Home / Forum / Meine Familie / Ich mag seine Kinder nicht

Ich mag seine Kinder nicht

31. Januar 2010 um 18:35

Warum denke ich so?

Ich bin geschieden und habe 2 Kinder (18 und 11). Ich kümmere mich alleine mit Hilfe eines Aupairmädchen um sie. Seit ca 2 Jahren habe ich einen Freund, ebenfalls geschieden und zwei Kinder (15 und 10). Wir verstehen uns sehr gut, beruflich, privat und in der Liebe.

Das mit der Patchworkfamilie bekomme ich aber nicht hin.

Ich finde die Tatsache, dass er Kinder hat als extrem störend. Es nervt mich wenn sie anrufen oder mailen. Er kümmert sich jede Woche um sie. Das er sie nach Hause zu uns mitnimmt - das kommt gar nicht in Frage! Auch wenn sich an unseren Plänen wegen seinen Kindern etwas ändert bin ich sauer! Er zahlt echt viel Unterhalt für sein Einkommen und das nervt mich noch mehr! Ich kann nicht tolerant gegenüber ihnen sein, ich will sie nicht kennenlernen und mich nicht mit ihnen beschäftigen.

Wahrscheinlich ist es das Beste ich trenne mich - aber ich liebe ihn.

Warum tu ich mich so schwer das zu akzeptieren? Ich wollte von Anfang an diese Beziehung nicht weiter pflegen aufgrund der Tatsache, dass er Kinder hat - doch er hat immer an uns geglaubt und gesagt, dass wir das schaffen. Mich nervt und stresst die Tatsache aber nur! Und wir bekommen es nicht hin!

Also sagt mir warum ich so denke!

Mehr lesen

1. Februar 2010 um 13:28

...Mit Rücksicht auf alle Kinder: Bleib Dir treu ....
....Eifersucht?
... Unabhängigkeitsstreben?
... vielleicht hast du mit dieser Phase Leben abgeschlossen?
... vielelicht projektierst du deine Lösungen auf die der Kindesmutter?
... vielleicht macht es dich sauer, dass du alles alleine getragen hast?

....

Nicht jede Frau muß Mutter sein, geschweige denn Stiefmutter ... ist nunmal scheinbar nicht Dein Ding.

Du schiebst ja fairerweise nicht irgendwelche Unarten der Kids vor, sondern weißt, dass es an dir liegt.

Sei konsequent in dem was du fühlst ...

... sei weiter so unabhängig und lass diese Familie Ihr Leben leben. Die Kinder brauchen Ihren Vater. Und ich glaube auch für Deine Kinder ist das, was da überkommt nicht gut. Ich halte nichts davon, die Kinder mit möglichen Partner zu konfrontrieren, wenn noch viel Unsicherheit im Spiel ist.

(Ich weiß von Beziehungsmodellen, wo strikt Beziehung und Familienleben von einander getrennt wird.
Dazu sind getrennte Wohnungen, getrennte Kassen und ganz viel Eigenständigkeit nötig. Aber in diesen Modellen hatte immer die Frau keine Kinder, war vollberufstätig, hatte ein funktionierendes Eigenleben. Die Kinder des Partner hatten immer den Lebensmittelpunkt bei der Mutter und waren an Wochenenden und Ferien beim Vater.Die Frau war nie Stiefmutter sondern immer nur die Freundin von Papa, und hatte die Gabe sich "hintenanzustellen" bzw wußte ihre freie Zeit mit Freundinnen und Co zu nutzen. Sie hatte nicht gelitten und die Kinder auch nicht.)

Du kannst nur dich selber ändern, aber nicht Dein Partner, und dass auch nur wenn des dir ganz wichtig ist ...

... du hast dir Deine Antwort doch schon selber gegeben ...


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2010 um 16:19

Hallo
Wenn man mit einem Partner zusammen kommt der Kinder hat, dann muss man auch damit leben können.
Du kannst es nicht, das steht fest.
Es bringt auch nichts wenn Du Dir da etwas reinwürgst womit Du nicht klar kommst.

Das ganze ist und bleibt nun einmal eine große Herausforderung. Man muss schon die notwendige Ausstattung dafür mitbringen um das ganze gesund tragen zu können.
Es ist nicht schlimm wenn man es nicht kann. Es ist gut und ehrlich sich das einzugestehen.
Es bringt nichts zu sagen, dass es sich doch nur um arme unschuldige Kinder handelt und man doch eigentlich keinen Grund hat etc.

Es sind zum Teil ganz tief in einem verborgene Gefühle und Erfahrungen aus der eigenen Kindheit und dem eigenen Leben, die einen dazu bringen dass man damit nicht kann.
Da muss man nicht genau wissen was es es, sondern es reicht zu wissen dass man es nicht kann.

Dein Partner kann noch so sehr gut zureden und meinen dass Du es versuchen solltest. Aber nur Du kannst die gesunde Entscheidung treffen ob Du wirklich damit leben kann. Er kann das nicht beurteiln.

Also höre auf Dein Gefühl und würge Dir nichts rein womit Du nicht kannst.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2010 um 21:01

Einfach versuchen...
genau das gleiche hatte ich im kopf als ich den beitrag gelesen habe...
wir sind auch ein patch family, aber mein partner hat keine kinder.vielleicht habe ich auch einfach nur glück gehabt, das meine beiden großen in soooooooo akzeptieren.die kleinste ist unser gemeinsames kind.
und da ich ein absoluter familienmensch bin, denke ich das ich auch seine kinder akzeptiert hätte......
versuche doch einfach mal eine beziehung zu seinen kindern aufzubauen.das geht nicht von heute auf morgen, aber mit geduld und spucke schafft eine mama alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2010 um 0:31

Pure Eiversucht!!!
So wie du es schreibst, liegt es doch klar auf der Hand das du Eiversüchtig bist.

Du willst den Mann nur für Dich haben du willst seine 100% Aufmerksamkeit doch es funktioniert nicht da er Kinder hat.
Und wie ich es raushöre kümmert er sich sehr Intensive um seine Kinder.

Sei doch einfach froh das Du einen Mann gefunden hast der sich gut um seine Kinder kümmert, es gibt viele Männer (auch Frauen) den ist es egal was mit seinen Kindern ist.

Du hast doch selber zwei Kinder, was wäre wenn er genauso denken würde wie du es über seine Kinder tust!

Du bist Eiversüchtig auf diese innige Beziehung die er zu seinen Kindern führt.

Mein Mann hat auch zwei Kinder aus erster Ehe (leben bei der Mutter).
Er hat bis vor drei Jahren seinen Sohn(15) Trainiert ( Fußball). Er hat den Jungen 2 x in der Woche Trainiert dann am Wochenende ein Spiel und alle zwei Wochen zusätzlich noch mal ein Fußballspiel.
Ich hatte manchmal, von der Woche hergesehen, nur zwei Tage zur feien verfügung, wo wir mal etwas Unternehmen konnten.
Diese Zeit war auch nicht gerade die schönste!!!
Ich habe mich in der Anfangszeit wie ein lückenfüller gefühlt, der Junge rief an :"Papa, können wir am Wochenende... "
Tja und Papa sprang sofort, auch in der Woche da konnte kommen was wolle.

Ich mus zugeben das ich auch zu dem Zeitpunkt Eiversüchtig war.
Das bin ich heute aber zum Glück nicht mehr.

Es sind seine Kinder die das Recht haben anzurufen wann sie wollen, vorbeizukommen wann sie wollen und das hat irgendwann bei mir "Klick" gemacht.

Ich kann Dir nur den Rat geben versuche die Kinder nicht als Rivalen zu sehen sondern als seine KINDER.

Den es sind nur Kinder, mehr nicht!!!!

Gib dir einfach mal einen ruck und lern doch mal seine Kinder näher kennen, mal was zusammen unternehmen vieleicht änderst du dann doch noch deine Meinung.

Bedenke das du auf "Kinder" Eiversüchtig bist und nicht auf eine andere Frau.

Also, noch viel Glück euch beiden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 10:31

Ich kann dich gut verstehen
Mir geht es ähnlich.Mein Freund hat eine Tochter.Sie entstand,als wir eine Weile getrennt waren.Die Mutter des Kindes hat gesagt sie würde verhüten.hat sie aber nicht,weil sie unbedingt ein Kind wollte.
Klar,er liebt sein Kind trotzdem,aber ich habe auch ganz massive Probleme damit.Wegen ihr kann ich kein Kind mehr mit ihm haben.Er muss ja zahlen für sie und er verdient nicht viel.Dazu kommt noch dass die Mutter gegen mich hetzt.Das Kind redet fast nichts mit mir und guckt mich nur böse an obwohl ich echt alles versucht habe dass die Beziehung zum Kind gut wird.

Du musst kein schlechtes Gewissen wegen deiner Gefühle haben.Du fühlst halt so!
Ich würde aber an deiner Stelle die Kinder mal einladen und sie kennen lernen.Vielleicht ist es gar nicht so schlimm wie du denkst.

Du bist eifersüchtig auf seine Kinder,das sind aber viele,auch wenn sie es nicht zugeben.Ich bin auch eifersüchtig auf sein Kind.Ich kann es nicht ändern und du kannst deine Gefühle auch nicht ändern.

Lern sie kennen,unternehmt mal was zusammen.

Alles Gute für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2010 um 17:25

Soviele Antworten
Hallo zusammen,

das sind ja sehr nette Antworten - bin sehr froh, dass ich nicht als die "böse, egoistische Furie" abgestempelt wurde.

Schön zu lesen, dass es offenbar sehr vielen gleich oder ähnlich geht - da beruhigt mich schon mal ungemein!

Eine richtige Lösung habe ich zwar noch immer nicht.

Die Sache mit dem kennenlernen und etwas unternehmen, das möchte ich nicht! Wir haben uns jetzt mal darauf geeinigt, dass er vorrangig dann Zeit mit seinen Kids verbringt wenn ich arbeite -und das tue ich sehr viel! Heute ist so ein Tag und es geht ganz gut. Bin vor 1 Stunde nach Hause gekommen, habe meine Abrechnung fertig gestellt und siehe da der Tag ist schon fast um! Eine weitere Tatsache, dass die Kids schon sehr groß sind hilft mir sehr, da es sich echt nur mehr um eine kurze Zeit handelt bis sie dann ihren eigenen Weg gehen und er nicht mehr den "Babaysitter oder Pausenclown" spielen muss. Alimentszahlungen sind auch absehrbar.

Nein die Kinder geben mir keinen Grund sie nicht zu mögen, seine Ex kann ich nicht beurteilen - sie hat bei mir nur einmal angerufen und ich habe sie gleich an ihren Exmann verwiesen. Wüßte nicht was ich mit der reden sollte.

Ich verdiene ganz gut, habe ein großes Haus und bin unabhängig, dass macht es ebenfalls einfacher für mich!
Wir haben die räumlichkeiten so getrennt, dass ich und mein Sohn eine eigene Wohnung haben und im oberen Stock meine Tochter ihren eigenen Bereich und mein Partner genauso!

Im Bezug auf meine Kinder - ich denke da sind Männer einfach anders. Meine Tochter ist 18 - die lebt ihr Leben. Sie sieht das ganze eher als große WG. Mein Sohn nimmt ihn wahr, aber das ist sicher keine Vaterbeziehung oder so - eher der nette Freund der oft da ist. Wir arbeiten beide viel - also die Zeit ist bei uns gut organisiert. Man kann bei uns sicher nicht von einem normalen Familienleben sprechen und doch habe ich zu meinen Kindern ein außergewöhliches inniges Verhältnis!

Ich denke so kann man es mal laufen lassen und ich werde einfach mal abwarten. Hineinwürgen tu ich mir sicher nichts und entscheiden tu ich immer mit Herz und Hirn - doch die Liebe lässt Gott sei Dank manches wieder in einem anderen Blickwinkel sehen und das ist gut so!

Danke nochmal für die netten Antworten - die haben mir sehr geholfen!

Schöne Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 8:03

Tja, warum denkst Du so?
Selten habe ich bei einem Beitrag so geschluckt wie bei Deinem, das lass Dir gesagt sein.

Daß manch eine kinderlose Frau, deren Partner Kinder aus einer vorherigen Beziehung hat, so denkt und fühlt, mag ja noch in gewissem Maße angehen, aber eine Frau, die selbst Mutter ist, sollte eigentlich drüber stehen und in der Lage sein, sich in diese armen Kinder hineinzuversetzen.

Du selbst brauchst für Deine halbwüchsigen Kids ja offensichtlich ein Aupair, weil Du es sonst nicht gewuppt kriegst, oder weil Du keine Lust hast?, und die 18-jährige Tochter wurde bereits in den "eigenen Bereich" entsorgt. Kinder magst Du eigentlich nicht so besonders, stimmts?

Frau, Du bist extrem unsympathisch. Ich hoffe sehr, daß der Mann bald die verquollenen Augen aufmacht und bemerkt, daß Du als Partnerin nicht taugst; denn eine Partnerin nimmt denn Mann MIT Vergangenheit, auch wenn diese sich körperlich manifestiert hat. Brrr, also bei solchen Beiträgen läufts mir echt kalt den Rücken runter. Da kann ich ja nur hoffen, daß ich nie eine solche Situation komme....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:00
In Antwort auf sana_12949330

Tja, warum denkst Du so?
Selten habe ich bei einem Beitrag so geschluckt wie bei Deinem, das lass Dir gesagt sein.

Daß manch eine kinderlose Frau, deren Partner Kinder aus einer vorherigen Beziehung hat, so denkt und fühlt, mag ja noch in gewissem Maße angehen, aber eine Frau, die selbst Mutter ist, sollte eigentlich drüber stehen und in der Lage sein, sich in diese armen Kinder hineinzuversetzen.

Du selbst brauchst für Deine halbwüchsigen Kids ja offensichtlich ein Aupair, weil Du es sonst nicht gewuppt kriegst, oder weil Du keine Lust hast?, und die 18-jährige Tochter wurde bereits in den "eigenen Bereich" entsorgt. Kinder magst Du eigentlich nicht so besonders, stimmts?

Frau, Du bist extrem unsympathisch. Ich hoffe sehr, daß der Mann bald die verquollenen Augen aufmacht und bemerkt, daß Du als Partnerin nicht taugst; denn eine Partnerin nimmt denn Mann MIT Vergangenheit, auch wenn diese sich körperlich manifestiert hat. Brrr, also bei solchen Beiträgen läufts mir echt kalt den Rücken runter. Da kann ich ja nur hoffen, daß ich nie eine solche Situation komme....

Thats life
Menschen die sofort bewerten, ein Schubladendenken haben und den ach so armen Kindern Nachbarn.... wie auch immer - den Vorzug geben ohne genauer hinzuschauen sind sicher der Grund warum vieles verkehrt läuft in dieser Welt!

Ich stehe zu meiner Frage, zu meinen Gefühlen und auch zu den mir gesendeten Antworten! Auch wenn ich nicht der Gesellschaftsnorm entspreche - ich kann gut leben damit!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen