Home / Forum / Meine Familie / Ich hasse meinen Sohn fast schon

Ich hasse meinen Sohn fast schon

11. September 2009 um 21:30 Letzte Antwort: 29. Januar 2010 um 10:31

Hallo,
ich leg gleich mal los.
Mein Sohn ist jetzt 3 1/2 Jahre alt und macht mir das Leben zur Hölle.
Er kommandiert mich den ganzen tag nur rum. Will ich mal Einkaufen gehen um zu Kochen gehts nur wenn es dem Herrn passt.
Sobald ich mich aber dann durchsetzten will, bekommt er einen Trotz- oder Wutanfall der sich sehen lassen kann.
Ich will mit ihm schon nichtsmehr Unternehen da ich jedesmal Angst habe, mitten im Geschäft mich Verhauen lassen zu müssen wenn Ihm was nicht passt.
War mit Ihm auf Anraten des Artzes und meines Mannes schon auf Kur "um Zusammenwachsen zu können".
Schon kurz nach seiner Geburt ist mein Vater gestorben, vor kurzem seine Oma. An beiden hängte er ziemlich. Vielleicht ist dass ein Grund für sein Verhalten.
Ich habe gelesen dass Kinder in diesem Alter schon sehr, sehr Trotzig sind. Aber mich ständig mit Ihm auseinandersetzen zu müssen macht mich Krank. Ich hab keinen Rat mehr.
Kann mir jemand Helfen.

Vielen Lieben dank für eure Hilfe

Fachde1

Mehr lesen

12. September 2009 um 22:32

Meine ist auch 31/2
Spaß macht das nicht. Jedenfalls nict immer. Ich kenne diese Ausraster. Heulen wegen gar nichts. Gestern hat sie einen Wutanfall bekommen, weil ich nicht ans Telefon gehen sollte, es aber trotzdem (natürlich, ich lass mir doch von ner 2 jährigen nicht sagen, was ich zu tun habe) rangegangen bin. Sie hat 20 Minuten geheult. Mein geliebtes, braves, liebes, süsses, verständnisvolle Mädchen verwandelt sich seit kurzem regelmäßig in ein unberechenbares, dauermüdes, unausstehliches kleines Monster. Hass habe ich dabei noch nie empfunden, aber ich war soweit zu denken: Im Moment habe ich sie überhaupt nicht mehr richtig lieb. Das war schon erschreckend. Ich bin Anfangs voll drauf eingestiegen, aber gestritten, gebrüllt, verboten, bestraft, habe es mit Trösten versucht, mit viel Liebe, mit "mal machen, was sie sagt, vielleicht ist es in einer Woche besser". Aber es wurde nur immer schlimmer und schlimmer, bis es eines Tages knallte. Sie heulte und heulte, solange bis mir der Kragen platze und ich sie Super-Nanny-Szene mäßig quer durch die Wohnung schleifte um ihr die Zähne zu putzen. Als ich sie dann endlich im Bett hatte, war ich so aufgebracht, dass ich sie hätte umbringen können. Ich war richtig wütend, weil sie so doof war. Sie war auch total fertig und ein letztes Tränchen kullerte beim einschlafen (nach wenigen Sekunden) über ihre Wange. An diesem Abend habe ich mir geschworen, überhaupt n icht mehr auf sie zu reagieren, wenn sie so austickt. Ich bringe sie in ihr Zimmer und sage, dass sie wieder rauskommen darf, wenn sie sich beruhigt hat. Ich kann mich einfach nicht mit ihr befassen, wenn sie ihre Anfälle hat. Ich werde verrückt dabei, fange an unruhig und unfair zu werden, und das macht die Situatuion nicht besser. Weder für sie, noch für mich. Also lasse ich sie ausflippen, so lange wie sie meint, dass es nötig ist. Oder bis ich doch irgendwann eingreifen muss, weil wir los müssen, z.B. , dann aber ohne groß mit ihr zu reden, und wenn dann sehr leise und sehr ruhig... Ich glaube diese Taktik ist die einzige die funktioniert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2009 um 11:08

Jaa, genau das braucht die Welt!
Hallo du arme Fachde1,

ich kann ja soooo mitfühlen. Unsere Tochter ist zwar erst 1 Jahr und fast 10 Monate, aber kann glaube schon gut mit deinem Sprößling mithalten.

Zuerst: Du hast da einiges in der Erziehung verpasst. Jedenfalls liegt das bei dem Benehmen deines Sohnes nahe. (Ich möchte dir keinesfalls zu nahe treten, offene Worte müssen aber ab und an sein - ich bin auch eine viel zu weich gekochte Mami .)

Wie kann es sein, dass er dich rum kommandiert. Da würde ich per Heute einen Riegel vor schieben. Mache ihm begreiflich, dass du der Bos bist und bestenfalls das sogemacht werden kann, wenn du es für angemessen siehst. Ab Heute ist schluss mit diesem Gemache. So ein Dreinaseweiß kann uns Mamis doch nicht das Leben zur Hölle machen..

Wenn er einen Wutanfall bekommt, ignoriere ihn, lasse ihn lings liegen und beschäftige dich direkt mit etwas anderem. Wenn er - wie meine es in der Regel dann getan hat - anfängt Dinge kaputt zu machen, dann setze ihn auf einen Stuhl in eine ruhige Ecke des Zimmers und lasse ihn 2 - 3 Minuten "wieder zu sich kommen". Das solltest du ihm auch so erklären, keinesfalls sollst du brüllen, hauen oder ihn durch die Wohnung schleifen, wie es einige Mütter in ihrer Verzweiflung leider doch machen - so würde es maximal schlimmer werden.

Meine Kleine hat mich auch gern mal gehauen - ich kann ihr nur immer wieder sagen, dass man das nicht macht - man schlägt nicht. Immer ruhig bleiben und seine schauspielerischen Talente ignorieren. Bleibe , denn das hassen Kinder und wenn sie keine Aufmerksamkeit mit ihrem Müll bekommen, dann hören sie in der Regel auf damit, aber man muss eben hart bleiben.

Setze deinem Kind Grenzen - nichts ist in der Erzeihung wichtiger wie Grenzen setzen. Ein Kind sehnt sich förmlich nach Grenzen. Ohne diese ist es verunsichert und baut nur Müll.

Dass, was euch in der Vergangenheit passiert ist, ist sehr traurig und sicher kann ein Kind damit noch viel weniger umgehen, wie wir Erwachsenen.

Du musst deinem KInd sehr viel Liebe schenken, auch wenn es dir noch so schwer fällt. Nicht nur er braucht die Liebe. Wenn er dich umarmt, dann sollte dein Herz strahlen. Lobe ihn viel für Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind, aber die er gut macht. Kommentiere viele seiner guten Aktivitäten, wenn er z. B. spielt, sich ein Buch anschaut o. ä.. Lobe ihn sehr sehr viel. Wenn er Müll baut, dann sage es ihm im ruhigen Ton und ignoriere sein evtl. weiter falsches Verhalten. Einmal sagen, dass das falsch ist, reicht. Zur Not gibt es da noch nie 2-3 Minuten Auszeit. Notfalls gehe auch aus der Situation, damit du dich wieder fangen kannst. Wenn du einmal deine empfindliche Seite zeigst, dann pieksen sie immer wieder rein.

Dein Kind spürt, wenn du ihn weniger magst. Und wenn du schreibst - was ich wirklich richtig traurig finde - dass du dein Sohn schon fasst hasst, dann spürt das dein Kind gerade. Gib dich und dein Kind nicht auf, nicht wegen eines kleinen Erziehungsfehlers.

Du musst viel liebevoller sein. Dein Sohn ist noch sehr jung und wird sich noch "biegen" lassen.

Viel Erfolg!

LG Angelsmom21

(Natürlich ist das kein Rezept, was für jedes Kind gilt - jeder Mensch ist anders; uns hat es aber sehr viel gebracht!!)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2009 um 19:41

Habe auch Erfahrung damit
Hallo Fachde 1,
ich habe einen Sohn, der sich seit dem Tod meiner Mutter im Kindergarten sehr verhaltensauffällig benimmt. Er bekommt auch Wutanfälle mal mehr mal weniger.
Ich kann deine Wut auf deinen kleinen sehr gut verstehen, denn mir ergeht es auch so.
Ich muss ehrlich sagen, dass wir uns Hilfe geholt haben, aber unsere Situation ist sehr verfahren.
Ich wünsche Euch viel Kraft um die schwere Zeit zu überstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2009 um 21:31

Du tust mir so Leid
wie schlimm muss es dir gehen , wenn du sogar glaubst ihn zu hassen. (hast du ihn eigentlich auch schon mal geschlagen?)
wenn ja dann plagen dich bestimmt auch schuldgefuehle

mein absoluter Tipp an dich ''the supernanny'' auf you tube .

Von Anfang bis zum Ende alle Episoden reinziehen und schon bald wirst zu zum ersten sehen das du nicht die einzige mit einem Terrorkind bist
und zum anderen wirst du lernen su STRAFEN
jahaha mir läuft das Wasser im Mund zusammen

(ich hoffe du kannst englisch)

ich selbst habe meinen kleinen Terroristen (3 jahre) damit aus meinem Bett bekommen, ihn zum alleine spielen gebracht und weiss nun wie ich mit ihm reden muss wenn ich will das er mir auch zuhört ....die Sache mit dem Stuhl ist der Hammer, 1 min pro alter also 3 bei meinem)

cooool sage ich nur

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Dezember 2009 um 19:41


hallo,

ich glaube es ist an der Zeit, dass du dich mal durchsetzt. Zeig ihn seine Grenzen. Die hat ein Kind nicht. Kinder in diesen Alter testen sich nun mal aus. Da waren wir nicht anders. Leider haben die meissten Kinder Eltern, die diese in einen Galskasten setzen und sich dann wundern, dass die Kinder ihnen auf der Nase rumtanzen. Ein Kind kann nicht zwischen gut und böse unterscheiden. Es macht nur das wozu es lust hat. Du bist doch die MAMA. Dh. du bestimmst den Tag und den Ablauf. Zeig ihm das. Kinder brauchen Regeln. Auch mit 3. Wenn er sich in der Kaufhalle auf dem Boden wirft, na und? Schnapp ihn, brich den Einkauf ab und erkläre ihn, dass er sich so nicht zu verhalten hat. Ihr seid auf dem Spielplatz- er bewirft andere Kinder o.ä. - schnapp ihn und geh nach Hause. Zeig ihn das du es ernst meinst und lass ihn die Konsequenzen spüren, wenn man immer nur schimpft und nix passiert, gewöhnt sich ein Kind daran und es wird dich irgendwann nicht mehr ernst nehmen.
Geht er in den Kindergarten? Verhält er sich dort auch so?
LG
wishion

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
18. Dezember 2009 um 11:58

Es gibt NICHTS
was MEIN KIND machen könnte das ich es nicht mehr Lieb habe. Soetwas habe ich in meinen ganzen 6 Jahren als Mutter NICHT EINMAL GEDACHT
Und glaub mir, es war kein Zuckerschlecken......Wir haben uns manchmal richtig in der Wolle, sie ist eine riesenobersuperzicke mit Superkräften zum Mamafertigmachen... Aber am nächsten Tag ist alles vergessen und TROTZDEM Liebe ich sie.......EGAL WAS SIE MACHT......Ich mache das gerne. Wenn Sie beim Einkaufen schreien tut, dann nehme ich sie mir unter meinen Arm und gehe nach hause. Mein Freund kauf denn weiter ein.....Wenn meine mich haut, dann drehe ich mich um und sage: Wir können gerne reden aber hauen lasse ich mich nicht. Und dann tut es Ihr leid und wir können reden.
"Aber mich ständig mit Ihm auseinandersetzen zu müssen macht mich Krank."

Ich denke dann wirst du die nächsten 15 Jahre nicht überleben, denn das anstrengendste kommt noch. Meine ist 6 und sie weis sehr wohl wos langgeht. Ist die Tasche Blau und sie sagt Grün dann ist sie Grün. Kinder wissen ALLES besser als du, hast du denn nie alles besser gewusst

Wir haben ein Lied: Laffe, Heul doch. Am Ende singt sie: Hau endlich ab......" Aber meine Tochter WEIS das es "Hol mich ab..." heißt. Und das wird sie dir auch nicht Glauben wenn du sagst das es falsch ist Sie muss es selber irgendwann hören. Sein einfach konsequent und dann wird er sehen welchen weg du fährst. Geh nicht allzusehr auf sein gebocke ein, sonst ist es der weg den er weiterhin geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2009 um 13:20

Hilfe holen
Liebe Fachde1,
ich kann dich verstehen meiner war genauso. Mein Tipp besorge Dir das Buch von Michael Winterhoff "wie Kinder zu Tyrannen werden" (gibts als taschenbuch)..und Du wirst so einiges wiederekennen was bei Euch so abläuft....Denn Du darfst Dich nicht von deinem Kind bestimmen lassen, egal wie laut es schreit, ich weiß, wie schwer das ist..meiner hat sich beim Einkaufen auch immer der Länge nach hingeschmissen und laut gebrüllt, aber auf sein Verhalten muss unbedingt eine Konsequenz folgen, beispiel er muss in sein Zimmer, bis er sich beruhigt hat. Ich würde dir auch raten eine Beratungsstelle aufzusuchen, hol Dir Hilfe! Und zwar nicht mit den Hintergedanken "ich bin ja so unfähig", sondern "ich bin so schlau mir da helfen zu lassen", denn glaubst Du wirklich alle anderen Mütter könnten besser mit deinem temperamentvollen Kind umgehen, wohl kaum , Kinder sind eben sehr unterschiedlich! Und wenn du nichts unternimmst ,wird es immer schlimmer, denn später in Kindergarten und Schule muss er auch sich unterordnen und auf andere hören..Du bist dann diejenige die stets zur lehrerin zitiert wird..ihr kind hat schon wieder..also lieber gleich was unternehmen!!!!! Ein weiterer Tipp wäre ihm Omega 3 Fettsäuren zu geben, gerade Jungs haben einen sehr hohen Bedarf, auch das kann die Symtome lindern, es dauert aber ca 3 Monate bis sich die gesunden Fettsäuren im Gehirn eingelagert haben! Schau mal nach EyeQ im Internet, diese weichen Kapseln schluckt jedes Kind! Und lass ihn sich draußen viel auspowern, mach auch später viel Sport mit ihm.
Also mein Rat zum Schluss, sieh dein Kind als eigenständiges Wesen, lass Dir für sein Verhalten keine Schuldgefühle einreden, aber lass Dich nicht von Ihm bestimmen, Du hast das Sagen und niemals er, egal wie laut er schreit. Das Kind steht mit den Eltern niemals auf einer Ebene zumindest als Kind. Und sorge auch für Dich, lerne eine Entspannungstechnik, lass Dir Massagen geben oder gehe in die Sauna je nachdem , was Dir gefällt. Denn wenn du entspannt bist ,kannst Du viel gelassener auf seine Ausbrüche reagieren! ich wünsche ir alles Liebe
Skifee

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2010 um 10:25

Halllo
ja das Problem kenne ich ähnlich.
Denn mein Sohn hat einen nigerianischen Vater und dem entsprechend einen sehr starken Eigenwillen.
Er hatte auch trotzphasen in denen man dachte er hätte einen Eleptischen Anfall indem er die augen nach hinten verdreht, denn Oberkörper nach hinten verdreht und geschrien hat als wenn es um sein Leben gehen würde.
oder er hing kopfüber auf meinem Schoß , weil ich mit aller Macht versucht habe ihn festzuhalten damit er nicht sich oder mich in die Finger beißt oder an den Haaren zieht.
Es ging auch schon mal so weit dass ich laufend Anrufe von Nachbarn bekam oder die Polizei kam wenn er solche Trotzanfälle hatte. Inzwischen ist er auch noch sehr wiienstark und schmeißt sich hin wenn ihm etwas nicht gefällt.aber er verletzt sich und andere nicht mehr. Nun versuche ich ihn ins Zimmer zu schicken und nicht mehr in meiner Not ihn wachzurüttel.
Vielleicht hast du Lust dich mit mir darüber auszutauschen oder ähnliches .
Gruß
Pfingstrose83

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2010 um 10:31
In Antwort auf dawn_12352012

Hilfe holen
Liebe Fachde1,
ich kann dich verstehen meiner war genauso. Mein Tipp besorge Dir das Buch von Michael Winterhoff "wie Kinder zu Tyrannen werden" (gibts als taschenbuch)..und Du wirst so einiges wiederekennen was bei Euch so abläuft....Denn Du darfst Dich nicht von deinem Kind bestimmen lassen, egal wie laut es schreit, ich weiß, wie schwer das ist..meiner hat sich beim Einkaufen auch immer der Länge nach hingeschmissen und laut gebrüllt, aber auf sein Verhalten muss unbedingt eine Konsequenz folgen, beispiel er muss in sein Zimmer, bis er sich beruhigt hat. Ich würde dir auch raten eine Beratungsstelle aufzusuchen, hol Dir Hilfe! Und zwar nicht mit den Hintergedanken "ich bin ja so unfähig", sondern "ich bin so schlau mir da helfen zu lassen", denn glaubst Du wirklich alle anderen Mütter könnten besser mit deinem temperamentvollen Kind umgehen, wohl kaum , Kinder sind eben sehr unterschiedlich! Und wenn du nichts unternimmst ,wird es immer schlimmer, denn später in Kindergarten und Schule muss er auch sich unterordnen und auf andere hören..Du bist dann diejenige die stets zur lehrerin zitiert wird..ihr kind hat schon wieder..also lieber gleich was unternehmen!!!!! Ein weiterer Tipp wäre ihm Omega 3 Fettsäuren zu geben, gerade Jungs haben einen sehr hohen Bedarf, auch das kann die Symtome lindern, es dauert aber ca 3 Monate bis sich die gesunden Fettsäuren im Gehirn eingelagert haben! Schau mal nach EyeQ im Internet, diese weichen Kapseln schluckt jedes Kind! Und lass ihn sich draußen viel auspowern, mach auch später viel Sport mit ihm.
Also mein Rat zum Schluss, sieh dein Kind als eigenständiges Wesen, lass Dir für sein Verhalten keine Schuldgefühle einreden, aber lass Dich nicht von Ihm bestimmen, Du hast das Sagen und niemals er, egal wie laut er schreit. Das Kind steht mit den Eltern niemals auf einer Ebene zumindest als Kind. Und sorge auch für Dich, lerne eine Entspannungstechnik, lass Dir Massagen geben oder gehe in die Sauna je nachdem , was Dir gefällt. Denn wenn du entspannt bist ,kannst Du viel gelassener auf seine Ausbrüche reagieren! ich wünsche ir alles Liebe
Skifee

Hi
Hi Skifee, danke für den lieben Ratschlag.
Ich soll also viel mit meinem Sohn kenny rausgehen und ihn auspowern lassen?
Meinst du es würde mir auch helfen mehr Tai Chi zu machen um gar nicht so ausfallend ihm gegenüber zu werden ?
Gruß
pfingstrodr83

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest