Home / Forum / Meine Familie / Ich sehe in ihr einen Mutterersatz! Hilfe!!

Ich sehe in ihr einen Mutterersatz! Hilfe!!

18. Dezember 2015 um 18:25

hei ich bin 15 Jahre alt, Mädchen und gehe noch zur Schule. ich habe kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter, schon sehr lange. wir verstehen uns auf einer "freundschaftlichen" Ebene gut, aber sie ist nicht die Mutter für mich. das liegt daran dass sie mich grundsätzlich sehr unter Druck setzt was Noten angeht, und das dann oft auch in heftigen streitereien. ich hasse es wenn sie mich anfässt oder umarmt. ich kann das nicht ab.
vor einem Jahr habe ich dann angefangen in meiner Lehrerin eine Art mutterersatz zu sehen. ich hab mir alles von ihr in meinen Gedanken gewünscht was ich von meiner Mutter nicht bekam. einmal hat sie dann so ihre Hand auf meine Schulter gelegt und ab da sind meine Emotionen komplett aus dem Ruder gelaufen. ich bin damit nicht mehr klar gekommen weil ich mir alles gewünscht habe, mir natürlich aber klar war dass das nicht geht. ich habe angefangen mich zu Ritzen, war zuhause nur noch gereizt und habe mich öfter mit meiner Mom gestritten, was die Gefühle für meine Lehrerin verschlimmert haben.
als meine Eltern von dem ritzen erfahren haben, ist meine Mutter total ausgerastet, ich habe einen Knall und soll sofort aufhören. ich habe mich noch weiter von ihr distanziert, hatte keine Hoffnungen mehr und alles ist schlimmer geworden. nach einem halben Jahr hab ich es nicht mehr ausgehalten und wollte Suizid begehen, jedoch gescheitert. einen Tag später habe ich meiner besten Freundin (sie weis alles, auch mit der Lehrerin) gesagt dass ich mit der Lehrerin reden will (sie ist schulpsychologin) weil sie die einzige ist der ich alles sagen kann. zwei Tage später habe ich ihr alles erzählt (bis auf meine Gefühle für sie) und sie war total lieb aber hat sih auch sorgen gemacht und meinte sie muss mit meinen Eltern reden. hat sie auch gemacht, meine Mutter hat mich dann ewig geschimpft warum ich nicht mit ihr sondern "fremden" geredet habe und dass ich egoistisch wäre und eine Therapie sinnlos ist. zum Glück sind wir zwei Tage später auf Klassenfahrt gefahren (die Lehrerin war auch dabei) und es war total schön, weg von zuhause zu sein, ich hab da auch ein paar mal mit ihr geredet und sie ist einfach der beste Mensch auf der Welt. am Ende hab ich sie sogar umarmt, das hat so gut getan! danach waren Sommerferien und ich hab sie sehr vermisst, obwohl wir fast jede Woche geschrieben haben weil sie wissen wollte wie es mir geht und dass alles gut ist. nach den Ferien ging es so weiter bis jetzt, mit meinen Eltern habe ich über nichts mehr geredet, jedoch treffe ich mich einmal die Woche mit ihr zum Reden. jedoch sagt sie jedes Mal ich muss Alternativen zum ritzen finden und sollte zusätzlich mit jemand professionellem reden der mir wirklich helfen kann. ich kann aber nichts mehr hinter dem Rücken meiner Eltern machen, aber reden werde ich auf keinen Fall mit Ihnen, da habe ich zu schlechte Erfahrungen gemacht. ich weis nicht mehr was ich machen soll mein größter Wunsch ist dass sie meine Mutter ist und ich bei ihr wohnen kann und sie mich in den Arm nimmt wenn ich traurig bin...aber das geht nicht. ich bin so verzweifelt.

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Ich halte es neben meiner Familie nicht mehr aus!
Von: gaia_12333053
neu
17. Dezember 2015 um 12:39

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen