Home / Forum / Meine Familie / Ich hoffe man kann mir helfen bei meinem Sohn!!

Ich hoffe man kann mir helfen bei meinem Sohn!!

12. September 2005 um 13:05

Mein Sohn Nico ist jetzt 2 Jahre alt, und ich habe jetzt schon ein paar Monate Probleme mit ihm, hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen.

Da ich erst 21 Jahre bin und meine Eltern auch keine Hilfe sind, hoffe ich auf ein bisschen Hilfe von Euch

Thema 1

Nico ist eigentlich ein ganz lieber und ein wenig zu schlau, aber wenn er seinen willen nicht bekommt, dann schreit er rum und das in einer Lautstärke, das man ihm gibt was er haben will, da er eh nicht aufhören würde zu schreien. Er bekommt auch sehr oft dann einen Wutanfall und schmeißt alles durch die Gegend und haut dann auch um sich.

Opa und Oma haben ihn zu sehr verwöhnt. Er wird das auch nicht los, versuche meinen Eltern schon beizubringen, dass sie ihm nicht alles durchgehen lassen sollen. Langsam wird das auch was, da jetzt nicht nur meine Mutter und ich sagen das er in sein Zimmer gehen soll, sondern auch mein Papa wenn Nico etwas gemacht hat. Meinem Papa fällt es zwar sehr schwer, aber er versucht es nun auch! Am Anfang war das halt so, dass meine Mutter und ich gesagt haben ab ins Zimmer und mein Papa das dann nicht mit gemacht hat, sondern ihn im Arm genommen hat, da er ja schon geweint hat. Und so hat er das immer gemacht darum ist Opa sein ein und alles

Dachte das schreien usw. bekomme ich wenn meine Eltern 2 Wochen im Urlaub sind in den Griff, da er sie ja nicht sieht.. aber wird nicht weniger, habe ihm jetzt seit 2 Tagen beigebracht, wenn er mist macht oder nicht lieb ist, dass er 5 Minuten in seinem Bett lieb sitzen bleiben soll und wenn er dann lieb ist wieder raus darf.

Thema 2

Dann habe ich noch ein Problem, Abends mit dem einschlafen.
Am Anfang ging das sehr gut habe ihm ins Bett gelegt und er hat auch durch geschlafen. Nach einiger Zeit als er mal krank war, kam er dadurch immer Nachts dann in mein Bett.
Aber mein Problem ist, das Abends einschlafen, der will nicht alleine in seinem Kinderbett bleiben. Mache immer Rollo runter, lasse aber Lücken damit es nicht zu dunkel ist. Habe auch eine Spieluhr am Bettchen mit einem Knopf, die er immer selber anmachen kann, aber auf die ist der im Moment sehr wütend, er haut die Uhr immer und hängt sich dran, da er weiß er muss schlaffen wenn er sie hört. Darum hab ich sie nun abgebaut.

Aber er schreit trotzdem noch und das dauert auch mal 2 Stunden, egal ob Mittags oder Abends. Habe schon eine Zeit gehabt, das ich nicht mehr in Zimmer gegangen bin, aber er ist auch so schlau, dass er dann einfach die Decke raus wirft und den Nuckel und seine Flasche und dann ruft er halt bis ich ihm das wieder gebe.

Hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps geben, wie ich da etwas ändern kann.
Danke für lesen.

Mehr lesen

12. September 2005 um 13:59

Hallo...
na erstmal will ich dir sagen, du bist nicht allein mit deinem Problem. Ich habe auch eine Tochter mit einem sehr starken Willen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das wichtigste Konsequenz ist. Also ich meine halt, wenn es für bestimmte Verhaltensweisen bestimmte Konsequenzen gibt, dann muss das auch immer und von allen eingehalten werden. Das mit dem ins Bett schicken wenn er was angestellt hat ist so ne Sache, damit verbindet er wahrscheinlich das zu Bett gehen als negativ. Ich würde dir Raten ihn entweder einfach ins Zimmer oder auf einen Stuhl o. ä. schicken. Denn wenn er die Erfahrung macht, wenn ich böse war muss ich ins Bett, wird er dort auch nich mehr gern hingehen.

Zu den Wutausbrüchen, hätte ich auch einen Tipp. Meine große hatte das auch. Ich habe dann von einer Methode gelesen die folgendermaßen funktioniert, es kommt ein Wutausbruch und du nimmst deinen Kleinen einfach ganz fest in den Arm, setzt dich beispielsweise auf Couch oder Stuhl, dein Sohn sitzt mit dem Rücken zu dir auf deinem Schoß. Er wird sich zwar anfangs sehr stark wehren, aber wird nach und nach immer ruhiger. Es reicht wenn du einmal sagst, wenn du dich beruhigt hast lasse ich dich aus, und dann so wenig wie möglich mit ihm sprichst. Halte ihn so, dass er nicht mit den Armen um sich schlagen kann, einfach ganz fest in den Arm, aber bitte nicht zu fest! Das tut den Kindern gut und sie beruhigen sich, auch wenn es am Anfang schwer und anstrengend ist, durchhalten lohnt sich. Bei meiner hat das so gut funktioniert, dass sie mittlerweile keine Wutausbrüche mehr hat!

Und dann noch dan mit dem zu Bett gehen. Ich weiß ja nicht, ob ihr da ein Ritual habt. Ich machs halt so, meine Tochter darf um 18.50 noch das Sandmännchen sehen. Danach wird umgezogen, Zähnegeputzt und dann gibts noch ne Gute-Nacht-Geschichte. Eine Zeitlang hat sie auch eine Geschichtenkassette im Bett noch anhören dürfen, das braucht sie jetzt nicht mehr. Ich finde, wichtig ist immer ein regelmäßiger Rythmus, auf den sich das Kind einstellen kann. Wenn das Sandmännchen bei uns läuft dann weiß meine Tochter schon, dass es jetzt dann ins Bett geht!

Ich hoffe, ich konnte dir ein bissl helfen. Nimms nicht zu schwer, die meisten Eltern haben mit der Trotzphase zu kämpfen!

LG, Christa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 18:40

Mhh
überfortdert bin ich nicht immer auser wenn es extrem wird das es ne halbe stunde dauert mit seinem anfall obwohl ich ihn in ruhe dann lasse

manche tage da geht es aber gibt auch andere tage obwohl ich viel mit ihm unternehme

danke für deinen antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 18:53
In Antwort auf varya_11981749

Hallo...
na erstmal will ich dir sagen, du bist nicht allein mit deinem Problem. Ich habe auch eine Tochter mit einem sehr starken Willen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das wichtigste Konsequenz ist. Also ich meine halt, wenn es für bestimmte Verhaltensweisen bestimmte Konsequenzen gibt, dann muss das auch immer und von allen eingehalten werden. Das mit dem ins Bett schicken wenn er was angestellt hat ist so ne Sache, damit verbindet er wahrscheinlich das zu Bett gehen als negativ. Ich würde dir Raten ihn entweder einfach ins Zimmer oder auf einen Stuhl o. ä. schicken. Denn wenn er die Erfahrung macht, wenn ich böse war muss ich ins Bett, wird er dort auch nich mehr gern hingehen.

Zu den Wutausbrüchen, hätte ich auch einen Tipp. Meine große hatte das auch. Ich habe dann von einer Methode gelesen die folgendermaßen funktioniert, es kommt ein Wutausbruch und du nimmst deinen Kleinen einfach ganz fest in den Arm, setzt dich beispielsweise auf Couch oder Stuhl, dein Sohn sitzt mit dem Rücken zu dir auf deinem Schoß. Er wird sich zwar anfangs sehr stark wehren, aber wird nach und nach immer ruhiger. Es reicht wenn du einmal sagst, wenn du dich beruhigt hast lasse ich dich aus, und dann so wenig wie möglich mit ihm sprichst. Halte ihn so, dass er nicht mit den Armen um sich schlagen kann, einfach ganz fest in den Arm, aber bitte nicht zu fest! Das tut den Kindern gut und sie beruhigen sich, auch wenn es am Anfang schwer und anstrengend ist, durchhalten lohnt sich. Bei meiner hat das so gut funktioniert, dass sie mittlerweile keine Wutausbrüche mehr hat!

Und dann noch dan mit dem zu Bett gehen. Ich weiß ja nicht, ob ihr da ein Ritual habt. Ich machs halt so, meine Tochter darf um 18.50 noch das Sandmännchen sehen. Danach wird umgezogen, Zähnegeputzt und dann gibts noch ne Gute-Nacht-Geschichte. Eine Zeitlang hat sie auch eine Geschichtenkassette im Bett noch anhören dürfen, das braucht sie jetzt nicht mehr. Ich finde, wichtig ist immer ein regelmäßiger Rythmus, auf den sich das Kind einstellen kann. Wenn das Sandmännchen bei uns läuft dann weiß meine Tochter schon, dass es jetzt dann ins Bett geht!

Ich hoffe, ich konnte dir ein bissl helfen. Nimms nicht zu schwer, die meisten Eltern haben mit der Trotzphase zu kämpfen!

LG, Christa

Ja
ja das kann sein das es daher kommt aber gibt auch jetzt die letzten zwei tage wo er freiwillig ins bett gegangen ist mit seinem radio und gute nacht geschichten und hat ohne schreihen geschlafen

das mit dem ins zimmer gehen ist so leicht da er kein eigenes hat und er auch immer wieder raus kommt egal wie oft ich rein schicke

das mit den wutausbrüchen werde ich mal versuchen mal sehen ob es klapt

er hat schon seinen Rythmus das er weis so nach einer serie geht es ins bett die er schaut um die zeit geht imoment um 20 uhr ims bett da wir ja auch immer lange unterwegs sind

werde mal mein bestes versuchen es hin zubekommen

aber danke für deine antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 19:00

Zu seinem dad
Er kennt ihn garnicht da ich schon wo ich schwanger war mit ihm auseinander war weil er viele fähler gemacht hat
dann kann er am 1 geb an und wollte ihn sehen dachte hat sich geändert aber hat er nicht da er ihm noch nicht mal nen geschenk oder sonst was geholte hat und ihn nur beklaut hat da mein sohn sein geld ja in ner spar dose hat und dann noch das geld was er ihm eigentlich von seiner oma geben sollte deswegen hatte ich dann da auch keine lust daraus
dann hatte der vater noch mal einen antrag gestellt aber kamm an keinen termin und
seit dem höre ich nix mehr von dem dad wohnt auch nicht mehr hir in der nähe


das mit dem nicht mittags schlaf machen lassen habe ich schon mal versucht aber hilf nicht weil seine laune dann noch schlimmer wird
er schreit ja nich die ganze zeit im bett macht auch mal ne pause so 10 min aber danach fängt er kurz wieder an und das zieht sich so 2 stunden hin bin er aufgeben tut da ich eh nicht komme auser wenn sein schnuller raus gefallen ist oder flasche weil dann ruft er was er haben will und nicht immer das er raus will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 21:52
In Antwort auf sonnenblumenstern

Ja
ja das kann sein das es daher kommt aber gibt auch jetzt die letzten zwei tage wo er freiwillig ins bett gegangen ist mit seinem radio und gute nacht geschichten und hat ohne schreihen geschlafen

das mit dem ins zimmer gehen ist so leicht da er kein eigenes hat und er auch immer wieder raus kommt egal wie oft ich rein schicke

das mit den wutausbrüchen werde ich mal versuchen mal sehen ob es klapt

er hat schon seinen Rythmus das er weis so nach einer serie geht es ins bett die er schaut um die zeit geht imoment um 20 uhr ims bett da wir ja auch immer lange unterwegs sind

werde mal mein bestes versuchen es hin zubekommen

aber danke für deine antwort

Alles nur mit Spaß
Hallo, also ich bin 25 Jahre und habe auch eine Tochter von 2 Jahren. Sie versucht natührlich auch immer ihren Willen durchzusetzen mit schreien,auf den Boden werfen.Doch sie merkt sehr schnell das sie keine Chance hat,ich habe ihr von anfang an zu verstehen gegeben wenn ich nein sage meine ich es auch so und ändere die Meinung auch nicht mehr, auch wenn sie anfängt mir zum Teil leid zu tun,sie ist dann manchmal ganz verzweifelt wenn sie was nicht bekommt.Ich Frage sie dann zwischendurch ob sie nun weitermotzen möchte oder doch lieber mit mir etwas Spielen,oder malen,Buch lesen...,meistens motzt sie dann nur noch kurz und sagt dann:Bin wieder lieb,komm spiel mit mir.Das funktioniert bei uns so!
Und das zu Bett gehen, ist bei uns etwas anders, sie hat bei uns im Bett bis 1 1/2 geschlafen, danach sind wir umgezogen und sie hat ein eigenes Kinderzimmer und ein gr.Judendbett bekommen worauf sie Stolz ist, sie schläft zwar auch manchmal alleine ein, aber mag es doch lieber und schläft auch ruhiger ein wenn ich ihre Hand halte.Und wenn ich raus gehe hab ich die Tür auf und sie ihr Nachtlicht damit sie keine Angst bekommt, so im Dunkeln.Sie ruft mich auch Nachts wenn sie aufs Töpfchen muß,aber sonst funktioniert das auch ganz gut.Was mir aufgefallen ist, du sagst der Nico bekommt noch die Flasche,meißtens schlafen Kinder auch ruhiger wenn sie Nachts keine mehr bekommen.Meine hat einen Becher mit Wasser stehen falls sie Durst bekommt.Vielleicht solltest du ihm diesen abgewöhnen!
Also ich denke auch nicht daß du überfordert bist, du mußt es nur anders anpacken, vor allem wenn man allein erziehend isa stelle ich es mir unheimlich schwer vor. Ich habe da zum Glück noch einen Partner der mich wirklich sehr in allen Dingen unterstützt!
Ich wünsche dir viel Glück beim Experimentieren, versuche alles deinem kleinen mit Spaß beizubringen,denn wenn du aus allem ein Spiel machst, macht dein Knirps es auch gerne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2005 um 21:44
In Antwort auf janna_12878655

Alles nur mit Spaß
Hallo, also ich bin 25 Jahre und habe auch eine Tochter von 2 Jahren. Sie versucht natührlich auch immer ihren Willen durchzusetzen mit schreien,auf den Boden werfen.Doch sie merkt sehr schnell das sie keine Chance hat,ich habe ihr von anfang an zu verstehen gegeben wenn ich nein sage meine ich es auch so und ändere die Meinung auch nicht mehr, auch wenn sie anfängt mir zum Teil leid zu tun,sie ist dann manchmal ganz verzweifelt wenn sie was nicht bekommt.Ich Frage sie dann zwischendurch ob sie nun weitermotzen möchte oder doch lieber mit mir etwas Spielen,oder malen,Buch lesen...,meistens motzt sie dann nur noch kurz und sagt dann:Bin wieder lieb,komm spiel mit mir.Das funktioniert bei uns so!
Und das zu Bett gehen, ist bei uns etwas anders, sie hat bei uns im Bett bis 1 1/2 geschlafen, danach sind wir umgezogen und sie hat ein eigenes Kinderzimmer und ein gr.Judendbett bekommen worauf sie Stolz ist, sie schläft zwar auch manchmal alleine ein, aber mag es doch lieber und schläft auch ruhiger ein wenn ich ihre Hand halte.Und wenn ich raus gehe hab ich die Tür auf und sie ihr Nachtlicht damit sie keine Angst bekommt, so im Dunkeln.Sie ruft mich auch Nachts wenn sie aufs Töpfchen muß,aber sonst funktioniert das auch ganz gut.Was mir aufgefallen ist, du sagst der Nico bekommt noch die Flasche,meißtens schlafen Kinder auch ruhiger wenn sie Nachts keine mehr bekommen.Meine hat einen Becher mit Wasser stehen falls sie Durst bekommt.Vielleicht solltest du ihm diesen abgewöhnen!
Also ich denke auch nicht daß du überfordert bist, du mußt es nur anders anpacken, vor allem wenn man allein erziehend isa stelle ich es mir unheimlich schwer vor. Ich habe da zum Glück noch einen Partner der mich wirklich sehr in allen Dingen unterstützt!
Ich wünsche dir viel Glück beim Experimentieren, versuche alles deinem kleinen mit Spaß beizubringen,denn wenn du aus allem ein Spiel machst, macht dein Knirps es auch gerne!

Also
die letzten 3 Tage ist es so, daas er nur noch amTag nen Aufstand macht wenn er halt nicht bekommt was er haben will.
Abends habe ich ihm jetzt nen Kassettenrecorder gegeben, dass er sich da seine gute Nacht Lieder anhören kann und dadurch geht er auch alleine ins Bett.
Das mit der Flasche versuche ich langsam immer mehr auf Wasser um zustellen, so das er dann weniger trinkt und dann sie ganz weg lassen kann.
Seit heute fängt er auch an auf die Toilette zu gehen, sagt bescheit wenn er muss.
Danke für deinen Beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 10:12

Mal in den Arm nehmen?
Lieber Sonnenblumenstern!

Für mich hört sich das an, als ob dein Sohn zu wenig Kuscheleinheiten von dir bekommt (ganz intuitive Feststellung nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe). Du entscheidest viel über den Kopf, aber vergisst deinen Bauch, kommt mir so vor. Dein Sohn braucht nicht unbedingt klaren Strukturen und Verbote (ins Bett stecken - 5 Minuten gefällt mir auch nicht, ehrlich gesagt) und eine "durchziehende Hand".
Schau mal, bei Oma und Opa bekommt er Streicheleinheiten - und die braucht er doch auch! Egal, was er schlimmes gemacht hat!
Manchmal schreien/weinen sie nachts, weil sie Körpernähe wollen - meinen Kleinen (8 Mon. zwar erst) nehme ich auch mal einfach in mein Bett bis er einschläft - dabei kuschelt er sich an mich - das finden sie schön.
Kuschelst du auch mit ihm ?
Ich knuddel und streichel ihn lange - wie er will - einmal am Tag mindestens (gerade wenn ich arbeiten war). Das tut ihm gut - er lacht und rollt sich hin und her! Zwischendrin drücke ich ihm, gerade wenn er sehr unruhig ist und hin und her sich bewegt und macht und tut.
Das hilft oft Wunder!
Hast du daran mal gedacht?

Ist nur eine Meinung von vielen..
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen