Home / Forum / Meine Familie / ich habe seltsame ¨Vorstellungen¨ im Kopf - dass mein Neffe stirbt

ich habe seltsame ¨Vorstellungen¨ im Kopf - dass mein Neffe stirbt

14. Februar um 15:08 Letzte Antwort: 20. Februar um 18:14

Es bedrückt mich sehr und bisher war es nie ein so starkes Gefühl, jedoch spüre ich es heute ganz besonders stark - ich sehe quasi als Vision, dass mein Neffe stirbt. Also ich sehe nicht ihn tot sondern ich sehe das ganze Szenario der Familie, wie meine Schwester (die Mutter) leidet, die Familie (Vater, Mutter, Geschwister) leiden. Und es ist so ein bedrückendes Gefühl. Ich überlege mir dann immer, wie ich dann meine Schwester am besten dezent im Alltag unterstützen kann...

Ich habe dieses Gefühl bezüglich ihres Sohnes (meines Neffen) schon seit er noch ganz klein war, nicht bezüglich der beiden Töchter. Nun ist der Junge 16Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit, ist ein toller Junge... Und gerade heute nimmt mir diese Vorstellung, dass er sterben könnte, quasi die Luft zum Atmen. Ich hatte ihn vor ein paar Tagen für die Ferien eingeladen ... das möchte ich jetzt wieder rückgäng machen. 

Mit meiner Schwester kann ich darüber natürlich nicht sprechen, mit meinen Freunden mag ich nicht darüber sprechen...

Bitte sagt mir, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann! 

Mehr lesen

14. Februar um 16:52

sorry nicht böse gemeint...  aber schon mal über eine Therapie nachgedacht?

4 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. Februar um 20:55
In Antwort auf soyyo

Es bedrückt mich sehr und bisher war es nie ein so starkes Gefühl, jedoch spüre ich es heute ganz besonders stark - ich sehe quasi als Vision, dass mein Neffe stirbt. Also ich sehe nicht ihn tot sondern ich sehe das ganze Szenario der Familie, wie meine Schwester (die Mutter) leidet, die Familie (Vater, Mutter, Geschwister) leiden. Und es ist so ein bedrückendes Gefühl. Ich überlege mir dann immer, wie ich dann meine Schwester am besten dezent im Alltag unterstützen kann...

Ich habe dieses Gefühl bezüglich ihres Sohnes (meines Neffen) schon seit er noch ganz klein war, nicht bezüglich der beiden Töchter. Nun ist der Junge 16Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit, ist ein toller Junge... Und gerade heute nimmt mir diese Vorstellung, dass er sterben könnte, quasi die Luft zum Atmen. Ich hatte ihn vor ein paar Tagen für die Ferien eingeladen ... das möchte ich jetzt wieder rückgäng machen. 

Mit meiner Schwester kann ich darüber natürlich nicht sprechen, mit meinen Freunden mag ich nicht darüber sprechen...

Bitte sagt mir, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann! 

Du solltest dir dringend Hilfe suchen. Sehr dringend!!!!

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 16:12
In Antwort auf soyyo

Es bedrückt mich sehr und bisher war es nie ein so starkes Gefühl, jedoch spüre ich es heute ganz besonders stark - ich sehe quasi als Vision, dass mein Neffe stirbt. Also ich sehe nicht ihn tot sondern ich sehe das ganze Szenario der Familie, wie meine Schwester (die Mutter) leidet, die Familie (Vater, Mutter, Geschwister) leiden. Und es ist so ein bedrückendes Gefühl. Ich überlege mir dann immer, wie ich dann meine Schwester am besten dezent im Alltag unterstützen kann...

Ich habe dieses Gefühl bezüglich ihres Sohnes (meines Neffen) schon seit er noch ganz klein war, nicht bezüglich der beiden Töchter. Nun ist der Junge 16Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit, ist ein toller Junge... Und gerade heute nimmt mir diese Vorstellung, dass er sterben könnte, quasi die Luft zum Atmen. Ich hatte ihn vor ein paar Tagen für die Ferien eingeladen ... das möchte ich jetzt wieder rückgäng machen. 

Mit meiner Schwester kann ich darüber natürlich nicht sprechen, mit meinen Freunden mag ich nicht darüber sprechen...

Bitte sagt mir, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann! 

Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass es einen 7. Sinn gibt, so ein Bauchgefühl, auf das man hören sollte.
Bei gur klingt das aber anders. Es hört sich eher nach einer übergroßen Angst an, die deine Phantasie beherrscht und deine Stimmung beeinflusst. Ich bin mir fast sicher, dass du einen Verlust erlitten  hast, den du über viele Jahee nicht verwunden hast . Diese Angst machst du an deinem Neffen fest . Da du diese Angst schon sehr lange hast und es deinem Neffen gut geht, scheint die Angst unbegründet zu sein. Demnach ist sie pathologisch und sollte behandelt werden. Ich wünsche dir, dass du die Angst besiegst damit du deiner Schwester und ihrem Sohn unbefangen begegnen kannst

2 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
16. Februar um 21:26

Eignetlich war es schon immer so, dass ich es spüren konnte, wenn jemand aus dem Verwandtenkreis oder näherem Freundeskreis stirbt, egal wie lange wir uns nicht mehr gesehen haben. Aber ich habe es noch nie als ¨Vision¨ gespürt. 

Normalerweise ist das Gefühl bzgl. meines Neffens auch nicht da, nur manchmal denke ich daran. Als ich diesen Thread hier eröffnet habe, war es jedoch ein so starkes Gefühl, dass es mich sehr beschäftigt hat. Warum ausgelöst auch immer, hat es mich sehr beschäftigt. Auch weil ich innerlich konkret Möglichkeiten durchgespielt habe, wie ich meine Schwester unterstützen kann ... also einfach so funktionierend. Da spielt vielleicht die Erfahrung rein, dass ich einer sehr guten Freundin mal in einem schweren Moment genau so zur Seite stand (ihr Mann starb und sie war mit allem - Kindern, Trauer, Oranisation von allem, finanzieller Situation .... - überfordert.

Meinem Neffen geht es übrigens immer noch sehr gut - ein Junge in der Blüte der Jugendlichkeit, mitten im Wachstum und Erwachsenwerden. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar um 0:05
Beste Antwort
In Antwort auf soyyo

Es bedrückt mich sehr und bisher war es nie ein so starkes Gefühl, jedoch spüre ich es heute ganz besonders stark - ich sehe quasi als Vision, dass mein Neffe stirbt. Also ich sehe nicht ihn tot sondern ich sehe das ganze Szenario der Familie, wie meine Schwester (die Mutter) leidet, die Familie (Vater, Mutter, Geschwister) leiden. Und es ist so ein bedrückendes Gefühl. Ich überlege mir dann immer, wie ich dann meine Schwester am besten dezent im Alltag unterstützen kann...

Ich habe dieses Gefühl bezüglich ihres Sohnes (meines Neffen) schon seit er noch ganz klein war, nicht bezüglich der beiden Töchter. Nun ist der Junge 16Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit, ist ein toller Junge... Und gerade heute nimmt mir diese Vorstellung, dass er sterben könnte, quasi die Luft zum Atmen. Ich hatte ihn vor ein paar Tagen für die Ferien eingeladen ... das möchte ich jetzt wieder rückgäng machen. 

Mit meiner Schwester kann ich darüber natürlich nicht sprechen, mit meinen Freunden mag ich nicht darüber sprechen...

Bitte sagt mir, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann! 

Wirst sehen, da passiert nichts! Ich habe mal ein ähnliches Problem gehabt, plötzlich war der Gedanke da "den kommenden Sommer wirst du nicht mehr erleben"! Und? Nix ist passiert, rein gar nichts! Ist jetzt schon wieder Winter geworden! Und ich lebe immer noch! Gib nichts auf solche seltsamen "Prophezeiungen" in deiner Gedankenwelt! Sag dir immer wieder ein "Stopp!" sobald solche Gedanken losgehen. Alles Liebe und viel Kraft 

1 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
17. Februar um 13:28
In Antwort auf soyyo

Eignetlich war es schon immer so, dass ich es spüren konnte, wenn jemand aus dem Verwandtenkreis oder näherem Freundeskreis stirbt, egal wie lange wir uns nicht mehr gesehen haben. Aber ich habe es noch nie als ¨Vision¨ gespürt. 

Normalerweise ist das Gefühl bzgl. meines Neffens auch nicht da, nur manchmal denke ich daran. Als ich diesen Thread hier eröffnet habe, war es jedoch ein so starkes Gefühl, dass es mich sehr beschäftigt hat. Warum ausgelöst auch immer, hat es mich sehr beschäftigt. Auch weil ich innerlich konkret Möglichkeiten durchgespielt habe, wie ich meine Schwester unterstützen kann ... also einfach so funktionierend. Da spielt vielleicht die Erfahrung rein, dass ich einer sehr guten Freundin mal in einem schweren Moment genau so zur Seite stand (ihr Mann starb und sie war mit allem - Kindern, Trauer, Oranisation von allem, finanzieller Situation .... - überfordert.

Meinem Neffen geht es übrigens immer noch sehr gut - ein Junge in der Blüte der Jugendlichkeit, mitten im Wachstum und Erwachsenwerden. 

Auch weil ich innerlich konkret Möglichkeiten durchgespielt habe, wie ich meine Schwester unterstützen kann

meinst du also wenn ihr sohn stirbt oder wie?
wieso spielt man solche gedanken durch?

egal was du tust, erzähl das bloß niemals deiner schwester!

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
18. Februar um 8:40
In Antwort auf heidi

Wirst sehen, da passiert nichts! Ich habe mal ein ähnliches Problem gehabt, plötzlich war der Gedanke da "den kommenden Sommer wirst du nicht mehr erleben"! Und? Nix ist passiert, rein gar nichts! Ist jetzt schon wieder Winter geworden! Und ich lebe immer noch! Gib nichts auf solche seltsamen "Prophezeiungen" in deiner Gedankenwelt! Sag dir immer wieder ein "Stopp!" sobald solche Gedanken losgehen. Alles Liebe und viel Kraft 

Danke. Es geht mir jetzt auch schon wieder besser. Das war wirklich ein unglaublicher Flash von Gefühlen, etwas, was man ja niemandem erzählen kann ... verrückt das alles. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar um 16:12

Also irgendwas beschäftigt mich. Letzt nacht habe ich geträumt, dass alle (meine Eltern, meine Schwester, mein Schwager, mein Neffe) ausser meine beiden Nichten bei einem Tsunami ums Leben kommen. Ich habe den Traum in Fortsetzungen geträumt, weil ich immer wieder aufgewacht bin. Angst hatte ich aber nicht, also es war kein Alptraum. Es war eher ein Durchspielen, wie cih dem Unglück entkomme, was ich dann tue, mit wem ich spreche. In einer Traumfolge, war mein Vater dann doch nicht umgekommen und stand plötzlich da in meinem Traum herum. Es ging darum eine Steilklippe hochzuklettern und hohe Wellen anzuschauen und rechtzeitig sich aus dem Staub zu machen. 

Man man man .... was ist denn da bloss los mit mir?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar um 17:44
In Antwort auf soyyo

Also irgendwas beschäftigt mich. Letzt nacht habe ich geträumt, dass alle (meine Eltern, meine Schwester, mein Schwager, mein Neffe) ausser meine beiden Nichten bei einem Tsunami ums Leben kommen. Ich habe den Traum in Fortsetzungen geträumt, weil ich immer wieder aufgewacht bin. Angst hatte ich aber nicht, also es war kein Alptraum. Es war eher ein Durchspielen, wie cih dem Unglück entkomme, was ich dann tue, mit wem ich spreche. In einer Traumfolge, war mein Vater dann doch nicht umgekommen und stand plötzlich da in meinem Traum herum. Es ging darum eine Steilklippe hochzuklettern und hohe Wellen anzuschauen und rechtzeitig sich aus dem Staub zu machen. 

Man man man .... was ist denn da bloss los mit mir?

ganz ehrlich?  schon mal über eine Therapie nachgedacht? 

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
19. Februar um 21:18
In Antwort auf carina2019

ganz ehrlich?  schon mal über eine Therapie nachgedacht? 

Warum? 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar um 21:19
In Antwort auf soyyo

Warum? 

Weil es nicht normal ist

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
19. Februar um 22:14
In Antwort auf fresh-000

Weil es nicht normal ist

dass ich hier im Forum schreibe? Oder dass ich solche Dinge träume? Hm, man träumt immer von den Menschen, die man kennt ... 
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar um 22:57
In Antwort auf soyyo

dass ich hier im Forum schreibe? Oder dass ich solche Dinge träume? Hm, man träumt immer von den Menschen, die man kennt ... 
 

Nein. Diese extreme Vorstellung, dass der Junge Mann verstirbt und was du dann alles tun wirst. Du weißt genau, was ich meine und du weißt auch, dass diese Gedanken nicht normal sind. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
20. Februar um 13:43
In Antwort auf fresh-000

Weil es nicht normal ist

genau!

und das seit 16 Jahren

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
20. Februar um 14:52
In Antwort auf soyyo

Es bedrückt mich sehr und bisher war es nie ein so starkes Gefühl, jedoch spüre ich es heute ganz besonders stark - ich sehe quasi als Vision, dass mein Neffe stirbt. Also ich sehe nicht ihn tot sondern ich sehe das ganze Szenario der Familie, wie meine Schwester (die Mutter) leidet, die Familie (Vater, Mutter, Geschwister) leiden. Und es ist so ein bedrückendes Gefühl. Ich überlege mir dann immer, wie ich dann meine Schwester am besten dezent im Alltag unterstützen kann...

Ich habe dieses Gefühl bezüglich ihres Sohnes (meines Neffen) schon seit er noch ganz klein war, nicht bezüglich der beiden Töchter. Nun ist der Junge 16Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit, ist ein toller Junge... Und gerade heute nimmt mir diese Vorstellung, dass er sterben könnte, quasi die Luft zum Atmen. Ich hatte ihn vor ein paar Tagen für die Ferien eingeladen ... das möchte ich jetzt wieder rückgäng machen. 

Mit meiner Schwester kann ich darüber natürlich nicht sprechen, mit meinen Freunden mag ich nicht darüber sprechen...

Bitte sagt mir, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann! 

Sehr geerhrte Frau soyyo,

Angst ist ein schlechter Ratgeber;  beten Sie für ihn, es gibt genügend Bücher darüber;  z.B. von Catherine Ponder:  "bete und werde reich."

Darin steht auch die Geschichte, warum ein englisches Regiment im 2. Weltkrieg keinerlei Verluste hatte. Die Begründung war, das Sie jeden Tag den Psalm 91 gebeten habe, in einer Übersetzung die ich nicht parat habe, aber dennoch sehr sehr häufig bete und den Dankpsalm 92 dann gleich hinterher.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Hucky

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Februar um 18:14

Ok danke an alle , die sich die Zeit genommen haben, hier zu schreiben. Ich habe hier viel gelernt und werde mich jetzt nicht mehr weiter dazu äußern. Ich denke, dass ich sowas doch eher mit Freunden besprechen sollte. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
31 Antworten 31
|
20. Februar um 17:20
Von: lea12351
neu
|
20. Februar um 9:56
9 Antworten 9
|
19. Februar um 15:13
3 Antworten 3
|
19. Februar um 6:00
3 Antworten 3
|
18. Februar um 22:24
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook