Home / Forum / Meine Familie / Ich hasse meine Familie

Ich hasse meine Familie

18. August um 20:15

Hallo erstmal,
ich bin 18 Jahre alt und lebe mit meiner Familie unter einem Dach. 
Ich komm mit meiner Mutter und meiner schwester (25) nicht mehr klar und weiß nicht mehr was ich tun soll, deshalb hoffe ich das ihr eventuell Tipps für mich habt.

Meine Mutter behandelt mich wie dreck, aber neben anderen ist sie ein Engel. Sobald ich alleine mit ihr und meiner schwester bin (die auch was gegen mich hat) höre ich von den beiden immer nur negative Dinge, wie „dein Verhalten ist ekelhaft“ oder „ich hasse dich“. Natürlich verteidige ich mich, aber dadurch kommt es meistens zu Handgreiflichkeiten. Ich hasse meine mutter und meine schwester, weil sie mich beide fertig machen. Meine schwester ist meine mutter ihr „Liebling“ und sorgt sich nur um ihre Probleme. Ich kann leider mit meinen probelmen nicht zu ihr, weil ich jedesmal dafür beschuldigt werde oder mir nicht zugehört wird. Wir streiten uns jeden Tag, auch öfters, weil sie mich nicht versteht. Wenn ich sie zum Beispiel frage, ob ich mit freunden raus darf, hieß es immer nein. Ich wollte unbedingt meine Schule wechseln (hab ich später dann auch getan), weil ich mich nicht wohl gefühlt hab, aber sie hat es mir nicht erlaubt. Für alles schlechte werde ich beschuldigt. 
Ich habe ständig mich versucht zu währen, hatte desöfteren  Zusammenbrüche gehabt und bin aggressiv geworden. Jedesmal als ich aggressiv wurde, bin ich in mein Zimmer und habe gegen Wände geschlagen und hab nur geweint. Aber das alles hat sie nie zu Gesicht bekommen. 
Sie schreit mich jedesmal an, wenn ich etwas sage. Sobald ich dann mal nicht im Haushalt geholfen hab, wird sie aggressiv und handgreiflich. 
Ich und meine schwester haben uns auch oft gestritten, aber sie hat jedesmal angefangen mich zu schlagen und ich hab sie ebenso geschlagen.

Vielleicht hört sich das nicht so schlimm an, aber ich fühl mich fehl am Platz und würde eigentlich direkt ausziehen.

Danke schonmal im Voraus!
 

Mehr lesen

18. August um 23:05
In Antwort auf karo00

Hallo erstmal,
ich bin 18 Jahre alt und lebe mit meiner Familie unter einem Dach. 
Ich komm mit meiner Mutter und meiner schwester (25) nicht mehr klar und weiß nicht mehr was ich tun soll, deshalb hoffe ich das ihr eventuell Tipps für mich habt.

Meine Mutter behandelt mich wie dreck, aber neben anderen ist sie ein Engel. Sobald ich alleine mit ihr und meiner schwester bin (die auch was gegen mich hat) höre ich von den beiden immer nur negative Dinge, wie „dein Verhalten ist ekelhaft“ oder „ich hasse dich“. Natürlich verteidige ich mich, aber dadurch kommt es meistens zu Handgreiflichkeiten. Ich hasse meine mutter und meine schwester, weil sie mich beide fertig machen. Meine schwester ist meine mutter ihr „Liebling“ und sorgt sich nur um ihre Probleme. Ich kann leider mit meinen probelmen nicht zu ihr, weil ich jedesmal dafür beschuldigt werde oder mir nicht zugehört wird. Wir streiten uns jeden Tag, auch öfters, weil sie mich nicht versteht. Wenn ich sie zum Beispiel frage, ob ich mit freunden raus darf, hieß es immer nein. Ich wollte unbedingt meine Schule wechseln (hab ich später dann auch getan), weil ich mich nicht wohl gefühlt hab, aber sie hat es mir nicht erlaubt. Für alles schlechte werde ich beschuldigt. 
Ich habe ständig mich versucht zu währen, hatte desöfteren  Zusammenbrüche gehabt und bin aggressiv geworden. Jedesmal als ich aggressiv wurde, bin ich in mein Zimmer und habe gegen Wände geschlagen und hab nur geweint. Aber das alles hat sie nie zu Gesicht bekommen. 
Sie schreit mich jedesmal an, wenn ich etwas sage. Sobald ich dann mal nicht im Haushalt geholfen hab, wird sie aggressiv und handgreiflich. 
Ich und meine schwester haben uns auch oft gestritten, aber sie hat jedesmal angefangen mich zu schlagen und ich hab sie ebenso geschlagen.

Vielleicht hört sich das nicht so schlimm an, aber ich fühl mich fehl am Platz und würde eigentlich direkt ausziehen.

Danke schonmal im Voraus!
 

Ich würde schauen schnellstmöglichst auszuziehen.
Ich weiß das sind viele Kosten aber versuchen würde ich es.
Was machst du denn? Immer noch Schule oder schon Ausbildung, Studium?

Gibts noch einen Vater der dir helfen kann?

Ist es möglich wohnortnah zur Schule/Ausbildungstelle zu ziehen?
Das Kindergeld steht dir glaube ich auch zu.

Rede mit deiner Mutter und sage ihr, dass die Situation anscheinend für alle sehr        festgefahren ist, dass du glaubst, dass sich erst mal nichts ändern wird und niemand so glücklich ist.
Ihr/du könnt euch auch bei verschiedenen Stellen beraten lassen.

Ich glaube in deiner Situation wäre mir auch ein kleines WG Zimmer lieber wie so zu wohen.
Wer woran Schuld ist und wie man es besser machen könnte lässt sich hier nicht sagen in so einem Forum.
Aber wenn ihr erstmal alle Abstand habt zueinander, dann lässt sich vielleicht auch wieder vernünftiger miteinander reden.

Du wirst ja sowieso irgendwann auf eigenen Beinen stehen, warum nicht jetzt schon? Klar, in dem Alter wohnen viele noch daheim, aber auch genug nicht.
Ich bin mit 19 das erste Mal ausgezogen, zwecks Ausbildung.

In jeder größeren Stadt gibt es auch immer irgendwelche Anlauf und Beratungsstellen für junge Leute und Frauen, Familien, Senioren.

Klappt schon alles, wenn auch mit Hindernissen anfangs.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August um 23:13
In Antwort auf obrombeerstrauch0

Ich würde schauen schnellstmöglichst auszuziehen.
Ich weiß das sind viele Kosten aber versuchen würde ich es.
Was machst du denn? Immer noch Schule oder schon Ausbildung, Studium?

Gibts noch einen Vater der dir helfen kann?

Ist es möglich wohnortnah zur Schule/Ausbildungstelle zu ziehen?
Das Kindergeld steht dir glaube ich auch zu.

Rede mit deiner Mutter und sage ihr, dass die Situation anscheinend für alle sehr        festgefahren ist, dass du glaubst, dass sich erst mal nichts ändern wird und niemand so glücklich ist.
Ihr/du könnt euch auch bei verschiedenen Stellen beraten lassen.

Ich glaube in deiner Situation wäre mir auch ein kleines WG Zimmer lieber wie so zu wohen.
Wer woran Schuld ist und wie man es besser machen könnte lässt sich hier nicht sagen in so einem Forum.
Aber wenn ihr erstmal alle Abstand habt zueinander, dann lässt sich vielleicht auch wieder vernünftiger miteinander reden.

Du wirst ja sowieso irgendwann auf eigenen Beinen stehen, warum nicht jetzt schon? Klar, in dem Alter wohnen viele noch daheim, aber auch genug nicht.
Ich bin mit 19 das erste Mal ausgezogen, zwecks Ausbildung.

In jeder größeren Stadt gibt es auch immer irgendwelche Anlauf und Beratungsstellen für junge Leute und Frauen, Familien, Senioren.

Klappt schon alles, wenn auch mit Hindernissen anfangs.

Wohngeld ist sehr oft gut machbar.
Wenn man zB eine Ausbildung macht und zwar eine Vergütung bekommt, aber eben nicht so viel, dann wird es wie später beim Gehalt auch der Höhe und dem Wohnraum angepasst.
Auch wenn es nur geringe Zuschüsse sind, ist es besser wie nichts.
Man darf sogar Bausparverträge haben etc, sie dürfen nur bestimmte Zinssätze nicht übersteigen.
Genaueres musst du aber bei der Wohngeldstelle vor Ort erfragen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August um 13:34
In Antwort auf karo00

Hallo erstmal,
ich bin 18 Jahre alt und lebe mit meiner Familie unter einem Dach. 
Ich komm mit meiner Mutter und meiner schwester (25) nicht mehr klar und weiß nicht mehr was ich tun soll, deshalb hoffe ich das ihr eventuell Tipps für mich habt.

Meine Mutter behandelt mich wie dreck, aber neben anderen ist sie ein Engel. Sobald ich alleine mit ihr und meiner schwester bin (die auch was gegen mich hat) höre ich von den beiden immer nur negative Dinge, wie „dein Verhalten ist ekelhaft“ oder „ich hasse dich“. Natürlich verteidige ich mich, aber dadurch kommt es meistens zu Handgreiflichkeiten. Ich hasse meine mutter und meine schwester, weil sie mich beide fertig machen. Meine schwester ist meine mutter ihr „Liebling“ und sorgt sich nur um ihre Probleme. Ich kann leider mit meinen probelmen nicht zu ihr, weil ich jedesmal dafür beschuldigt werde oder mir nicht zugehört wird. Wir streiten uns jeden Tag, auch öfters, weil sie mich nicht versteht. Wenn ich sie zum Beispiel frage, ob ich mit freunden raus darf, hieß es immer nein. Ich wollte unbedingt meine Schule wechseln (hab ich später dann auch getan), weil ich mich nicht wohl gefühlt hab, aber sie hat es mir nicht erlaubt. Für alles schlechte werde ich beschuldigt. 
Ich habe ständig mich versucht zu währen, hatte desöfteren  Zusammenbrüche gehabt und bin aggressiv geworden. Jedesmal als ich aggressiv wurde, bin ich in mein Zimmer und habe gegen Wände geschlagen und hab nur geweint. Aber das alles hat sie nie zu Gesicht bekommen. 
Sie schreit mich jedesmal an, wenn ich etwas sage. Sobald ich dann mal nicht im Haushalt geholfen hab, wird sie aggressiv und handgreiflich. 
Ich und meine schwester haben uns auch oft gestritten, aber sie hat jedesmal angefangen mich zu schlagen und ich hab sie ebenso geschlagen.

Vielleicht hört sich das nicht so schlimm an, aber ich fühl mich fehl am Platz und würde eigentlich direkt ausziehen.

Danke schonmal im Voraus!
 

na dann zieh aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 0:08
In Antwort auf ai_18454549

na dann zieh aus

klar. Mit 18, wo man mitten in Ausbildung oder Lehre ist,
womöglich keinerlei Kapitel hat geht das ja auch so einfach 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 10:53
In Antwort auf jim

klar. Mit 18, wo man mitten in Ausbildung oder Lehre ist,
womöglich keinerlei Kapitel hat geht das ja auch so einfach 

dann muss man sich eben einen kleinen job suchen
ein WG zimmer kann man dann schon bezahlen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August um 13:42
In Antwort auf karo00

Hallo erstmal,
ich bin 18 Jahre alt und lebe mit meiner Familie unter einem Dach. 
Ich komm mit meiner Mutter und meiner schwester (25) nicht mehr klar und weiß nicht mehr was ich tun soll, deshalb hoffe ich das ihr eventuell Tipps für mich habt.

Meine Mutter behandelt mich wie dreck, aber neben anderen ist sie ein Engel. Sobald ich alleine mit ihr und meiner schwester bin (die auch was gegen mich hat) höre ich von den beiden immer nur negative Dinge, wie „dein Verhalten ist ekelhaft“ oder „ich hasse dich“. Natürlich verteidige ich mich, aber dadurch kommt es meistens zu Handgreiflichkeiten. Ich hasse meine mutter und meine schwester, weil sie mich beide fertig machen. Meine schwester ist meine mutter ihr „Liebling“ und sorgt sich nur um ihre Probleme. Ich kann leider mit meinen probelmen nicht zu ihr, weil ich jedesmal dafür beschuldigt werde oder mir nicht zugehört wird. Wir streiten uns jeden Tag, auch öfters, weil sie mich nicht versteht. Wenn ich sie zum Beispiel frage, ob ich mit freunden raus darf, hieß es immer nein. Ich wollte unbedingt meine Schule wechseln (hab ich später dann auch getan), weil ich mich nicht wohl gefühlt hab, aber sie hat es mir nicht erlaubt. Für alles schlechte werde ich beschuldigt. 
Ich habe ständig mich versucht zu währen, hatte desöfteren  Zusammenbrüche gehabt und bin aggressiv geworden. Jedesmal als ich aggressiv wurde, bin ich in mein Zimmer und habe gegen Wände geschlagen und hab nur geweint. Aber das alles hat sie nie zu Gesicht bekommen. 
Sie schreit mich jedesmal an, wenn ich etwas sage. Sobald ich dann mal nicht im Haushalt geholfen hab, wird sie aggressiv und handgreiflich. 
Ich und meine schwester haben uns auch oft gestritten, aber sie hat jedesmal angefangen mich zu schlagen und ich hab sie ebenso geschlagen.

Vielleicht hört sich das nicht so schlimm an, aber ich fühl mich fehl am Platz und würde eigentlich direkt ausziehen.

Danke schonmal im Voraus!
 

ich habe es so ähnlich erlebt wie du. 

ich bin nun schon bald 33 Jahre und habe einen Mann und 3 Kids. 

Ich habe eine ältere schwester .... oh wir mochten uns noch nie wirklich, sie ist ganz anders als ich es war und bin..... 
Meine Mutter ihr liebling ist auch meine schwester... damals musste ich mir sogar noch bis zum 20 lebensjahr ein Zimmer mit ihr teilen.. .oh war das schlimm... 
bei uns wurde es aber nie handgreiflich.... aber sonst sehr verletztend... meine schwester die beste überhaupt in allem... nur weil sie zwei berufe gelernt hat ??? ich habe büro ausbildung.. aber naja war alles nicht gut genug ... ich habe mich immer im Schatten von allen gefühlt.. mein Vater ein " ja Sager " was mutter sagt stimmt... obwohl er ja auf der arbeit war und nichts mitbekommen hat... gesprochen hat er nie mit mir, wie ich vieles sehe... .

mit 20 dann bin ich ausgezogen und 600 km weiter weg gezogen nach Bayern.. miete sehr teuer... kleine wohnung mit 37 quadrahtmeter.... für 640 Euro... ein nettolohn von 1200... also es war sehr hart.... aber ich habe es geschafft... verhältnis wurde etwas besser aber nicht gross... man sah sich auch weniger... 

jetzt lebe ich in der Schweiz, der Liebe wegen glücklich bis heute.... es ist einfach mein leben und auch dein leben... du gehst deinen Weg... jetzt kommt dir alles noch Aussichtslos vor... weil du dich nicht zurückziehen kannst... und nur konfrontiert wirst mit allem.... 
du brauchst unbedingt Distanz... 
hast du eine Tante oder Grosseltern ? wo du hinziehen könntest ? .... 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. August um 19:42

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen: Such dir eine WG, oder 1 ZKB und zieh aus. Ich bin mit 17 ausgezogen und habe von 400€ inkl. Miete die erste Zeit gelebt. Es geht alles, wenn man will. Einen 400€-Job kann man auch am Wochenende machen, oder morgens Regale im Supermarkt einräumen. Tu dir selbst etwas gutes und verselbstständige dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August um 12:11
In Antwort auf jim

klar. Mit 18, wo man mitten in Ausbildung oder Lehre ist,
womöglich keinerlei Kapitel hat geht das ja auch so einfach 

bin auch mit 18 ausgezogen. Natürlich ohne Kapital, mitten im Studium. Klar, wäre ich bei meinen Eltern und meiner Schwester geblieben, hätte ich nie Geldsorgen gehabt. Aber da mein Verhältnis zu meiner Familie genauso "innig" war (und ist) wie bei der TE, war es mir das nicht wert. Lieber mit dem Geld knabbern müssen, aber dafür ein eigenes Leben haben.

Dafür gibt es WGs, Wohngeld, Vermietung einzelner Zimmer, 400€ Jobs usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook