Home / Forum / Meine Familie / Ich kann nicht mehr was ist nur los bei uns???

Ich kann nicht mehr was ist nur los bei uns???

10. Mai 2018 um 21:26

Hallöchen ihr lieben

ich bin etwas verzweifelt im Moment mit der Erziehung von unserem Sohn. Er wird im August drei Jahre alt. Er war schon immer sehr wild und aktiv. Kein ruhiges Kind was sich hin sezut und Bücher liest oder sich ruhig selbst beschäftigt. Er pennt am abend obwohl er in der Kita ist und müde sein müsste erst gegen 22 Uhr. Wir komm einfach nicht zu ruh. An sich ja auch nicht sbhlimm aber er hört absolut nicht. Ist total frech und tanzt uns trotz regeln und Bestrafungen ( Verbot von Süßigkeiten usw) auf der Nase rum. Total schlimm. Er macht was er will. Wir wissen nicht weiter. Was kann man da tun? Der hat null Respekt!!! Einer Erfahrungen!

Lg

Mehr lesen

Top 3 Antworten

11. Mai 2018 um 8:25
In Antwort auf babynils

Hallöchen ihr lieben

ich bin etwas verzweifelt im Moment mit der Erziehung von unserem Sohn. Er wird  im August drei Jahre alt. Er war schon immer sehr wild und aktiv. Kein ruhiges Kind was sich hin sezut und Bücher liest oder sich ruhig selbst beschäftigt. Er pennt am abend obwohl er in der Kita ist und müde sein müsste erst gegen 22 Uhr. Wir komm einfach nicht zu ruh. An sich ja auch nicht sbhlimm aber er hört absolut nicht. Ist total frech und tanzt uns trotz regeln und Bestrafungen ( Verbot von Süßigkeiten usw) auf der Nase rum. Total schlimm. Er macht was er will. Wir wissen nicht weiter. Was kann man da tun? Der hat null Respekt!!! Einer Erfahrungen! 

Lg

Guten morgen, 
das hört sich anstrengend an. Was hältst du von einer Erziehungsberatungsstelle! ?
Dein Sohn ist drei und sicher in der Trotzphase. Vielleicht hast du aber auch unrealistische Vorstellungen. 3 jährige lesen selten Bücher.
3jährige pennen auch nicht sondern schlafen. Du wunderst dich über null Respekt, das hat auch ewas mit deiner Haltung zu tun.
NatürlicH ist man am Ende der Kräfte, wenn man jahrelang Schlafmangel verbucht.
Aber hey.... er ist drei... du bist die Erwachsene. Euer kleines Problem muss sehr viel eher entstanden sein. Konsequenzen müssen im Zusammenhang mit dem Regelverstoss stehen,  damit der Kleine es versteht.  Wenn du dich ärgerst und er Stunden später keine Süßigkeiten essen darf, wirkt das für den  Jungen willkürlich und ist für ihn nicht nachvollziehbar.
Die Konsequenz muss unmittelbar erfolgen und immer ähnlich.  Je berechenbarer du für dein Kind bist, desto eher weiss er, was du erwartest und was ihn erwartet. 
Erziehungsberatungsstellen haben viele kleine Tips, die schnellen Erfolg versprechen . Ich wünsche dir alles Gute für den Kleinen 

6 LikesGefällt mir

11. Mai 2018 um 8:25
In Antwort auf babynils

Hallöchen ihr lieben

ich bin etwas verzweifelt im Moment mit der Erziehung von unserem Sohn. Er wird  im August drei Jahre alt. Er war schon immer sehr wild und aktiv. Kein ruhiges Kind was sich hin sezut und Bücher liest oder sich ruhig selbst beschäftigt. Er pennt am abend obwohl er in der Kita ist und müde sein müsste erst gegen 22 Uhr. Wir komm einfach nicht zu ruh. An sich ja auch nicht sbhlimm aber er hört absolut nicht. Ist total frech und tanzt uns trotz regeln und Bestrafungen ( Verbot von Süßigkeiten usw) auf der Nase rum. Total schlimm. Er macht was er will. Wir wissen nicht weiter. Was kann man da tun? Der hat null Respekt!!! Einer Erfahrungen! 

Lg

Guten morgen, 
das hört sich anstrengend an. Was hältst du von einer Erziehungsberatungsstelle! ?
Dein Sohn ist drei und sicher in der Trotzphase. Vielleicht hast du aber auch unrealistische Vorstellungen. 3 jährige lesen selten Bücher.
3jährige pennen auch nicht sondern schlafen. Du wunderst dich über null Respekt, das hat auch ewas mit deiner Haltung zu tun.
NatürlicH ist man am Ende der Kräfte, wenn man jahrelang Schlafmangel verbucht.
Aber hey.... er ist drei... du bist die Erwachsene. Euer kleines Problem muss sehr viel eher entstanden sein. Konsequenzen müssen im Zusammenhang mit dem Regelverstoss stehen,  damit der Kleine es versteht.  Wenn du dich ärgerst und er Stunden später keine Süßigkeiten essen darf, wirkt das für den  Jungen willkürlich und ist für ihn nicht nachvollziehbar.
Die Konsequenz muss unmittelbar erfolgen und immer ähnlich.  Je berechenbarer du für dein Kind bist, desto eher weiss er, was du erwartest und was ihn erwartet. 
Erziehungsberatungsstellen haben viele kleine Tips, die schnellen Erfolg versprechen . Ich wünsche dir alles Gute für den Kleinen 

6 LikesGefällt mir

13. Mai 2018 um 1:10

man müsste erst mal beobachten, wie Euer elterlkiches Verhalten allgemein abläuft und..
ob Ihr möglicherweise ebenfalls Mangel an Ruhe habt.

In diesem Alter (3) wollen die Kinder unbedingt im Mittelpunkt der Eltern stehen und verlangen deren volle Aufmerksamkeit - das ist ganz natürlich. Von wem sollen sie denn sonst lernen ? Er ist doch noch sooo sehr auf Euch angewiesen; auf Euren Schutz und vor allem auf Eure Liebe - schon allein in Betracht auf den Größenunterschied zwischen Euch Dreien! Ihre seid auch die einzigen Vertrauenspersonen, die er hat. Und Ihr seid seine ersten 'Vorbilder'!

Was bedeutet das?

Ihr lebt IHM vor, wie ER später mal sein soll - ha, liebe Leute, genau so ist dat

2 LikesGefällt mir

22. Mai 2018 um 23:44

Schreibt doch mal mehrere Tage hinweg auf, wie seiner und euer Ablauf ist. Dann grob eure Regeln.
Wann welche Konsequenz zu welcher Regel.
Und nicht zuletzt wie seid ihr als Eltern?
Wenn man es aufschreibt erkennt man schneller eventuelle Schwachstellen. Ob es z.B total unlogische Regeln gibt, wo es zuviel oder zuwenig ist für den Kleinen.
Ob es Möglichkeiten gibt, ihn bevor er so am Rad dreht etwas runter fahren kann stimmungsmäßig. Denn die eigene Verfassung kippt irgendwann auch schnell und das merken Kinder natürlich auch. Dann hat man den Salat, denn je nachdem wie man dann reagiert, bewirkt es beim Kind genau das Gegenteil.
Achtet auch auf euer Bauchgefühl.

Es gibt lebendige Kinder die sind einfach so. Liebenswerte Chaoten die eine starke Hand brauchen und viel Grenzen und Führung im Leben.
Die haben es mitunter etwas schwerer, finden aber auch ihren Weg im Leben.

Dann gibt es die Kinder bei denen es über ein normales Mindestmaß etwas hinausgeht und solche bei denen man eben nicht die Augen verschließen sollte, weil etwas ernsthafteres als Grund vorherrscht.
Nicht jedes Kind muss sich in Ruhe ein Buch anschauen können und sittsam dasitzen.
Wichtiger ist, dass es überhaupt etwas hat und findet was es erdet.
Wenn ihr euch unsicher seid, dann könnt ihr ruhig getrost eine Erziehungsberatung aufsuchen.

Da kann man natürlich auch Glück oder Pech haben, aber zuerst geht man mal davon aus, dass es Fachleute sind, die weder etwas falsches hinein interpretieren, noch Eltern ihr Gefühl absprechen,dass etwas mit dem Kind nicht stimmt und man tatsächlich mal einen wirklich guten KJP aufsuchen sollte.

Gefällt mir

23. Mai 2018 um 23:32

Bücher interessieren nur teils kinder.bei meinen 3 war eine,DER bücherwurm.in der pubertät dann bei schönstem wetter lieber im bett liegen und lesen wie rausgehen.
Viele kinder können nicht spielen weil sie a zuviel spielzeug haben b die eltern die kinder nicht spielen lassen.sondern mit worten,anderem spielzeug dazwischen funken.laste deinen jungen aus.geh raus mit ihm.

1 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 12:20

Ich möchte mal etwas völlig anderes antworten, da sich hier imo teilweise auf Details eingeschossen wird, wo im Eingansposting gar nicht klar ist, wie das gemeint ist

Dein Sohn klingt für mich wie ein normaler Dreijähriger. Er hat eben einen starken Willen. Das ist nicht immer leicht (ich weiß wovon ich rede, denn ich habe auch so ein Exemplar zu Hause), aber es hat auch seine guten Seiten. Denke zwischendurch mal darüber nach, was bei euch gut klappt und konzentiere dich nicht immer nur auf die Schwächen deines Kindes.

z.B. mal Vermutungen, was auf deinen Sohn zutreffen könnte:
Er ist sehr wild und tobt gerne - sehr gut, keine langweilige Schlaftablette und Sport ist evt. seine Sache.
Er beschäftigt sich nicht gern/viel alleine - dann ist er sicher sozial und spielt gerne mit anderen. Geht auf andere zu, schließt Freundschaften, ist offen... ein Teamplayer, statt Eigenbrödler
Er macht was er will - er weiß, was er will und will das durchsetzen. Unter uns, das ist doch, was wir Menschen alle machen. Das ist total nervig, aber als Eltern müssen wir da täglich durch.
Er ist frech? - dann ist er wohl ein kleiner lebensfroher Wildfang? Macht gerne Spaß und Schabernack.


Mein Tipp: Tausche dich mal mit anderen Eltern aus - du wirst merken, dass alle ziemlich ähnliches durchmachen.   Beobachte auch mal andere Kinder genauer. Andere Kinder haben andere Stärken und Schwächen, aber keines ist perfekt.

z.B. (mal Gegenbeispiele zu deinem Sohn)
Ruhige Kinder sind oft auch eher zurückhaltend und ängstlich, tun sich schwer mit fremden Situationen und Personen.
Kinder die gerne viel und ausgiebig alleine spielen, schließen dafür oft nicht so schnell Freundschaften und tun sich evt. im Umgang mit anderen schwer, widerstehen nicht, wenn ihnen jemand etwas weg nimmt etc.



Alles in allem lese ich heraus, dass du ein völlig normales Kind hast. Und die sind in dem Alter leider eben echt anstrengend...

3 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 13:55
In Antwort auf babynils

Hallöchen ihr lieben

ich bin etwas verzweifelt im Moment mit der Erziehung von unserem Sohn. Er wird  im August drei Jahre alt. Er war schon immer sehr wild und aktiv. Kein ruhiges Kind was sich hin sezut und Bücher liest oder sich ruhig selbst beschäftigt. Er pennt am abend obwohl er in der Kita ist und müde sein müsste erst gegen 22 Uhr. Wir komm einfach nicht zu ruh. An sich ja auch nicht sbhlimm aber er hört absolut nicht. Ist total frech und tanzt uns trotz regeln und Bestrafungen ( Verbot von Süßigkeiten usw) auf der Nase rum. Total schlimm. Er macht was er will. Wir wissen nicht weiter. Was kann man da tun? Der hat null Respekt!!! Einer Erfahrungen! 

Lg

wenn ich das lese, bekomme ich den Eindruck, dass Du mit Deinem Kind überhaupt den ersten Umngang mit Kindern wagst und Dich noch nie mit Kindern befasst hast ?!

Erinnerst Du Dich denn wenigstens noch ein wenig an Deine eigene Kindheit?

Das hilft manchmal auch schon etwas, um das Verhalten eines Kleinkindes zu begreifen - zumal, wenn es auch noch um das eigene Kind geht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Suche halb Bruder
Von: lena_w_stern
neu
22. Mai 2018 um 21:19
Bruder handelt mich
Von: alina.123
neu
12. Mai 2018 um 22:12

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen