Home / Forum / Meine Familie / Ich leide unter dem Fluch der "EXFRAU"

Ich leide unter dem Fluch der "EXFRAU"

19. März 2007 um 12:14

Hallo, ich bin eine 32Jährige Frau...Mutter zweier wundervoller Töchter (5 und 7 Jahre alt)
Ich bin nun fast seit 2 Jahren mit dem Mann meiner Träume zusammen.
Unsere Geschichte ist aber schon länger, als diese 2 Jahre, denn mein Mann und ich waren sowas wie"jugendfreunde", aber leider hat es damals nicht mit uns beiden Funktioniert.
Ich habe mein Leben gelebt, habe den Vater meiner Töchter kennengelernt, wurde schwanger und mein Leben nahm seinen Lauf.Genau so wie das Leben meines jetztigen lebensgefährten.
Auch er gründete eine Familie.Er ist Vater von einem 13jährigen Sohn und einer 5jährigen Tochter.Jedoch sind seine Kinder nicht von einer einzigen Fau, sondern von zwei.
Mit der Mutter seines Sohnes gab und gibt es keine Probleme, sie und der junge sind sehr liebe Menschen und ich respektiere die beiden sehr.
Mein GROSSES Problem ist die Mutter seiner Tochter. Sie macht mir das Leben zur Hölle.
Ständig muss ich meine Handynummer wechseln, sie bombadiert mich sonst Tag und Nacht mit irgendwelchen Bösen, schweinischen und beleidigenden Sms, die schwer unter die Gürtellinie gehen.Sie setzt irgendwelche Gerüchte über mich in die Welt..nennt meinem Mann irgendwelche Männernamen, mit denen ich angeblich geschlafen habe, während unserer Beziehung...

Am Anfang unserer Beziehung, dachte ich es wäre verletzter Stolz(den ja jede von uns kennt!)aber sie hat nie wieder aufgehört zu nerven.
Sie beleidigt meine Kinder, meine Familie, alle die mir was bedeuten, werden von ihr in ellenlangen SMS beleidigt.
Ich habe schon versucht, nachdem sie mir wie in einem schlechten Agenten Film, eine Microcassette mit obsönem Gestöhne drauf(das sie und mein Lebensgefährte sein sollen) geschickt hatte, sie anzuzeigen, was auch ging und mir und meinem Lebensgefährten eine kurze Pause von ihren Nervereien zu gestand.
Doch leider, sieht sie es einfach nicht ein, einfach Ruhe zu geben.
Es vergeht kein Tag, an dem sie sich unter fadenscheinigen gründen, bei meinem Mann meldet.
Es vergeht kein Tag ohne was von ihr zuhören.
Wir haben seine Tochter alle zwei Wochen bei uns übers WE, aber ich darf weder mit der kleinen reden, noch sonst was, aber sie darf in meiner Wonung sein.Ich toleriere alle ihre Attacken, nur aus Liebe zu meinem Mann, aber ich merke, dass meine Geduld langsam aber sicher zu Ende geht und ich ab jetzt einfach für nichts mehr garantieren kann...
Ich bin es leid, immer wieder aus Liebe zu meinem Mann, meinen Mund zu halten, nur damit er sein Kind sehen kann.
Ich muss immer alles über mich ergehen lassen, weil sie nunmal die Größte Waffe in der Hand hat, die eine Mutter haben kann: Die Tochter.
Oft genug kam es vor, dass sie meinem Mann die kleine nicht gegeben hat, weil sie wieder irgendwas gegen mich hatte.
Mein Mann nimmt mir das nie übel, aber ich bin nunmal an einem Punkt angelangt, an dem ich mich einfach nicht wieder erkenne, weil ich einfach nicht mehr reden möchte, sondern lieber zu ihr fahren möchte und ihr was antun will.Ich reisse mich natürlich immer wieder zusammen, weil ich es mir als Mutter von 2 Kindern, nicht leisten kann, Ärger mit dem Gesetz zu bekommen.
Ich und mein Mann brauchen Hilfe, denn dieser Zustand geht jetzt seit knapp 2 Jahren so und obwohl ich es nicht gerne zugeben möchte, habe ich mehr als einmal daran gedacht mich von meinem geliebten Mann zu trennen nur um wieder meine Ruhe zu haben.
Bitte, ich brauche Hilfe.
Denn das,was ich hier nieder geschrieben habe, ist nur ein kleiner Teil des ganzen Nervenkriegs.
Vielleicht findet sich hier jemand, der mir vielleicht mit Rat zur Seite stehen kann, der vielleicht auch solch eine Geschichte mit der "EX" durch gemacht hat und GEWONNEN hat.
Vielen vielen Dank

Mehr lesen

22. März 2007 um 10:34

Schade
Es ist schade, dass sich hier niemand gefunden hat, der vielleicht die gleichen oder ähnliche Sachen erlebt hat...ich hatte so gehofft Hilfe zu bekommen....Schade! Mischosgirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 10:54

Hallo Mischosgirl
Was du hier beschreibst,ist absolut heftig.
Ich habe etwas ähnliches erlebt, wie du.Nicht mit der ehemaligen Partnerin meines Lebensgefährten, sondern mit meinem Ex.

Wir waren sieben Jahre zusammen und haben drei gemeinsame Kinder.Als uich mich damals von ihm getrennt habe, fing der ganze Terror an. Er hat mich dermassen mit Anrufen bombardiert,dass ich teilweise tagelang mein Handy ausgeschaltet und mein Festnetz ausgestöpselt habe.Er hat mich verfolgt, mir mit Mord gedroht, ist in meine Wohnung eingebrochen, hat versucht meine Kinder zu entführen.
Er hat überall die schlimmsten Gerüchte über mich verbreitet.Unter anderem ist er zum Jugendamt gefahren und hat dort erzählt, ich wäre Kokainabhängig.

Das ganze hörte erst auf, als ich in eine andere Gemeinde verzogen bin. Ich habe nicht mal meinen Freunden gesagt, wo ich hinziehe, damit bloss nichts zu ihm durchsickert.
Ich habe damals beim Gericht eine "einstweilige Verfügung" beantragt, welche aber erst nach 7 Monaten !!!! auf Notwendigkeit geprüft wurde.
Da ich 5 Monate zuvor weggezogen war und seit dem keine Übergriffe mehr stattfanden, wurde sie vom Richter nicht durchgesetzt und mein Ex kam ohne Strafe davon.


Bei dir ist es ja leider so, dass die Ex deines Lebensgefährten das gemeinsame Kind als Druckmittel benutzt.
Diese permanente Belästigung nennt man "Stalking". Seit diesem Jahr gibt es endlich ein Gesetz, welches schnelles Handeln der Polizei und des Gericht erlaubt und härtere Strafen gegen Stalker erlassen werden.

Das Gefühl der Person, die einen auf solch psychische Art belästigt, etwas antun zu wollen, kenne ich sehr gut.Ich habe damals ernsthaft überlegt, Schläger zu bezahlen, die meinen Ex windelweich prügeln nur damit der Terror ein Ende hat.

An deiner Stelle würde ich mich bei einem Anwalt erkundigen, was du gegen die Ex unternehmen kannst.Wenn du dir keinen leisten kannst, geh zum Amtsgericht und hole dir einen Beratungsschein, dann musst du nur einen Eigenanteil von 10 zahlen.

Du brauchst keine Angst zu haben, durch solche Schritte, die Ex dazu zu bringen dass dein Lebensgefährte sein Kind nicht mehr sehen darf. Er hat als Vater ein Recht darauf sein Kind zu sehen.

Es kann gut sein, das der Terror erst einmal schlimmer wird, wenn du anfängst Schritte gegen die Ex zu unternehmen. Bei mir war es jedenfalls so. Aber ich kann dir nur raten es zu tun.Bei mir hat es sich gelohnt. Ich habe meine Ruhe.

Es ist eine ganz beschissenen Situation in der du steckst, aber du musst handeln, oder du gibst den Kampf auf. Wenn du aber aufgibst, hast du verloren.
Wenn du kämpfst kannst du nur gewinnen. Das neue Stalker-Gesetz spricht für dich.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft, denn die brauchst du.

Lass mal von dir hören, wie die Geschichte weitergeht.

Ganz liebe Grüsse, Lovys



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 15:15
In Antwort auf miela_12714671

Schade
Es ist schade, dass sich hier niemand gefunden hat, der vielleicht die gleichen oder ähnliche Sachen erlebt hat...ich hatte so gehofft Hilfe zu bekommen....Schade! Mischosgirl

Ab zum Anwalt
Hallo Mischusgirl

Ich würde dir auch raten zum Anwalt zu gehen, und wenn es nur dazu gut ist, das du weisst was du an rechtlichen Schritten einleiten könntest.


Ansonsten, wenn sich die Ex unter fadenscheinigen Gründen bei deinem Mann meldet, soll er ein Machtwort reden.
Er verliert sicher nicht gleich seine Tochter, da braucht er sich keinen Kopf machen, und du auch nicht.

Der Vater hat in der Norm umgangsrecht, es kann nur sein das sie das Kind gegen den vater einsetzt, dazu kannst du aber auch bei den Frauenhäusern anrufen, sie haben meist auch Abteilungen bei denen sie auch Männern helfen die Probleme mit ihrer Ex haben.

Das Jugendamt hilft in dem Falle genauso, aber da musst du den ersten Schritt machen.

Du kannst dir ersteinmal Informationen holen, was du aus den Informationen machst ist dann deine Sache, du kannst die Ex sehr wohl darauf hinweisen was für Pflichten sie nebenbei hat usw...

was die Sms angeht,sperre doch ihre Nummer, dann kann sie anrufen wie sie will.

Und wie gesagt schau das dein Mann hinter dir steht, es liest sich nhämlich zwischen den zeilen als wenn du Angst hast ihn zu verlieren, oder er nicht wirklich hinter dir steht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 12:22
In Antwort auf sascha_12325157

Hallo Mischosgirl
Was du hier beschreibst,ist absolut heftig.
Ich habe etwas ähnliches erlebt, wie du.Nicht mit der ehemaligen Partnerin meines Lebensgefährten, sondern mit meinem Ex.

Wir waren sieben Jahre zusammen und haben drei gemeinsame Kinder.Als uich mich damals von ihm getrennt habe, fing der ganze Terror an. Er hat mich dermassen mit Anrufen bombardiert,dass ich teilweise tagelang mein Handy ausgeschaltet und mein Festnetz ausgestöpselt habe.Er hat mich verfolgt, mir mit Mord gedroht, ist in meine Wohnung eingebrochen, hat versucht meine Kinder zu entführen.
Er hat überall die schlimmsten Gerüchte über mich verbreitet.Unter anderem ist er zum Jugendamt gefahren und hat dort erzählt, ich wäre Kokainabhängig.

Das ganze hörte erst auf, als ich in eine andere Gemeinde verzogen bin. Ich habe nicht mal meinen Freunden gesagt, wo ich hinziehe, damit bloss nichts zu ihm durchsickert.
Ich habe damals beim Gericht eine "einstweilige Verfügung" beantragt, welche aber erst nach 7 Monaten !!!! auf Notwendigkeit geprüft wurde.
Da ich 5 Monate zuvor weggezogen war und seit dem keine Übergriffe mehr stattfanden, wurde sie vom Richter nicht durchgesetzt und mein Ex kam ohne Strafe davon.


Bei dir ist es ja leider so, dass die Ex deines Lebensgefährten das gemeinsame Kind als Druckmittel benutzt.
Diese permanente Belästigung nennt man "Stalking". Seit diesem Jahr gibt es endlich ein Gesetz, welches schnelles Handeln der Polizei und des Gericht erlaubt und härtere Strafen gegen Stalker erlassen werden.

Das Gefühl der Person, die einen auf solch psychische Art belästigt, etwas antun zu wollen, kenne ich sehr gut.Ich habe damals ernsthaft überlegt, Schläger zu bezahlen, die meinen Ex windelweich prügeln nur damit der Terror ein Ende hat.

An deiner Stelle würde ich mich bei einem Anwalt erkundigen, was du gegen die Ex unternehmen kannst.Wenn du dir keinen leisten kannst, geh zum Amtsgericht und hole dir einen Beratungsschein, dann musst du nur einen Eigenanteil von 10 zahlen.

Du brauchst keine Angst zu haben, durch solche Schritte, die Ex dazu zu bringen dass dein Lebensgefährte sein Kind nicht mehr sehen darf. Er hat als Vater ein Recht darauf sein Kind zu sehen.

Es kann gut sein, das der Terror erst einmal schlimmer wird, wenn du anfängst Schritte gegen die Ex zu unternehmen. Bei mir war es jedenfalls so. Aber ich kann dir nur raten es zu tun.Bei mir hat es sich gelohnt. Ich habe meine Ruhe.

Es ist eine ganz beschissenen Situation in der du steckst, aber du musst handeln, oder du gibst den Kampf auf. Wenn du aber aufgibst, hast du verloren.
Wenn du kämpfst kannst du nur gewinnen. Das neue Stalker-Gesetz spricht für dich.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft, denn die brauchst du.

Lass mal von dir hören, wie die Geschichte weitergeht.

Ganz liebe Grüsse, Lovys



Hallo Lovys
Ich wollte dir sehr danken, denn deine worte haben mir wieder ein wenig Hoffnung gegeben.
Leider ist die ganze Situation am Sonntag gewaltig eskaliert, weil die Ex keine bessere Idee hatte, als ihre Tochter, die das Wochenende bei mir und meinem Lebensgefährten verbracht hat, hier ab zu holen, da ich bei uns zu hause nicht rauche, weil meine Töchter Asthma haben, stand ich am Fenster und habe eine Zigarette geraucht.
Sie fing dann an mich wüst zu beschimpfen und ich muss ganz ehrlich zu geben, dass mir die kabel durch gebrannt sind und ich mur noch in rasender wut auf die Strasse gerannt bin, nur einen gedanken im Kopf....wenn ich sie jetzt tot schlage, dann ist es vorbei...
Ich bin selber erschrocken, darüber, wie sie es geschafft hat mich so dermassen in Rage zu bringen...
Mein Freund hat mich dann aber noch mit letzter Kraft zurück gehalten, und da bin ich ihm jetzt im nachhinein sehr dankbar, weil wenn er mich nicht zurück gehalten hätte, weiss ich wirklich n icht was alles hätte passieren können.
Das einzig gute ist aber nunmal, dass mein Freund sich nun entschieden hat....für mich und meine Töchter...
Aber ich weiss auch, dass das noch ein nachspiel mit sich brigen wird, aber darüber bin ich mir vollkommen im klaren.
Meine Nachbarin wird als Zeugin aussagen, da sie ja auch von Anfang an, alles mit bekommen hat....

Ich danke dir wirklich, denn jetzt weis ich das ich nicht alleine in so einer Scheiss Situation bin und das alles machbar ist...Vielen vielen Dank...
Werde heute nochmal zur Polizei gehen und habe für morgen schon einen Termin bei einer richtig guten Anwältin...

Ich werde dich auf jeden Fall auf dem laufenden halten...
Mein richtiger Name ist übrigens Romina.
Vielen Dank
Romina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:11

Hallo
Deine geschichte ähnelt unserer sehr,
bei uns war ads alles nur der Anfang, inzwischen 2 jahre später ist die Tochter meines mannes bei uns und wir haben das alleinige Sorgerecht.
Als erstes solltet Ihr euch Hilfe beim Jugendamt holen, denn die sind dazu da euch zu beraten, wenn ihr glück habt arbeitet das amt mit eurer anwältin zusammen.
als nächstes solltet ihr darüber anchdenken wie gut seine tochter wirklich bei der ex aufgehoben ist, denn wenn sie immer wieder als druckmittel benutzt wird hat das schwerwiegende folgen für das kind...
Es gibt auch psychologische beratungsstellen die versuchen eine art von Familien zusammenführung, wenn die Ex überhaupt dazu bereit ist...
Von deinem Mann soltest du ganz klare Grenzen erwarten, wenn es ums Kind geht ok- alles andere hat in eurem Leben nichts mehr zu suchen, sonst führ ihr immer eine ehe zu 3...
Du wirst weiterhin viel Kraft brauchen um das ganze durchzustehen, aber es lohnt sich immer.
Wir haben den "Krieg" gewonnen, und können der Kurzen(11) endlich ein normales leben bieten zwar auch mit hilfe von Jugendamt und Psychologen, aber was will man erwarten wenn ein kind so lnge benutzt wird....

lg marija

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 14:27
In Antwort auf briar_12498613

Hallo
Deine geschichte ähnelt unserer sehr,
bei uns war ads alles nur der Anfang, inzwischen 2 jahre später ist die Tochter meines mannes bei uns und wir haben das alleinige Sorgerecht.
Als erstes solltet Ihr euch Hilfe beim Jugendamt holen, denn die sind dazu da euch zu beraten, wenn ihr glück habt arbeitet das amt mit eurer anwältin zusammen.
als nächstes solltet ihr darüber anchdenken wie gut seine tochter wirklich bei der ex aufgehoben ist, denn wenn sie immer wieder als druckmittel benutzt wird hat das schwerwiegende folgen für das kind...
Es gibt auch psychologische beratungsstellen die versuchen eine art von Familien zusammenführung, wenn die Ex überhaupt dazu bereit ist...
Von deinem Mann soltest du ganz klare Grenzen erwarten, wenn es ums Kind geht ok- alles andere hat in eurem Leben nichts mehr zu suchen, sonst führ ihr immer eine ehe zu 3...
Du wirst weiterhin viel Kraft brauchen um das ganze durchzustehen, aber es lohnt sich immer.
Wir haben den "Krieg" gewonnen, und können der Kurzen(11) endlich ein normales leben bieten zwar auch mit hilfe von Jugendamt und Psychologen, aber was will man erwarten wenn ein kind so lnge benutzt wird....

lg marija

Hallo Marija
Deine worte geben mir Kraft...
Alles das was ich hier zuhören bekomme, gibt mir die kraft weiter zu machen, auch wenn ich ehrlich zu geben muss, dass ich schon des öfteren daran gedacht habe, alles hin zu schmeissen...aber dafür lieben mein Mann und ich uns einfach zu sehr.
Ich freue mich von ganzem Herzen für euch, dass ihr diesen endlosen Kampf mit Bravour hinter euch gebracht habt...
Ich werde auf jeden Fall weiter machen...denn wie ich sehe lohnt sich das...
Vielen vielen Dank...
Romina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 10:34
In Antwort auf miela_12714671

Hallo Lovys
Ich wollte dir sehr danken, denn deine worte haben mir wieder ein wenig Hoffnung gegeben.
Leider ist die ganze Situation am Sonntag gewaltig eskaliert, weil die Ex keine bessere Idee hatte, als ihre Tochter, die das Wochenende bei mir und meinem Lebensgefährten verbracht hat, hier ab zu holen, da ich bei uns zu hause nicht rauche, weil meine Töchter Asthma haben, stand ich am Fenster und habe eine Zigarette geraucht.
Sie fing dann an mich wüst zu beschimpfen und ich muss ganz ehrlich zu geben, dass mir die kabel durch gebrannt sind und ich mur noch in rasender wut auf die Strasse gerannt bin, nur einen gedanken im Kopf....wenn ich sie jetzt tot schlage, dann ist es vorbei...
Ich bin selber erschrocken, darüber, wie sie es geschafft hat mich so dermassen in Rage zu bringen...
Mein Freund hat mich dann aber noch mit letzter Kraft zurück gehalten, und da bin ich ihm jetzt im nachhinein sehr dankbar, weil wenn er mich nicht zurück gehalten hätte, weiss ich wirklich n icht was alles hätte passieren können.
Das einzig gute ist aber nunmal, dass mein Freund sich nun entschieden hat....für mich und meine Töchter...
Aber ich weiss auch, dass das noch ein nachspiel mit sich brigen wird, aber darüber bin ich mir vollkommen im klaren.
Meine Nachbarin wird als Zeugin aussagen, da sie ja auch von Anfang an, alles mit bekommen hat....

Ich danke dir wirklich, denn jetzt weis ich das ich nicht alleine in so einer Scheiss Situation bin und das alles machbar ist...Vielen vielen Dank...
Werde heute nochmal zur Polizei gehen und habe für morgen schon einen Termin bei einer richtig guten Anwältin...

Ich werde dich auf jeden Fall auf dem laufenden halten...
Mein richtiger Name ist übrigens Romina.
Vielen Dank
Romina

Schön...
...dass ich dir ein wenig helfen konnte.

Klasse, dass du zur Polizei und zu einer Anwältin gehst. Sie werden dir sicherlich weiterhelfen können.
Zudem ist es sehr gut, dass du eine Zeugin hast, die für dich aussagt.
Mein Ex war damals leider so gerissen, dass er es immer geschafft hat, das keine Zeugen in der Nähe waren, wenn er seine Übergriffe gestartet hat.
Ich hatte teilweise das Gefühl, dass die Polizei(und der Richter) mich damals für hysterisch und durchgeknallt hielten, weil ich keine Beweise gegen meinen Ex hatte.

Lass dich aber nicht dazu hinreissen, Selbstjustiz zu üben und die Ex deines Freundes anzugreifen. Ich kann so gut nachvollziehen, dass du ihr die Pest an den Hals wünschst, aber es würde dir mehr schaden als nutzen.

Leider habe ich in den nächsten Wochen keinen Internetzugang, da ich umziehe. Ich werde trotzdem mal versuchen hier vorbeizuschauen.


Ich drücke dir ganz fest die Daumen. Du schaffst das schon.

Lass dich nicht unterkriegen.

Alles Liebe,

Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 13:26
In Antwort auf sascha_12325157

Schön...
...dass ich dir ein wenig helfen konnte.

Klasse, dass du zur Polizei und zu einer Anwältin gehst. Sie werden dir sicherlich weiterhelfen können.
Zudem ist es sehr gut, dass du eine Zeugin hast, die für dich aussagt.
Mein Ex war damals leider so gerissen, dass er es immer geschafft hat, das keine Zeugen in der Nähe waren, wenn er seine Übergriffe gestartet hat.
Ich hatte teilweise das Gefühl, dass die Polizei(und der Richter) mich damals für hysterisch und durchgeknallt hielten, weil ich keine Beweise gegen meinen Ex hatte.

Lass dich aber nicht dazu hinreissen, Selbstjustiz zu üben und die Ex deines Freundes anzugreifen. Ich kann so gut nachvollziehen, dass du ihr die Pest an den Hals wünschst, aber es würde dir mehr schaden als nutzen.

Leider habe ich in den nächsten Wochen keinen Internetzugang, da ich umziehe. Ich werde trotzdem mal versuchen hier vorbeizuschauen.


Ich drücke dir ganz fest die Daumen. Du schaffst das schon.

Lass dich nicht unterkriegen.

Alles Liebe,

Jutta

Hallo jutta
Schade, dass ich dich hier eine Zeit lang nicht sehen werde, aber sei dir sicher,
dass ich es diesmal durchziehen werde.Ich bin guter Dinge, obwohl wieder kein Tag vergeht, an dem sie sich nicht meldet....
ABer wie gesagt, dass wird und alle haben mir auch gute Hoffnungen, der anwalt, der plizist...alle sind sich sicher, dass es diesmal was wird.
Aber wie du auch schon gesagt hast, werde ich viel geduld und Nervenkraft brauchen, aber ich weiss ja wofür es ist...also letzte Kraftreserven raus und los....
Vielen Dank nochmal
Hoffe ich sehe dich hier bald wieder.
Liebe Grüsse
Romina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 12:29

Hallo
war dein mann mit ihr auch verheiratet?
hat er geteiltes sorgerecht für die kleine?
sorgerecht für die kleine beantragen, mit
dem jugendamt reden, sms,anrufe usw.
als beweismittel aufbewahren!
einfach auf einer anderen ebene ihr den kampf ansagen. sie glaubt nämlich sie kann euch das leben schwer machen und ihr lasst das
einfach zu! dreht den spiess um, sie ist mutter und nicht ganz dicht, das ist der knackpunkt da ist sie verwundbar!
alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2007 um 21:34
In Antwort auf bekki_12910119

Ab zum Anwalt
Hallo Mischusgirl

Ich würde dir auch raten zum Anwalt zu gehen, und wenn es nur dazu gut ist, das du weisst was du an rechtlichen Schritten einleiten könntest.


Ansonsten, wenn sich die Ex unter fadenscheinigen Gründen bei deinem Mann meldet, soll er ein Machtwort reden.
Er verliert sicher nicht gleich seine Tochter, da braucht er sich keinen Kopf machen, und du auch nicht.

Der Vater hat in der Norm umgangsrecht, es kann nur sein das sie das Kind gegen den vater einsetzt, dazu kannst du aber auch bei den Frauenhäusern anrufen, sie haben meist auch Abteilungen bei denen sie auch Männern helfen die Probleme mit ihrer Ex haben.

Das Jugendamt hilft in dem Falle genauso, aber da musst du den ersten Schritt machen.

Du kannst dir ersteinmal Informationen holen, was du aus den Informationen machst ist dann deine Sache, du kannst die Ex sehr wohl darauf hinweisen was für Pflichten sie nebenbei hat usw...

was die Sms angeht,sperre doch ihre Nummer, dann kann sie anrufen wie sie will.

Und wie gesagt schau das dein Mann hinter dir steht, es liest sich nhämlich zwischen den zeilen als wenn du Angst hast ihn zu verlieren, oder er nicht wirklich hinter dir steht...

Ich sag nur stalking..
hallo, Du solltest schnellstmöglich eine Anzeige gegen Sie bei der Polizei machen, dann kannst Du noch über eine Anwältin eine Einstweilige Verfügung erwirken um sie ein für alle mal "mundtod" zu machen. Denn mit einer Strafe bei nochmaligem belästigen von 50.000 Euro überlegt man sich das gut..also tu was, ich sprech aus Erfahrung, ihr geht sonst kaputt. Es gibt mittlerweile sogar spezielle Schutzprogramme für Stalkingopfer.

lg zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2011 um 15:42

EX macht Terror
Das kann ich gut Verstehen. Ich bin auch 33 und erwarte mein erstes Kind. Eigentlich wäre ich mit meinem Freund in einer glücklichen Beziehung, wenn da die Ex nicht Terror machen würde. Sie haben einen gemeinsamen Sohn.

Am Anfang unserer Beziehung begann es mit einfachen Eifersüchteleien. Ich dachte nicht weiter darüber nach, denn es hielt sich in Grenzen. Als sie dann erfuhr, dass ich schwanger bin, begann die Hölle für mich. Sie rief meinen Freund an und erzählte ihm, dass ich ihn sitzen lassen würde, mit mir machte sie dasselbe. Eines Tages hatte ich Blutungen und konnte nicht zur Verabredung mit meinem Freund. Später entschied mich, zu einer Freundin zu fahren, da er sich nicht mehr meldete. Als sie dies erfuhr, rief sie mich an und erzählte mir, dass mein Freund mich nun endgültig verlassen werde, dass er nicht glücklich sei mit mir etc. etc. und ihr Kind nicht holen könne, da er ins Ausland fahre. Natürlich war alles gelogen. So begann eine Geschichte fast täglichen oder wöchentlichen Terrors. Sie ruft meinen Freund unter ständigen Vorwänden an, macht auf gute Freundin und stellt mich als Schmarotzer hin obwohl ich, seit ich mit meinem Freund zusammen bin selber arbeite und für Miete und Haushalt alleine aufkomme, denn er hatte sie bis diesen Monat noch finanziell unterstützt also habe ich für uns gesorgt. Nun geht der Geldhahn für sie langsam zu und das ganze fängt an zu überspitzen. Sie drohte mir mehrmals, meinen Freund finanziell zu schädigen, wenn ich diesen nicht verlassen würde. Sie ist ständig präsent und macht mich vor anderen Leuten schlecht. Sie schreibt böse SMS von wegen ich sei nur eine Nachreiterin, die sich in ein gemachtes Nest gesetzt hat, dass sie mich fertig machen werde, dass ich es nicht mehr lange aushalten könne und so weiter. Es nimmt einfach kein Ende. Am liebsten würde ich sie wegen Belästigung und Nötigung anzeigen, doch ich habe Angst, dass mein Freund dann nicht zu mir halten würde. Auch möchte ich nicht, dass ihr Sohn darunter leidet, denn er kann nichts dafür. Was ich bisher daraus gelernt habe, dass eine böse Frau ziemlich lange ungestraft mit solchen Aktionen durchkommt und es nur wenig Hilfe gibt. Auch ich wäre extrem froh, um einen guten Rat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2011 um 19:40

Du bist nicht allein!
Liebe Mischos und liebe Ajtak,
ich kann euch sehr gut verstehen, denn auch mein Freund hat eine mehr als anstrengende Ex-Frau und eine 13-jährige Tochter mit ihr. Die Tochter wird als Druckmittel genutzt (Kontaktsperre, Vater schlecht machen, kurzfristige Absagen usw) und geht mittlerweile auch selbst kaputt. Dazu gab es jede Menge Streits, SMS-Terror, Beleidigungen usw. Ich hatte das Gefühl, dass ihr ihre Tochter mittlerweile egal ist, da sich ihr ganzes Leben nur noch darum dreht, ihren Ex zurückzubekommen und uns kaputt zu machen.
Warum hat die Ex immer wieder deine Telefonnummer? Schaff dir eine neue Nummer an und sorg dafür, dass sie die Nummer nicht mehr bekommt. Kontakt kann sie zu ihrem Ex halten, aber nicht zu dir.
Wie reagierst du auf ihre Nachrichten? Auf keinen Fall antworten, denn ignorieren ist das beste was du machen kannst. Wenn sie die Beleidigungen etc. dann über deinen Freund abzieht, schafft euch ein "Ex-Telefon" an. Die Nummer hat dann nur sie und das Telefon wird zu bestimmten Zeiten angeschaltet um Sachen zu klären.
Außerdem muss dein Freund ganz klar Grenzen ziehen, er darf sich nicht alles gefallen lassen! Es liegt in seiner Hand einerseits vernünftig mit ihr zu reden dem Kind zuliebe und andererseits auch die Grenzen klar zu ziehen, um ihr keine Hoffnungen zu machen. Er ist euer Bindeglied, also muss er auch die Verantwortung übernehmen, denn er hat auch kein Interesse daran, dass du kaputt gehst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2011 um 10:09

Ganz ehrlich
Ich habe eine beziehung mit einem mann mit 2 Kindern hinter mir. Meine Erfahrungen: 1. Du bleibst immer Nr. 2 2. Ständiger Ärger, Streit und Unruhe wegen der Ex, enorme emotionale Belastungen 3. Die Kinder nehmen dich nie ganz an 4. Enorme finazielle Nachteile, kein eigenes Haus, Wohnung, kaum Altersabsicherung, ständig rennt man dem Geld nach, schlechte Wohnsituation, entsprechend unangenehmes soz. Umfeld 5. Ständige Herumfahrerei für Kinder, statt dessen kein Urlaub, Urlaub geht für Kinder drauf 6. Der Mann ist emotional hoch belastet und braucht ständig emotionale Unterstützung, kommt dir irgendwie wie ein kleines Kind vor, du kannst ihn nicht mehr achten, hast kaum noch Kraft für deine eigenen Belange, wirst ausgesaugt 7. Jede Abgrenzung von deiner Seite wird mit Druck beantwortet, denn das war schließlich der Auftrag für die Beziehung, dass du die Altlasten schulterst 8. Seine Eltern, Freunde etc. nehmen dich nie ganz an, weil die erste noch immer intrigiert 9. Die Beziehung ist zu belastet um langfristig zu überleben.

Fazit: Wer jede Menge Ärger in seinem Leben will, nie zur Ruhe kommen, stets am Anschlag leben + die Nerven ruinieren möchte, dem kann ich es empfehlen.

Für alle anderen gilt: Der Mann wünscht sich ein normales Leben und erwartet von der Frau, das zu bieten, kann es aber selbst nicht im mindesten bieten. Statt dessen jede Menge Streß, Ärger, Probleme, Druck und Vernachlässigung.

Was mich betrifft, war es verschwendete Zeit, ich bin heilfroh, dass wir kein Kind haben, denn das hätte keinen Vater mit genügend Kraft, Zeit und Nerven und Geld, um es gut aufzuziehen. Habe irgendwann aufgegeben, mir einzureden, er wäre es wert oder es wird alles besser - denn das wird es nicht.

Wer mehr wissen möchte, um sich ernsthaft mit der Realität auseinanderzusetzen, hier einen Artikel: https://www.familienhandbuch.de/teil-und-stieffamilien/stieffamilien/die-exfrau-.... Alles exakt so erlebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2011 um 19:16
In Antwort auf rena_12891479

Ganz ehrlich
Ich habe eine beziehung mit einem mann mit 2 Kindern hinter mir. Meine Erfahrungen: 1. Du bleibst immer Nr. 2 2. Ständiger Ärger, Streit und Unruhe wegen der Ex, enorme emotionale Belastungen 3. Die Kinder nehmen dich nie ganz an 4. Enorme finazielle Nachteile, kein eigenes Haus, Wohnung, kaum Altersabsicherung, ständig rennt man dem Geld nach, schlechte Wohnsituation, entsprechend unangenehmes soz. Umfeld 5. Ständige Herumfahrerei für Kinder, statt dessen kein Urlaub, Urlaub geht für Kinder drauf 6. Der Mann ist emotional hoch belastet und braucht ständig emotionale Unterstützung, kommt dir irgendwie wie ein kleines Kind vor, du kannst ihn nicht mehr achten, hast kaum noch Kraft für deine eigenen Belange, wirst ausgesaugt 7. Jede Abgrenzung von deiner Seite wird mit Druck beantwortet, denn das war schließlich der Auftrag für die Beziehung, dass du die Altlasten schulterst 8. Seine Eltern, Freunde etc. nehmen dich nie ganz an, weil die erste noch immer intrigiert 9. Die Beziehung ist zu belastet um langfristig zu überleben.

Fazit: Wer jede Menge Ärger in seinem Leben will, nie zur Ruhe kommen, stets am Anschlag leben + die Nerven ruinieren möchte, dem kann ich es empfehlen.

Für alle anderen gilt: Der Mann wünscht sich ein normales Leben und erwartet von der Frau, das zu bieten, kann es aber selbst nicht im mindesten bieten. Statt dessen jede Menge Streß, Ärger, Probleme, Druck und Vernachlässigung.

Was mich betrifft, war es verschwendete Zeit, ich bin heilfroh, dass wir kein Kind haben, denn das hätte keinen Vater mit genügend Kraft, Zeit und Nerven und Geld, um es gut aufzuziehen. Habe irgendwann aufgegeben, mir einzureden, er wäre es wert oder es wird alles besser - denn das wird es nicht.

Wer mehr wissen möchte, um sich ernsthaft mit der Realität auseinanderzusetzen, hier einen Artikel: https://www.familienhandbuch.de/teil-und-stieffamilien/stieffamilien/die-exfrau-.... Alles exakt so erlebt.

Stress mit der Ex
Liebe Tessie

Es ist schade, was du erlebt hast. Bei mir war das exakt genau so. Nur hat die EX es jetzt offenbar so übertrieben, dass mein Freund langsam seinem eigenen Urteil zu vertrauen beginnt. Ich hoffe das jedenfalls. Letzte Woche versuchte sie ihn finanziell dermassen über den Tisch zu ziehen, dass ihm was gedämmert hat. Er merkt langsam, dass sie ihn jahrelang nur ausgenutzt und vor anderen Leuten schlecht gemacht hat. Leider wird sie wohl weiterhin auch das Kind als Waffe benutzen. Da ich jedoch selber ein Kind erwarte und meinen Freund liebe, gibt es für mich keinen anderen Weg als an unserer eigenen Beziehung zu arbeiten, sie zu ignorieren und einfach in die Schranken zu weisen, wenn sie es übertreibt. Gegen die EX was zu sagen bringt nichts. Der Mann geht wohl immer den Weg des geringsten Widerstandes. Ich habe das Glück, für mich und mein Kind finanziell selber sorgen zu können. Ich glaube jedoch fest an den Grundsatz, dass im Leben alles wieder zurückkommt. So wie man andere behandelt, so kommt es auf einen selber zurück.

Ich kann nur jeder Frau empfehlen sich selber niemals aufzugeben, die eigene Seele nicht zu vergessen und sich so viel wie möglich Gutes zu tun. Man kann keinen Mann durchziehen und selber daran zu Grunde gehen. Jedoch habe ich gemerkt, wenn man zu sich selber schaut und Fröhlichkeit bringt, beginnt im Mann auch ein Umdenken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club