Home / Forum / Meine Familie / Ich hasse meine große schwester.

Ich hasse meine große schwester.

8. August 2015 um 14:10

Hallo leute
Ich dachte mir ich muss mal meinen ganzen frust aufschreiben und euch evtl um hilfe bitten.
Meine Schwester ist 17 und ich 14. Schon als wir beide klein waren wussten wir nicht viel mit uns beiden anzufangen und haben uns da schon um jede kleinigkeit gestritten. Sie hat mich schon in jungen jahren versucht runterzuziehen mich für alles beschuldigt mich geschlagen und vor anderen blamiert.

Das alles war schon schlimm für mich jedoch wurde es jahr um jahr schlimmer. Als ich älter wurde konnte ich mich nicht mal im haus bewegen ohne ihrer meinung nach etwas falsch zu machen und da wurde ganz schnell die rolle der mutter übernommen. Sie hat mich rumkommandiert und wenn ich auch nur die kleinste sache nicht ausführte fing sie an laut zu werden und mich zu schlagen. Das ganze hält bis heute an. Sie beleidigt mich schlägt mich und lacht mich aus. Meine eltern bekommen das alles nicht oft mit und wenn ich versuche es ihnen zu sagen schreit sie dazwischen und erfindet etwas.

Als ich dann in die pubertät kam veränderte ich mich nicht großartig. Wenn ich dann allerdings doch mal zickig wurde schrie sie rum und sagt ich solle respekt haben selbst wenn ich nicht mit ihr sondern mit meinen eltern rede.. ich solle die klappe halten oder ich hab natürlich wieder meine tage ich gehöre nicht dazu und meine mutter hätte mich abtreiben sollen. Sie kommadiert mich immernoch täglich herum und wenn ich pause machen möchte lacht sie mich aus nimmt mir mein handy weg schlägt mich und petzt es meinen eltern. Sie lässt mich nicht in ruhe egal was ich tut sie hackt immer auf mir rum und es macht ihr ersichtlicheen spaß. Das ganze geht soweit das sie selbst meinen eltern sowas wie einer "gehirnwäsche" unterzieht und ihnen immerwieder einredet was ich doch für eine "missgeburt" bin und was alles bei mir in der erziehung falsch gelaufen ist. Wenn ich geburtstag habee oder es feiern gibt an dem ich der mittelpunkt sein sollte spielt sie sich auf und meint ich soll mich nicht so aufführen. Da werden dann zb vor meinen freunden die peinlichsten bilder und geschichten ausgepackt.

Als ich dann 14 wurde habe ich mich bei jedem streit und jedes mal wenn ich mich verheult im bad eingeschlossen hatte geritzt. Also täglich bis mein vater das ganze irgendwann mitbekam und dann selbst mal merkte das es nicht nur kleine diskussionen sind und mir die dinge die mir mitlerweile von allen 3 an den kopf geworfen werden weh tun. Ich gehörte nie wirklich dazu doch in der zeit war es am schlimmsten. Ich versprach mich nie wieder zu ritzen wenn er es nicht an die große glocke hing. Er redete mit meiner schwester doch das verschlimmerte das ganze. Wenn meine eltern nicht zuhause waren schlug sie mich. Verbrannte mich mit zigarettenstummeln und ließ mich alles machen was sie verlangte.

Ich bekam schwere depressionen. Jedoch wurde wieder gesagt das ich diese nur "spiele" um aufmerksamkeit zu bekommen. Meine schwester hatte an dem punkt mitlerweile erreicht das mich meine eltern regelrecht hassten. Dazu kam das sich meine vermeintlichen freunde von mir abwandten. Ich war alleine und nahm eine überdosis an allen tabletten die wir im haus hatten. Mein magen wurde ausgepumpt und als ich aus dem kh kam wurde wieder gesagt es liegt an meiner vermeintlichen aufmerksamkeitsstörung.

Mitlerweile habe ich diese zeit hinter mir gelassen und komme wieder auf die beine. Meine eltern können mir immernoch nicht helfen und sehen diese "streitereien" immernoch als normal an. Meine schwester hat sich nicht geändert. Und wird es wohl auch nie. Ich weiß nicht wieso ich das alles schreibe wahrscheinlich dsmit ich es mal rauslassen kann und euch um rat fragen kann was ihr in meiner lage machen würdet.

Tut mir leid für den langen text aber das musste mal raus

Mehr lesen

21. August 2015 um 3:34

Hallo ich bin auch 14 und habe einen 18 jährigen halb bruder
ich Vertrag mich mit meinen Bruder auch nicht so gut und wenn er mich nervt werde ich sauer aber ich konnte ihn ein paar Geheimnisse entlocken sehr peinliche Geheimnisse und wenn er nervt dan drohe ich ihn damit da hört er dann auf Versuch doch mal was wirklich peinliches aus ihrer Kindheit herauszufinden und drohe ihr das du es ihren Freundinnen sagen würdest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2015 um 17:30

Danke
Ich musste während ich deinen Text gelesen haben wirklich anfangen zu weinen. Deine Worte haben mich teilweise wirklich aufgebaut. Ich hatte meinen Text hier im Forum schon lange vergessen, doch nach einem weiteren Streit mit meiner Schwester wiedergefunden und deine Antwort gelesen.

Mitlerweile bin ich 15 und meine Schwester 18. Ich ritze mich nicht mehr doch habe immernoch stark das bedürfnis. Meine Schwester hat sich in der Zeit nicht geändert. Aber ich mich. Ich verschließe mich hauptsächlich in meinem Zimmer und warte bis es dunkel wird. Am Familienleben nehme ich eher selten teil was mir zum einen gut tut doch zum anderen schmerzhaft für mich ist. Ich habe mitlerweile das Gefühl keine Teil meiner Familie zu sein. Ich kann sagen ich bin stärker geworden. Ich weine noch und ich habe teilweise richtige Nervenzusammenbrüche wenn sie mich einfach nicht in Ruhe lässt. Ich fühle mich hilflos weil niemand mir zuhört, niemand mir glaubt und niemand sich für mich interessiert.

Meine Schwester ist gut in der Schule, sie sieht nicht schlecht aus, sie hat einen Freund und gute Arbeit. Ich bin in keinster weise besser als sie. Ich bin eher mittelmäßig in der schule. Jedoch habe ich mehr Freunde und Hobbys. Das hat sie nicht. Sie hatte einfach schon immer diesen Drang über mir zu stehen. Sie möchte Kontrolle über mich und am liebsten jeden Schritt überwachen. Egal was ich tue für sie ist es falsch und das versucht sie jedem einzureden. Mit erfolg.
Ich kann nicht sagen das meine eltern das ganze nicht interessiert. Sie nehmen es einfach anders wahr. Meiner mutter ist es tatsächlich ziemlich gleichgültig. Sie hört mir nicht zu wenn ich am boden zerstört bin sondern ist genervt. Mein Vater rät mir immer meine Schwester zu ignorieren und mir nicht immer allws zu Herzen zu nehmen. Wenn ich probleme mit ihr hab soll ich zu ihm kommen. Doch sitzt er direkt daneben wenn sie mich regelrecht fertig macht, dann interessiert es ihn doch nicht und sagt ich soll in mein Zimmer gehen wenn ich ein problem habe. Aber dort bin ich immer. Ich bin beinahe nie im Wohnzimmer oder esse mit meiner Familie. Schon früher habe ich mich sehr außen vor gefühlt. Meine Eltern haben sich täglich gestritten. Oft kam Nachts die Polizei. Das habe ich damals nur schwer ausgehalten. Meine eltern hatten dann keine Zeit für meine Probleme wie das ich in der schule ausgegrenzt wurde.

Mein Leben lang war ich eher ein einzelgänger. Ich hatte niemanden. Wurde von allen seiten erniedrigt. Und bis heute kann ich keinen Fuß nach unten setzen ohne von ihr verurteilt zu werden. Niemand nimmt mich ernst. Alle denken es sind kleine streitereien. Aber das sind sie nicht. Das ganze frisst mich auf, macht mich kaputt und ich weiß nicht mehr weiter. Ich weiß nicht mehr wofür es sich lohnt weiter zu machen. Und niemand kann oder möchte mir helfen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August um 1:32

Möchten? Helfen möchte ich eindeutig ... allerdings bin ich darin vielleicht nicht die beste. Aber was ich tun kann, ist dich zu bitten nicht aufzugeben, standhaft zu bleiben. (.... du bist bestimmt schon 18, nicht? Vlt ist der Horror bereits vorbei... ja jetzt kommt irgendwer aus den tiefsten tiefen des Internets und sagt hallo. Du klingst wirklich verdammt verzweifelt. Freunde lassen einen im Stich, auf die blutsverwandschaft ist eh kein Verlass. An deiner Stelle wäre ich wahrscheinlich vor dem Ritzen noch zum Jugendamt gefahren. Naja ich bin auch ein Sonderfall. Suche nach einem Grund für meinen Hass gegen meine große Schwester einfach mal im Netz, und erstelle dann einen Account um auf einen Beitrag zu antworten....? Ja, eine gewöhnliche Nacht für meine Verhältnisse. Aber glaub mir, du ziehst dich selbst runter. Du bist es wert, durchzuhalten. Vergiss doch Dinge wie Schulnoten, gutes Aussehen oder gar einen Freund. Das ist zumindest meiner Meinung nach alles recht bedeutungslos. Erstmal die schulnoten: das sind einfach nur Zahlen. Sie sollen etwas über deine Leistungen aussagen. Sie sagen aber hingegen rein gar nichts über dich selbst aus. Es sind einfach nur Zahlen, die ein Lehrer nach dem Bild was er von dir in seinem Kopf projiziert, festlegt. Dein Aussehen..... willst du hübsch sein? Ehrlich gesagt bin ich persönlich jemand, dem das Aussehen schnuppe ist. Mag keine Oberflächlichkeit. Das Aussehen eines Menschen sagt mir nichts über ihn selbst, seine Persönlichkeit. Das einzige was für mich im Punkt "aussehen" zählt, ist dass man sich in seinem Körper wohlfühlt. Bei mir ist es einfach nur Sauberkeit. Schminke, hübsche Klamotten, schicke Frisur, Trends? Nein. Brauchst ich nicht. Manchmal macht man sich sein lieber schwer, weil man unbewusst seinen Wert nach dem äußeren orientiert. Und obendrauf passiert das bei vielen nur um dem anderen Geschlecht zu imponieren. Das ist dann quasi der Gipfel. Dann orientiert man seinen wert anhand einer anderen Person... ich werde es nie verstehen. Das was man bekommt, wenn man alles tut um allgemein dem anderen Geschlecht zu gefallen, das ist doch keine Liebe. Da verliebt sich doch keiner in dich, sondern in deinen Körper, nein die Maske die du den Personen zeigst. Will ich einen solchen Partner? Eigentlich nicht. Ich bleibe ich selbst und wenn ich jemanden finde der mich mag, und nicht das was ich zu sein vorgebe, dann kannst weitergehen. Und ich habe mal wieder sehr übertrieben xD sry schreibe echt viel. Wäre schön wenn keine Notwendigkeit bestünde, dass du das liest. Nun zu deiner schwester: es ist doch viel eher so, dass sie die Aufmerksamkeit will. Ich denke die fürchtet einfach unterbewusst dass du besser als sie werden könntest und ihr ihren Platz bei den Eltern nehmen könntest. Das ist wiederum klassisch einer Folge unseres lieben Schulsystems, was uns ganz früh beibringt einander zu vergleichen, aber ganz sicher auch das Resultat einiger anderer Erfahrungen. Sicherlich auch durch die nicht gerade motivierten Eltern. Tut mir leid... ich will auch gar nichts rechtfertigt, das was die getan hat und hoffentlich nicht mehr tut ist echt nicht okay. Andererseits versuche ich aber auch immer im Kopf zu behalten, dass der Mensch eigentlich immer sein bestes gibt, ob er will oder nicht. Es gibt immer Ursprünge für das Handeln der Person. Ich schweife wieder zu sehr aus. Aber ich sage schon mal Danke, dadurch dass ich das hier alles schreibe, ist meine Sicht zum ersten mal seit langer Zeit wieder klar. Ich brauche echt mal ne Pause. Tja.... aber weiter im Text. Ich bin noch lange nicht am Ende, das rede ich mir fast jeden Tag ein. Ich hoffe, du bist es auch noch nicht. Ganz egal wie hart es auch sein mag, wenn du durchhält kommst du irgendwann an dein Ziel. Daran werde ich glauben, egal was du denkst. Mehr als eine Narbe wird bleiben. Aber ich glaube, so eine haben wir alle. Allerdings, deine Eltern verstehe ich noch am wenigsten. Die wollten mit Sicherheit nie Eltern sein. Deine Freunde die dich hängen ließen.... ich weiß nichts genaues. Aber jeder hat seine Päckchen zu tragen. Sie werden es auch nicht leicht gehabt haben. Es wäre einfach schön gewesen, wenn dennoch jemand geblieben wäre... hätte, wäre, könnte. Wenn du Hilfe brauchst, dann melde dich. Ich weiß es kommt spät, aber es kümmert mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen