Home / Forum / Meine Familie / Ich mach mir sorgen

Ich mach mir sorgen

30. Dezember 2002 um 19:21 Letzte Antwort: 14. Januar 2003 um 21:59

bei meiner tochter hab ich einen geschwollenen lymphknoten zwischen 2 rippen festgestellt. ich hab sie gleich der kinderärtzin vorgestellt, die gleich einen bluttest durchführte. dieser ergab, dass sie eine virusinfektion hat. da auch welche in der achselhöhle und in der leiste angeschwollen sind, habe ich mir über google info gezogen. nach angaben meiner kinderärztin soll ich sie im auge behalten. sie ist sehr kompetent und ich vertraue ihr, ich hab halt einfach angst.

Mehr lesen

30. Dezember 2002 um 19:31

Ich verstehe deine Angst
wenn die Kinder irgentetwas haben was sich nicht direkt klären läßt ,das beunruhigt einen .Das kann ich verstehen .Welche/er Mutter/Vater hat das nicht auch schon mal erlebt.
Aber wenn deine Kinderärztin Bedenken hätte das eine ernste Krankheit dahinter stecken würde dann hätte sie noch weitere Test gemacht.Ultraschall vielleicht.Lymphknoten schwellen am Hals zum Beispiel auch bei einer Erkältung an.Und das ist ja auch nicht schlimm.Halte die Lympfknoten im Auge wie es deine Ärztin gesagt hat.
Lieben Gruss Mamelick

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Januar 2003 um 21:55
In Antwort auf jasmin_12079308

Ich verstehe deine Angst
wenn die Kinder irgentetwas haben was sich nicht direkt klären läßt ,das beunruhigt einen .Das kann ich verstehen .Welche/er Mutter/Vater hat das nicht auch schon mal erlebt.
Aber wenn deine Kinderärztin Bedenken hätte das eine ernste Krankheit dahinter stecken würde dann hätte sie noch weitere Test gemacht.Ultraschall vielleicht.Lymphknoten schwellen am Hals zum Beispiel auch bei einer Erkältung an.Und das ist ja auch nicht schlimm.Halte die Lympfknoten im Auge wie es deine Ärztin gesagt hat.
Lieben Gruss Mamelick

Hi mamelick,
vielen dank für deine worte, die mit geholfen haben.

heute hat die kinderärtzin einen zweiten getastet. diesmal wurde ihr blut direkt iv abgenommen. sie vermutet, dass sie durch eine katze infiziert wurde. leider finde ich keine info's im netz. meine angst um meine süsse wird immer grösser. sicher, einige werden sagen, du steigerst dich da rein. wart erstmal die ergebnisse ab. irgendwo haben sie recht, bleibt für mich ein grosses ABER... über.
lilly

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2003 um 8:49

Toxoplasmose
Eine Katze/oder auch Vogel kann Toxoplasmose übertragen.

Die Toxoplasmose ist eine in der Regel harmlos verlaufende Erkrankung. Die Mehrzahl der Infektionen bleibt gar unbemerkt.
Die Übertragung erfolgt durch den Genuss von rohem bzw. nicht ganz durchgekochtem Fleisch oder über Katzenkot, z.B. beim Reinigen des Katzenklos. Zur Diagnosestellung wird in erster Linie die Bestimmung der Antikörper im Blut verwendet.

Toxoplasma ist ein Protozoon (Einzeller), welcher in Geweben von Menschen und warmblütigen Tieren sowie als Eizelle bei katzenartigen Tieren vorkommt. Es kann vom Tier auf den Menschen übertragen werden (Zoonose). Die Infektion verläuft meistens symptomlos (=Toxoplasma-Infektion), seltener mit Krankheitserscheinungen (=Toxoplasmose).

Der Erreger ist ein intrazellulärer Parasit. Er befällt Säugetiere, Vögel und Menschen. Unter den Säugetieren nimmt die Katze eine besondere Stellung ein. Sie ist der Endwirt von Toxoplasma gondii.

Die häufigste Organmanifestation ist die Halslymphknoten-Toxoplasmose.

Der Nachweis des Erregers ist direkt und indirekt möglich. Zur direkten Untersuchung können Gewebeproben aus verschiedenen Organen z.B. den Lymphknoten verwendet werden. Die Proben werden mit bestimmten Färbemethoden behandelt und somit die Erreger nachgewiesen. Am einfachsten gelingt aber der Nachweis von Antikörpern gegen den Toxoplasmose-Erreger. Schon eine Woche nach der Infektion ist eine Anstieg des Antikörpertiters nachweisbar.

Da die Infektion im Allgemeinen wenige Beschwerden verursacht, ist eine Therapie meist nicht erforderlich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2003 um 8:58

Kein Grund zur Sorge!
Ich kenne mich mit Lyphknotenschwellungen gut aus, da ich selbst seit Jahren welche habe. Ich hatte diese auch als Kind. Meist war es eine Erkältung, Herpes an der Lippe o.ä.
Du hast doch die Erklärung der Schwellungen Deiner Tochter vom Arzt bekommen. Sie hat eine Virusinfektion. Darauf kannst Du auch vertrauen. Wenn das Blutbild in Ordnung ist, besteht kein Grund sich verrückt zu machen. Was Bösartiges würde sich anders äußern. Es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die LK-Schwellungen hervorrufen und harmlos sind.
Es gibt z.B. auch die Borreliose, Toxoplasmose etc., was Ursache solcher Erscheinungen sein kann.

Wenn die/der Knoten größer werden, sich verändern, sich das Kind müde fühlt, Gewicht abnimmt o.ä. solltest Du zur Sicherheit um eine Überweisung zu einem Onkologen/Hämatologen bitten. Ich als Mutter brauche auch immer die 100%ige Bestätigung, dass nichts übersehen wurde. Die Angst sollte Dich aber nicht beherschen.

Ich bin mir ganz sicher, dass Deine Tochter nichts weiter als einen Erkältungsvirus hat.

LG Kati

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2003 um 21:59

Vielen Dank
für eure Beiträge. an toxoplasmose hab ich auch als erstes gedacht, aber meine KÄ verneint dies. sie denkt eher, dass meine süsse durch kratzen der katze infiziert wurde.

jedensfalls war die blutsenkung o.k. worüber ich sehr froh bin, da dadurch leukämie schonmal ausgeschlossen werden konnte, denn das stand ebensfalls im raum. donnerstag krieg ich die ergebnisse.

lilly

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram