Home / Forum / Meine Familie / Ich werd noch wahnsinnig (ups etwas lang) und brauch HILFE

Ich werd noch wahnsinnig (ups etwas lang) und brauch HILFE

29. Juni 2002 um 18:15 Letzte Antwort: 2. Juli 2002 um 11:27

ich weiß nicht mehr weiter!

Von Beginn an war meine Tochter was das Essen anging schwierig. Die Flasche war ihr zu anstrengend, also tranken wir nur die hälfte und brüllten aber dafür die ganze Nacht, weil man ja Hunger hatte. Gab ich ihr die Flasche, dann wurde 2x genuckelt und das wars dann. Im Breialter war immer der letzte Löffel der der zuviel war. Egal ob der Teller gerade erst angefangen war, oder wir zumindest schon mal die hälfte geschafft hatten. Wenn ich dann doch versucht habe, sie zum mehr essen zu überreden, dann landete der gesamte Mageninhalt vor meinen Füßen. Also gab es wieder die Flasche mit extragroßem Loch im Nuckel, damit das Kind auch genügend Nahrung bekommt.

Das nächste Problem folgte auf den Füßen. Sie trank fast gar nichts, wenn sie hohes Fieber hatte. Die Ratschläge der Ärztin (einer war, zwingen sie das Kind - na klar, war ja nicht ihre Auslegeware, die das Kind vollgekotzt hat) konnte man alle vergessen. Dann, als sie endlich Zähne in der Gusche hatte und Stulle essen konnte, da konnte ich aufatmen (mal abgesehen davon, das die Flüssigkeitsaufnahme immer noch zu wünschen übrig ließ.)

Jetzt wird sie 6 Jahre alt. Ich werde wahnsinnig. Ich weiß nicht mehr, wie ich sie noch zum Essen bringen soll. Nichts schmeckt ihr. Außer Kartoffelauflauf mit Brokkoli und Hackfleisch mit Käsesauce und Nougatbrötchen, bzw. Toast mit Nougat. Gemüse hasste sie schon als Baby und Getränke werden nur als Pflichtübung zu sich genommen. Obst darf ich nur Äpfel präsentieren, die natürlich nur gegessen werden, wenn Mama sie Mundgerecht schneidet. Sie ist keine Gurke, keine Tomaten, keine Erdbeeren, keine Birnen, keine Pfirsiche, keine Bananen, nichts!!!

Ich kann ihr doch nicht jeden Tag Morgens Nougattoast/Brötchen, Mittags Kartoffelauflauf und Abends Toast mit Putenbrust (endlich eine Wurstsorte, die ihr schmeckt)servieren. Wie zum Geier soll ich in meine Tochter Vitamine kriegen? Sie trinkt (wenn sie trinkt) nur Apfelsaft (100%en) oder Kamillentee, damit fallen Vitamsäfte schon mal flach. Sprudelne Vitamine wie Tabletten, vergeßt es!

Heute war es wieder soweit. Es gab Gehacktes mit Kartoffeln und Bohnen. Die Zähne meiner Kleinen wurden immer länger und sie fing sofort an, mir zu erzählen, was sie ales nicht ißt. Mal abgesehen davon, das die Bohnen wirklich lecker waren, sie hat sie nicht gegessen. Nur die Kartoffeln und Zähneknirschend das Gehackte mit Ketschup. Hmmm, lecker. Ich kann und will sie nicht zwingen. Mich hat man als Kind immer gezwungen alles aufzuessen und das will ich ihr nicht antun. Aber sie kostet nicht mal. Es reicht schon, wenn Sohnemann mal wieder auf den "Mutti will mich vergiften" Trip ist und ich kann ihr Zwieback hinstellen. Vater ist da auch nicht gerade die Hilfe, denn der ist der Meinung wenn sie nicht will, dann eben nicht. Aber wenn sie nicht ausreichend Vitamine und Nährstoffe bekommt, dann kann ich den ganzen Winter wieder zu Hause bleiben, weil sie ständig krank ist. Er kann nicht zu Hause bleiben, wird mir dann immer erklärt.

Also, wie krieg ich Prinzessin dazu zu essen?

Brauche dringend euren Rat

Eure Murmel

Mehr lesen

30. Juni 2002 um 10:23

Schwierig...
Hallo Murmel,

das klingt ja echt hammermäßig schwierig.

Ich gehe mal davon aus, das Du Deine Prinzessin auf Herz und Nieren hast prüfen lassen und alles völlig normal ist.

Vielleicht klingt es jetzt erst mal abgedroschen und vielleicht auch krass, aber hast Du mal überlegt, sie in eine Art Ess-Schule zu schicken?

Es gibt für Kinder so eine Art Kuraufenthalt bei dem sie lernen können, ein normales Verhältnis zum Essen zu bekommen. Jedenfalls habe ich das mal in einer Fernsehsendung gesehen.

Wende Dich doch mal an Deinen Hausarzt oder an ProFamilia oder ähnliches, berichte denen von den Sorgen, die Du hast und vielleicht haben die eine Idee, wer Dir da weiterhelfen kann.

Meine Kleine ist aus ein schlechter Esser, die immer nur nörgelt und nie wirklich ißt, was ich ihr vorsetzte. sie liebt es, auf einem STuhl neben mir am Herd zu stehen und rührt mit Begeisterung die Soße an, schüttet Wasser und Nudeln in den Topf und streut Kräuter und Gewürze drüber, aber das alles dann auch noch essen, hmmm neee, lieber nicht.

Vitamine werden nur in Form von Paprika und Salatgurke zusich genommen, Äpfel, Bananen und Co landen angeknabbert und zermatscht in einer Ecke, wo ich sie dann wieder finden muß.

viel Erfolg und starke Nerven wünscht Dir
Romara

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 10:50
In Antwort auf alexus_12900916

Schwierig...
Hallo Murmel,

das klingt ja echt hammermäßig schwierig.

Ich gehe mal davon aus, das Du Deine Prinzessin auf Herz und Nieren hast prüfen lassen und alles völlig normal ist.

Vielleicht klingt es jetzt erst mal abgedroschen und vielleicht auch krass, aber hast Du mal überlegt, sie in eine Art Ess-Schule zu schicken?

Es gibt für Kinder so eine Art Kuraufenthalt bei dem sie lernen können, ein normales Verhältnis zum Essen zu bekommen. Jedenfalls habe ich das mal in einer Fernsehsendung gesehen.

Wende Dich doch mal an Deinen Hausarzt oder an ProFamilia oder ähnliches, berichte denen von den Sorgen, die Du hast und vielleicht haben die eine Idee, wer Dir da weiterhelfen kann.

Meine Kleine ist aus ein schlechter Esser, die immer nur nörgelt und nie wirklich ißt, was ich ihr vorsetzte. sie liebt es, auf einem STuhl neben mir am Herd zu stehen und rührt mit Begeisterung die Soße an, schüttet Wasser und Nudeln in den Topf und streut Kräuter und Gewürze drüber, aber das alles dann auch noch essen, hmmm neee, lieber nicht.

Vitamine werden nur in Form von Paprika und Salatgurke zusich genommen, Äpfel, Bananen und Co landen angeknabbert und zermatscht in einer Ecke, wo ich sie dann wieder finden muß.

viel Erfolg und starke Nerven wünscht Dir
Romara

Nahrungsmittel-Allergie
Hi,

vielleicht ein bischen weit hergeholt:
aber ich habe neulich einen ähnlichen Beitrag im Fernsehen verfolgt, in dem über solche Probleme berichtet wurden. Herausgefunden hatte man, daß bei den Kindern, von denen berichtet wurde, eine Nahrungsmittelallergie vorlag. Ein Kind hatte wohl höllische Schmerzen beim schlucken der Nahrung bekommen durch die Allergie und hat deswegen auch die Nahrung verweigert. Ich denke, was Allergien anbelangt, gibt es viele Auswirkungen.

Hast du deine Kleine schon mal untersuchen lassen?

Wünsche Dir gute Nerven und hoffentlich baldige Lösung deines Problems.

Liebe Grüße, Julmond

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 11:07

Liebe Murmel!
Das kommt mir bekannt vor!
Ich warmit meiner älteren Tochter auch bei Kinderarzt, als sie 3 Jahre alt war, weil sie nichts essen wollte.

Der hat sie als erstes untersucht und sie war kerngesund.
Hat Dein Kind Zeichen von Unterernährung?
Irgendwelche Mangelerscheinungen?

Mein Kinderarzt hat mir damals geraten, einige Wochen Tagebuch zu führen, darüber, was das Kind im Laufe jedes Tages zu sich nimmt.
Ein paar Wochen später hätte ich mir den nächsten Termin fast sparen können!
Meine Tochter (inzwischen kann ich die Erkenntnis auf 2 ausweiten ),ißt phasenweise!

Zwei Wochen stopft sie sich den Wanst voll, zwei Wochen ißt sie fast nichts!

Der Kinderarzt hat mir erklärt, daß das einfach ein gesundes Eßverhalten ist, das noch aus Urzeiten stammt und das ich meinen Kindern das keinesfalls aberziehen soll.

Meine Mutter hatte damalsmit mir ähnliche Probleme.
Ich aß kein Gemüse (damit habe ich erst mit 10 Jahren angefangen, weil man mich so massiv bedrängt hat, daßich schon aus trotz keins mehr essen wollte) und war mit mir beim Arzt, weil ich kein Milch mochte und sie meinte, das sei ungesund.
Der Arzt fragte: "Ißt sie Käse? Ißt sie Yoghurt? Wo ist ihr Problem?"
War nämlich beides der Fall...

Und auch in meiner Familie waren alle im Kleidkindalter dauernd krank.
Dafür waren wir (und auch meine Kinder), ab Schuleintritt die gesündesten von allen, weil wir durch die vielen Erkältungen usw. zuvor ein tolles Immunsystem aufgebaut hatten!

Also bitte mach Dir nicht so viele Sorgen und versuch es doch mal mit so einem Tagebuch!
Vielleicht ist alles halb so schlimm?

Liebe Grüße,harter Kern

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 13:05
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Murmel!
Das kommt mir bekannt vor!
Ich warmit meiner älteren Tochter auch bei Kinderarzt, als sie 3 Jahre alt war, weil sie nichts essen wollte.

Der hat sie als erstes untersucht und sie war kerngesund.
Hat Dein Kind Zeichen von Unterernährung?
Irgendwelche Mangelerscheinungen?

Mein Kinderarzt hat mir damals geraten, einige Wochen Tagebuch zu führen, darüber, was das Kind im Laufe jedes Tages zu sich nimmt.
Ein paar Wochen später hätte ich mir den nächsten Termin fast sparen können!
Meine Tochter (inzwischen kann ich die Erkenntnis auf 2 ausweiten ),ißt phasenweise!

Zwei Wochen stopft sie sich den Wanst voll, zwei Wochen ißt sie fast nichts!

Der Kinderarzt hat mir erklärt, daß das einfach ein gesundes Eßverhalten ist, das noch aus Urzeiten stammt und das ich meinen Kindern das keinesfalls aberziehen soll.

Meine Mutter hatte damalsmit mir ähnliche Probleme.
Ich aß kein Gemüse (damit habe ich erst mit 10 Jahren angefangen, weil man mich so massiv bedrängt hat, daßich schon aus trotz keins mehr essen wollte) und war mit mir beim Arzt, weil ich kein Milch mochte und sie meinte, das sei ungesund.
Der Arzt fragte: "Ißt sie Käse? Ißt sie Yoghurt? Wo ist ihr Problem?"
War nämlich beides der Fall...

Und auch in meiner Familie waren alle im Kleidkindalter dauernd krank.
Dafür waren wir (und auch meine Kinder), ab Schuleintritt die gesündesten von allen, weil wir durch die vielen Erkältungen usw. zuvor ein tolles Immunsystem aufgebaut hatten!

Also bitte mach Dir nicht so viele Sorgen und versuch es doch mal mit so einem Tagebuch!
Vielleicht ist alles halb so schlimm?

Liebe Grüße,harter Kern

Dank dir !!!
Lieber Harter Kern,

nein, Mangelerscheinungen hat sie nicht, sie ist nur so mäklig.

Sie ist zum Beispiel Champignons in Scheiben, aber keine Köpfe, sie ist Brokkoli im Auflauf, aber nicht sortiert auf dem Teller. Nur mal als Beispiel.

Ich mach mir auch nicht wirklich Sorgen, es ist nur, dass sie mich wahnsinnig macht, weil sie mir jeden Tag erzählt, dass sie das nicht ißt. Inzwischen machen wir Tauschgeschäfte. Ich filtere ihr den O-Saft mit Fruchtfleisch (hab mich da verkauft)und sie ißt die ganzen Champignons, weil Mutter kein Bock mehr hat sich eine halbe Stunde hinzustellen und die zu zerschnippeln. Beim Arzt war ich deswegen auch schon, aber es ist alles ok. Ich dachte nur, es gäbe eine sanften Trick, wie ich ihr die Mäkelei abgewöhne.

Bin weiter am probieren

Deine Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 13:10
In Antwort auf alexus_12900916

Schwierig...
Hallo Murmel,

das klingt ja echt hammermäßig schwierig.

Ich gehe mal davon aus, das Du Deine Prinzessin auf Herz und Nieren hast prüfen lassen und alles völlig normal ist.

Vielleicht klingt es jetzt erst mal abgedroschen und vielleicht auch krass, aber hast Du mal überlegt, sie in eine Art Ess-Schule zu schicken?

Es gibt für Kinder so eine Art Kuraufenthalt bei dem sie lernen können, ein normales Verhältnis zum Essen zu bekommen. Jedenfalls habe ich das mal in einer Fernsehsendung gesehen.

Wende Dich doch mal an Deinen Hausarzt oder an ProFamilia oder ähnliches, berichte denen von den Sorgen, die Du hast und vielleicht haben die eine Idee, wer Dir da weiterhelfen kann.

Meine Kleine ist aus ein schlechter Esser, die immer nur nörgelt und nie wirklich ißt, was ich ihr vorsetzte. sie liebt es, auf einem STuhl neben mir am Herd zu stehen und rührt mit Begeisterung die Soße an, schüttet Wasser und Nudeln in den Topf und streut Kräuter und Gewürze drüber, aber das alles dann auch noch essen, hmmm neee, lieber nicht.

Vitamine werden nur in Form von Paprika und Salatgurke zusich genommen, Äpfel, Bananen und Co landen angeknabbert und zermatscht in einer Ecke, wo ich sie dann wieder finden muß.

viel Erfolg und starke Nerven wünscht Dir
Romara

Dir die Hand reich
Hallo Romara,

mir fällt ein Stein vom Herzen, es geht mir also nicht allein so.

Eßschule ist glaub ich nicht nötig, wir machen ja inzwischen Tauschgeschäfte, siehst du in der Antwort die ich dem harten Kern geschrieben habe.

Meine Kleine kocht auch voller Inbrunst mit, aber wenn sie es denn auch essen soll, neee.

Wenn ich ihrdann aber ein Eis in Aussicht stelle, dann lässt sie mit sich verhandeln, aber dazu hab ich auch nicht immer die nötige Kraft.

Bleibt uns nur zu hoffen, dass es besser wird *zwinker*

Liebe Grüße
Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 13:13
In Antwort auf peg_11958709

Nahrungsmittel-Allergie
Hi,

vielleicht ein bischen weit hergeholt:
aber ich habe neulich einen ähnlichen Beitrag im Fernsehen verfolgt, in dem über solche Probleme berichtet wurden. Herausgefunden hatte man, daß bei den Kindern, von denen berichtet wurde, eine Nahrungsmittelallergie vorlag. Ein Kind hatte wohl höllische Schmerzen beim schlucken der Nahrung bekommen durch die Allergie und hat deswegen auch die Nahrung verweigert. Ich denke, was Allergien anbelangt, gibt es viele Auswirkungen.

Hast du deine Kleine schon mal untersuchen lassen?

Wünsche Dir gute Nerven und hoffentlich baldige Lösung deines Problems.

Liebe Grüße, Julmond

Hallo Julmond
nein, sie hat keine Allergie, hab sie schon testen lassen, kannst dir ja sicher vorstellen, was mir alles für Krankheiten durch den Kopf gegangen sind.

*Schulterzuck* müssen wir eben durch, irgendwann erklärt sie mir mit Sicherheit, sie würde es schon immer gerne essen, wenn du weißt was ich meine.

Liebe Grüße
Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 13:22

Das ist mir bis jetzt erspart geblieben
Liebe Ute, wenn sie auch noch auf Bestellung K... würde, dann wären mir schon Federn gewachsen.

Das hat sie nur als Säugling und Baby gemacht und mich damit regelmäßig in den Wahnsinn getrieben *gg*

Sie *hilft* ja schon beim kochen, wählt die Sauce aus und ißt kleine frischgeschälte Kartoffelstückchen und darf auch mal das Fleisch vorsichtig in der Pfanne umdrehen, aber sie will es dann nicht essen, sondern erklärt mir in schöner Regelmäßigkeit das sie das nicht ißt. *grrr* Und wehe da sind Kräuter in der Sauce oder Mischgemüse auf dem Teller, dann möcht ich manchmal auswandern. (naja, so schlimm ist es auch nicht)

Ich geb ihr schon nichts auf den Teller, wenn es Dinge gibt, von denen ich weiß, dass sie sie auch nicht in der Kita ißt, sie bekommt dann etwas anderes. Aber wieso macht sie zu hause so ein gewese und in der Kita ißt sie es?

Ich kann mir doch nicht am Wochenende ein Haufen Kinder einladen, damit sie das ißt, was sie auf dem Teller hat und das ist nicht besonders viel.

Also machen wir jetzt ne Menge Kompromisse, in der Hoffnung das es besser wird.

Wir kriegen das schon hin.

Liebe Grüße Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 14:04
In Antwort auf hailey_12049151

Dank dir !!!
Lieber Harter Kern,

nein, Mangelerscheinungen hat sie nicht, sie ist nur so mäklig.

Sie ist zum Beispiel Champignons in Scheiben, aber keine Köpfe, sie ist Brokkoli im Auflauf, aber nicht sortiert auf dem Teller. Nur mal als Beispiel.

Ich mach mir auch nicht wirklich Sorgen, es ist nur, dass sie mich wahnsinnig macht, weil sie mir jeden Tag erzählt, dass sie das nicht ißt. Inzwischen machen wir Tauschgeschäfte. Ich filtere ihr den O-Saft mit Fruchtfleisch (hab mich da verkauft)und sie ißt die ganzen Champignons, weil Mutter kein Bock mehr hat sich eine halbe Stunde hinzustellen und die zu zerschnippeln. Beim Arzt war ich deswegen auch schon, aber es ist alles ok. Ich dachte nur, es gäbe eine sanften Trick, wie ich ihr die Mäkelei abgewöhne.

Bin weiter am probieren

Deine Murmel

Hallo Mumel!
Also wenns nur um das Mäkelige geht...

Ich bin da ja immer ein Fan von "harten" Lösungen, die meine Nerven schonen und im Endeffekt auch die meiner Kinder - auch wenn sie das nicht immer so sehen.

Meine kleine Schnecke ist aus so ein "mag ich nicht"-Kind.
Sie hat die Wahl, zu essen, was es gibt und zwar so, wie es auf dem Teller ist oder sie ist eben bis zur nächsten Mahlzeit nur Obst und Joghurt!

Natürlich gibt es immer mal etwas, das eins der Kinder wirlich nicht mag und dann lasse ich auch mit mir verhandeln oder koche ein zweites Gemüse, brate ein anderes Stück Fleisch,o.ä.

Aber wenn meine Schnecke, die Putenbrust liebt, vor eben dieser sitzt und jammert, daß sie das nicht mag, gibt es eben gar nichts!

Verrückt machen lasse ich mich nämlich nicht und Zeit und Lust, dauernd Extrawürste zu braten habe ich auch nicht.

Mittlerweile haben sich die Probleme größtenteils gelegt, weil meine Kinder wissen, daß sie dieses "Kräftemessen" nícht gewinnen können und sich dann lieber dreimal überlegen, ob sich der Terror am Mittagstisch lohnt, wenn man anschließend einen halbleeren Magen hat und nörgelt, während alle anderen friedlich essen, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und anschließend keinen Hunger mehr haben.

Liebe Grüße, harter Kern

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juni 2002 um 16:06
In Antwort auf megan_12750002

Hallo Mumel!
Also wenns nur um das Mäkelige geht...

Ich bin da ja immer ein Fan von "harten" Lösungen, die meine Nerven schonen und im Endeffekt auch die meiner Kinder - auch wenn sie das nicht immer so sehen.

Meine kleine Schnecke ist aus so ein "mag ich nicht"-Kind.
Sie hat die Wahl, zu essen, was es gibt und zwar so, wie es auf dem Teller ist oder sie ist eben bis zur nächsten Mahlzeit nur Obst und Joghurt!

Natürlich gibt es immer mal etwas, das eins der Kinder wirlich nicht mag und dann lasse ich auch mit mir verhandeln oder koche ein zweites Gemüse, brate ein anderes Stück Fleisch,o.ä.

Aber wenn meine Schnecke, die Putenbrust liebt, vor eben dieser sitzt und jammert, daß sie das nicht mag, gibt es eben gar nichts!

Verrückt machen lasse ich mich nämlich nicht und Zeit und Lust, dauernd Extrawürste zu braten habe ich auch nicht.

Mittlerweile haben sich die Probleme größtenteils gelegt, weil meine Kinder wissen, daß sie dieses "Kräftemessen" nícht gewinnen können und sich dann lieber dreimal überlegen, ob sich der Terror am Mittagstisch lohnt, wenn man anschließend einen halbleeren Magen hat und nörgelt, während alle anderen friedlich essen, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und anschließend keinen Hunger mehr haben.

Liebe Grüße, harter Kern

*Kräftemessen*
ich glaub du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, denn heute bin ich "hart" geblieben.

Kleines Beispiel: Gestern zur Vesper erklärte sie mir, sie würde niemals Schweineohren mit Zuckerguß essen, das hätte sie noch nie gern gegessen. Bei mir folgte Stirnrunzel und der nachdrückliche Satz, sie solle aufhören mir das zu erzählen, sondern endlich anfangen zu essen. Machte sie dann auch. Allerdings mit ganz kleinen Mäusebissen (sie versucht lange genug dran zu kauen, bis einer Mitleid hat). Ich bin dann aufgestanden, um ihr zu zeigen, dass das nicht funktioniert, habe allerdings vergessen, es meinem Mann ebenfalls zu verstehen zu geben. Das Ergebnis? Sie hat mit Vater neuverhandelt und dürfte es liegenlassen, aber Papa hat es ihr dann heute Morgen zum Frühstück präsentiert. Du hättest ihr Gesicht sehen sollen *grins*. Sie hat aufgegessen, mäkelte dann aber, weil sie ihren Kakao austrinken sollte, den sie sich selbst eingegossen hat (unsere Kinder wissen, was sie sich genommen haben, müssen sie vollständig verzehren). Aber den Spruch: ich mag das nicht, den schluckte sie runter.

Aber wir haben ja ein Tauschgeschäft gemacht und heute Mittag gabs keine Probleme. Mal schauen, wie´s weitergeht.

Allerdings, das mit dem Obst und dem Joghurt kann ich bei meiner nicht machen, denn da würde ich ihr ja noch einen Gefallen tun. Gestern hab ich schon angemerkt, dass wenn sie ihr Brot nicht ißt, dass sie dann alle Kirschen allein aufessen darf (sie ißt keine Kirschen - sind Kerne drin). Sie hat ihr Brot gegessen.

Morgen kommt sie übrigens in die Vorschule, gehört damit zu den großen in der Kita, vielleicht krieg ich sie damit.

Bis denn
Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juli 2002 um 11:23

Wow
Hallo Temptress, das sind ja ne Menge Tipps.

Aber meine Kleine ißt außer Äpkeln kein anderes Obst, damit fällt also der Obstsalat und der Shake aus.

Joghurt nur die Fruchtzwerge, sobald ich ihr ein anderen Joghurt gebe, wo auch nur ein Hauch Obst oder Nuß drin zu sehen ist, weigert sie sich sofort.

Ich hab ja noch Hoffnung, dass es sich irgendwann legt. Letztens hab ich versucht, ihr etwas Abwechslung zu bereiten und wagte es doch tatsächlich ihr Käse auf das Brot zu tun. Die erste Reaktion auf den Käse: das esse ich nicht. Meine Antwort: ich wills nicht hören.
Als sie mit dem Brot fertig war (sie aß allein in der Küche -Strafmaßnahme, wegen nicht essens) sagte sie dann auf dem Weg ins Bad: ich hab den Käse auf dem Teller gelassen, den Eß ich nicht gerne. Ähm sie hat den Käse dann gegessen.

Im Grunde mach ich mir ja auch keine Sorgen, sie macht mich nur mit ihrer Mäkelei verrückt.

Kann man das nicht abstellen?

Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Juli 2002 um 11:27

Du scheinst
meine Tochter zu kennen. Ja jeden Tag gibt sie den Spruch, ich eß das nicht von sich. Ich hab jetzt beschlossen das ganze zu ignorieren und es drauf ankommen zu lassen, mal schauen was die kleine Zicke sich einfallen läßt. Im Moment kauen wir nämlich bei weniger beliebten Nahrungsmittel gaaaaanz laaaaangsam und hoffen, das jemand Mitleid hat. Denkste, dann sitzt sie eben eine Stundee. Klar respektiere ich Vorlieben und Abneigungen, aber ich hab das Gefühl, das ist alles nur Pseudo.

Ich geb die Hoffnung nicht auf.

LG Murmel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: saki_12498173
11 Antworten 11
|
29. Juni 2002 um 20:52
Von: alexus_12900916
5 Antworten 5
|
29. Juni 2002 um 18:38
Von: an0N_1196958299z
6 Antworten 6
|
28. Juni 2002 um 21:17
Von: an0N_1224217999z
2 Antworten 2
|
28. Juni 2002 um 13:16
Von: megan_12750002
7 Antworten 7
|
27. Juni 2002 um 11:49
Diskussionen dieses Nutzers
6 Antworten 6
|
22. Oktober 2002 um 16:54
8 Antworten 8
|
10. Juni 2002 um 12:04
Von: hailey_12049151
6 Antworten 6
|
13. Mai 2002 um 12:27
Von: hailey_12049151
3 Antworten 3
|
28. März 2002 um 11:49
Noch mehr Inspiration?
pinterest