Home / Forum / Meine Familie / Ich schäm mich so!

Ich schäm mich so!

26. Oktober 2012 um 11:05

Hallo ihr Lieben!

Es fällt mir etwas schwer,darüber zu schreiben,weil ich nicht weiss,wie die Reaktionen hier sind.

Ich wohne bei meinem Freund seit etwas über einem Jahr,kenne ihn aber schon wesentlich länger,genauso wie meinen Stiefsohn (fast 12).Er wohnt bei der Mutter und ist alle 14 Tage bei uns.Als ich noch nicht bei meinem Freund gewohnt habe,kam ich super mit ihm klar,wenn ich jetzt an die Wochenenden denke,an denen er bei uns ist,will ich nur noch fliehen,weil mich jede Kleinigkeit nur noch an ihm ankotzt.Ich fühl mich unheimlich gemein,weil auch viel die Kindsmutter zu seinem Verhalten beiträgt,von der er wie ein Weichei erzogen und mit Medien abgespeist wird,wenn sie anderes zu tun hat.Er hat sein eigenen Fernseher im Zimmer (seinen allerbesten Freund,wie mir scheint),dutzende Spielekonsolen,einen eigenen PC und keine Ahnung was noch.

Mein Freund ist kein strenger Vater aber legt doch schon Wert auf bestimmte Regeln und Prinzipien.Sowas wie Selbstständigkeit kennt mein Stiefsohn so gut wie gar nicht oder vielleicht auch mal mithelfen,was ich in seinem Alter nicht schlimm finde.Stattdessen geht morgens oft der Fernseher an und er reagiert und hört auf nix mehr.Sicher beschäftigen wir uns mit ihm,machen Spieleabende,klar gibts auch mal altersgerechtes Fernsehprogramm und gemeinsame Unternehmungen zu Freunden mit Kindern oder einfach einen Ausflug.Wir beziehen ihn immer mit ein und fragen ihn nach Wünschen.

Er benimmt sich teils so,wie bei seiner Mutter.Gut er hats nicht anders gelernt,aber gerade das kotzt mich an.Seine Mutter hat ihn so dermaßen verzogen und das bekommt man natürlich innerhalb von 2 1/2 Tagen alle 14 Tage nicht raus.

Ich bin mitlerweile soweit,dass ich sage,kommt er,fahr ich woanders hin.Ich liebe meinen Freund sehr bin auch glücklich,nur sehe ich dieses Kind alle 14 Tage zwischen uns.

Ich könnt noch soviel erzählen/schreiben.Wieso bin ich so,ich wehr mich so extrem mitlerweile gegen dieses Kind,auch wenns nur alle 14 Tage ist.Früher liebte ich dieses Kind,jetzt will ichs am liebsten gar nicht mehr sehen.

Bitte verurteilt mich nicht.Wer kennt sowas noch oder wer hat ähnliche Erfahrungen vielleicht auch?? Freue mich über ernstgemeinte Antworten,gern auch privat.

LG die Hamsterbagge

Mehr lesen

26. Oktober 2012 um 12:35

Die Gefühle kenne ich auch!
Zwölfährige können aber auch echt eklig sein und wenn es nicht das eigene Kind ist und noch so ein verzogenes Trennungskind.... ja da kann ich deine Abneigung verstehen.

Die große Liebe empfinde ich auch nicht mehr zu meinen Stiefkindern, sie sind nicht mehr klein und niedlich. Verhalten sich teilweise wie ihre Mutter, sind ätzend spätpubertär und so weiter.
Ich muss mich oft zwingen, anzuerkennen, dass sie für Vieles nichts können bzw. auch positve Aspekte haben (Welche waren das gleich noch mal?)

Ich akzeptiere meine abivalenten Gefühle aber inzwischen, ich kann mich ja auch nicht dazu zwingen, anders zu empfinden.

Ich bemühe mich, korrekt und freundlich zu sein.
Ansonsten halte ich mich sehr zurück, wenn sie da sind. Meine sind jetzt auch in einem Alter, wo sie nun wirklich nicht mehr bespaßt werden müssen, muss man aber auch mit 12 nicht mehr.
Wenn du dich so gestört fühlst, nimm dir doch ruhig Auszeit und mach alleine was. Wir haben noch gemeinsame Kinder, daher kann ich mich nicht komplett ausklinken.
Vielleicht kannst du einen Kompromiss finden: Eine Unternehmung/Aktivität mit Freund und Sohn und ansonsten Zeit für dich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 13:17

Wie solls bloss weitergehen....
Ich tu alles meinem Freund zuliebe,aber jetzt will ich nicht mehr.Komme mir irgendwie falsch vor.Ich kann meinem Freund ja auch nicht den Umgang verbieten.Mein Freund sagt mitlerweile,benimmt er sich nicht,kann er zu seiner Mutter fahren.Nur mal ganz ehrlich was kann man alle 14 Tage für 2 Tage verändern? Mir tut mein Freund unheimlich leid,zumal ich weiss,was für ein toller Vater er ist und damals in der Ehe zum grössten Teil die Erziehung übernommen hat.

Klar kann ich mir problemlos ne Auszeit nehmen aber da mein Freund und ich beide berufstätig sind,freuen wir uns immer sehr aufs Wochenende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 14:22
In Antwort auf alsuna_12509453

Wie solls bloss weitergehen....
Ich tu alles meinem Freund zuliebe,aber jetzt will ich nicht mehr.Komme mir irgendwie falsch vor.Ich kann meinem Freund ja auch nicht den Umgang verbieten.Mein Freund sagt mitlerweile,benimmt er sich nicht,kann er zu seiner Mutter fahren.Nur mal ganz ehrlich was kann man alle 14 Tage für 2 Tage verändern? Mir tut mein Freund unheimlich leid,zumal ich weiss,was für ein toller Vater er ist und damals in der Ehe zum grössten Teil die Erziehung übernommen hat.

Klar kann ich mir problemlos ne Auszeit nehmen aber da mein Freund und ich beide berufstätig sind,freuen wir uns immer sehr aufs Wochenende.

Verstehe ich nicht!
Wieso kannst du dich nicht aufs Wochenende freuen, wenn du dann mal Zeit für dich hast?
Nein, ihr werdet den Jungen nicht groß verändern können.
Ihr könnt aber drauf bestehen, dass er sich an eure Regeln hält.
Wo ist eigentlich für dich das Problem, wenn der Junge bei euch nur vorm Monitor sitzt. Dann hast du doch gar nicht viel mit ihm zu tun?
Wieso soll der Junge so sein, wie du/ihr ihn euch vorstellt?
Das ist auch bei einem eigenen Kind nicht unbedingt so.
Lehnt er dich auch ab, provoziert er?

Wieso lässt du dir dein Wochenende so von einem Kind beeinflussen?
Er ist das Kind, du die Erwachsene.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 14:47

Ich versteh mich anscheind selber nicht...
Es gibt hier Regeln,auf die man ihn aber eher ansprechen muss bis er sich mal bewegt.Du hast ja nicht Unrecht.Aber mal im Ernst,isses Sinn und Zweck der Sache,ihn herzuholen,damit er,wenn wir mal nix mit ihm machen,ansonsten nur vor der Glotze hängt?? Klar is das einfach und ich hab Ruhe,mal krass ausgedrückt.Aber unter Erziehung versteh ich etwas anderes.Man muss ihm ja nur mal etwas energischer etwas verbieten und er fängt an zu heulen.Und ehrlichgesagt bin ich es leid,was zu sagen,weil er die kleinen Dinge des Alltags entweder nicht hinbekommt oder sie auf ne Art und Weise für selbstverständlich sieht...

Er lehnt mich nicht ab,provoziert mich auch nicht,dafür ist er viel zu verweichlicht.Aber durch seine Unselbstständigkeit und immer nur Fernsehen im Kopf haben,macht er mich wahnsinnig.

Naja vielleicht hätt ich das Thema doch nicht eröffnen sollen,kann mir vorstellen dass es schwierig ist mich zu verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:12
In Antwort auf alsuna_12509453

Ich versteh mich anscheind selber nicht...
Es gibt hier Regeln,auf die man ihn aber eher ansprechen muss bis er sich mal bewegt.Du hast ja nicht Unrecht.Aber mal im Ernst,isses Sinn und Zweck der Sache,ihn herzuholen,damit er,wenn wir mal nix mit ihm machen,ansonsten nur vor der Glotze hängt?? Klar is das einfach und ich hab Ruhe,mal krass ausgedrückt.Aber unter Erziehung versteh ich etwas anderes.Man muss ihm ja nur mal etwas energischer etwas verbieten und er fängt an zu heulen.Und ehrlichgesagt bin ich es leid,was zu sagen,weil er die kleinen Dinge des Alltags entweder nicht hinbekommt oder sie auf ne Art und Weise für selbstverständlich sieht...

Er lehnt mich nicht ab,provoziert mich auch nicht,dafür ist er viel zu verweichlicht.Aber durch seine Unselbstständigkeit und immer nur Fernsehen im Kopf haben,macht er mich wahnsinnig.

Naja vielleicht hätt ich das Thema doch nicht eröffnen sollen,kann mir vorstellen dass es schwierig ist mich zu verstehen.

Neee....
... also ich kann Dich verstehen!!!

Ja, wenn man ruhig drüber nachdenkt, hat Kasantra recht - der Kleine vor dem Fernseher macht nicht viel Mühe und Du hast Zeit für Dich.
Aber mir gings wie Dir: Fernsehen kann er auch zu Hause, dafür muss er nicht herkommen! Und irgendwann hab ich "unserem" Kleinen das auch ganz lieb gesagt, dass ich nicht verstehe, warum er kommt, wenn er den ganyen Tag nur auf der Couch liegt und in die Glotze starrt.
Da war erstmal Erstaunen, dann Bocken und dann Begreifen... Denk immer daran, der Kleine kann da eigentlich nichts daf[r.

Und eines ist sicher, Schaemen musst Du Dich fuer Deine Gedanken und Gefuehle nicht, das ging uns allen schonmal so.

Liebe Gruesse, der Kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:26

Ich empfinde nur noch Kälte für ihn...
Mitlerweile glaub ich noch nicht einmal mehr an eine "Phase" die bald endet.Ja Kaktus,er kann am allerwenigsten dafür,aber ich schaff es nicht ihm entgegenzukommen und die Sache lockerer zu sehen.Er ist das Kind von meinem Freund,das alle 14 Tage bei uns ist und ich alle 14 Tage kein Bock aufs Wochenende hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:32
In Antwort auf marja_11846089

Neee....
... also ich kann Dich verstehen!!!

Ja, wenn man ruhig drüber nachdenkt, hat Kasantra recht - der Kleine vor dem Fernseher macht nicht viel Mühe und Du hast Zeit für Dich.
Aber mir gings wie Dir: Fernsehen kann er auch zu Hause, dafür muss er nicht herkommen! Und irgendwann hab ich "unserem" Kleinen das auch ganz lieb gesagt, dass ich nicht verstehe, warum er kommt, wenn er den ganyen Tag nur auf der Couch liegt und in die Glotze starrt.
Da war erstmal Erstaunen, dann Bocken und dann Begreifen... Denk immer daran, der Kleine kann da eigentlich nichts daf[r.

Und eines ist sicher, Schaemen musst Du Dich fuer Deine Gedanken und Gefuehle nicht, das ging uns allen schonmal so.

Liebe Gruesse, der Kaktus

Wessen Baustelle ?
Bei meinen Kindern würde ich es auch nicht wollen, dass sie den ganzen Tag vor der Glotze hängen.
Aber es ist doch nicht dein Kind und wenn, dann ist dein Freund zuständig, was mit dem Jungen zu unternehmen, doch nicht du. Wenn du Lust hast machst du mit, wenn nicht, lass es sein.
Ich finde, du erwartest von dir selber zu viel, das ist nicht deine Baustelle. Aber auch von dem Jungen erwartest du zu viel.
Wer sagt denn, dass er es nicht mal genießen darf, in Ruhe vor der Konsole zu hängen, den Papa in der Nähe zu haben.
Was ist daran sooo schimm? Du bist doch dafür nicht verantwortlich.

Wenn seine Eltern das so gut heißen, ist es eben so, es ist ihr Kind.
Bei uns war es sehr ähnlich: Stiefis saßen/sitzen vor der Glotze, Computer oder an der Spielkonsole.
Ich hab meine Meinung dazu gesagt, aber wenn mein Mann das so toleriert, ist es so und ich rege mich nicht mehr darüber auf.
Ich kann nicht die ganze Welt nach meinen Vorstellungen gestalten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:39

Schau mal...
... es kann doch wirklich nicht sein, dass Du Dich alle 14 Tag ein Deinem Zuhause nicht wohl fuehlst. Also sprich mit Deinem Freund, ganz lieb und nicht vorwurfsvoll. Dass Dich das einfach stoert und Du damit nicht umgehen kannst.
Wenn er Dich verstanden hat, dann solltet Ihr gemeinsam mit dem Kleinen sprechen, was er erwartet, warum er das macht und wie ihr euch dabei fuehlt. Schimpfen bringt nichts, dann schaltet er bestimmt nur auf stur.
Aber Du solltest zuerst mal fuer Dich selbst raus finden, warum Dich das so stoert. Denn wie willst Du Dein Problem sonst erklaeren?
Wir haben ein offenes Wohn/Esszimmer/Kueche und mich hat diese ewige Fernsehberiesleung echt genervt und teilweise auch agressiv gemacht. Und dann hab ich mich auch schlecht gefuehlt, weil der Kleine sich echt nur erhoben hat, wenn man ihm zum Essen gerufen hat, am Liebsten sollte dabei auch noch der Fernseher laufen (dsa gibt es aber bei uns nicht). Das hab ich dann auch ganz klar gesagt. ich bin kein Zimmerservice, kein Hotel und keine Bedienung. So was kann wohl nicht sein.

Vielleicht kannst Du Dir morgen mal ein was fuer Dich goennen und ueber alles in Ruhe nachdenken?

Liebe Gruesse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:40
In Antwort auf alsuna_12509453

Ich empfinde nur noch Kälte für ihn...
Mitlerweile glaub ich noch nicht einmal mehr an eine "Phase" die bald endet.Ja Kaktus,er kann am allerwenigsten dafür,aber ich schaff es nicht ihm entgegenzukommen und die Sache lockerer zu sehen.Er ist das Kind von meinem Freund,das alle 14 Tage bei uns ist und ich alle 14 Tage kein Bock aufs Wochenende hab.

Weiß dein Freund, wie du empfindest?
Redest du mit ihm darüber?
Das wäre ganz wichtig. Vielleicht setzt ihr euch mal zusammen und sprecht über eure Vorstellungen vom Kinderwochenende. Welche Regeln sollen gelten, wie soll/darf sich jeder einbringen?

Dein Freund kann sich nicht vom Kind trennen, eine Weile wirst du dich irgenwie mit dem Kind arangieren müssen oder dich vom Freund trennen.
Das sind die Optionen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:51

Nicht nur einmal...
...es gab schon mehrere Gespräche mit meinem Freund,auch sehr ruhige und er zeigt Verständnis.Mein Stiefsohn weiss von diesen Regeln,aber wer bei Mama keine kennt und auch nicht mithelfen muss (in Maßen natürlich),der zieht bei Papa die gleiche Masche durch.Es geht ja nicht nur um Regeln,sondern auch um sein Verhalten.Und das wird man nicht ändern können.Ich will meinen Freund dadurch nicht verlieren,aber mich selbst auch nicht jedes zweite WE aus meinem Zuhause treiben lassen.

Scheißsituation!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 15:56
In Antwort auf alsuna_12509453

Nicht nur einmal...
...es gab schon mehrere Gespräche mit meinem Freund,auch sehr ruhige und er zeigt Verständnis.Mein Stiefsohn weiss von diesen Regeln,aber wer bei Mama keine kennt und auch nicht mithelfen muss (in Maßen natürlich),der zieht bei Papa die gleiche Masche durch.Es geht ja nicht nur um Regeln,sondern auch um sein Verhalten.Und das wird man nicht ändern können.Ich will meinen Freund dadurch nicht verlieren,aber mich selbst auch nicht jedes zweite WE aus meinem Zuhause treiben lassen.

Scheißsituation!

Das seh ich anders!
Ihr seid die Erwachsenen, das ist Euer Zuhause und Ihr seid fuer die Einhaltung der Regeln verantwortlich!
Und wenn Ihr schon erkannt habt, dass der Kleine Maschen hat und durchzieht, dann muesst Ihr ihm entgegenhalten. Ich weiss, dass das anstrengend ist, aber nur so lernt ein Kind, wir haben ja auch so gelernt, oder?

Wenn Du schreibst, und daran wird man nichts aendern koennen, dann hast Du ja schon aufgegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 16:04

Ich halt euch auffm Laufenden...
...in 4 Wochen ist er wieder bei uns und dann werd ich nocheinmal das intensive Gespräch suchen.Innerlich hab ich kaum noch Motivation,geb ich zu.Aber vielleicht fruchtet es ja diesmal.Ich bin durch meine innerliche Unzufriedenheit vielleicht auch zu hart,und verlange zuviel.Euch ein schönes Wochenende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2012 um 9:38

Ich verstehe dich voll und ganz
Hallo Hamsterbagge,

zu meiner Situation:
Ich habe einen Stiefsohn (7Jahre) und jetzt eine gemeinsame Tohter ( 1Jahr).

Als ich den kleinen vor 2 Jahren kennengelernt habe war alles klasse! Haben hin und wieder nur zu zweit ausflüge oder einkäufe eredigt da haben wir uns wirklich lieb gehabt!
Jetzt ist alles anders. Aber ich denke es liegt nicht an seiner Schwester...die liebt er heiss und innig...

Es liegt daran das ich einfach mit der Erziehung seiner Mutter echt nicht klar komme...mein LG wollte damals das ich erzieherisch mitwirke wenn der Kleine da ist ( Bis vor 2 Wochen war er JEDES WE bei uns).
Es waren ein paar Dinge die mich extrem gestört haben wie z.B. dass er sich mit 6 Jahren noch immer nicht den Hintern auswischen konnte, weil Mama/ Oma...es immer für ihn gemacht haben. Dass er immer am Essen gemekert hatte...und wollte es nicht mal probieren...bei Mama gibt halt Schnitzi, Pommes, Chicken Nuggets...bei uns das was am Tisch kommt...ausgewogen, gesund und nahrhaft. Dass er am WE wenn er da ist am liebsten nur noch mit dem Nintendo, spielt odsr Fern achait oder sich irgendwas i Internwt anschaut...Und diese unselbsständigkeit...er wollte mit 5 Jahren noch angezogen werden....mein Gott das hat mich geärgert habe dann mit meinem LG gesprochen und wir hhben das in Angriff genommen...(es war es damals nicht aufgefallen)

Heute kann ich sagen ich habe alles probiert und mich voll reingehäbgt das er mich ja mag und immer alles nur lieb gesagt alles gemacht. ..Klamotten gekauft weil die Mama fast nix hatte, stundenlang gwbastelt weil die Mama dafür keine Zeit hatte....mein Fazit:
Es lohnt sich Nicht! Wie hier schon jmd geschrieben hat, Kinder sind soooooo undankbar, das kann man nur beim eigenen ertragen!

Vorallem jwtzt mit 7Jahren sagt er so verletztende Dinge und verhält sich unmöglich...ein Beispiel: Draußen ist es 5grad kalt und ich sage ihm...Xy bitte zieh dir einen Pulli an, draußen iat es sooooooo klalt du wirst frierwn in der dünnen Jacke (seine Mama hat ihm nur eine dünne mitgegeben), seine Antwort: Du bist nicht meine Mama hast mir nix zum sagen und ich zieh keinen Pulli an!
Mein LG forderte ihn daraufhin auf sich warm anzuziehen, der Junge verweigerte daraufhin mein LG...ok sann wirst halt frieren und krank werden....das ist nur eine von vielen....

Jetzt kommt er zum Glück nur noch alle 14 Tage und das ist auch gut so. Ich lasse dann gerne meinen LG mit den Zwei alleinn und geh halt Kaffee trinken, mit Freundinnen treffen, shoppen oder was halt die Woche auf der Strecke geblieben ist...und wenn ich zu Hause bleibe, dann versuche ich einfach nicht wirklich viel mit ihm zu reden und tue so als ob ich beschäftigt bin...ist besser als mit ihm zu spielen oder unterhalte und mich dann tieriach aufzuregen...

Ich hoffe du fühlst dich schon besser...und schämen brauchat dich auf gar keinen Fall! Ich hoffe ich konnte dir bissi weitrhelfen.

Du kannst mir gerne auch privat schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 0:53

Melde mich mal zurück!
Mitlerweile spiele ich hier schon mein eigenes Spiel.Ich zieh mich viel zurück,wenn er da ist,überlasse ihn seinem Vater,rede nur mit ihm,wenn ich muss.Er hat hier ganz klare Regeln,durch die er sehr gerne hindurchsieht und sie als egal abstempelt,frei nach dem Motto,bei Mama darf ich das ja auch.Wir wollen uns demnächst nochmal mit ihm zusammensetzen,wo ich auch bereit zu bin. Dennoch verarbeite ich seine Anwesenheit mit Zurückzug,weil ichs nicht anders ertrage.Die einen und anderen Sachen haben sich bei ihm teilweise sogar verschlimmert.Naja er geht immer mehr in die Pubertät,auch wenn das mitlerweile für mich keine Entschuldigung mehr ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2014 um 11:27

Mitlerweile ist einige Zeit vergangen....
...nach nem anstrengenden Jahr 2013 schon ging es im Frühjahr 2014 bergauf. Der Kontakt zum Sohn ist nachwie vor nicht da. Mitlerweile herrscht seit über 1,5 Jahren nach einem alleinigen Papa-Sohn-Wochenende Funkstille. Aber da spielt die liebe KM ne wesentliche Rolle,dessen Geschichte ich hier aber aufgrund endloser Länge nicht niederschreiben möchte.Meine Stieftochter lebt wieder in Hamburg und hat ihre eigene Wohnung. Das emotionale Verhältnis zwischen ihr und und mir verbessert sich zunehmenst. Ansonsten sind wir mit ihren betreuerinnen sehr zufrieden und auch in enger Zusammenarbeit. Es ist noch nicht alles so,wie wir es uns wünschen....aber wir stecken nicht mehr in dieser extremen Co-Abhängigkeit was für uns schon ein grosser Schritt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen