Forum / Meine Familie

Ich kann nicht mehr

29. Oktober um 17:20 Letzte Antwort: 30. Oktober um 13:34

Guten Abend,

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
mein Sohn ist 23 Monate alt.
Er ist ein Schrei- und High Need Baby gewesen.
Und jetzr ist es auch nichz besser.
Er schreit immernoch sehr viel, Trotzphase, aber auch einfach so, weils so lustig ist, sehr laut und hoch oder weil wir nicht erraten was er gerade braucht und nur den Kopf schüttelt.
zudem wirft er nurnoch Sachen, auch nach uns, er haut uns auch und tritt nach uns.
Alles weggehen oder reden hilft garnichts.
Manchmal macht er es dann erst recht.
Er war auch noch nie ein guter Schläfer. Die Einschlafbegleitung dauert(e) oft 1.5 bis 3 Stunden.
Mein Mann macht die Situation oft einfach nurnoch schlimmer für mich/uns.
Ich nin nurnoch fertig mit meinen Nerven.
Mir geht es so schlecht, weil ich auch einfach keine gute Mutter für ihn bin, dass ich oft überlege, ihn in eine andere Familie zu geben, die sich liebevoller um ihn kümmern kann, weil sie besser mit seiner Art umgehen können.
Mir bricht es jedes Mal das Herz, wenn ich diese Gedanken habe, aber ich frage mich ernsthaft, ob es nicht für ihn besser wäre.
Ich habe leider niemanden, mit dem ich reden kann und alle Mamas die ich kenne, haben alle nur Anfängerkinder oder erziehen keinen Meter angemessen (-> dann hau ihm auf die Finger)

Mehr lesen

30. Oktober um 8:14

Wie wäre es wenn Du Dir professionelle Unterstützung holst, es gibt Beratungsstellen die Dich unterstützen und begleiten könnten

Gefällt mir

30. Oktober um 13:34

Hallo. Ich habe ähnliches hinter mir mit meinem älteren Sohn. Er ist jetzt sieben und es wird von Jahr zu Jahr besser. Ab und zu gibt es noch solche Phasen, aber immer seltener. Mein Rat an dich: kläre zunächst ab ob es körperliche Ursachen gibt. Mein Sohn reagiert überempfindlich auf optische und akustische Reize. Stichwort Wahrnehmungsstörung. Suche dir hierfür einen Spezialisten, nicht unbedingt der Kinderarzt, Google mal nach einem SPZ in eurer Nähe. Wenn man weiß woran es liegt, ist der Umgang damit leichter und man kann auch schauen wie man es dem Kind erleichtern kann. Ich will nichts schönreden, das ist als Mutter mehr anstrengend. Aber du bist nicht allein!

1 LikesGefällt mir