Home / Forum / Meine Familie / Ich halte es mit meinem Mann nicht mehr aus !

Ich halte es mit meinem Mann nicht mehr aus !

28. Juli 2014 um 18:55




















































Hallo, brauche mal Meinungen und Rat von unabhängigen Dritten. Wir sind seit Ende 2011 verheiratet und haben mittlerweile zwei kleine Kinder (2 J. und 9 Mon.). Mittlerweile streiten wir fast nur noch.
Ich arbeite zurzeit schon stundenweise und mein Mann Vollzeit (er hat letztes Jahr den Job gewechselt). Bei seinem alten Job musste er immer lange arbeiten, jetzt hat er die Möglichkeit sich seine Arbeitszeit größtenteils selbst einzuteilen. Er fängt dann immer erst so gegen 8:30 Uhr an zu arbeiten und kommt dann erst so gegen 18:30 Uhr, da er auch noch eine Stunde Mittagspause macht. Da wir durch die Kinder morgens aber sowieso schon um ca. 6 wach sind, habe ich ihn gebeten, dass er doch auch früher anfangen könnte, damit wir nachmittags/abends nochmal was mit den Kindern machen könnten oder er mir beim ins Bett bringen helfen kann. Mache das zurzeit alles alleine, füttere abends, nachts und früh morgens, tagsüber ja sowieso alleine. Kümmere mich auch allein um alle andere Angelegenheiten. Abends ist es bei uns zurzeit richtig stressig, da beide zur gleichen Zeit essen wollen und ins Bett gebracht werden wollen. Von ihm kommt da leider nur der Kommentar, dass er morgens um 7:30 uhr noch nicht arbeiten könnte und er eine Stunde Mittagspause bräuchte (ich habe auch keine !!), wenn ich Hilfe bräuchte, könnte ich doch die Großeltern fragen, ich sollte ihn nicht so unter Druck setzen.
Dann als unser erstes Kind geboren werden sollte (Mai 2012) hatten wir vorgehabt, nochmal vorher in Urlaub zu fahren und nach der Geburt sollte er auch zumindest zwei Wochen frei nehmen. Habe ihm damals schon im Feb./März gesagt, dass er sich rechtzeitig um seinen Urlaub kümmern soll. Er hat mich immer wieder hingehalten und gesagt, dass er sich noch drum kümmern muss. Letztendlich sind wir dann nicht mehr weggefahren, da er seinen Arbeitgeber einfach nicht gefragt hat. Natürlich hat sein Arbeitskollege dann genau seinen Umzugsurlaub genommen (bereits im März eingetragen), in der Woche, wo der Kleine aus dem Krankenhaus kommen sollte. Hatte meinem Mann immer wieder gesagt, dass er sich um Urlaub kümmern sollte, damit kein anderer in der Zeit Urlaub nimmt. Bis zur Geburt hatte er dann keinen Urlaub eingetragen, egal ob ich geheult habe, ihn fünf Mal am Tag gefragt habe, wann er denn endlich Urlaub nimmt.
So ist es bis jetzt mit allen anderen Urlauben auch gelaufen, er hat nie rechtzeitig nachgefragt oder überhaupt nicht. In der Eheberatung ist dann herausgekommen, dass er keinen Konflikt mit seinem Chef wollte. Tolle Begründung ! Wir wollten eigentlich Ostern wegfahren, er hat das wieder nicht geschafft, jetzt fahren wir erst Ende August, obwohl wir im April fahren wollten.
Er kümmert sich auch nicht um Behördenkram, ständig muss ich mich um seine Sachen kümmern. Er weicht diesen ganzen Sachen aus, verschiebt immer alles nach hinten oder ist einfach nur müde. Für seine Reisekostenabrechnungen müsste ich mit großem Theater ein halbes Jahr hinter ihm herlaufen, bis er sie eingereicht hat und das Geld bekommen hat.
Als seine Schwester ihm letztes Jahr erzählt hat, dass sie schwanger ist, ist er vor Freude durch die ganze Wohnung getanzt, hat sich gefreut wie bekloppt. Bei unseren Schwangerschaften hat er sich wohl auch gefreut, aber außer einer Umarmung war nichts für mich drin. Bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich damals schon einen Verdacht auf Bandscheibenvorfall, konnte kaum laufen und wurde dann letztendlich drei Wochen vor Weihnachten für zwei Wochen krank geschrieben. In dieser Zeit haben wir auch erfahren, dass bei der Blutuntersuchung im 1. Trimester schlechte Werte bzgl. Downsyndrom rausgekommen sind (zum Glück ist unser Kind aber gesund geboren worden). Mein Frauenarzt hat mich da ziemlich allein mitgelassen, so dass ich dann allein zu einem anderen Krankenhaus an unseren frühren Wohnort gefahren bin (150 km). Habe meinen Mann gebeten, dass er sich einen Tag Urlaub nimmt und mitkommt, aber er hat gesagt, dass er jetzt keinen Urlaub nehmen kann. Musste dann mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall und bei Eis und Schnee alleine fahren. Habe mich dann noch für eine weitere Woche krankschreiben lassen, da ich kaum laufen konnte und in der Woche noch einen weiteren Termin in diesem Krankenhaus hatte. Wir hatten dann wieder weitere Diskussionen, weil mein Mann wollte, dass ich lieber Urlaub nehme, anstatt dass ich krankgeschrieben werde mit der Begründung, dass ich nach einem Jahr Babypause wieder dort anfangen könnte. Wie soll ich aber meinem Chef erklären, dass ich krank bin aber dafür Urlaub nehme, abgesehen davon, dass ich eine Woche vor Weihnachten dort keinen Urlaub nehmen könnte, bzgl. Arbeitsanfall (Steuerberater).
Als ich mal ihn mal im Streit nachgeäfft habe, wie er sich über die Schwangerschaft seiner Schwester freut (er hat ihr auch gleich meine Bücher usw. rausgesucht und bei einem Besuch ihr über den Bauch gestreichelt und gesagt, dass er dass immer machen könnte) hat er mir erzählt, dass das Kind nicht richtig wachsen würde (war aber nur eine Ungenauigkeit vom Arzt während 5.-6. Woche) und mir vorgeworfen, dass ich mich ja freuen würde, wenn das Kind sterben würde. - Finde ich einfach richtig sch... von ihm.

So geht das immer weiter.

Brauche mal dringend Meinungen und Rat ! Halte es langsam nicht mehr aus !

Was würdet ihr machen ?!?

Lg Mone































Mehr lesen

15. Dezember 2014 um 23:54

Das Gleiche erlebt
Liebe Mone!

Meine Geschichte könnte die Deine sein. Irgendwann wurde ich ganz klar und bewusst und habe realisiert das mein Herz schon lange gegangen war.

Ich bin unterdessen geschieden, die Kinder waren bei der Trennung 4.5 und 1.5 Jahre alt.

Ihr redet nicht miteinander, wo sind geneinsame Lösungen möglich, wie? Paartherapie oder er kann gehen. so sehe ich das unterdessen...

Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2014 um 12:14
In Antwort auf kyler_12500734

Das Gleiche erlebt
Liebe Mone!

Meine Geschichte könnte die Deine sein. Irgendwann wurde ich ganz klar und bewusst und habe realisiert das mein Herz schon lange gegangen war.

Ich bin unterdessen geschieden, die Kinder waren bei der Trennung 4.5 und 1.5 Jahre alt.

Ihr redet nicht miteinander, wo sind geneinsame Lösungen möglich, wie? Paartherapie oder er kann gehen. so sehe ich das unterdessen...

Morgaine

Antwort
Hi Morgaine,

zwischenzeitlich leben wir schon getrennt. Wie habt ihr das mit dem Umgangsrecht damals geregelt, wo die Kinder noch kleiner waren ? Wie habt ihr zum Beispiel Weihnachten, Ostern oder andere Feiertage und Ferien aufgeteilt ? Wie macht ihr das mit den Wochenenden ?

Lg Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Warum steht meine Familie nicht hinter mir? Brauche Meinungen
Von: dilara_12881603
neu
16. Dezember 2014 um 17:43
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper