Home / Forum / Meine Familie / Ich verzweifle

Ich verzweifle

27. Juni 2018 um 22:19

Hey, ich hab grade nach dem Thema gegoogelt, hab aber nichts gefunden und diese Seite war das erste Suchergebnis.
Ich bin w, 19 und wohne mit meiner kleinen Schwester (17) bei meinem Vater. Der ist in den letzten Jahren richtig anders geworden. Es gab Zwischenfälle, in denen er die Küche abgeschlossen hat, weil wir keine Ordnung gehalten haben. Vor kurzem sagte er zu mir, ich zitiere: "Wenn die Küche heute nicht aufgeräumt wird, kaufe ich kein Essen mehr und gebe euch auch kein Geld mehr für Essen. Ist mir scheiß egal, ob ihr verhungert."
Ich war der Meinung, dass ich mir nicht so kommen lassen muss und hab protestiert, indem ich die Küche nicht aufgeräumt habe. Mittlerweile geht das Essen zur Neige, er ist für eine Woche an die Ostsee gefahren und ich hab aus allen möglichen Resten mein Essen machen müssen. Er und meine Schwester essen regelmäßig bei seiner Freundin, wo ich nicht erwünscht bin, da ich sie nicht mag und das der Grund ist, weshalb mein Vater mich nicht mehr einlädt.
Nun droht er mir mal wieder, dass er erwartet, dass ich nicht mehr da bin, wenn er nach Hause kommt. Meine Schwester ist auch immer mehr gegen mich. Ich weiß nicht was ich tun soll. Das Jugendamt wimmelt mich ständig ab, da ich über 18 bin und sie nicht mehr für mich zuständig sind, außerdem kann mich die Frau nicht leiden.
Mein Vater bezieht Hartz IV und deshalb bin ich in einer Bedarfsgemeinschaft, weshalb sich arbeiten gehen kaum lohnt. Ich hab die Schule abgebrochen, weil ich mit meinen Depressionen nicht klarkomme.
Kann ich irgendwie gegen meinen Vater vorgehen? Ich finde es einfach unmenschlich, seinen Kindern das Essen zu verweigern. Mein Geld ist auch langsam alle, hab höchstens noch 10 Euro. Ob ich nächsten Monat Taschengeld bekomme, bezweifle ich auch... Ich bin einfach am Ende.

Mehr lesen

27. Juni 2018 um 23:33
In Antwort auf user5430

Hey, ich hab grade nach dem Thema gegoogelt, hab aber nichts gefunden und diese Seite war das erste Suchergebnis. 
Ich bin w, 19 und wohne mit meiner kleinen Schwester (17) bei meinem Vater. Der ist in den letzten Jahren richtig anders geworden. Es gab Zwischenfälle, in denen er die Küche abgeschlossen hat, weil wir keine Ordnung gehalten haben. Vor kurzem sagte er zu mir, ich zitiere: "Wenn die Küche heute nicht aufgeräumt wird, kaufe ich kein Essen mehr und gebe euch auch kein Geld mehr für Essen. Ist mir scheiß egal, ob ihr verhungert."
Ich war der Meinung, dass ich mir nicht so kommen lassen muss und hab protestiert, indem ich die Küche nicht aufgeräumt habe. Mittlerweile geht das Essen zur Neige, er ist für eine Woche an die Ostsee gefahren und ich hab aus allen möglichen Resten mein Essen machen müssen. Er und meine Schwester essen regelmäßig bei seiner Freundin, wo ich nicht erwünscht bin, da ich sie nicht mag und das der Grund ist, weshalb mein Vater mich nicht mehr einlädt.
Nun droht er mir mal wieder, dass er erwartet, dass ich nicht mehr da bin, wenn er nach Hause kommt. Meine Schwester ist auch immer mehr gegen mich. Ich weiß nicht was ich tun soll. Das Jugendamt wimmelt mich ständig ab, da ich über 18 bin und sie nicht mehr für mich zuständig sind, außerdem kann mich die Frau nicht leiden.
Mein Vater bezieht Hartz IV und deshalb bin ich in einer Bedarfsgemeinschaft, weshalb sich arbeiten gehen kaum lohnt. Ich hab die Schule abgebrochen, weil ich mit meinen Depressionen nicht klarkomme.
Kann ich irgendwie gegen meinen Vater vorgehen? Ich finde es einfach unmenschlich, seinen Kindern das Essen zu verweigern. Mein Geld ist auch langsam alle, hab höchstens noch 10 Euro. Ob ich nächsten Monat Taschengeld bekomme, bezweifle ich auch... Ich bin einfach am Ende. 

Du bist eine erwachsene junge Frau. Raeum die Kueche auf, such dir einen Job.....und spare genuegend Geld an um ausziehen zu koennen. Dann sind diese Probleme geloest. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 5:39
In Antwort auf evaeden

Du bist eine erwachsene junge Frau. Raeum die Kueche auf, such dir einen Job.....und spare genuegend Geld an um ausziehen zu koennen. Dann sind diese Probleme geloest. 

Na du bist ja sehr hilfreich. Ich meine das wirklich ernst. Es ist ja nicht das einzige Probelm, nur wollte ich hier keinen Roman von 300 Seiten schreiben. Ich halte es hier keine Sekunde länger aus. Und da meinst du, ich soll mit 100 Euro im Monat sparen, bis ich mir das alles leisten kann? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 6:03
In Antwort auf user5430

Na du bist ja sehr hilfreich. Ich meine das wirklich ernst. Es ist ja nicht das einzige Probelm, nur wollte ich hier keinen Roman von 300 Seiten schreiben. Ich halte es hier keine Sekunde länger aus. Und da meinst du, ich soll mit 100 Euro im Monat sparen, bis ich mir das alles leisten kann? 

Ich kann nur auf das antworten was du schreibst. 

Auch ich wuerde von einer 19jaehrigen erwarten, dass sie sich am Haushalt beteiligt.

Was deine Depressionen betrifft. Bitte lasse dich behandeln. Du bist volljährig und kannst das selber bestimmen. Such dir einen Arzt der eine Diagnose macht, dann kann man weitersehen wie man dir helfen kann.

Wenn du noch keine Schule oder Ausbildung hat koenntest du in eine Wohngruppe fuer Jugendliche ziehen, obwohl du schon Volljährig bist.

Dort koennte man dir mit bei der Behandlung deiner psychischen Probleme beistehen, und auch dabei einen Schulabschluss zu machen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 8:47
In Antwort auf evaeden

Ich kann nur auf das antworten was du schreibst. 

Auch ich wuerde von einer 19jaehrigen erwarten, dass sie sich am Haushalt beteiligt.

Was deine Depressionen betrifft. Bitte lasse dich behandeln. Du bist volljährig und kannst das selber bestimmen. Such dir einen Arzt der eine Diagnose macht, dann kann man weitersehen wie man dir helfen kann.

Wenn du noch keine Schule oder Ausbildung hat koenntest du in eine Wohngruppe fuer Jugendliche ziehen, obwohl du schon Volljährig bist.

Dort koennte man dir mit bei der Behandlung deiner psychischen Probleme beistehen, und auch dabei einen Schulabschluss zu machen. 

Ich beteilige mich ja. Nur ist mein Vater zu 90% bei seiner Freundin und lässt mich und meine Schwester komplett alleine, teilweise über Wochen, wenn er mal da ist, sitzt er nur in seinem Zimmer am Rechner. Wir essen nicht zusammen, reden nicht.  Wir müssen uns um alles allein kümmern, bzw nur ich, da meine Schwester auch sehr oft bei der Freundin ist. Dort bin ich ja nxiht gern gesehen, was durch die Erzählungen meines Vaters kommt.
Und ich schaffe es nunmal nicht, eine 4 Zimmer Wohnung allein ordentlich zu halten.

Das mit der Gruppe ist eine gute Idee, ich werde mich darüber mal genauer informieren. 
Ich habe einen Schulabschluss, habe lediglich das Abitur abgebrochen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 16:56
In Antwort auf user5430

Hey, ich hab grade nach dem Thema gegoogelt, hab aber nichts gefunden und diese Seite war das erste Suchergebnis. 
Ich bin w, 19 und wohne mit meiner kleinen Schwester (17) bei meinem Vater. Der ist in den letzten Jahren richtig anders geworden. Es gab Zwischenfälle, in denen er die Küche abgeschlossen hat, weil wir keine Ordnung gehalten haben. Vor kurzem sagte er zu mir, ich zitiere: "Wenn die Küche heute nicht aufgeräumt wird, kaufe ich kein Essen mehr und gebe euch auch kein Geld mehr für Essen. Ist mir scheiß egal, ob ihr verhungert."
Ich war der Meinung, dass ich mir nicht so kommen lassen muss und hab protestiert, indem ich die Küche nicht aufgeräumt habe. Mittlerweile geht das Essen zur Neige, er ist für eine Woche an die Ostsee gefahren und ich hab aus allen möglichen Resten mein Essen machen müssen. Er und meine Schwester essen regelmäßig bei seiner Freundin, wo ich nicht erwünscht bin, da ich sie nicht mag und das der Grund ist, weshalb mein Vater mich nicht mehr einlädt.
Nun droht er mir mal wieder, dass er erwartet, dass ich nicht mehr da bin, wenn er nach Hause kommt. Meine Schwester ist auch immer mehr gegen mich. Ich weiß nicht was ich tun soll. Das Jugendamt wimmelt mich ständig ab, da ich über 18 bin und sie nicht mehr für mich zuständig sind, außerdem kann mich die Frau nicht leiden.
Mein Vater bezieht Hartz IV und deshalb bin ich in einer Bedarfsgemeinschaft, weshalb sich arbeiten gehen kaum lohnt. Ich hab die Schule abgebrochen, weil ich mit meinen Depressionen nicht klarkomme.
Kann ich irgendwie gegen meinen Vater vorgehen? Ich finde es einfach unmenschlich, seinen Kindern das Essen zu verweigern. Mein Geld ist auch langsam alle, hab höchstens noch 10 Euro. Ob ich nächsten Monat Taschengeld bekomme, bezweifle ich auch... Ich bin einfach am Ende. 

Du verzweifelst ?
Ich könnte mir vorstellen dass dein Papa verzweifelt, weil seine 19jährige Tochter nicht von sich aus, die Küche aufräumt. Warum muss überhaupt darüber geredet werden ?
Solltest du wirklich depressiv und nicht einfach faul und unselbständig sein, rate ich dir dringend, dich in Behandlung zu geben..... zeitnah und evtl. stationär. Gute Besserung.... und krieg den Hintern hoch.... als 19jährige hast du noch nicht viel erreicht
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 14:47

Ohne dir was zu unterstellen möchte ich jetzt auch was dazu sagen... Du erinnerst mich sehr an eine ehemalige Freundin, die sich auch nur beschwert hat über ihren Vater. Welcher auch Maßnahmen ergreifen musste, damit sie endlich mal aufräumt. Sie hatte auch immer alles. Depressionen, Krebs, und sämtliche andere Sachen, um ja nichts machen zu müssen. Sie ist auch die größte Dreckssau die ich kenne. Sorry, dass ich das so sagen muss, aber ein anderes Wort dafür, wäre wesentlich schlimmer.

Du bist 19, genau wie sie und bekommst es nicht hin, die Küche sauber zu machen? So kommt es jedenfalls rüber. Und Sachen dazu dichten, kann man auch gut in Foren. Sodass man ja nicht als die böse in der ganzen Geschichte betitelt werden kann. 

Weißt du... Ich bin auch am verzweifeln. Mein Freund ist die ganze Woche nicht da. Ich darf mich alleine um unsere kleine Tochter kümmern und den Haushalt, sowie alles andere alleine schmeißen. Dann geh ich zum 1. wieder Teilzeit arbeiten, weil das Geld nicht so reicht, wie wir es uns wünschen. Ich bin 22 und muss auch sehen, dass hier alles läuft. 
und so müssen das noch gaaaanz viele andere Frauen oder Männer machen. Und du meckerst hier rum, weil dein Vater da Mal härter durchgreifen muss, weil du anscheinend nur zuhause rumsitzt. Du solltest mal ans arbeiteten gehen denken und langsam ins Leben, in die Realität finden. Und nicht überlegen, wie du da so schnell wie möglich ausziehen kannst. Wie denn bitte ohne Job, geld? Wenn du es nicht einmal schaffst, eine Küche aufzuräumen. Ich war ne Zeit lang als Jugendliche auch nicht viel besser, muss ich ja auch mal zugeben. Meine Mutter hat mich auch schon raus geschmissen und mir mit sämtlichen Dingen gedroht. Aber in dieser Hinsicht kann ich sie heute auch verstehen. Hab trotzdem mein Leben gut im Griff. Du bist alt genug, du solltest mal die pobacken zusammenkneifen und auch was dafür tun, damit du dir ne kleine Wohnung leisten kannst. 
Und wenn man die Schule wegen angeblicher Depressionen schmeißt, dann geht man doch zur Therapie oder nicht? Aber gar nichts machen? Sagt einfach nur =keinen Bock. 
Tut mir leid, aber ich kann dich da nicht verstehen. Und ich war selbst schon stationär in einer Klinik, die meine Depression behandelt hat. Also brauchst du mir auch nicht zu sagen, dass ich ja eh keine Ahnung hätte oder sonstwas. Wenn man sich schlecht fühlt, wirklich schlecht fühlt, geht man sich Hilfe suchen und gibt nicht jedem anderen die Schuld. Hauptsache man selbst ist raus aus der Nummer. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2018 um 0:14
In Antwort auf user5430

Hey, ich hab grade nach dem Thema gegoogelt, hab aber nichts gefunden und diese Seite war das erste Suchergebnis. 
Ich bin w, 19 und wohne mit meiner kleinen Schwester (17) bei meinem Vater. Der ist in den letzten Jahren richtig anders geworden. Es gab Zwischenfälle, in denen er die Küche abgeschlossen hat, weil wir keine Ordnung gehalten haben. Vor kurzem sagte er zu mir, ich zitiere: "Wenn die Küche heute nicht aufgeräumt wird, kaufe ich kein Essen mehr und gebe euch auch kein Geld mehr für Essen. Ist mir scheiß egal, ob ihr verhungert."
Ich war der Meinung, dass ich mir nicht so kommen lassen muss und hab protestiert, indem ich die Küche nicht aufgeräumt habe. Mittlerweile geht das Essen zur Neige, er ist für eine Woche an die Ostsee gefahren und ich hab aus allen möglichen Resten mein Essen machen müssen. Er und meine Schwester essen regelmäßig bei seiner Freundin, wo ich nicht erwünscht bin, da ich sie nicht mag und das der Grund ist, weshalb mein Vater mich nicht mehr einlädt.
Nun droht er mir mal wieder, dass er erwartet, dass ich nicht mehr da bin, wenn er nach Hause kommt. Meine Schwester ist auch immer mehr gegen mich. Ich weiß nicht was ich tun soll. Das Jugendamt wimmelt mich ständig ab, da ich über 18 bin und sie nicht mehr für mich zuständig sind, außerdem kann mich die Frau nicht leiden.
Mein Vater bezieht Hartz IV und deshalb bin ich in einer Bedarfsgemeinschaft, weshalb sich arbeiten gehen kaum lohnt. Ich hab die Schule abgebrochen, weil ich mit meinen Depressionen nicht klarkomme.
Kann ich irgendwie gegen meinen Vater vorgehen? Ich finde es einfach unmenschlich, seinen Kindern das Essen zu verweigern. Mein Geld ist auch langsam alle, hab höchstens noch 10 Euro. Ob ich nächsten Monat Taschengeld bekomme, bezweifle ich auch... Ich bin einfach am Ende. 

Hallo!

Ich kenne deinen Vater nicht. Vielleicht kann er dir mit deinen Depressionen
nicht helfen, vielleicht versteht er es auch nicht. Vielleicht versteht er auch
nicht wirklich warum du dein Abitur abgebrochen hast. Das kann ich dir nicht
sagen.

Aber ich glaube das euer Verhältnis besser werden kann. Wenn du dir einen
Job suchst, dann sieht dein Vater das du selbständig wirst. Und wenn du
arbeiten gehst, dann kann er nicht von dir erwarten den Haushalt ganz alleine
zu schmeißen. Aber manche Probleme lösen sich auch ganz von selbst

Und wenn du bereit bist zu arbeiten, dann darf dein Vater einen kleinen Teil
deines Geldes behalten wenn er will, für Kost und Logie. Also ist hier die
Frage willst du für 450 Euro arbeiten, Teilzeit oder Vollzeit?

Solltest du keine Teil-oder Vollzeitstelle so schnell bekommen, dann geh
doch erst einmal in die Gastronomie. In diesem Bereich wird oft gesucht
und nicht jeder erwartet Erfahrung bei der Arbeit.

Ich würde dir auch empfehelen dich mal beim Arbeitsamt schlau zu machen
wegen der Bedarfgemeinschaft und ob es sich wirklich nicht lohnt arbeiten
zu gehen, denn du brauchst deinen eigenen Unterhalt den du dir selber
verdienen kannst!

Viel Glück und Kopf hoch!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2018 um 10:10
In Antwort auf user5430

Ich beteilige mich ja. Nur ist mein Vater zu 90% bei seiner Freundin und lässt mich und meine Schwester komplett alleine, teilweise über Wochen, wenn er mal da ist, sitzt er nur in seinem Zimmer am Rechner. Wir essen nicht zusammen, reden nicht.  Wir müssen uns um alles allein kümmern, bzw nur ich, da meine Schwester auch sehr oft bei der Freundin ist. Dort bin ich ja nxiht gern gesehen, was durch die Erzählungen meines Vaters kommt.
Und ich schaffe es nunmal nicht, eine 4 Zimmer Wohnung allein ordentlich zu halten.

Das mit der Gruppe ist eine gute Idee, ich werde mich darüber mal genauer informieren. 
Ich habe einen Schulabschluss, habe lediglich das Abitur abgebrochen. 

Wieso schaffst du es nicht, eine 4-Zimmer-Wohnung in Ordnung zu halten, wenn eh fast nie jemand da ist? Ist doch dann nur dein eigener Dreck?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest