Home / Forum / Meine Familie / Ich weiß einfach nicht mehr weiter (sehr lang!)

Ich weiß einfach nicht mehr weiter (sehr lang!)

26. März 2009 um 18:54

Ich möchte Euch hier mal meine Geschichte erzählen, da ich einfach nicht mehr weiter weiß.
Mit meinen Eltern (hautsächlich mit meiner Mutter) habe ich seit mehreren Jahren ein zienlich schlechtes Verhältnis. In ihren Augen habe ich die "Frechheit" besessen mich von ihnen abzugrenzen, was sie überhaupt nicht verstanden haben. In unserer Familie gab es immer viel besucht, da meine Mutter aus einem islamischen Land kommt und dort Gastfreunschaft alles ist, manchmal sogar mehr als die eigene Familie. Ich habe immer sehr darunter gelitten und war, seit ich 16 Jahre alt war, nicht mehr glücklich zu hause. Mit 22 bin ich dann ausgezogen, jetzt bin ich 35. Meine Mutter hat auch mehrfach den Satz zu mir gesagt: Misch dich nicht ein, das ist unser Leben. Das hat mich sehr unglücklich gemacht, und dieser satz hängt mir auch noch heute nach. Mein Vater hat aus Angst vor Konflikten immer alles toleriert. Jedenfalls hat sich die Situation vor ein paar Jahren so zugespitzt, dass ich in meiner Wut gesagt habe, dass mich meine Eltern nicht mehr interessieren und dass es mir quasi egal wäre, wenn sie nicht mehr lebten. Ich weiß dass das nicht richtig war und habe mich auch dafür mehrfach entschuldigt. Es war nur so, dass meine Mutter mich einfach nicht in Ruhe gelassen hat mit ihren Besuchern und immer sollte ich irgendwas für ihre Besucher erledigen. Das sehe ich nicht mehr ein! Jahrelang habe ich das mitgemacht, Jetzt ist für mich Schluss damit. Und es war leider auch meistens so, dass diese Besucher sich nicht immer gut benommen haben. Naja, irgendwann ist mir halt der Kragen geplatz und ich wollte mich auch unbedigt von ihnen abgrenzen. Ich war wirklich stinksauer auf alle beide, auch auf meinen Vater, der sich aus Bequemlichkeit aus allem heraushält. Das Verhältnis zu meinen Eltern ist seitdem schlecht und ich glaube, dass einfach viel Vertrauen inzischen kaputt gegangen ist. Ich weiß nicht ob es jemals wieder möglich wird, dass wir normal miteinander umgehen können. Eigentlich wünsche ich es mir, aber realistisch gesagt denke ich nicht mehr daran. Dennoch belastet micht dieser ganze Konflikt. Meine Eltern haben dann auch noch von mir verlangt (und dummerweise habe ich es dann auch noch getan!) beim Notar eine Verzichtserklärung zu unterschreiben, dass wenn einer meiner Eltern stirbt, ich nichts bekomme, damit der andere genug zum Leben hat. Ich würde erst dann etwas erben, wenn beide tot sind. Meine Mutter meinte zu mir, als wir beim Notar saßen, dass das alles ja nicht nötig gewesen wäre, wenn ich nicht ein so schreckliches Kind gewesen wäre. Eine Freundin von mir, die Rechtsanwältin ist, meinte ich wäre komplett bescheuert so etwas zu unterschreiben, und ich mich nicht so unter Druck hätte setzen lassen dürfen. Aber ich werde das jetzt nicht anfechten, denn dann wir der Krieg noch schlimmer. Da meine Mutter aus einem islamischen Land kommt und in vielen Punkten eine völlig andere Meinung hat als ich, haben wir auch auf diesem Gebiet viele Konflikte. Sie wollte mir früher immer weiß machen, dass Männer allesamt ganz schlimm und gefährlich sind und man am besten die Finger von ihnen läßt. Zum Glück habe ich einen lieben Freund, der meinen ganzen Kummer auch versteht. Aber eine Freundin von meiner Mutter, die auch aus diesem Land kommt, hat zwei Töchter im Alter von 35 und 39 Jahren, die beide noch nie einen Mann hatten und auch sicher niemals heiraten werden. Mir ist das egal, aber gut dass ich mich nicht so von meiner Mutter beeinflussen ließ, sonst wäre ich auch wie die beiden.
Jedenfalls war ich heute wieder bei meinen Eltern und wir haben uns nur angeschrieen. Es gibt so viel Wut zwischen uns, dass ich manchmal denke es wäre besser wenn ich sie nie mehr wieder sehe. Ich habe auch solche Gedanken, dass falls ich mal ein Kind haben sollte, werde ich es nie meinen Eltern zeigen, geschweige denn geben. Ich weiß nicht wie ich mit meinen Eltern weiter umgehen soll.
Wer kann mir helfen?

Mehr lesen

27. März 2009 um 8:41

Hallo sehnsucht75,
ich kann deinen Wunsch nach Harmonie gut verstehen. Aber leider leben wir nun mal in der Realität u. nicht in einem Schnulzenfilm, in dem einem heile Welt vorgegaukelt wird.
In den meisten Familien steckt, mal mehr, mal weniger, großes Konfliktpotential. Wenn, wie in deinem Fall, darunter dein Wohlbefinden extrem leidet, dann kannst du im Grunde nur eines machen: Dich so weit wie möglich distanzieren u. den Kontakt auf ein Minimum beschränken.
Mach dich von der Vorstellung frei, dass euer Verhältnis irgendwann liebevoll u. harmonisch wird; das wird höchstwahrscheinlich nie der Fall sein! Und willst du dir deshalb dein Leben versauen? Wir sind nicht verpflichtet, mit Familienmitgliedern, mit denen wir nicht zurecht kommen, engen Kontakt zu pflegen!
Zum Thema Erbschaft möchte ich dir aber sagen, ich finde es absolut legitim, dass deine Eltern sich so absichern. Ich finde es völlig normal, dass, wenn ein Elternteil stirbt, erst mal der andere alles erbt. Wo kämen wir denn hin, wenn der Überlebende plötzlich an der Armutsgrenze leben muss, nur weil die Kinder ihren Erbteil wollen!
Ein Erbe zu hinterlassen, ist immer freiwillig! Eltern MÜSSEN gar nichts vererben. Von daher würde ich diese Angelegenheit sehr gelassen sehen.

Alles Liebe

Gefällt mir

27. März 2009 um 19:10
In Antwort auf gletscherfee

Hallo sehnsucht75,
ich kann deinen Wunsch nach Harmonie gut verstehen. Aber leider leben wir nun mal in der Realität u. nicht in einem Schnulzenfilm, in dem einem heile Welt vorgegaukelt wird.
In den meisten Familien steckt, mal mehr, mal weniger, großes Konfliktpotential. Wenn, wie in deinem Fall, darunter dein Wohlbefinden extrem leidet, dann kannst du im Grunde nur eines machen: Dich so weit wie möglich distanzieren u. den Kontakt auf ein Minimum beschränken.
Mach dich von der Vorstellung frei, dass euer Verhältnis irgendwann liebevoll u. harmonisch wird; das wird höchstwahrscheinlich nie der Fall sein! Und willst du dir deshalb dein Leben versauen? Wir sind nicht verpflichtet, mit Familienmitgliedern, mit denen wir nicht zurecht kommen, engen Kontakt zu pflegen!
Zum Thema Erbschaft möchte ich dir aber sagen, ich finde es absolut legitim, dass deine Eltern sich so absichern. Ich finde es völlig normal, dass, wenn ein Elternteil stirbt, erst mal der andere alles erbt. Wo kämen wir denn hin, wenn der Überlebende plötzlich an der Armutsgrenze leben muss, nur weil die Kinder ihren Erbteil wollen!
Ein Erbe zu hinterlassen, ist immer freiwillig! Eltern MÜSSEN gar nichts vererben. Von daher würde ich diese Angelegenheit sehr gelassen sehen.

Alles Liebe

Hallo Gletscherfee,
zunächst vielen Dank für Deine Antwort!
Ja es ist wohl so, dass einige Familien mehr Konflikte haben als andere, aber ich weiß auch dass sich die Erde trotzdem weiterdreht, stimmts?
Dass mit der Erbschaft ist so eine Sache, die mich sehr gekränkt hat, denn ich wäre niemals auf die Idee gekommen meine Pflichtteil nach dem Tod eines Elternteils einzufordern. Somit sehe ich diese Sache als großes Misstrauen gegen mich. Als wir bei der Notarin saßen und diese kurz rausging, meinte meine Mutter zu mir: Wenn Du nicht so ein schreckliches Kind wärst, müßten wir jetzt hier nicht sitzten!
Das hat ganz schön weh getan. Ich hätte damals einfach gehen sollen, dass haben meine Freunde zumindest gesagt. Sie sagen, dass ich mir schon ganz schön viel habe gefallen lassen.
Meine Eltern haben es auch fretig gebracht 7 Monate nicht mit mir zu reden, und dann meinten sie noch, dass ich ja nicht mit ihnen reden wollte. Alle zusammengerechnet haben meine Eltern ungefähr 1,5 Jahre nicht mit mir gesprochen, und obwohl ich Einzelkind bin.
Tja, dann kann man sehen, dass manche Menschen überaupt nicht mit Konflikten umgehen können. Es ist zwar nicht mein Problem aber irgendwie machen sie es doch zu meinem Problem.
Viele liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen