeschoben und eigentlich war darüber noch kein gespräch über weitere geshwister und kinder aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es bald sein wird und ich will diesem gespräch nicht unter die augne treten, weil ich einfahc ansgt habe. ich will es irgendwie umgehen. ich habe mehr oder weniger meine mutter schon losgelassen b.z.w. ich lehne es ab mit ihr zu leben. denn durch sie bin ich erst in die bulimie getreten und es hägt auch zum größten teil, weil ich einen tollen körper haben will aber mir ist bewusst, dass ich aufmerksamkeit und anerkennung von ihr haben will. das weiß ich und will es auch. meine eltern haben sich immer weniger um mich gekümmert. immer nur geld gegeben und das wars. elterliche liebe von einer "richtigegn familie>" so typisch mit papi,mami und kind kenne ich auch ganricht. es enrvt mich auch total, wenn andere leute immer danach fragen, weil sie auch so eine situation nicht kennen ich es aber anders nicht kenne. aber ich werde meine eltern immer zu gesicht haben und immer sehen udn mich dann immer darane rinnern. als ich meine beiden egschwister bekam, sanken auch meine schulischen leistungen tif ab, aber ich will abi machen, ausziehen und studieren und aus meinem leben etwas sinnvolles machen und allen zeigen, dass ich es auch so kann b.z.w. schaffe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2011 um 13:03

Aber..
gibt es sonst keine weitere hoffnung ? Mein vater diskutiert nur noch über seine frau. kla, sie will nach detschland und da ist alles ziemlic windig aber irgendwie bevorzugt er sie mehr ! Und auch wenn ich mit ihr kein problem habe, befürchte ich, dass sie das ausnützen könnte und beide dann so stehen und sagen" Ich bin schwanger, du bekommst ein geschwisterchen" Und das mit einem grinsen im gesicht, was ich ihnen praktisch weg pulieren könnte Gibt es einfach NICHTS was ich tun könnte ??!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2011 um 15:54

Deine Familie ist auch eine Familie - lass die Leute dumm reden ...
Hallo vorweg, ich findes es traurig für Dich, dass gleich beide Eltern nicht im alltag für dich da sind.

Nur Du kannst für Dich beurteilen ob Du sie loslassen möchtest oder das pflegen möchtest was da ist. Deine Überlegungen wie ein klassische Familie aussieht bringt Dich aber nicht weiter.

Ganz viele Menschen leben keine klassisches Familie und erfinden neue Lebensmodelle, die auch funktionieren.

Und vielfach richtet das Bestreben nach klassischen Mustern mehr Schaden an, als es den Betroffenen ein gutes Gefühl gibt, dass auch ihr Lebensentwurf richtig ist.

Du scheinst Großeltern zu haben, die Dir etwas bedeuten und Du hast in diesen beiden Familien Menschen mit denen du dich verstehst, wie du schreibst. Und du hast ein eigenes Leben vor Ort.
Genausowenig wie du heute weißt, wen du morgen noch in Dein Leben lässt, kannst du wissen, wie du zu dem Neugeborenen stehen wirst. Dein Kreis an wichtigen Menschen wird wachsen. Und jeder neue Weg führt irgendwo hin ... Eifersucht tut weh, und qäult vor allem Dich ...und du wirst natürlich nicht gefragt werden, weil die anderen Menschen auch ihre Lebensmodelle haben. Den Wunsch ein Einzelkind zu sein, müssen Eltern auch nicht erfüllen,dass kannst Du später mit Deinem Kind leben.

Wieso überhaupt solltest du deinen Vater nicht sehen, wenn er noch ein Kind bekommt.

Vielleicht gelingt es dir dich als Teil dieser ungewöhnlichen Familie zu verstehen, vielleicht schreibst du beiden Eltern einen Brief und forderst ein, auch als solchen gesehen zu werden, trotz Geschwister.

Du bist die große Halbschwester, und kein Einzelkind.

...und in diesem Weg gibt es natürlich noch viel Hoffunung für dich und Deine Familie und Deiner eigenen Lebensgestaltung

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2011 um 22:26
In Antwort auf nelle_12316143

Deine Familie ist auch eine Familie - lass die Leute dumm reden ...
Hallo vorweg, ich findes es traurig für Dich, dass gleich beide Eltern nicht im alltag für dich da sind.

Nur Du kannst für Dich beurteilen ob Du sie loslassen möchtest oder das pflegen möchtest was da ist. Deine Überlegungen wie ein klassische Familie aussieht bringt Dich aber nicht weiter.

Ganz viele Menschen leben keine klassisches Familie und erfinden neue Lebensmodelle, die auch funktionieren.

Und vielfach richtet das Bestreben nach klassischen Mustern mehr Schaden an, als es den Betroffenen ein gutes Gefühl gibt, dass auch ihr Lebensentwurf richtig ist.

Du scheinst Großeltern zu haben, die Dir etwas bedeuten und Du hast in diesen beiden Familien Menschen mit denen du dich verstehst, wie du schreibst. Und du hast ein eigenes Leben vor Ort.
Genausowenig wie du heute weißt, wen du morgen noch in Dein Leben lässt, kannst du wissen, wie du zu dem Neugeborenen stehen wirst. Dein Kreis an wichtigen Menschen wird wachsen. Und jeder neue Weg führt irgendwo hin ... Eifersucht tut weh, und qäult vor allem Dich ...und du wirst natürlich nicht gefragt werden, weil die anderen Menschen auch ihre Lebensmodelle haben. Den Wunsch ein Einzelkind zu sein, müssen Eltern auch nicht erfüllen,dass kannst Du später mit Deinem Kind leben.

Wieso überhaupt solltest du deinen Vater nicht sehen, wenn er noch ein Kind bekommt.

Vielleicht gelingt es dir dich als Teil dieser ungewöhnlichen Familie zu verstehen, vielleicht schreibst du beiden Eltern einen Brief und forderst ein, auch als solchen gesehen zu werden, trotz Geschwister.

Du bist die große Halbschwester, und kein Einzelkind.

...und in diesem Weg gibt es natürlich noch viel Hoffunung für dich und Deine Familie und Deiner eigenen Lebensgestaltung

LG


Ich will loslassen. Aber im anderen Moment merke ich selbser, dass ich meine Mutter verteidige, wenn jemadn über sie dumm redet. Obwohl ich dann denken müsste "was kratzt es dich?!" .
Irgendwie habe ich diesen Verlangen auch mal sowas haben zu können. Eine klassische Familie: Mutter, Vater, Kind. Ich würde miche cht freuen wenn es mein richtiges geschwisterkind wäre-ist aber von anderen elternteilen. genau das macht mich so fertig.
mein vater reist viel. Ich lebe nicht mit meinem vater zusammen. wenn seine freundin danne rstmal hier lebt in einer wohnung mit papa, dann ist er automatisch bei seinem anderen kind und nicht bei mir. ich hasse alles daran. denn ich kann mich noch genau daran erinnern, was für tolle zeiten ich mit meiner mutter verbrachte in den wochenenden und wie ich sie geliebt habe, was jetzt nicht der fall ist. sie erkauft sich meine liebe. ich nutze sie aus.

"Du bist die große Halbschwester, und kein Einzelkind."-genau das wollte ich nie sein.
ich verhalte mich für eine 15 jährige wie eine 10 jährige. ich will das bedürftnis haben, umsorgt zu werden und keine verantwortung für andere b.z.w. meine geschwistern zu haben. denn ich bin kein vorbild. jetzt nicht so nach dem motto ich bin asozial,nein, ich habe eben meinen ganz eigegen stil und meine ganz eigene art. ich bin ich! Und wenn ich vor meinen geschwistern so bin und sie etwas von mir abgucken, heißt es am ende, dass ich schuld bin.
ich wünschte, ich äre nicht magersüchtig oder bulimikerin, ein auf den es macht mir spaß jeden tag mit dem gewicht zu kämpfen, an essen zu denken, fressern, kotzen u.s.w.
mien größter wunsch ist einfach wieder kind zu sien ohne diese probleme. ich will aufmerksamkeit und umsorgt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2011 um 12:33
In Antwort auf nelle_12316143

Deine Familie ist auch eine Familie - lass die Leute dumm reden ...
Hallo vorweg, ich findes es traurig für Dich, dass gleich beide Eltern nicht im alltag für dich da sind.

Nur Du kannst für Dich beurteilen ob Du sie loslassen möchtest oder das pflegen möchtest was da ist. Deine Überlegungen wie ein klassische Familie aussieht bringt Dich aber nicht weiter.

Ganz viele Menschen leben keine klassisches Familie und erfinden neue Lebensmodelle, die auch funktionieren.

Und vielfach richtet das Bestreben nach klassischen Mustern mehr Schaden an, als es den Betroffenen ein gutes Gefühl gibt, dass auch ihr Lebensentwurf richtig ist.

Du scheinst Großeltern zu haben, die Dir etwas bedeuten und Du hast in diesen beiden Familien Menschen mit denen du dich verstehst, wie du schreibst. Und du hast ein eigenes Leben vor Ort.
Genausowenig wie du heute weißt, wen du morgen noch in Dein Leben lässt, kannst du wissen, wie du zu dem Neugeborenen stehen wirst. Dein Kreis an wichtigen Menschen wird wachsen. Und jeder neue Weg führt irgendwo hin ... Eifersucht tut weh, und qäult vor allem Dich ...und du wirst natürlich nicht gefragt werden, weil die anderen Menschen auch ihre Lebensmodelle haben. Den Wunsch ein Einzelkind zu sein, müssen Eltern auch nicht erfüllen,dass kannst Du später mit Deinem Kind leben.

Wieso überhaupt solltest du deinen Vater nicht sehen, wenn er noch ein Kind bekommt.

Vielleicht gelingt es dir dich als Teil dieser ungewöhnlichen Familie zu verstehen, vielleicht schreibst du beiden Eltern einen Brief und forderst ein, auch als solchen gesehen zu werden, trotz Geschwister.

Du bist die große Halbschwester, und kein Einzelkind.

...und in diesem Weg gibt es natürlich noch viel Hoffunung für dich und Deine Familie und Deiner eigenen Lebensgestaltung

LG


"ich will das bedürftnis haben, umsorgt zu werden und keine verantwortung für andere b.z.w. meine geschwistern zu haben. "

Das Recht umsorgt zu werden hast du auch noch mit 15 und verantwortlich bist du nicht für deine Geschwister, diese Verantwortung tragen deine Eltern, genauso wie für Dich ("richtige Geschwister" gibt es in meinem Sprachgebrauch nicht, weil es auch keine "falschen Geschwister" gibt. So hoch hänge ich Genetik nicht, Prägung; Herz und Bauch sind für mich wichtiger, Genetik ist nur ein Teil davon)

Habe mal dein Profil gelesen.

und

"ich wünschte, ich äre nicht magersüchtig oder bulimikerin, ein auf den es macht mir spaß jeden tag mit dem gewicht zu kämpfen, an essen zu denken, fressern, kotzen u.s.w."

Mandelaugen hat Recht, alleine kannst du das nicht stemmen. Du brauchst Hilfe deinen "ganz eigegen stil und meine ganz eigene art" weiterzuentwickeln, so dass du auch Dein Leben leben kannst und das Leben an sich akzeptieren kannst.

Bitte doch deine Großeltern für dich einen Termin zu machen oder gehe mit einer Freundin hin.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2011 um 16:28
In Antwort auf nelle_12316143


"ich will das bedürftnis haben, umsorgt zu werden und keine verantwortung für andere b.z.w. meine geschwistern zu haben. "

Das Recht umsorgt zu werden hast du auch noch mit 15 und verantwortlich bist du nicht für deine Geschwister, diese Verantwortung tragen deine Eltern, genauso wie für Dich ("richtige Geschwister" gibt es in meinem Sprachgebrauch nicht, weil es auch keine "falschen Geschwister" gibt. So hoch hänge ich Genetik nicht, Prägung; Herz und Bauch sind für mich wichtiger, Genetik ist nur ein Teil davon)

Habe mal dein Profil gelesen.

und

"ich wünschte, ich äre nicht magersüchtig oder bulimikerin, ein auf den es macht mir spaß jeden tag mit dem gewicht zu kämpfen, an essen zu denken, fressern, kotzen u.s.w."

Mandelaugen hat Recht, alleine kannst du das nicht stemmen. Du brauchst Hilfe deinen "ganz eigegen stil und meine ganz eigene art" weiterzuentwickeln, so dass du auch Dein Leben leben kannst und das Leben an sich akzeptieren kannst.

Bitte doch deine Großeltern für dich einen Termin zu machen oder gehe mit einer Freundin hin.

VG

Ich weiß aber.. .
mit Verantwortung meine ich, dass ich immer mit ihnen spielen muss (mit meinem bruder macht es jetzt mehr spaß, aber nicht mit meinre schwester. meine kleine schwester ist so eine prima-ballerina prinzessin) und bei ihr -egal was sie macht-immer sagen "ja super, toll, wie schööön" u.s.w.
ist ja nichts dran auszusetzen aber das habe ich mir nicht gewünscht. ich muss ihnen auch immer gute nachgeschichten vorlesen, sie abholen u.s.w. ALS HÄTTE ICH KEIN LEBEN
und immer werden sie umsorgt blablablaaaaa...
das ist enfach nur nervig. und wenn das nochmal wiederholt wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich dann suizid begehe. Meine meinung im bezug auf geschwister hat sich nie geändert.

ich weiß auch, dass ich dann abgelehnt werde, wenn ein neues baby da ist. dann wir dnurnoch davon geredet und ich kann mich im zimmer verstecken. die ganze aufmerksamkeit wird nur noch aufs baby fixiert und die frischgewordenen eltern und ich werde beiseite geschoben. das macht mich traurig.

und wenn ich meinen großeltern etwas von der essstörung erzählen würde, dann wären sie enttäuscht. und ein klinikaufenthalt brauch ich zuguter letzt. ich muss zur schule und mich um meine zukunft kümmern. schließlich will ich abitur machen und studieren.
es würde ihnen das herz brechen und ich kenne ihre reaktion darauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2015 um 16:19

Ich verstehe dich
Ich bin 12 und meine Mutter bekommt auch noch einen Junge Dann habe ich 2 Brüder und 1 schwester ich bin die älteste und halte das nicht mehr aus Im Juni kommt es dann. wir sind extra deswegen umgezogen und müssen ein neues Auto kaufen Ich habe grad so ein hass auf meine Mutter weil ich das nicht will Hoffe du verstehst mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Meine eltern kiffen regelmäßig
Von: tamidani
neu
1. März 2015 um 23:10
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook