Home / Forum / Meine Familie / Ich soll Stiefmutti sein aber selbst kinderlos bleiben

Ich soll Stiefmutti sein aber selbst kinderlos bleiben

17. Februar 2012 um 9:54

Er will mich ganz für sich. Er will die Kindaufzucht "hinter sich bringen" und dann mit mir reisen und die Welt erleben. Das Kind ist neun Jahre alt und blieb hier, als seine Ex auszog. Ich wohne hier mit den beiden, wir sind jetzt über ein Jahr zusammen. Wir verstehn uns sehr gut und es gibt nur manchmal komische Situationen, die wir aber bisher gut und im Dialog überstanden haben.
Er wusste immer, dass ich noch selbst ein Kind haben will. Das ist stärker geworden, seit wir zusammen sind und ich finde, er wäre der perfekte Vater für mein leibliches Kind. Ich steh gut im Beruf und ich will auch gerne für die beiden Kinder da sein.
Ich bin 40 und weiß was ich kann und will. Und ich habe nicht mehr soviel Zeit um selbst Kinder zu kriegen. Und ich weiß, dass ich es bereuen würde, wenn ich kinderlos bleiben würde, weil ich zurückgesteckt habe.
Er hat damals die Erfahrung gemacht (Sie ist etwas jünger) , dass sehr sehr viel an ihm hängen blieb und er am Ende zwei Menschen mit durchs Leben ziehen musste und dann ging sie weg - jetzt hat er vielleicht Angst, dass das nochmal so wird. Aber ich bin ganz anders und das weiß und genießt er auch sehr. Ich würde das notfalls auch alleine machen.
Und das Kind will mich auch für sich alleine haben und nichts teilen müssen (Einzelkind eben). Aber sie schwankt auch mit ihrer Meinung - zu kleinen Kindern ist sie unglaublich lieb und sie hat auch schon positiv von Geschwisterchen gesprochen - vielleicht hat er sie schon beeinflusst?
Alles ist schön mit uns und es gibt auch räumlich Platz für ein weiteres Kind. Er hat auch noch alle möglichen Babydinge bis hin zum Römer-Fahrradsitz....
Alles ist da und ich habe zu lange gewartet um mit ihm über meinen Wunsch zu reden bzw. von ihm eine klare Position zu fordern - er eierte ganzschön rum. Er hat sehr viele Ängste...
Ich fühle mich auf eine gewisse Art von ihm abgelehnt. Auf seine Ex bin ich neidisch, dass diese Trulla ein Kind mit ihm haben durfte, das erleben durfte und ich nicht. Und ich bin traurig, dass er mich nie ansehen wird und sagen wird, dass er ein Kind mit mir will. Und ich fühle mich ein wenig benutzt und auch nen bischen hintergangen - er wusste es doch von mir....
Und jetzt schreibt nicht, ich hätte das früher klären sollen und ich bin selber Schuld oder so. Und schreibt nicht, ich hätte eben früher in meinem Leben damit starten sollen und jetzt is eh schon zu spät. Diese Bemerkungen behaltet für Euch - die helfen mir nicht weiter und halten Euch nur von was Sinnvollem ab.
...
Jetzt bin ich hier drin und will und kann nicht wieder gehen. Ich müsste sie mir beide aus dem Herzen reißen.
Und wer sagt, dass sich ein anderer Mann findet und das dann alles nochmal so passt?
...

Gibt es hier jemanden in einer ähnlichen Situation? Ich würde mich gerne mit Euch austauschen.

Mehr lesen

17. Februar 2012 um 10:55

Hallo...
... Ja ich kann nachempfinden, wie es Dir geht.

Wir haben zwar von anfang an darüber gesprochen, dass ich auch gerne noch ein eigenes Kind haben möchte, was auch nicht das Problem bei uns wäre.

Leider lässt es aber momentan zumindest noch unsere finanzielle Situation nicht zu.

Natürlich denke ich dann oft, toll mit der kranken blöden Ex hat er ein Kind in die Welt gesetzt und ich muß nun dafür Bluten.

Aber mittlerweile habe ich einen Weg gefunden, auch mit kinderlosigkeit umgehen zu können.

Das hat es mir in den letzten Monaten erleichtert nicht mehr so zu trauern.

Und es hat es auch leichter gemacht, meine FG im letzten jahr zu verdauen.

LG kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 11:23
In Antwort auf cicely_12274634

Hallo...
... Ja ich kann nachempfinden, wie es Dir geht.

Wir haben zwar von anfang an darüber gesprochen, dass ich auch gerne noch ein eigenes Kind haben möchte, was auch nicht das Problem bei uns wäre.

Leider lässt es aber momentan zumindest noch unsere finanzielle Situation nicht zu.

Natürlich denke ich dann oft, toll mit der kranken blöden Ex hat er ein Kind in die Welt gesetzt und ich muß nun dafür Bluten.

Aber mittlerweile habe ich einen Weg gefunden, auch mit kinderlosigkeit umgehen zu können.

Das hat es mir in den letzten Monaten erleichtert nicht mehr so zu trauern.

Und es hat es auch leichter gemacht, meine FG im letzten jahr zu verdauen.

LG kruemel

Darf ich dich fragen...
...wie Du diese Trauer in den Griff gekriegt hast?

Diesen Gedanken hatte ich auch schon oft, dass ich es ausbaden soll, dass sie so krank ist.

Hab vielen Dank fuer Deine Antwort. Da fuehl ich mich schon nicht mehr ganz so alleine.

Liebe Gruesse,
Emmi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 11:49
In Antwort auf wencke_12669673

Darf ich dich fragen...
...wie Du diese Trauer in den Griff gekriegt hast?

Diesen Gedanken hatte ich auch schon oft, dass ich es ausbaden soll, dass sie so krank ist.

Hab vielen Dank fuer Deine Antwort. Da fuehl ich mich schon nicht mehr ganz so alleine.

Liebe Gruesse,
Emmi

Wie komme ich damit klar...
... in dem ich ein schönes Hobby gefunden habe, dass sehr zeitintensiv ist und ich viel dadurch mit Menschen zusammen bin.

Und ich mir gesagt habe, dafür hast Du Freiheiten, die Mütter mit Kindern nicht mehr haben.

Ich kann reisen, ausgehen, das Leben auf eine andere Art und Weise genießen.

Und es hilft ungemein, dass wir im Freundeskreis und Familienkreis auch ein paar kinderlose Paare haben. Dann kommt man sich nicht mehr so doof vor, dass Du zwar Kinder haben möchtest, aber aus verschiedenen Gründen nicht haben kannst.

Ich kenne da ein Pärchen, beides Ärzte, er Kinderarzt. Sie haben sich beide recht spät kennegelernt. Da er viele behinderte Kinder hat, weil grade die Elternpaare schon älter waren (über 35), haben sie sich entschlossen, keine Kinder mehr zu bekommen. Das leid aller wäre zu groß.

Also, Du siehst, es hat auch etwas mit Vernunft zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 11:59

Schwierige Situation....
Also ich finde du solltest deinen Wunsch ihm gegenüber nochmal äußern! Es ist nicht fair das du sein Kind aufziehen darfst aber selbst keines bekommen sollst.... Und wie du schon sagtest.. die Zeit rennt!
Was ist wenn eure Beziehung doch mal schief geht und du am Ende wirklich bereust keines bekommen zu haben? Genauso kann die Beziehung kaputt gehen wenn ihr doch nochmal Nachwuchs bekommt... Garantien gibt es schliesslich nie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 13:54

Steh zu dem was du fühlst...
... Hast du das so klar auch formuliert?
Ich finde da helfen nur klare worte und evt auch ein kleiner bluff....

Erstens ist ein kind keine "Anschaffung" über die die ganze familie abstimmen sollte, sprich das erste kind hat meiner meinung nach hier kein mitsprache recht!!!! Ein geschwisterchen ist ja nix für was einem das erstgeborene leid tun muss

Zweitens kann man auch mit kindern das leben geniessen und reisen! Speziell in eurem fall, würde sich die kinderperiode halt verlängern, aber sie ist ja eh schon eingeläutet...

Drittens, zweifel beim kinder planen sind völlig normal! Jeder logisch denkende mensch weiß, daß das nicht nur tolle seiten hat.... Aber der kinderwunsch ist eben auch biologisch und Lässt sich nicht ohne weiteres wegdiskutieren!

Wenn du darauf wartest, daß dein mann dir sagt, er kann sich nichts schöneres als ein kind mit dir vorstellen....dann wird das wahrscheinlich nicht passieren, aber das passiert wahrscheinlich bei 90% nicht....

Ich find, du liebst ihn mit kind und willst mit ihm zusammen sein und er sollte das auch!!! aus meiner sicht ist es auf die dauer beziehungsgefährdend, das zu unterdrücken. Da sind doch vorwürfe vorprogrammiert!

Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 13:59
In Antwort auf kalani_12332983

Steh zu dem was du fühlst...
... Hast du das so klar auch formuliert?
Ich finde da helfen nur klare worte und evt auch ein kleiner bluff....

Erstens ist ein kind keine "Anschaffung" über die die ganze familie abstimmen sollte, sprich das erste kind hat meiner meinung nach hier kein mitsprache recht!!!! Ein geschwisterchen ist ja nix für was einem das erstgeborene leid tun muss

Zweitens kann man auch mit kindern das leben geniessen und reisen! Speziell in eurem fall, würde sich die kinderperiode halt verlängern, aber sie ist ja eh schon eingeläutet...

Drittens, zweifel beim kinder planen sind völlig normal! Jeder logisch denkende mensch weiß, daß das nicht nur tolle seiten hat.... Aber der kinderwunsch ist eben auch biologisch und Lässt sich nicht ohne weiteres wegdiskutieren!

Wenn du darauf wartest, daß dein mann dir sagt, er kann sich nichts schöneres als ein kind mit dir vorstellen....dann wird das wahrscheinlich nicht passieren, aber das passiert wahrscheinlich bei 90% nicht....

Ich find, du liebst ihn mit kind und willst mit ihm zusammen sein und er sollte das auch!!! aus meiner sicht ist es auf die dauer beziehungsgefährdend, das zu unterdrücken. Da sind doch vorwürfe vorprogrammiert!

Viel glück

Auch ja....
.... Wenn er immer wußte, daß du noch ein kind willst und ihr seid zusammengezogen, dann ist das aus meiner sicht schon eine stillschweigende einverständniserklärung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2012 um 18:25
In Antwort auf kalani_12332983

Auch ja....
.... Wenn er immer wußte, daß du noch ein kind willst und ihr seid zusammengezogen, dann ist das aus meiner sicht schon eine stillschweigende einverständniserklärung

Oh lilo
Das macht mir Mut, ehrlich.

Er baut allerdings so eine Tabuthema-Aura auf... Da weiss ich gar nicht, wie das nochmal ansprechen soll.
Uebrigens habe ich mit ihm wirklich Klartext gesprochen. Ich habe auch gesagt, dass ich das so verstanden habe, dass er also sich wohl lieber von mir trennt, als noch ein Kind zu bekommen. Da druckste er dann ein "njee" was ich ihm aber nicht zuende abnahm und ihm sagte, dass das aber in aller Konsequenz so sei, wenn er das ernst meint.
Stimmt eigentlich, dass das Kind nicht gefragt werden muss...
Ach einfach Danke.
Ubd liebe Gruesse,
Emmi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 21:20
In Antwort auf kalani_12332983

Steh zu dem was du fühlst...
... Hast du das so klar auch formuliert?
Ich finde da helfen nur klare worte und evt auch ein kleiner bluff....

Erstens ist ein kind keine "Anschaffung" über die die ganze familie abstimmen sollte, sprich das erste kind hat meiner meinung nach hier kein mitsprache recht!!!! Ein geschwisterchen ist ja nix für was einem das erstgeborene leid tun muss

Zweitens kann man auch mit kindern das leben geniessen und reisen! Speziell in eurem fall, würde sich die kinderperiode halt verlängern, aber sie ist ja eh schon eingeläutet...

Drittens, zweifel beim kinder planen sind völlig normal! Jeder logisch denkende mensch weiß, daß das nicht nur tolle seiten hat.... Aber der kinderwunsch ist eben auch biologisch und Lässt sich nicht ohne weiteres wegdiskutieren!

Wenn du darauf wartest, daß dein mann dir sagt, er kann sich nichts schöneres als ein kind mit dir vorstellen....dann wird das wahrscheinlich nicht passieren, aber das passiert wahrscheinlich bei 90% nicht....

Ich find, du liebst ihn mit kind und willst mit ihm zusammen sein und er sollte das auch!!! aus meiner sicht ist es auf die dauer beziehungsgefährdend, das zu unterdrücken. Da sind doch vorwürfe vorprogrammiert!

Viel glück

Bluff
Ach hier ists noch immer so... Und ich will ihn ja nicht nerven mit dem Thema und er hat sich nicht bewegt.
Welchen Bluff kannst Du Dir vorstellen?
Wirklich, er wusste es von vornherein. Wir haben uns ueber eine dating-Plattform kennengelernt. Bei mir stand Kinderwunsch dran und er hatte das auch dran. Er sagte er wollte damals ganz offen rangehen. Aber jetzt ists so schoen. Er hat sich gefuehlt noch nie so gut gefuehlt und so viele schoene Dinge erlebt. Er will das weiter so haben, daher seine Absage zum Kind.
Seufz. Mich macht das traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper