Home / Forum / Meine Familie / Ich verstehe mich nicht mit meiner Familie

Ich verstehe mich nicht mit meiner Familie

11. Juni 2015 um 11:16

Ich bin ganz neu hier und weiß nicht ob das hier hingehört... Also nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich hier falsch sein sollte.

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll... Es wird viel zu lesen sein!
Danke im Voraus an die Leute, die sich Zeit nehmen alles zu lesen und ernsthaft zu antworten

Ich weiß nicht wann es ganz genau anfing aber die Probleme mit meinen Eltern, speziell mit meiner Mutter hatte ich schon als ich ca. in der 8. Klasse gewesen bin. Meine Mutter und ich haben uns fast täglich gestritten. Ich war da gerade 15 Jahre. Da dachte ich mir eben, dass ich natürlich in der Pubertät bin und meine Mutter evtl. in den Wechseljahren. In der Zeit bis heute sind viele Dinge in meinem Leben passiert. Negative Dinge. Mittlerweile bin ich bei einer Psychologin. Auf jeden Fall war die Diagnose Depressionen, wenn auch nur leichte und drohender Leistungsabfall in Schule und Beruf. Das war nicht das Problem. Sondern mein Umfeld zu Hause. Als ich meiner Mutter angefangen hab von meinen Problemen wie Selbstverletzung zu erzählen hat sie mich so angeschrien wie in meinem Leben noch nie. Dazu kam immer, dass sie mir sagt ich wolle nur Aufmerksamkeit mit meinen Problemen und ich sollte aufhören sie zu verarschen. Immer wieder solche Vorwürfe. Sie hat mir zwar gesagt, dass es auch für sie eine neue Erfahrung ist und sie nicht genau weiß wie sie mit allem umgehen soll. Das kann ich ja auch nachvollziehen Aber es wurde nicht besser. Ständig hackt sie auf meinen Problemen mit der Selbstverletzung herum. Sie wird immer so abfällig wenn es um das Thema geht und ich versuche mich ihr anzuvertrauen. Dann habe ich allmählich in der Schule versagt und es wurde stätig schlimmer. Ich habe angefangen zu trinken, weil meine Mutter von mir unmenschliche Leistungen erwartet. Mittlerweile trinke ich täglich, weil es mich beispielsweise abends immer runter bringt und ich dann entspannt einschlafen kann. Was ich mir ohne Alkohol schon gar nicht mehr vorstellen könnte wegen dem ganzen Stress zu Hause. Aber alles was ich von meiner Mutter bekomme ist Ärger und Strafen. Nicht ein Fünkchen Verständnis.
Sie sagt immer, wenn wir uns streiten soll ich nicht immer einfach weggehen und alles in mich rein fressen sondern mit ihr reden auch wenn wir uns mal anschreien. Das Problem ist, dass ich das auch immer versuche. Nur dann sagt ich ihr immer, wie ich mich fühle wenn sie so abfällig über mich spricht oder mich nur anschreit und dann sagt sie mir wieder, dass ich nicht immer nur an mich mit meinen Problemen denken soll, das ich nicht so egoistisch sein soll, das ich auch mal an andere Leute denken soll, das ich nicht immer nur von allen Rücksicht oder Aufmerksamkeit erwarten soll. Egal was ich sage, wird immer so getan als wollte ich mich immer mit meinen Problemen aus unangenehmen Situationen rausreden. Sobald ich A sage wird getan als hätte ich B gesagt. Jedes Wort wird mir im Mund herum gedreht. Und alles was ich versuche zu sagen wird mir noch Monate später vorgehalten. Ich habe versucht ihr das ruhig zu sagen, dass sie auch mal einsieht, dass nicht immer alles an mir liegen muss und sie sich nicht angegriffen fühlen soll. Aber es wird alles wieder so umgedreht, dass sie Recht hat. Mit meinem Vater kann ich nicht reden, weil er nie zu Hause ist. Das macht meine Mutter auch fertig was ja verständlich ist. Mein Bruder bekommt nie Ärger Mit ihm kann ich auch nie reden, weil er alles sofort meiner Mutter erzählt. Keiner versucht mich auch nur annähernd zu verstehen. Ich fühle mich einfach wie das schwarze Schaf in der Familie, weil ich eben anders bin. Genauso wie meine Tante, die an Burnout erkrankt ist. Ich will einfach nicht mehr zu Hause sein Das macht mich noch mehr kaputt. Jeden Tag Streit mit meiner Mutter. Aber ich muss abends schon pünktlich um 8 zu Hause sein und bekomm alles weiter was mir Spaß macht verboten Also wirds nicht mal was mit ablenken

Ich weiß nicht was ich machen soll Mein nächster Termin bei meiner Psychologin ist erst in 3 Wochen Ich bin zudem 17 und nicht mobil und darf ja über nichts selbst entscheiden. Ich kann es zu Hause nicht mehr aushalten. Jeden Tag der Streit, jeden Tag dieses rumgehacke auf meinen Problemen. Und keiner lässt mit sich reden. Wie soll ich nur die nächsten Wochen aushalten? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich will einfach nur raus da

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen