Home / Forum / Meine Familie / Ich habe keine Kraft mehr für diese Person...

Ich habe keine Kraft mehr für diese Person...

23. März 2014 um 13:01

Hallo erstmal an alle,
bin zufällig auf dieses Forum gestoßen, nachdem ich nach einer Lösung meines Problemes gesucht habe. Vielleicht hilft es mir euch mein Problem mitzuteilen und vielleicht ist dies der Anfang um es "besser" machen zu können...

Ich bin mit meinem Mann seit 2,5 Jahren verheiratet, 6 Jahre waren wir in einer Beziehung bis wir uns das "ja wort" gegeben haben. Doch wie ich feststellen muss, war es ein großer Fehler...
Ich weiss nicht einmal wie und wo ich anfangen soll, da ich im moment mehr wie nur wut und hass empfinde...ach, ich fang einfach mal ganz von vorne an...

Als wir uns kennenlernten, haben wir uns auf anhieb super verstanden. Er war wie der passende Deckel für meinen Topf. Bei ihm konnte ich so sein wie ich bin und andersrum. Daraus entstand natürlich dann auch "liebe". Es kriselte immer wieder da er nicht treu sein konnte (mehrfach). Ichbweiss nicht warum aber ich habe ihm diese Fehler verziehen obwohl ich jeden anderen schon längst in den wind geschossen hätte...nun gut, nach all dem negativen sind wir uns doch näher gekommen und nach 5 Jahren entschieden wir uns eine kleine familie zu gründen. So kam unser sohn auf die welt. Leider wurde bei der geburt die pda falsch gelegt, so dass ich 5 wochen weder sitzen noch stehen konnte sondern nur liegen bleiben konnte, da ich sonst enorme schmerzen hatte die mehr wie unerträglich waren. Dies wusste mein mann natürlich und ich habe auf seine Unterstützung gezählt. Vergebens, trotz den schmerzen musste ich mein Haushalt führen und mich um unseren neugeborenen kümmern. Von ihm kam weniger Unterstützung wie "erhofft". Nach 5 Wochen ging es mir wieder besser, jedoch hielten die rückenschmerzen minimal noch an. Nun gut,...zeit verging, wir mussten uns selber erst einmal an die neue Situation zu dritt gewöhnen. Es war anstrengend unter schlafmangel ALLES zu managen. Selbst dann bat ich meinen Mann mich doch mehr zu unterstützen, mal den haushalt zu machen, sich um unser baby zu kümmern, mir mal eine kleine pause zu gönnen damit ich wieder kraft tanken kann...wieder vergebens. Anstatt dass ich auf Verständnis stoße, stieß ich eher auf egoismus und musste mir anhören dass er selber gern ausschlafen möchte und wenn er es nicht kann dann ich wohl auch nicht. Dem muss ich noch hinzufügen, dass ich enorm Rücksicht auf ihn nahm, da er zu diesem Zeitpunkt berufstätig fahr und nachts gearbeitet hat. Somit lies ich ihn auch mal bis mittags ausschlafen da ich selber ja zu gut weiss wie anstrengend alles auf dauer wird wenn man unter schlafmangel leidet...nun ja...er hat mich schnell verstehen lassen und auch spüren lassen, dass ich wohl oder übel der depp bin...dann bin ich wieder schwanger geworden, da wir beide ein zweites kind haben wollten. So kam unsere tochter letztes jahr auf die welt. Gekrieselt hat es jedoch weiterhin...ich dachte vllt liegt diese Unzufriedenheit u.a. an unserer kleinen wohnung zu viert (49 m2). Mit Glück fanden wir eine sehr großräumige Wohnung und ich erhoffte dass nun der ganze stress von uns fiel....falsch gedacht!!!
Somit blieb es auch dabei, dass ich mich hauptsächlich um die kinder kümmer, um den haushalt und eben eine 4 köpfige familie manage und nebenher noch bisschen arbeiten geh.
Ich bin mit allem überfordert, finde keine ruhe, bekomm keine auszeit, nichts. Mkr wird nur immer wieder vorgeworfen dass ich nichts mach, unsere kinder verzieh, vorallem den großen der mittlerweile 2,5 jahre alt ist.
Ich habe schmerzen im ganzen Rücken, bin übermüdet...doch lässt man mich allein mit allem. Mein mann macht eine umschulung, spricht 8 std täglich in der schule sitzen. Ich muss mich natürlich und auch gern um alles daheim kümmern. Aber unterstützen tut er mich absolut nicht.
Wie er mit unserem sohn redet bricht mir das herz! Wenn er weint, wird es ihm verboten zu weinen, weint er weiter wird er wort wörtlich als "pussy" und "heulsuse" beschumpfen. Unser sohn hat angst vor dem papa zu weinen!!!! Kann er sich das weinen nicht verkneifen wird er damit bestraft ins zimmer zu gehen und darf erst raus wenn er sich beruhigt hat. Ich habe schon oft meinem Mann erklärt, dass er weinen soll und auch darf um seine Emotionen kennen zu lernen und damit auch umzugehen weiss. Aber das wird nicht akzeptiert. Er ist ein junge und ein junge hat nicht zu weinen. Nach dieser aussage bin ich in Tränen ausgebrochen...
Mein mann macht vieles falsch, lässt sich aber keines besseren belehren. Er ist nicht im stande mit mir eine normale Unterhaltung zu führen. Das einzige was von ihm nur kommt, ist ständig sex haben zu wollen ob ich will oder nicht. Bin ich zu müde wird genörgelt und mit mir geredet wie wenn ich das letzte wäre. Ein nein will er nicht akzeptieren. Selbst vor den kindern fängt er plötzlich an mich zu begrapschen was ein no go vor den kindern ist. Wehr ich mich dagegen, geht er wieder mit mir um wie weiss gott was...erst vorher fing er an an mir rumzugrapschen worauf ich genervt gesagt habe er soll es bleiben lassen da mir nicht danach ist. Was war seine Reaktion?! Das interessiert ihn nicht! Er kann tun und lassen was er will! Mein Wort geht ihm am arsch vorbei...dann wieder: unser sohn hat versehentlich eine flasche umgeworfen und kam weinend zu mir. Kurz darauf kam mein mann und fragte unseren sohn ob er jetzt gesehen hat was passieren kann. Unser sohn stieß ihn jedoch mit den worten "geh weg" zurück und plötzlich schrie mein mann ihn an er solle sofort ins zimmer gehen. Natürlich habe ich mich eingemischt und gesagtver braucht nirgends hin zu gehen nur weil er gerade keine lust auf den papa hat. Wurde wieder nicht akzeptiert also ging er verbal auf mich los. Unser sohn hat mal wieder angefangen zu weinen, wahrscheinlich war er wegen dem papa verängstigt und schon ging alles von vorne los. Er wurde als heulsuse beschimpft und solle sofort mit.weinen aufhören!!! Ich nahm meinen sohn liebevoll in den arm, spendete ihm trost und habe nur gesagt er braucht nicht auf den papa hören da es vollkommen in Ordnung ist zu weinen...das ende vom lied ist, dass ich stinksauer bin und hilfe!!!!! Ich habe keine kraft mehr, ich kann das alles nicht mehr ertragen! Ich möchte meine Kinder vor.so einem aggresiven und diktatorischen verhalten schützen!
Ich habe schon mehrfach erwähnt mich scheiden zu lassen und die kinder bleiben auch bei mir womit er alles andere wie einverstanden ist was die kinder angeht!
Er ist wirklich faul, rücksichtslos, verständnislos, behaart auf sein recht und und und....alles womit KEIN mensch glücklich werden kann.
Er lässt sich nichts sagen, geht auf kein kompromiss ein und mein wohlergehen ist im alles andere wie wichtig. Zum beine breit machen reichts aber.
Ich habe angst, dass wenn ich das allein durchzieh er mit den kindern abhaut! Meine mutter meinte ich kann jederzeit zu ihr wenn was sein sollte aber sie hat eigene Probleme...Ich habe soviel in all den jahren gegeben und bekomme nichts zurück! Und das macht mich fertig zu sehen, wie ich meinem mann egal bin! Selbst als ich arbeiten gehen wollte damit ich mal wieder sozialen Kontakt zu anderen habe und bisschen was dazu verdienen kann hat er anfangs nur theater gemacht. Mir kommt es auch recht oft so vor, wie wenn er auf irgendeine art und weise neidisch wäre da ich soviel geschafft habe und vieles unter einen hut bekomm und er ehrlich gesagt zu 95% eine totale niete ist und nichts gebacken bekommt! Er meinte mal (was schon ca 4 jahre her ist), dass ich ihm zu erwachsen bin. Aber trotzdem wollte er mich heiraten! Jedoch bin ich an einem punkt angekommen, wo ich ehrlich gesagt die schnauze voll habe. Da ich sowieso alles alleine meistern muss, brauch ich ihn gar nicht. Wenn selbst der sex schlecht ist, da er nur an sich denkt ist es für alle besser, wenn wir uns trennen. Aber mir fehlt die kraft, ich weiss nicht wohin? Ich weiss nicht wie? Ich weiss nur es geht so nicht mehr weiter!...

Es wäre schön mal eine "unparteiische" meinung zu hören. Einfach mal zu wissen wie die Situation auf jemanden wirkt der mich bzw. uns nicht kennt! Vielleicht ist jemand unter euch, dem es genauso ging oder geht und kann mir eine kleine "stütze" sein.

Mehr lesen

24. März 2014 um 1:32

Kommt mir bekannt vor!!!
Ich habe leider keinen wirklichen Rat für Dich!!! Außer!!!! Trenne Dich! Mein Noch-Mann ist das selbe in grün und wahrscheinlich noch 10 mal schlimmer!!! Ich habe immer alles über mich ergehen lassen, auch diesen sexuellen Part, den Du beschreibst! Die Wunden die er bei Dir schon hinterlassen hat, sind Dir wahrscheinlich momentan noch garnicht bewusst. Zumindest war es bei mir vor einem Jahr so! Mein Noch-Mann leidet anscheinend an einer antisozialen Persönlichkeitsstörung und einen Teil davon beschreibst Du in Deinem Beitrag auch!
Bringe bitte Deine Kinder in Sicherheit bzw. erwirke wenigstens übers Familiengericht eine Wohnungszuweisung! Es war der Größte Fehler meines Lebens dieses nicht getan zu haben! Ich hätte es nie für Möglich gehalten das er auch nur annähernd daran denken könnte, den Kindern die Mutter zu nehmen! Ich kämpfe bis heute darum meine Kinder aus den Fängen dieses Psychopathen zu bekommen, was sich als schwieriger erweist als gedacht!
Ich bin meinen Kindern zuliebe damals im Haus geblieben. Mit Hilfe seines Vaters hat er mir soviel Honig um den Mund geschmiert bis ich quasi wieder so funktioniert habe, wie sie es von mir erwartet haben! Ich bin heute froh das es Menschen gibt die das alles mit erlebt haben, denn sonst würde ich wahrscheinlich an mir selbst zweifeln!
Die Schäden die an Deinem Sohn schon entstanden sind, sind doch groß genug! Ich musste an meinen Zwerg denken und es tut verdammt weh zu lesen das es anderen Kindern in dieser Gesellschaft auch so geht!
Ich habe hochschwanger alleine Schnee geschippt und bin bei Glatteis mit dem Hund raus, weil er zu faul war und so könnten wir hier noch mindestens 200 weitere Dinge aufführen! Ihr habt was Besseres verdient und sichere Dich und Deine Kinder bitte ab! Solche Menschen können zu absoluten Monstern werden und schlimmer wie sie es zu diesem Zeitpunkt schon sind!
Lasse Dir bitte nichts einreden und schreibe bitte alles auf was passiert bzw. was er alles äußert, einfach damit Du es besser verarbeiten kannst! Ich möchte Dir keine Angst machen, aber sei bitte bitte verdammt vorsichtig und glaube ihm bitte nur jedes 5 te Wort!

Ich wünsche euch viel Glück und kann Deine Gedanken voll und ganz nachvollziehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 16:17

Vielleicht ist Dein Mann Asperger-Autist?
Hallo,
Deine Anfrage ist ja schon ein Weilchen her, aber als ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich einfach antworten.
Das Verhalten Deines Mannes, dass ich keineswegs in Schutz nehmen möchte, erinnert mich sehr an das Verhalten eines Asperger-Autisten. Asperger-Autisten sind auffallend egoistisch, können keine Fehler eingestehen und können absolut nicht mit Gefühlen anderer umgehen, sie sind dann völlig überfordert. Also, das ist jetzt nur eine Vermutung und ob Dir wirklich damit geholfen ist, falls es sich herausstellt, dass Dein Mann autistische Züge hat, weiss ich nicht, aber falls ja, könntest Du ihn besser verstehen, er sich dann vielleicht auch! und ihr könntet zusammen nach Hilfe für Euch suchen. Deine Geschichte erinnert mich sehr an meinen Mann, der auch Asperger-Autist ist. Er benimmt sich nicht so schrecklich wie Dein Mann, und wir haben auch keine Kinder. Allerdings leide ich unter einer sehr kräfteraubenden chronischen Krankheit und wäre oftmals auf Hilfe angewiesen, die aber nur kommt, wenn ich es ihm sozusagen "befehle". Am Besten Du suchst im Internet mal nach den Symptomen von Asperger-Autismus, dort gibt es inzwischen viele Foren und Berichte über diese Störung.

Vielleicht konnte ich Dir ja damit weiterhelfen, falls Du diese Antwort überhaupt noch liest.

Alles Liebe und ganz viel Kraft und Hilfe für Dich und Deine Kleinen.

LG Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung, Kind, Neuer Partner, Entzug Umgangsrecht
Von: elvin_12767575
neu
24. September 2014 um 21:40
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen