Home / Forum / Meine Familie / Ich mutiere zur bösen stiefmutter!!

Ich mutiere zur bösen stiefmutter!!

30. Dezember 2012 um 19:55

Hallo zusammen,
ich brauche dringend euren Rat.

Ich bin seit 3 jahren mit einem alleinerziehenden Vater zusammen, der einen 4jährigen Sohn hat.
Seit ca. 1,5jahren leben wir zusammen bisher hat alles gut funktioniert...
Der Sohn hat mich gut akzeptiert und da ich auch schon immer Kinder haben wollte und will war bisher eigentlich alles perfekt.
Wir verbringen viel Zeit zusammen, ich habe mittlerweile viele Mutterpflichten/ Familienpflichten übernommen...
Ich meine Sachen wie Kiga fahren, spielen, Arztbesuche, Kigafreunde einladen,....
Seit ca. Winter letzten Jahres sagt er (absolut freiwillig) "Mama" zu mir, die im Kiga meinten ich solle mich geehrt fühlen, was ich auch anfangs tat...

doch seit einiger zeit wendet sich das Blatt und ich versteh es selbst nicht so ganz was da grade passiert!

Ich kann es selbst nicht verstehen und da ich niemanden habe mit dem ich so richtig darüber reden kann muss ich mich hier mal aussprechen. Natürlich habe ich auch mit meinem Partner geredet doch eher in der "softie" Version, da das alles so böse und selbst für mich total unverständlich klingt...

aber ich hab den Kleinen teilweise einfach satt!!
schon morgens wenn ich aufsteh, nervt es mich wenn er ins bett kommt und mit mir kuscheln möchte... ich versuch dann immer ihm aus dem weg zu gehen damit ich ihn nicht ohne grund anschreie oder so aber das verstärkt die situation nur und er klebt noch mehr an mir.
Ich muss mich dann richtig zwingen nett zu sein, ihm über die haare zu schreicheln, mit ihm zu kuscheln... am liebsten würd ich ihm sagen: "verschwinde, lass mich in Ruhe!! ich bin nicht deinen mama und muss somit nicht mit dir kuscheln und dich lieb haben!"
natürlich kann ich mich nicht immer zwingen nett zu sein und wenn dann mal etwas nicht schnell genug geht (was ja für ein kind total normal ist) dann schimpf ich schon rum - mir is dann zwar klar, dass das total bescheuert ist aber irgendwo platzt dann die wut doch raus.

(Ich weiß ja noch nicht mal woher diese Wut kommt, die da aus mir raus bricht.)

an solchen tagen versucht mein Partner viel mit den kleinen zu unternehmen, sich zu zweit zu beschäftigen...
doch der Kleine hängt einfach unglaublich an mir und teilweise kullern Tränen, wenn ich mal etwas alleine mache oder wenn die beiden etwas alleine machen
- ich denke es hat unterbewusst Angst, dass ich als quasi neue Mama nun auch verschwinde.

Auch wenn ich das weiß und wenn er mir auch leid tut trotzdem weiß ich einfach nicht was ich tun soll, wie ich / wir uns verhalten sollen?

gibt es irgendjemanden dem es ähnlich geht?
Hat jemand einen Rat?
Muss ich die Beziehung beenden?

Mittlerweile hab ich sogar Angst, dass ich dem Kleinen in meiner Wut eine knalle, so blöd es sich auch anhört aber manchmal ( und ich bin echt kein gewaltliebender mensch bzw. bin jemand der es gut heißt seine kinder hin und wieder einen klapps zu geben) hab ich lust ihm eine zu kleben...
wie kann ich so ein mensch, mit solchen gedanken werden??

oder ist es vielleicht sogar normal, dass einen Kinder so auf die nerven gehen?

Ich hab ja kein eigenes und so denke ich immer nur, es liegt an mir, es liegt daran, dass ich keine mutterliebe für ihn empfinde...


Mehr lesen

31. Dezember 2012 um 8:10

So sind Kinder!
Kinder in dem Alter sind einfach unheimlich anstrengend.
Ich kann auch meine eigenen Kinder nicht immer ertragen. Ich habe auch nicht immer Lust zu kuscheln.
Dann sage ich das und dann wird es auch akzeptiert.
Wenn auch oft nur widerwillig und eingeschnappt.

Kinder müssen lernen, dasss Bezugspersonen nicht immer verfügbar sind und auch mal eine Auszeit brauchen.
Bei Stiefkindern fällt es einem wohl schweren mit diesen Gefühlen umzugehen, man setzt sich unter Druck, immer liebe sein zu müssen, immer springen zu müssen.
Versuch doch die Beziehung zu dem Kleinen auf eine normale Basis zu verlagern.
Keine Mutti ist immer lieb, sofort da und hat immer Kuschellust.
Wenn du das Gefühl wieder hast, auch von dir aus entscheiden zu können, ob dir jetzt danach ist oder nicht, hast du bestimmt auch wieder bald mehr Freude an der Beziehung zum Kleinen.

I

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2012 um 12:43

Tipp
Hallo! Ich glaube nicht, dass das mit dem Kleinen zusammenhängt. Du denkst warscheinlich nur zu oft darüber nach, dass er nicht "dein" Sohn ist. Hat er denn noch Kontakt zu seiner Mutter? Du kannst dich echt glücklich schätzen, dass der Kleine dich so liebt. Es ist ganz normal, dass er dir auch auf die Nerven geht... Aber du musst immer im Hinterkopf behalten, dass er erst 4 ist und nicht versteht wenn er dich nervt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 22:40

Hm...
Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Ich habe eine eigene und eine "Stief"tocher ( wir leben noch nicht zusammen) und selbst ich, die als Kuschelmama bekannt ist hab auch mal keine Lust dazu. Manchmal fühle ich mich auch eingezwängt und mag dann grad nicht kuscheln und das wird auch akzeptiert. Meine Tochter hat damit kein Problem, sie weiß dass wir oft genug kuscheln. Meine Stieftocher allerdings kommt damit nicht klar sondern klammert umso mehr ( wahrscheinlich weil wir uns nur am Wochenende sehen).
Aber wenn es dauerhaft so bleibt, ist es wichtig heraus zu finden warum du im Moment das Kuscheln nicht leiden kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2013 um 10:53

Hallo lilalu
kann es sein, dass du traurig bist, dass du noch kein Kind mit deinem Partner hast? Wie sieht eure Planung diesbezüglich aus? Ihr seid ja jetzt schon länger zusammen und vielleicht fehlt dir jetzt einfach ein eigenes Kind mit deinem Partner. Ich kenne das auch. Wenn mir mein Partner auf die Nerven ging, habe ich es auch an seinen Kindern ausgelassen, auch wenn es mir hinterher Leid tat. Aber ich denke, du bist vielleicht im Unreinen mit deinem Partner und der Kleine, der an ihr so sehr hängt und Nähe haben möchte, bekommt das ab.
LG
Sonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2013 um 12:32

Hallo zusammen!
danke für die vielen beiträge und eure ideen.

ich denke, dass ich warscheinlich wirklich zu oft darüber nachdenke und mich damit auch ständig hinterfrage.
"ist das so richtig, darf ich das, sollte ich lieber so,.."
aber wenn ich hier lesen, dass ich auch einmal nein sagen darf und das dass richtige mütter auch tun beruhigt mich das ungemein!

ich habe die beiträge laufend verfolgt und seit ich weiß, dass ich auch mal nein sagen darf ist unsere beziehung wesentlich besser bzw. entspannter geworden.

ich hab mit ihm geredet und ihm erklärt, dass ich jetz gerade nicht will und auch mal kurz alleine sein mag und er hat einfach ok gesagt.

es war so einfach, dass es schon fast peinlich ist..

ich dachte mir immer nur "mei der arme kerl, hat keine mama, braucht nähe, darf ihn nicht abweisen, dann gib ihm halt die nähe, die er grad braucht, is doch nicht so tragisch..."

daher glaube ich nicht, dass ich die beziehung zu meinem freund auf ihn übertrage.
ich denke hab mich selbst so unter druck gesetzt eine perfekte mama zu sein, dass ich ihn dafür "gehasst" habe.

aber ein eigenes kind wäre trotzdem toll und ich denke auch, dass wir dämnächst eines in anlauf nehmen könnten.

ich schau mir die situation jetz noch ein paar monate an und sehe ob es so entspannt bleibt und dann können wir ruhig an ein neues projekt heran tretten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2013 um 0:53

Böse Stiefmutter !
Hi,

zunächst einmal möchte ich sagen, dass Du mit Sicherheit keine böse Stiefmutter bist, sonst würdest Du dem klein Kind keine Verantwortung übernehmen, zum Beispiel mit ihm zum Arzt zu gehen ect. !

Ich denke, alle Kinder können normal sein aber auch nervig sein (unabhängig ob Stiefkind oder biologisches Kind) !

Meine Meinung nach, egal ob Stief- oder biologische Mütter, man ist auch mal überfordert und dann kommt auch mal gute Zeiten. Nimmt Dir doch eine Auszeit ?! Vielleicht sprichst Du mal mit einem Psychologen darüber um Rat zu bekommen?!

Ja, dass das Kind dich annimmt und zu Dir "Mama" saft, würde ich schon als eine Ehre empfinden. Das Kind braucht eine Mutter und das es keine Mutter hat, nimmt es Dich als Mutter ! Es ist noch klein und hilflos und es hat Angst Dich zu verlieren, denn Du bist sein Halt !

Vielleicht bekommst Du auch eines Tages wieder etwas Gutes von dem Kind zurück?!

Ich würde mich an Deiner Stelle als Glück an nehmen. Es hat keine Mutter und es liebt Dich !

Stell Dir vor, das Kind hat ne Mutter und diese mag Dich nicht genauso wie das Kind dich dann nicht mag, wenn es von der Mutter manipuliert wird um gegen Dich zu sein?

Du wirdest richtig leiden und zu kämpfen haben.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen