Home / Forum / Meine Familie / Ich hasse meinen Ex - den Vater meines Kindes

Ich hasse meinen Ex - den Vater meines Kindes

17. Mai 2007 um 22:56

Mein Ex hat sich seit unserer Trennung niemals wirklich verbindlich um unsere Tocher kümmern wollen. Selbst jedes 2. Wochenende war Ihm zuviel. Unterhalt zahlt Er auch nicht. Ich mußte jetzt umziehen, zurück zu meiner Mutter, weil Arbeit und Kind zusammen nicht richtig klappte. Ich hatte das Gefühl meine 8 jährige Tochter kommt zu kurz.
Wegzuehen mußte ich auch wegen Ihm weil Er nicht einmal zugestehen wollte das Kind zu nehmen wenn ich krank würde.
Ich lebe jetzt mit meinem Freund zusammen. Meine Tochter sieht ihren Vater alle 4 Wochen aber nur auf meine/ihre Initiative hin
und dennoch
dennoch muß ich mir zunehmend von Ihr anhören wie toll ihr Vater ist, wie lieb Sie Ihn doch hat. Papa hier und Papa da.
Der Papa, der dann lieber Papa spielen kann wenn Er Sie mal hat oder am Telefon.
Der sich weder um Schule noch um dreckige Wäsche oder irgendetwas kümmert.
Der Papa der uns betrogen, belogen und bestohlen hat und immer besoffen war. Der Papa wirs zur heiligen Ikone erhoben und ich habe nur noch Krach mit Ihr, immer Genörgle an mir und an meinem Freund.
Eifersüchteleien gegenüber meinem Freund..
Ach Mist-ich weiß ich sollte drüber stehen, aber es tut doch so weh.

Mehr lesen

18. Mai 2007 um 3:53

Ich kann Dich verstehen!
Ja, es tut weh, doch lebe Dein Leben so gut es geht ohne Deinen EX, Du kannst Deinem Kind nunmal nicht Deine Meinung aufzwingen, versuche es ihr nicht anmerken zulassen, wie sehr Du Deinen Ex hasst!
Ich habe da auch so meine Probleme, siehe meinen BEitra:Scheidung, Patchwork und nu im Ausland....
Ja, all die Jahre bist Du fuer Dein Kind da, erhaelst ihm den Papa, obgleich Papa nur seine Karierre und andere Frauen im Kopp hat, sogar ne aussereheliche Tochter zeugte.
Und nu? Der Dank? Sie ist in Deutschland bei ihm geblieben.
Manchmal denke ich, haette ich ihn doch bloss da sein gelassen wo er war, ihn nicht staenidg ermuntert die tochter und spaeter tochter und sohn immerwieder abzuholen.
Und ich durfte mir dann auch noch von ihm anhoeren, als mein jetziger Mann in mein Leben trat, im Beisein der kids(!), " na, da wuenschen wir Mama viel Spass mit ihrem neuen Freund.." Danach rief ich ihn nochmal an, also, er kann ja vieles machen, aber bitte nicht vor den kindern!
Also fuer ihn war es legal andere Frauen zu haben, ausserehelich ein Kind zu zeigen, aber fuer mich nicht, die wenigstens gewartet hat bis sie geschieden war...MAENNER! Gekraenkte Eitelkeit war das.
Somit, lass ihn nicht in Dein Leben, und in das Leben, welches DU mit Deiner Tochter fuehrst, soll er sich melden, arrangier bloss nichts fuer ihn, ich bin da gebranntes Kind.
Von wegen ...vorne nett laecheln und hintenrum Scheiss erzaehlen und machen...oh mei, ich koennte Dir stories erzaehlen, doch das sprengt den Rahmen...und ich war immer nett und freundlich dabei. Habe die Kinder aus allem rausgehalten, doch er scheinbar nicht. Doch er hat ja nun aus seinen Fehlern gelernt..hoho...ist ja auch einfacher, wenn ich derjenige bin, der den Mist verzapft...

also, nochmal, lass ihn links liegen, er ist es nicht wert, und wenn deine Tochter nunmal so entscheidet, ja, es ist schwer, doch jeder ist seines eigenen Glueckes Schmied. Frueher oder spaeter geht sie ihren eigenen Weg.
Gestalte Deinen Weg positiver, vielleicht geht das dann auch auf Deine Tochter ueber. Seid lieb und freundlich zueinander, aber verleugnet Euch nicht
Alles alles Gute!!
Charly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2007 um 22:48

Habe das gleiche Problem
Bin seit einem halben Jahr getrennt und habe nur Ärger am Hals. Zwei Kinder um die der Vater (oder auch nur Erzeuger) sich nicht wirklich bemüht. Er holt die beiden schon mal ab, sehr unregelmäßig und nur für ein paar Stunden. Das alles aber nur um in seiner Nachbarschaft und vor seiner Familie gut da zu stehen. Auf Unterhalt habe ich Ihn verklagt, da ich in unserer Ehe all mein Erspartes ausgeben musste um mit den Kindern über die Runden zu kommen. Der feine Herr musste sein verdientes Geld für sein Auto, Zigaretten und Fastfood ausgeben (LKW-Fahrer). Hat nicht besonders viel mit nach Hause gebracht. Das zahlt er jetzt zurück. Meine beiden Töchter (3 und 1 1/2 Jahre alt) vermissen Ihren Papa ebenso und die Große erzählt auch ständig von Ihm und wie toll es bei Ihm ist, wie lieb er ist ...
Seine Familie kauft den Kindern ständig Geschenke, die ich mir zwischendurch nicht leisten kann und auch nicht will. Damit kaufen die sich die Kleine.
Na ja, der Akku vom Laptop ist leer. Mache Schluß. Hoffe ich kann bald mal wieder reinschauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 10:05
In Antwort auf charly777

Ich kann Dich verstehen!
Ja, es tut weh, doch lebe Dein Leben so gut es geht ohne Deinen EX, Du kannst Deinem Kind nunmal nicht Deine Meinung aufzwingen, versuche es ihr nicht anmerken zulassen, wie sehr Du Deinen Ex hasst!
Ich habe da auch so meine Probleme, siehe meinen BEitra:Scheidung, Patchwork und nu im Ausland....
Ja, all die Jahre bist Du fuer Dein Kind da, erhaelst ihm den Papa, obgleich Papa nur seine Karierre und andere Frauen im Kopp hat, sogar ne aussereheliche Tochter zeugte.
Und nu? Der Dank? Sie ist in Deutschland bei ihm geblieben.
Manchmal denke ich, haette ich ihn doch bloss da sein gelassen wo er war, ihn nicht staenidg ermuntert die tochter und spaeter tochter und sohn immerwieder abzuholen.
Und ich durfte mir dann auch noch von ihm anhoeren, als mein jetziger Mann in mein Leben trat, im Beisein der kids(!), " na, da wuenschen wir Mama viel Spass mit ihrem neuen Freund.." Danach rief ich ihn nochmal an, also, er kann ja vieles machen, aber bitte nicht vor den kindern!
Also fuer ihn war es legal andere Frauen zu haben, ausserehelich ein Kind zu zeigen, aber fuer mich nicht, die wenigstens gewartet hat bis sie geschieden war...MAENNER! Gekraenkte Eitelkeit war das.
Somit, lass ihn nicht in Dein Leben, und in das Leben, welches DU mit Deiner Tochter fuehrst, soll er sich melden, arrangier bloss nichts fuer ihn, ich bin da gebranntes Kind.
Von wegen ...vorne nett laecheln und hintenrum Scheiss erzaehlen und machen...oh mei, ich koennte Dir stories erzaehlen, doch das sprengt den Rahmen...und ich war immer nett und freundlich dabei. Habe die Kinder aus allem rausgehalten, doch er scheinbar nicht. Doch er hat ja nun aus seinen Fehlern gelernt..hoho...ist ja auch einfacher, wenn ich derjenige bin, der den Mist verzapft...

also, nochmal, lass ihn links liegen, er ist es nicht wert, und wenn deine Tochter nunmal so entscheidet, ja, es ist schwer, doch jeder ist seines eigenen Glueckes Schmied. Frueher oder spaeter geht sie ihren eigenen Weg.
Gestalte Deinen Weg positiver, vielleicht geht das dann auch auf Deine Tochter ueber. Seid lieb und freundlich zueinander, aber verleugnet Euch nicht
Alles alles Gute!!
Charly

Der Papa ist der Papa!
Hallo,

ich verstehe voll die Gefühle!

Aaaaaber: Egal, wie Eure Beziehung zu ihm war, egal, was er Euch angetan hat, er ist der Papa.

Die Kinder lieben ihn, sie sollen ihn auch lieben, wollt Ihr ihnen das wegnehmen? Sollen sie sich auf die Zunge beissen bei Euch zu Hause? Klar kann er den Event-Papa geben und Ihr wascht dann die Wäsche. Das ist nicht in Ordnung, aber eben Realität.

Was nicht in Ordnung geht (und prinzipiell nicht, egal ob Papa im Hintergrund oder nicht), wenn die Kinder an Euch herumnörgeln. Dem müsst Ihr begegnen, ganz klar sagen "es steht Dir nicht zu, so mit mir zu sprechen".

Und gebt bitte den Kindern nicht das Gefühl, sie dürften ihren Papa nicht liebhaben. da richtet Ihr ne Menge Schaden an.

Grüße
Anna-B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 21:13

"Ich hasse meinen Ex - den Vater meines Kindes"
du glaubst es nicht, aber genau diesen titel habe ich ihm google eingegeben und dein text ist erschienen. toll hats du geschrieben.
mein EX kümmert sich zwar sehr um unseren sohn, aber was ez der hammer ist, er wandert im januar 08 für ca. 5 jahre aus und will unseren sohn mitnehmen. auch hat er gedroht, er warte nur bis junior 10 ist, dann kann er entscheiden wo er leben will.
ich hasse ihn so sehr, dass ich schon nicht mehr schlafen kann, und jede nacht x-mal ins kinderzimmer gehe um nachzuschauen ob mein kleiner noch im bett liegt.
weiss echt nicht mehr weiter, habe grosse angst. kommt er damit durch ??? sind meine ängste berechtigt ??
danke und gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper