Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen

Ich weiss nicht wer mein Vater ist.

17. April 2008 um 23:48 Letzte Antwort: 20:59

Hallo liebe Leser.

Ich hoffe jemand kann mir einen Ratschlag geben, wie ich mit meiner Situation umgehen soll.
Ich habe mit fast 30 Jahren erfahren, dass mein Vater nicht mein richtiger Vater ist. Ich bin die die älteste von 5 Kindern, und die einzige die einen anderen Vater hat. Meine Mama hat es mir gebeichtet, als sie eine Krise mit meinem jetzigem"Papa" hatte. Und alle wissen davon, nur mein Papa weiss nicht, dass ich es weiss.Das ganze macht mich total fertig, weil ich gedacht habe, meine Mama meine beste Freundin sei. Mein Vertrauen in alle Menschen ist total gestört. Ich kann niemanden vertrauen.Ich bin erwachsen und trotzdem weiss ich nicht was ich machen soll. Meine Mama will nicht, dass ich mit meinem Papa darüber spreche. Mein ganzes Leben ist nur eine einzige Lüge.Ich habe versucht rauszufinden wer mein richtiger Vater ist, aber es gibt überhaupt keine Spur..es war angeblich ein One Night Stand.

Ich kann mit der Lüge nicht weiter leben.

Kann mir bitte jemand helfen?

Doro

Mehr lesen

18. April 2008 um 14:14

Warum Sachen aufwühlen
die schon 30 Jahre her sind??

Warum einen Ehebruch mit deinem Stiefvater besprechen, damit "alte Wunden" wieder aufgerissen werden...

Du weisst nicht, was du damit auslöst..... Es ist Gras über die Sache gewachsen, lass es dort...

Und was deinen biologischen Vater angeht...

Was willst du nach sovielen Jahren in seinem Leben??

Wenn er Kontakt mit dir hätte haben wollen, hätte er ihn gesucht.....

Du weisst nicht ob er verheiratet ist und er damals fremd ging...

Du weisst nicht, ob jetzt nicht durch dein Erscheinen, eine Lawine ins Rollen kommt. Und zwar Negativ für alle Beteiligten...

und das alles nur, weil du denkst du kannst nicht damit weiter leben??

Du kannst, du bist erwachsen.... und kein Kleinkind mehr...

Meiner Meinung nach, solltest du dir sehr gut überlegen, wieviele Leben du eventuell zerstören könntest....

Das kann es nicht wert sein..

Freue dich, dass du so einen tollen Stiefvater hast und er deine Mutter verziehen hatte...

Einer der dich wie sein eigenes aufnahm...

Es hätte auch anders ausgehen können.... wieviele Kinder sind damals im Heim gelandet??

Denk mal darüber nach....

Es gibt genug andere Sachen über die du dir einen Kopf machen kannst....

Gefällt mir

18. April 2008 um 17:36
In Antwort auf naomh_12744558

Warum Sachen aufwühlen
die schon 30 Jahre her sind??

Warum einen Ehebruch mit deinem Stiefvater besprechen, damit "alte Wunden" wieder aufgerissen werden...

Du weisst nicht, was du damit auslöst..... Es ist Gras über die Sache gewachsen, lass es dort...

Und was deinen biologischen Vater angeht...

Was willst du nach sovielen Jahren in seinem Leben??

Wenn er Kontakt mit dir hätte haben wollen, hätte er ihn gesucht.....

Du weisst nicht ob er verheiratet ist und er damals fremd ging...

Du weisst nicht, ob jetzt nicht durch dein Erscheinen, eine Lawine ins Rollen kommt. Und zwar Negativ für alle Beteiligten...

und das alles nur, weil du denkst du kannst nicht damit weiter leben??

Du kannst, du bist erwachsen.... und kein Kleinkind mehr...

Meiner Meinung nach, solltest du dir sehr gut überlegen, wieviele Leben du eventuell zerstören könntest....

Das kann es nicht wert sein..

Freue dich, dass du so einen tollen Stiefvater hast und er deine Mutter verziehen hatte...

Einer der dich wie sein eigenes aufnahm...

Es hätte auch anders ausgehen können.... wieviele Kinder sind damals im Heim gelandet??

Denk mal darüber nach....

Es gibt genug andere Sachen über die du dir einen Kopf machen kannst....

Natürlich
hab ich mir viele Gedanken darüber gemacht, was es für unsere Familie für Folgen haben könnte.
Aber warum hat meine Mutter mir überhaupt davon erzählt? Du sagst so schön:"Es ist Gras über die Sache gewachsen". Ja klar, aber ich war nicht diejenige, die es ans Licht gebracht hat. Von mir aus müsste ich gar nichts erfahren, es war gut so wie es war.

Und nebenbei hast du recht, ich bin froh, dass ich meinen jetzigen Vater habe. Aber manchmal hab ich das Gefühl, dass ich ihn hintergehe, wenn ich mit ihm über die ganze Sache nicht spreche. Ich meine, er weiss doch sowieso, dass ich nicht seine Tochter bin. Er weiss nur nicht, dass ich es weiss. Also wozu das ganze Versteckspiel?

Aber danke Saraa, deine Antwort hat mich zum Nachdenken gebracht. Wenn meine Mama möchte, dann soll sie das selber mit meinem Vater klären.

Gefällt mir

19. April 2008 um 21:50
In Antwort auf tami_12088861

Natürlich
hab ich mir viele Gedanken darüber gemacht, was es für unsere Familie für Folgen haben könnte.
Aber warum hat meine Mutter mir überhaupt davon erzählt? Du sagst so schön:"Es ist Gras über die Sache gewachsen". Ja klar, aber ich war nicht diejenige, die es ans Licht gebracht hat. Von mir aus müsste ich gar nichts erfahren, es war gut so wie es war.

Und nebenbei hast du recht, ich bin froh, dass ich meinen jetzigen Vater habe. Aber manchmal hab ich das Gefühl, dass ich ihn hintergehe, wenn ich mit ihm über die ganze Sache nicht spreche. Ich meine, er weiss doch sowieso, dass ich nicht seine Tochter bin. Er weiss nur nicht, dass ich es weiss. Also wozu das ganze Versteckspiel?

Aber danke Saraa, deine Antwort hat mich zum Nachdenken gebracht. Wenn meine Mama möchte, dann soll sie das selber mit meinem Vater klären.

Ui...
...ja, ich sehe das auch so, WARUM hat Deine Mutter es Dir dann ueberhaupt gesagt?
Sie ist Deine Mutter, hat nun die Last auf Dich uebertragen.
Nun gut, Dein Vater weiss es...und Du weisst es nun auch...hm,
ja, warum solltet Ihr nicht dann darueber reden?
Sprich nochmal mit Deiner Mutter, sie koennte Deinem Vater ja dann sagen,
dass Du es auch weisst und dann redet ihr zu dritt...oder so!?
Dein leiblicher Vater, tja, er weiss wahrscheinlich gar nichts von Dir,
dass es Dich ueberhaupt gibt.
Es ist keine einfache Situtation! Ich drueck` Dich mal!

Charly

Gefällt mir

20. April 2008 um 19:50
In Antwort auf charly777

Ui...
...ja, ich sehe das auch so, WARUM hat Deine Mutter es Dir dann ueberhaupt gesagt?
Sie ist Deine Mutter, hat nun die Last auf Dich uebertragen.
Nun gut, Dein Vater weiss es...und Du weisst es nun auch...hm,
ja, warum solltet Ihr nicht dann darueber reden?
Sprich nochmal mit Deiner Mutter, sie koennte Deinem Vater ja dann sagen,
dass Du es auch weisst und dann redet ihr zu dritt...oder so!?
Dein leiblicher Vater, tja, er weiss wahrscheinlich gar nichts von Dir,
dass es Dich ueberhaupt gibt.
Es ist keine einfache Situtation! Ich drueck` Dich mal!

Charly

Ja..
Danke Charly.
Das werde ich auch machen.
Ich versuche nochmal mit meiner Mutter darüber zu sprechen..

Vielleicht klappt es und wir können das dann zu Dritt klären.
Ein Versuch ist es Wert

Gefällt mir

20:59
In Antwort auf tami_12088861

Hallo liebe Leser.

Ich hoffe jemand kann mir einen Ratschlag geben, wie ich mit meiner Situation umgehen soll.
Ich habe mit fast 30 Jahren erfahren, dass mein Vater nicht mein richtiger Vater ist. Ich bin die die älteste von 5 Kindern, und die einzige die einen anderen Vater hat. Meine Mama hat es mir gebeichtet, als sie eine Krise mit meinem jetzigem"Papa" hatte. Und alle wissen davon, nur mein Papa weiss nicht, dass ich es weiss.Das ganze macht mich total fertig, weil ich gedacht habe, meine Mama meine beste Freundin sei. Mein Vertrauen in alle Menschen ist total gestört. Ich kann niemanden vertrauen.Ich bin erwachsen und trotzdem weiss ich nicht was ich machen soll. Meine Mama will nicht, dass ich mit meinem Papa darüber spreche. Mein ganzes Leben ist nur eine einzige Lüge.Ich habe versucht rauszufinden wer mein richtiger Vater ist, aber es gibt überhaupt keine Spur..es war angeblich ein One Night Stand.

Ich kann mit der Lüge nicht weiter leben.

Kann mir bitte jemand helfen?

Doro

Hallo liebe Doro
Ich weiß dein Beitrag ist schon ganz lange her  
Mir geht es genau wie dir ich habe mit 26 erfahren das mein Vater nicht mein leiblicher war. Leider erst nach seinem Tod,  durch meine Stiefmutter zwecks Erbstreit 
Vielleicht kann man sich mal austauschen? Ich komme damit auch nicht immer zurecht 

Gefällt mir