Home / Forum / Meine Familie / Ich komme mit meinen Sohn nicht mehr klar!!

Ich komme mit meinen Sohn nicht mehr klar!!

30. September 2013 um 8:22

Hallo liebe Leserinen,

ich bin an einen punkt angekommen wo ich einsehen muss, das mein Sohn Hilfe braucht. Nur woher ich diese bekommen soll weiss ich nicht. Erst mal zu meinen sohn und sein verhalten.

Mein sohn ist sehr temperamentvoll. Er ist 3 jahre jung. Bereits als kleinkind( unter 1 jahr) war er eher der anstrengende. Jedoch seit ca 1,5 jahre rastet er wegen jeder kleinigkeit aus. Er kann nicht normal fragen wenn er etwas will. nein, er schreit los, richtig laut....will das, will jenes und wiederholt das 5-6 mal bis ich etwas lauter sagen, ich habe es verstanden.
Es geht zb los, wenn er was trinken moechte. Holle ich sein becher raus, schreit er rum, er will den gelben becher...oder lieber doch den blauen. Er ist so laut. Das geht morgens direkt beim aufstehen los. Er hat so ein lautes organ. Wenn ich sage sei etwas leiser, das kann er nicht. Er beisst die grosse schwester, wenn sie mit ihm raus geht. Er wirft sich auf dem boden. Wenn man zu ihm sagt er soll jenes und dieses bitte nicht machen-dann macht er es dennoch. Man muss sauer werden und ihn ins zimmer schicken und da bockt er dann rum und kreischt.
Er weint, kreischt wegen JEDEM und ALLES. Das brot ist nicht geschnitten, er will die schuhe anziehen, er moechte diese socken haben...er kann es nicht normal sagen, er schreit immer direkt-als haette man es ihm bereits verweigert.
Wenn er was suesses will vor dem essen und ich sage nein, nach dem mittagessen erst-dann schreit er wie am spiess als haette man ihn verpruegelt.
Ich habe noch ein baby zu versorgen nebenher-es zerrt so an meinen nerven. Ich bin fix und fertig.

Gestern abend zum beispiel hat er dieses spiel genau 3 mal gespielt bis ich ih dann nur noch ignoriert habe.
Er hat ein gute nacht winni pooh in seinem bett-wo man nur auf dem knopf druecken muss und es speilt seine melodie. Das kann er auch druecken- und wenn ich ihn abends ins bett bringe mache ich es ihm einmal an und gehe raus. Dann kam er schreiend im 15 min takt( soa lange lauft die melodie) ich soll ihm das wieder an machen. Er kann doch selber darauf druecken. Er schreit direkt los-wie so ein irrer. Beim 3 mal habe ich ihn ignoriert und ihn wueten lassen. Ich kann ruhig mit ihm reden, es ihm erklaeren-er vertshet es nicht. Er ist soooo laut. Er kann auch nicht still da sitzen-staendig muss er was machen.
Mit ihm in die stadt zu gehen ist fast unmoeglich-er rennt IMMER weg und ich muss wie eine gestoerte hinterher rennen und rufen. Es interessiert ihn nicht das da autos sind oder sonst was.
Ich kann nicht mehr... ich liebe ihn ueber alles, aber ich erwische mich dabei wie ich zunehmend wuetender werde.
Was kann das nur sein? Ist das eine phase? so lange? Ich habe angst vor der zukunft.das es schlimmer wird.

Was kann ich machen? Wo kann ich mich hinwenden??
Ach ja, er geht in den kindergarten- da klebt er an den erzieherinen und ist auch ein wirbelwind.

Bitte gibt mir tips....meine anderen 2 kinder brauchen mich auch noch...

Mehr lesen

30. September 2013 um 11:05

Was sagt denn
der Kinderarzt dazu? Der wäre mein erster Ansprechpartner.

Bis zu einem gewissen Grad ist das Verhalten deines Kindes normal - sehe ich jedenfalls so. 3 Jährige entdecken, daß sie eine eigene Person sind und diese Person hat Wünsche. Und die müssen sofort erfüllt werden Ich habe auch so einen zu Hause und in abgeschwächter Form kenne ich das auch.

Und reden hlft da nicht viel. Vor allen Dingen diese "nicht-machen"-reden. "Du sollst das nicht machen...." Hirnforscher haben herausgefunden, daß wir Menschen das Wort "nicht" unbewußt streichen - was ankommt ist also "du sollst das ...machen". Ist wie bei den Leuten in großer Höhe "schau einfach nicht nach unten!". Klar, die schauen alle runter

Besser ist hier zu sagen, was getan werden soll. Also statt "schau nicht runter", "schau einfach gerade aus!"

Deiner kommt mir dennoch ziemlich heftig vor.

Wäre es mein Kind, würde ich mir Notizen machen. Was ißt und trinkt mein Kind, wie verhält es sich anschließend? Gibt es schlimmere und bessere Phasen? Haben die jeweils Gemeinsamkeiten? (Also z.B. schlimme Ausraster nach Gummibärchen, friedliches Kind, wenn es keine Milch gab....etc.)
Es gibt einfach Menschen, die auf bestimmte Nahrungsmittel reagieren. Das muß nicht immer nur Zucker sein, das kann z.B. auch Casein sein (Milchprotein), Glutamat (ist in fast allen Fertigprodukten, z.B. in Brühwürfeln als "Hefeextrakt"), Gluten etc. etc. Viele dieser Stoffe greifen in den Hirnstoffwechsel ein, die betroffenen Personen sind "wie ausgewechselt".

Sprich auch mal mit den Erzieherinnen im KiGa. Vielleicht haben die noch gute Tipps für dich.

Wenn alles nichts hilft, läßt du vielleicht mal einen Psychologen schauen. Vielleicht liegt eine Störung vor?
Ich denke allerdings, daß es eher etwas vermeintlich harmloses ist. Er ist ein "Sandwich-Kind" (der mittlere von dreien), das ist eine wirklich blöde Position. Einerseits ist er der Kleine, andererseits muß er schon Rücksicht nehmen auf ein Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen