Forum / Meine Familie / Familie - Trennung/Scheidung und Kinder

Ich raste bald aus......

14. Oktober 2007 um 19:06 Letzte Antwort: 19. Oktober 2007 um 14:37

Ich weiss bald nicht mehr weiter.......

ich bin mit meinem Freund seit Anfang des Jahres zusammen, und er mit seiner Ex auch seit dem Auseinander.
Wir lieben uns das steht fest und von seiner ex will er nix mehr wissen ABER dieses Miststück hat mit zusammen ein Kind. Und natürlich typisch da sie ja kein Anderes Machtmittel hat benutzt sie das KInd um sich zu rächen.....(die kleine ist 1 1/2 )

sie behaupetet zwar immer sie habe einen freund in hamburg und sie wolle von meinem freund nix mehr wissen (er hat sie betrogen ist zwar nicht schön aber diese beziehung war eh nicht mehr die harmonie, hauptsache sie hat noch ihr kind gekriegt was SIE immer wollte)

mein freund hängt an der kleinen sie ist auch süss(kann ja auch nix für diese scheiss mutter)

sie macht uns das leben schwer er muss jede woche sonntag knapp 400 km fahren um sein kind für 3 stunden zu sehen. ( das musste er beim gericht einklagen) in einer stadt wo man auch vor langeweile sterben könnte)
obwohl ihr wohnsitz noch in unserer stadt ist.
wenn sie sich zufällig ohne bescheid zu sagen hier aufhält fährt sie auch extra rechtzeitig an dem sonntag los und er eiert hinterher.....
nun verlängert sich die fahrt da sie ja nun endlich nach langer ankündigng nach hh gezogen ist....das heisst noch mehr fahrzeit einplanen....

wir werden definitiv wieder vor gericht klagen müssen das steht fest.....

aber dieser ganze stress ich hate es nicht mehr aus ch bin kurz davor richtig durchzudrehen...was soll ich nur machen.....



Mehr lesen

15. Oktober 2007 um 9:29

Wieso Gericht?
Ich finde es super wie Dein Freund sich um die Kleine kümmert und verstehe das Problem nicht ganz. Klar ist es hart die lange Fahrtzeit, aber deswegen kann die Mutter doch nicht an einen Ort gekettet werden und schon gar nicht, wenn er nicht das Sorgerecht hat. Hat der Vater nicht das Sorgerecht, so könnte die Mutter rein hypothetisch 10000 Kilometer weit wegziehen, ohne Mitsprache vom Vater, deswegen verstehe ich die Aktion vor Gericht nicht so ganz. Die ersten Jahre wird Euch nichts anderes übrig bleiben, als das so zu akteptieren. Erst wenn die Kleine größer ist, ab Grundschulalter gibt es eine Übernachtung (laut Empfehlung Jugendamt) so das Ihr die Kleine zu Euch holen könnt. Krieg mit der Mutter bringt keinen Vorteil. Habt Ihr es schon mal mit gütiger Einigung versucht.

Gefällt mir

15. Oktober 2007 um 13:50
In Antwort auf laure_11973997

Wieso Gericht?
Ich finde es super wie Dein Freund sich um die Kleine kümmert und verstehe das Problem nicht ganz. Klar ist es hart die lange Fahrtzeit, aber deswegen kann die Mutter doch nicht an einen Ort gekettet werden und schon gar nicht, wenn er nicht das Sorgerecht hat. Hat der Vater nicht das Sorgerecht, so könnte die Mutter rein hypothetisch 10000 Kilometer weit wegziehen, ohne Mitsprache vom Vater, deswegen verstehe ich die Aktion vor Gericht nicht so ganz. Die ersten Jahre wird Euch nichts anderes übrig bleiben, als das so zu akteptieren. Erst wenn die Kleine größer ist, ab Grundschulalter gibt es eine Übernachtung (laut Empfehlung Jugendamt) so das Ihr die Kleine zu Euch holen könnt. Krieg mit der Mutter bringt keinen Vorteil. Habt Ihr es schon mal mit gütiger Einigung versucht.

Darum...
sie haben beide das gemeinsame sorgerecht.
sie hat sich in einer anderen stadt aufgehalten nur aus trotz....
sie wollte das er das sorgerecht ablegt...
das hat er nicht. er hat immer gesagt er wird nicht nur das zahlende mitglied sein...
und nun versucht sie mit allen mitteln das er natürlich fleissig zahlt aber sein kind nicht sehen soll...

von ihr sind auch schon solche sätze gefallen wie....du wirst dein kind nicht aufwachsen sehen...

oder sie sagt zum kind: sag tschüss zum onkel wir fahren jetzt zum andern papa...

deshalb gericht!!

Gefällt mir

16. Oktober 2007 um 9:18

Für die Probleme deines
Partners habe ich großes Verständnis. Mit dir
hat er aber offensichtlich noch ein weiteres
Problem. Es macht dich nicht unbedingt sympta-
tisch, wenn du die Mutter des Kindes hasst und
Miststück nennst. Das steht dir nicht zu.
Gruß Melike

Gefällt mir

17. Oktober 2007 um 20:10
In Antwort auf melike13

Für die Probleme deines
Partners habe ich großes Verständnis. Mit dir
hat er aber offensichtlich noch ein weiteres
Problem. Es macht dich nicht unbedingt sympta-
tisch, wenn du die Mutter des Kindes hasst und
Miststück nennst. Das steht dir nicht zu.
Gruß Melike

.....
oh doch...hab noch längst nicht alles erzählt...

natürlich sie ist ja auch ein engel....arme frau

lasst es einfach...

Gefällt mir

19. Oktober 2007 um 14:37
In Antwort auf bertha_12442894

Darum...
sie haben beide das gemeinsame sorgerecht.
sie hat sich in einer anderen stadt aufgehalten nur aus trotz....
sie wollte das er das sorgerecht ablegt...
das hat er nicht. er hat immer gesagt er wird nicht nur das zahlende mitglied sein...
und nun versucht sie mit allen mitteln das er natürlich fleissig zahlt aber sein kind nicht sehen soll...

von ihr sind auch schon solche sätze gefallen wie....du wirst dein kind nicht aufwachsen sehen...

oder sie sagt zum kind: sag tschüss zum onkel wir fahren jetzt zum andern papa...

deshalb gericht!!

Hallo!
wir haben ein ähnliches Problem wie du. Vom meinem Freund die Ex- Freundin versucht auch alles um den Umgang zu vereiteln... Habe auch schon einige Beiträge hier rein geschrieben...

Also meiner Meinung nach muss er das Kind nur von dem gemeldeten Wohnsitz abholen. Wenn die Mutter woanders hinfahren möchte muss sie das wann anders tun und nicht wenn Umgang ist. Ihr wart doch schon mal deswegen vor Gericht. Warum fragt ihr nicht noch mal euren Anwalt ob das überhaupt rechtens ist, was sie da tut. Ich meine das kostet ja auch Spritgeld und daran müsste sie sich ja auch beteiligen. Ich meine sie fährt ja nicht nach Hause sondern praktisch wie in Urlaub oder so und sowas muss sie natürlich wann anders planen.

Ich würde erst einen Anwalt einschalten und versuchen das so zu klären. Danach könnt ihr ja immer noch vors Gericht. Der Anwalt hat ja dann auch mehr Ahnung was rechtens ist und was nicht.

Ich kenne diese gemeinen Bemerkungen nur zu gut. Dem Vater trifft es natürlich ziemlich und die Kleine leidet mit Sicherheit auch darunter. Was kam denn überhaupt bei der Gerichtsverhandlung raus ?

Kannst mich auch mal privat anschreiben, wenn du magst.

Das mit dem Onkel ist natürlich vereitlung des Umgangs...Aber was will man dagegen groß machen? Die leid tragenden sind immer die Kinder und wie ich finde auch die Väter, die wenn es nach manchen Müttern gehen soll nur zum zahlen da sind.

LG Stephie

Gefällt mir