Home / Forum / Meine Familie / Ich könnte wirklich heulen...

Ich könnte wirklich heulen...

24. November 2013 um 14:11

Ich hatte schon mal einen Tread hier über dieses thema.
wir sind im mai in eine tolle wohnung gezogen. (mann,ich,tochter 2j.) und seit drm haben wir nur ärger mit den Nachbarn unter uns. Das "getrampel" und rennen von unserer Tochter ist zu laut.
Gestern abend hatten wir ein gespräch mit dem vermieter und den nachbarn. Es war nicht wirklich hilfreich...dennoch hatte ich die hoffnung dass das ständige an die decke klopfen ihrerseits nun aufhören würde. Wir geben uns schon sehr viel mühe rücksicht zu nehmen!
tja...falsch gedacht! wir hatten heute spontanen besuch von einer freundin und ihrer 6jährigen Tochter.Erst waren Wir spazieren und dind dann noch 1h zu uns,wegen dem schlechten wetter..von 11bis 12 uhr. kaum waren sie weg kam ein anruf vom vermieter. sie wollten die Polizei anrufen,es wäre zu laut...die kinder haben normal gespielt,ich habe sogar noch dem mädchen gesagt die dürfe nicht rennen/springen bei uns. ich denke unsere nachbarn sind etwas empfindlich,wir sind ja auch nicht den ganzen tag zuhause..
und was nun? wir haben überlegt den "lärm" in der wohnung unter uns zu messen,aber wie "hoch" darf er sein?
was ist wenn unsere Tochter wirklich zu laut ist? wir können sie nicht fesseln zuhause...
ich bin einfach traurig und mit den nerven am ende..

Mehr lesen

24. November 2013 um 15:10

Also ich
Würd sie auch einfach die Polizei rufen lassen. Was soll schon passieren?? Nüscht. Ihr habt ein Kind, jep. Kinder spielen, quasseln, jodeln, gackeln und rennen nun eben auch mal durch die Wohnung.
Wenn man da jeden Piep hört ist eben schlecht isoliert = Vermieterproblem. Und es gibt eben Menschen die hören Stecknadeln fallen, meist weil sie zuviel Zeit haben = deren Problem.
Auf Dauer würd ich mir wohl was anderes suchen. Auf so nen Dauerknatsch im Haus hätt ich echt keine Lust. Denen macht das vermutlich Spaß und vertreibt Langeweile, heißtie werden wohl nicht ausziehen.Für euch ist es nur anstrengend Und nervig. Deshalb von mir der Tipp:lasst euch nicht dauernerven und schaut euch gemächlich nach was anderem um wenn das möglich ist. Ihr habt ja keinen Zeitdruck. Und bis dahin, lass die Polizei kommen so oft sie wollen, euch wird da nichts passieren. Ist nervig aber ich würd da echt nicht mehr diskutieren und mich schon gar und überhaupt nicht dafür rechtfertigen, dass ich ein Kind hab, welches auch im Verhalten ein Kind ist.

Alles Gute für Euch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2013 um 20:22

Mal die andere Sicht
Bei uns ist es andersrum: das "laute" Kind wohnt über uns. Der Kleine ist etwa 4 und es hört sich öfters mal so an, als wenn uns gleich die Decke runterkommt. Und ja, ich gebe zu, davon manchmal genervt zu sein

Aber: dafür kann der Kleine nix, und auch die Eltern nicht. Das Haus ist aus den 70ern und megaschlecht schallgedämmt Es stimmt, dass sich das wahnsinnig überträgt, obwohl es sich in der oberen Wohnung ganz "normal" anhört. Evtl. würde ein Teppichboden was bringen, falls ihr einen haben wollt.

Wir haben die Eltern mal "hören lassen", wie es sich bei uns anhört. Seither achten sie darauf, dass der Kleine nicht unbedingt in der Wohnung Fussball spielt. Und mit allem anderen müssen wir uns arrangieren, es ist ja immerhin ein Kind und soll auch mal toben dürfen. Tagsüber sind wir eh meist nicht daheim, und abends geht der Kleine ja auch früh schlafen. Und wenn man nicht damit klar kommt, sollte man besser selbst ausziehen: wen's stört, der muss gehen.

Ich meine auch gelesen zu haben, dass man Kinderlärm akzeptieren muss, die Nachbarn können da also garnix tun. Sollen sie doch die Polizei rufen, da machen sie sich nur peinlich damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2013 um 12:36

Ach genau ihr seid sooo arm!!!
schon mal nachgedacht wie sich "kinderlärm" oder lärm generell von oben bzw. unten anhört???

ich kann davon ein liedchen singen! ich musste fast 10 jahre lang meine nachbarn mit 2 kleinen kindern oberhalb ertragen! ich hab genauso wie deine nachbarin die polizei gerufen, raufgeklopft usw. und wir sind noch schuld und krank weil eure kinder zu laut trampeln? sorry aber gehts noch?
ihr müsst genauso rücksicht auf andere nehmen wie alle anderen auch.

als berufstätige zB. möchte man abends oder am wochenende seine ruhe haben und was war??? ich musste den ganzen zirkus von oben ständig mit anhören! ICH war diejenige die ständig geheult hat und wollte schon gar nicht mehr in meine wohnung! findest du sowas lustig? ich nicht! und dann sollen wir noch familien mit kindern bemitleiden? ja genau!

fakt ist, dass die meisten die kinder lieber in der wohnung rumtoben lassen statt mit den kindern am spielplatz zu gehen oder ausflüge zu machen. kinder brauchen viel bewegung das ist richtig aber nicht in der wohnung !!!

und einzig und alleine sind sowieso die billigen und dünnen wände schuld! deshalb kommt es auch so oft zu streitigkeiten zwischen den mietern. sei es wegen kinderlärm oder laute musik usw.

punkt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2013 um 1:34

Dann soll sie doch bei nächster gelegenheit die polizei rufen
die werden sicher nichts feststellen und ihr sagen das sie das so hinnehmen muss.
wenn sie das nicht ertragen kann , soll sie klagen , aber nicht gegen euch sondern gegen den vermieter. der muss eine ordentliche trittschutzdämmung vorweisen...
ich kenn so einen fall, da hat die mieterin gegen ihren vermieter geklagt, weil die mieter über ihr zu hören waren. der vermieter konnte nachweisen das eine fachmännische trittschutzdämmung
unterm laminat lag... pech für die klägerin.
normalen wohnungslärm , wie zb normal spielende kinder, toilettenspülung usw muss man hinnehmen.
passt einfach auf das es nicht zu arg laut ist, also kein partylärm , streit usw....
spielende kinder in der wohnung und das auch noch tagsüber, sind kein kündigungsgrund.
lass dir keine angst einjagen...
die von mir oben erwähnte mieterin hat mindestens 3 nachbarn so rausgeekelt, ständig sich beschwert, kontrolliert und polizei gerufen... leider hat ihr keiner die stirn geboten... mittlerweile ist sie alleine im haus, die andere wohnung steht leer...das haus ist verkauft und der neue besitzer ist jetzt schon von ihr genervt.
aber der ist ein anderes kaliber , als der alte vermieter... das wird noch spassig
ich kann dir nur raten , ihr die stirn zu bieten bzw sie zu ignorieren. soll sie doch einen sachverständigen oder die polizei kommen lassen, du stehtst nicht in der pflicht den beweis zu liefern das ihr angeblich zu laut seid.
ich würde das auch dem vermieter so sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2013 um 11:39

Also
Über uns tobt es auch jeden Tag, fast immer. Jetzt grad denkt man die Decke kommt runter, aber dafür kann keiner was. Obwohl ich selbst ein Kind habe und ihnen drüber keine Vorwürfe oder Ärger mache, könnte ich azch manchmal platzen, wenn meine Tochter grad zu mittag schlafen soll und oben gehts rund. Aber was will man machen?

Ich würde den Vermieter mal zum käffchen einladen, aber ihne dass die drunter das weis. Wenn deine Tochter dann wie üblich spielt und sie ihr Programm durchzieht, dann kann er sich sein eigenes Urteil bilden.
Und ich würde mit ihm sprechen, dass er ihr klar macht, dass sie es hinnehmen muss. Insbesondere wenn eure kleine nachts weint und die Frau dann klingelt oder klopf, ist das ja wohl mehr als kontraproduktiv. Zeigt aber auch wie extrem schlecht das haus gedämmt ist.

Bleib ganz ruhig. Kinder sind nun mal lauter als Erwachsene. Und wenn sie das Kind hört, hört sie auch euch laufen und das wird sie wahrscheinlich genauso nerven.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2013 um 13:27

Leider gibts solche Leute....
Ich habe das auch mal erlebt, da hatte ich aber noch keine Kinder.
Unter mir lebte eine Frau, die war nicht ganz dicht.
Ich war gerade mit der Ausbildung fertig, bin um 6 Uhr morgens aus dem Haus und so gegen 17 Uhr wieder heim gekommen. Ich bin weder in der Wohnung gerannt, noch habe ich sonst Krach veranstaltet.
Trotzdem hat die Frau jedes mal an die Decke geklopft, sobald ich die Wohnungstur aufgesperrt habe.
Das gemeinste war aber, als sie mitten in der Nacht, als ich schon geschlafen habe, Sturm geklingelt hat. Aber von der Haustüre unten, und nicht bei mir oben. Mein Papa hat mir dann einen Schalter eingebaut, dass ich die Klingel abstellen konnte. Ich hatte erst Ruhe, nachdem neben mir, also schräg über der Frau, ein Pärchen einzog. Die waren das nächste Opfer, und als der junge Mann mal bei ihr klingelte, um mit ihr zu sprechen, hat sie die Tür aufgerissen und ihm Pfefferspray in die Augen gespruht. Kurz darauf ist die Frau verschwunden, ich glaub, sie ist in der Psychiatrie gelandet......
Leider gibt es viele solche Leute, aber vielleicht könnt ihr doch nochmal nett mit ihr sprechen? Eine Kaffee trinken und ihr zeigen, unser Kind spielt normal?
Wenn das nix nutzt, wurde ich sie wie schon mehrmals geschrieben, machen lassen. Es gibt Gerichtsurteile nach denen ihr im Recht seid.
Schonen Sonntag noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2013 um 14:22

Hmm
dass ist wirklich ein blödes problem...einerseits will man ja im frieden zusammen leben und andererseits will man ja auch noch leben dürfen

hast du dir schon überlegt teppiche auszulegen? Die dämpfen quasi eine ganze menge lärm "weg".

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2013 um 17:29


Raten kann ich dir nicht wirklich etwas, nur sagen, dass ich vollstes Verständnis für deine Situation habe.
Wir waren in der gleichen Situation. Mein Mann und ich haben uns wirklich die größte Mühe gegeben Rücksicht zu nehmen. Wir haben extra wegen der Nachbarn Teppiche gekauft, haben unter den Spielteppich noch 3 Decken gelegt, eine Matte unter den Hochstuhl, die Fußablage des Hochstuhls mit Handtüchern gepolstert, versucht in der Mittagszeit so ruhig wie möglich zu sein. Es hat alles nichts genützt, die Nachbarn wollten unsere Bemühungen nicht glauben, haben behauptet mein Sohn würde mit nicht für Kinder geeigneten Sachen spielen und umherwerfen. Ich bat sie hochzukommen und sich von den Maßnahmen zu überzeugen, die wir getroffen hatten und um zu sehen mit was und wie mein Sohn spielt. Aber das haben sie abgelehnt!
Es war ein Rentnerehepaar. Ständig hat er an der Tür geklingelt und mich in herablassendster Art und Weise runtergeputzt. Hat auch ständig von unten geklopft und an Türen gerüttelt, dass unsere ganze Wohnung gewackelt hat. Es war ein 100 Jahre altes Haus, völlig unsaniert. Man kann sich vorstellen, wie hellhörig das war. Wir haben es im Guten versucht, aber es hat nichts genützt. Die Nachbarn ließen nicht mit sich reden.
Wir haben es dann einfach nicht mehr ausgehalten. Es hat uns psychisch so sehr belastet, dass wir dann ausgezogen sind. Beim kleinsten Geräusch meines Sohnes bin ich innerlich zusammengezuckt vor Angst, dass das wieder zu laut war. Ich habe mich nicht mehr gefreut nach Hause zu kommen und war froh, wenn wir mal ein paar Tage woanders bleiben konnten. Mein Sohn durfte kaum noch richtig spielen, weil ich Angst vor den Reaktionen hatte und er war dann natürlich auch sehr unausgeglichen. Er war da zwischen 1 und 1,5 Jahren, also in einem Alter wo man ihm das auch nicht begreiflich machen konne, etwas leiser zu sein. Unsere Nachbarn hätten zwar absolut nichts tun können, selbst während der Mittagsruhe muss Lärm von Kleinkindern geduldet werden, aber die Situation hat uns einfach zu sehr belastet.
Wir haben speziell nach einer EG-Wohnung gesucht. Wohnen wieder in einem Altbau, über uns auch eine Familie mit Kindern. Und ja, es ist laut. Aber ich rege mich nicht darüber auf. Im Gegenteil, ich bin froh, dass mein Sohn jetzt auch mal so richtig ausgelassen zu Hause spielen kann. Der Umzug war wirklich das beste, was uns passieren konnte!
Ich hoffe, ihr bekommt das wieder hin. Ich weiß, wie belastend so eine Situation ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen