Home / Forum / Meine Familie / Ich glaube ich werde depressiv

Ich glaube ich werde depressiv

30. Juli 2012 um 17:26

Hallo ihr Lieben!
Ich muss mich mal auskotzen... Nun war die KM eine Woche mit ihrer Familie im Urlaub. Heute ist seine Tochter wieder da. Und ich? Ich sitze mit unserer Tochter im Buggy im Wald, da ich raus musste... Weg von dem Kind, ihren Erzählungen von ihrer ach so tollen Mutter, weg von dem genauen Ebenbild von ihr.
In dieser einen Woche bin ich wieder aufgeblüht, hatte Ruhe und Entspannung und konnte wieder normal essen. Doch seitdem ich wusste dass mein Mann sie heute wieder Holt fühlte ich mich von Tag zu Tag schlechter.
Dabei hab ich die Kleine echt gern!
Doch das ganze Jahr ist permanenter Streit mit ihrer Mutter, jeden Tag renne ich schon vormittags zum Briefkasten ob wieder ein netter Brief drin ist. Die ganze Situation belastet mich so stark, dass sie nicht nur Auswirkungen auf meine Psyche hat, sondern auch massiv auf mein Essverhalten, meine Libido und nun kann ich nicht mal mehr die Kleine richtig ansehen. Dabei kann die doch am Wenigsten dafür...
Habt ihr einen Rat? Erfahrungen? Ich musste einfach nur RAUS um nicht laut loszuschreien, dass ich mir alle zum Teufel Wünsche und ich niemanden mehr aus dieser Packfamilie sehen will...

LG die Krake

Mehr lesen

30. Juli 2012 um 17:45

Gerade eben schreibt mir mein mann,
dass er sie auch gerne am Do und Sa holen würde... Ich lauf Amok...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 20:49
In Antwort auf ceres_12369844

Gerade eben schreibt mir mein mann,
dass er sie auch gerne am Do und Sa holen würde... Ich lauf Amok...

Ach gott, du arme!!!!
So ein mist...aber durchaus nachvollziehbar

Also: ich rate zu offenen worten!
Ich denke, wenn DU wieder mehr wahrgenommen wirst, dann kannst du auch wieder auf die kleine zugehn!

Man muss auch lernen mal nein zum kinderbesuch zu sagen! Bei mir hat sich das auch geändert, seitdem wir 2 kinder haben, ich BRAUCHE einfach auch pausen! Und ich will nicht ständig daran denken, dass man immer im sinne des kindes handeln muss.... Man muss auch an sich denken!

Falls du die möglichkeit hast, fahr doch mal mit deinem kind weg (urlaub oder großeltern?) oder vielleicht eine kur?

Ich weiß jetzt auch gar nicht, wie es dir mit deunem mann geht? Hab nur noch schwiemu und ex in erinnerung..... Wie sieht er dass? Im grunde muss man die männer nämlich schin in die pflicht nehmen, schliesslich ist es IHRE vergangenheit, die die gegenwart so massiv beeinflusst!

Alles liebe - vielleicht trifft man sich mal zufällig im wald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 22:02
In Antwort auf kalani_12332983

Ach gott, du arme!!!!
So ein mist...aber durchaus nachvollziehbar

Also: ich rate zu offenen worten!
Ich denke, wenn DU wieder mehr wahrgenommen wirst, dann kannst du auch wieder auf die kleine zugehn!

Man muss auch lernen mal nein zum kinderbesuch zu sagen! Bei mir hat sich das auch geändert, seitdem wir 2 kinder haben, ich BRAUCHE einfach auch pausen! Und ich will nicht ständig daran denken, dass man immer im sinne des kindes handeln muss.... Man muss auch an sich denken!

Falls du die möglichkeit hast, fahr doch mal mit deinem kind weg (urlaub oder großeltern?) oder vielleicht eine kur?

Ich weiß jetzt auch gar nicht, wie es dir mit deunem mann geht? Hab nur noch schwiemu und ex in erinnerung..... Wie sieht er dass? Im grunde muss man die männer nämlich schin in die pflicht nehmen, schliesslich ist es IHRE vergangenheit, die die gegenwart so massiv beeinflusst!

Alles liebe - vielleicht trifft man sich mal zufällig im wald

Danke lilo!
Ich fühle mich eh schon wie die letzte Frau auf der Welt, nun ist mir der Kragen geplatzt als ich heimkam...
Hab meinem Mann das gesagt, verstehen kann er es nicht. Das ist okay für mich, er wird nie in dieser Situation sein.
Dazu schläft unsere Kleine momentan mieserabel und ICH brauche tägl. bis zu 5h insgesamt nur um sie zum schlafen zu bewegen. Da hat seine Tochter heute alles zum Überlaufen gebracht.

Hab ihm sogar an den Kopf geworfen, dass er sie meinetwegen täglich holen kann, doch nicht mit MEINEM Auto... Denn ich will dann gehen! Und so bin ich hier wie gefesselt... Soll doch die KM ohne Führerschein das Kind auf dem Rad herkurven
Natürlich ist das alles nicht okay, doch ich ertrage es momentan nicht...

Kein Bild, kein Wort, keine Basteleien, Unternehmungen oder wenn sie gar die Kleine anfassen will... Bin momentan mit meinem ganzen Leben einfach massiv überfordert und sehe keinen Ausweg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 8:30
In Antwort auf ceres_12369844

Danke lilo!
Ich fühle mich eh schon wie die letzte Frau auf der Welt, nun ist mir der Kragen geplatzt als ich heimkam...
Hab meinem Mann das gesagt, verstehen kann er es nicht. Das ist okay für mich, er wird nie in dieser Situation sein.
Dazu schläft unsere Kleine momentan mieserabel und ICH brauche tägl. bis zu 5h insgesamt nur um sie zum schlafen zu bewegen. Da hat seine Tochter heute alles zum Überlaufen gebracht.

Hab ihm sogar an den Kopf geworfen, dass er sie meinetwegen täglich holen kann, doch nicht mit MEINEM Auto... Denn ich will dann gehen! Und so bin ich hier wie gefesselt... Soll doch die KM ohne Führerschein das Kind auf dem Rad herkurven
Natürlich ist das alles nicht okay, doch ich ertrage es momentan nicht...

Kein Bild, kein Wort, keine Basteleien, Unternehmungen oder wenn sie gar die Kleine anfassen will... Bin momentan mit meinem ganzen Leben einfach massiv überfordert und sehe keinen Ausweg...

Man muss sich einfach trauen!
Ich hab früher immer versucht das irgendwie hinzuorganisieren, wie & wann der kleine kommt oder hab so sachen gesagt, wie "es wäre mir lieber, wenn ..." mittler weile sagt ich: "am xx will i ch nicht, das er kommt.".... Es ist zwar eine konfrontation, aber der stelle ich mich und siehe da, wenn man auch mal "gewinnt", kann man auch wieder besser nachgeben....

Nicht falsch verstehen, es ist jetzt nicht jedes we ein kampf, ob er kommen darf. Aber km und kind schieben gerne spontan und ich brauch eben auch planung und pausen!

Meine kleine ist knapp 1 jahr und JA ich bin schon mit meinen beiden gut ausgelastet!

Wie versuchst du sie denn zum schlafen zu bewegen? Ich finde je mehr man macht umso weniger funktionierts oft....

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2012 um 17:08

Hey ihr lieben!
Könnt mich gerade wieder so aufregen...
Mein Mann hatte Urlaub bis heute und wir haben echt eine tolle Zeit verbracht. Lief alles super und ich konnte einige Gänge runterfahren.

Nun hat er vorhin gepennt und wusste nach dem Aufstehen ja, dass er heute die Große holt. Nach ewigem Hin- u Her WO er sie holen soll (seine Familie hatte das Kind die Tage) war seine Laune so im Eimer, dass er alles an mir ausgelassen hat. War pampig, unausstehlich und wollte "nichts hören".
So lange, bis ich ihm dezent unfreundlich mitgeteilt habe, dass er seine Laune wo anders ablassen soll, ich ihm nichts getan habe und er mit der Großen weg soll, da ich ihn nicht ertrage.

Nun hat er das als Seitenhieb gegen das Kind aufgefasst... Dabei war es so nicht gemeint!
Doch ein brüllendes Baby, ein nerviges Kind und dazu meinen Mann mit schlechter Laune ist zu viel.

Dann kam gleich "Ich lass mir doch von DIR nicht verbieten in unsere Wohnung zu gehen!"
Meine Antwort: "Brauchst du auch nicht, dann denk dran dir unterwegs n Fahrrad zu besorgen, denn ich lass mir dann von DIR nicht verbieten MEIN Auto bis morgen zu nutzen"

(Wir teilen uns meins und so könnte das Kind nicht mehr heim)

Warum ich euch das schreibe? Keine Ahnung.
Ich denke dass ihn das Hin- u Her heute angenervt hat und er lieber seine Ruhe wollte, doch sein schlechtes Gewissen ihn trieb die Grosse doch zu holen. Zugeben würde er es natürlich nie.
Tja, wir führen wirklich eine harmonische und liebevolle Ehe, nur an den Abholtagen krachts immer öfter.

Baby schläft, ich bin genervt und er geht nun mit der Großen weg.

Sorry, musste das gerade loswerden... Weiss sonst nicht wo ich mich ungefragt auskotzen kann

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2012 um 16:28
In Antwort auf ceres_12369844

Hey ihr lieben!
Könnt mich gerade wieder so aufregen...
Mein Mann hatte Urlaub bis heute und wir haben echt eine tolle Zeit verbracht. Lief alles super und ich konnte einige Gänge runterfahren.

Nun hat er vorhin gepennt und wusste nach dem Aufstehen ja, dass er heute die Große holt. Nach ewigem Hin- u Her WO er sie holen soll (seine Familie hatte das Kind die Tage) war seine Laune so im Eimer, dass er alles an mir ausgelassen hat. War pampig, unausstehlich und wollte "nichts hören".
So lange, bis ich ihm dezent unfreundlich mitgeteilt habe, dass er seine Laune wo anders ablassen soll, ich ihm nichts getan habe und er mit der Großen weg soll, da ich ihn nicht ertrage.

Nun hat er das als Seitenhieb gegen das Kind aufgefasst... Dabei war es so nicht gemeint!
Doch ein brüllendes Baby, ein nerviges Kind und dazu meinen Mann mit schlechter Laune ist zu viel.

Dann kam gleich "Ich lass mir doch von DIR nicht verbieten in unsere Wohnung zu gehen!"
Meine Antwort: "Brauchst du auch nicht, dann denk dran dir unterwegs n Fahrrad zu besorgen, denn ich lass mir dann von DIR nicht verbieten MEIN Auto bis morgen zu nutzen"

(Wir teilen uns meins und so könnte das Kind nicht mehr heim)

Warum ich euch das schreibe? Keine Ahnung.
Ich denke dass ihn das Hin- u Her heute angenervt hat und er lieber seine Ruhe wollte, doch sein schlechtes Gewissen ihn trieb die Grosse doch zu holen. Zugeben würde er es natürlich nie.
Tja, wir führen wirklich eine harmonische und liebevolle Ehe, nur an den Abholtagen krachts immer öfter.

Baby schläft, ich bin genervt und er geht nun mit der Großen weg.

Sorry, musste das gerade loswerden... Weiss sonst nicht wo ich mich ungefragt auskotzen kann

LG

Mensch...
... das gibts doch gar nicht, wie viele Wiederholungen sich überall abspielen - unabhängig von den beteiligten Personen

Also, ich glaube, Euer beider Verhalten ist normal. ER ist genervt, weil ihn das Hin und Her genervt hat und leider, leider warst nur grade DU da, um es an jemandem abzureagieren. Also bist DU genervt, weil ER genervt ist.
Und weißt Du was? Ich glaube, so geht es uns allen mal

Auch wenn es nicht schön ist, wenn mein Mann und ich Krach wegen den Kids bzw. wegen der KM haben, dann will ich meist das Essen-Kochen für 4 Personen einstellen - ICH kann auch Brot essen Aber eigentlich will ich das gar nicht, ich will ihm dann nur etwas entgegenhalten... Eigentlich völlig unnötig, aber ich glaube, auch menschlich.

Ich hoffe, es geht Euch inzwischen ein wenig besser und Ihr habt Euch wieder vertragen?

Sei ganz fest gedrückt und lass den Kopf nicht hängen!

Der Kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2012 um 20:35

Hey kaktus!!
Danke für deine Worte!!
Gestern abend war schon wieder alles gut, heute war auch ein guter Tag.

Musste gestern echt mal meinen Frust loswerden... Das kann doch nicht sein, dass er alles an mir ablässt!
Als ob ich was dafür könnte...

Das mit dem Kochen zieh ich trotzdem durch, ich mach NICHTS mehr. Soll sich doch die KM um die Verpfllegung kümmern, das muss ich nicht zu meinem Problem machen

LG die Krake

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2012 um 12:47
In Antwort auf ceres_12369844

Hey kaktus!!
Danke für deine Worte!!
Gestern abend war schon wieder alles gut, heute war auch ein guter Tag.

Musste gestern echt mal meinen Frust loswerden... Das kann doch nicht sein, dass er alles an mir ablässt!
Als ob ich was dafür könnte...

Das mit dem Kochen zieh ich trotzdem durch, ich mach NICHTS mehr. Soll sich doch die KM um die Verpfllegung kümmern, das muss ich nicht zu meinem Problem machen

LG die Krake

Ach ja...
... weißte, wenn ich wütend bin, denke ich auch immer so... Aber dann merke ich, dass die Kids sich ja auch freuen, wenn ich Ihnen gewisse Sachen koche, zB überbackenen Blumenkohl. Da freue ich mich dann, wenn ich sehe, wies Ihnen schmeckt...
Und dann denke ich auch immer, sie können ja nichts dafür, wenn mein Mann und ich Krach haben, meist ist ja wirklich, dass wir uns wegen der KM in die Haare bekommen... Aber: Manchmal muss man auch ein Exempel statuieren, damit alle Beteiligten merken, dass man sich nicht über den Tisch ziehen lässt!

Aber Hauptsache, Dir gehts wieder besser und Ihr habt Euch wieder vertragen


Liebe Grüße, der Kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2012 um 16:45


O-Ton Kind:" ..., die Mama hat gesagt ich muss hier Abendessen. Was kochst du?"
"ICH habe das Kochen eingestellt. Gibts daheim nichts?"
"Doch, aber die Mama kocht nur für sich, den ... (Name v Freund) und die ... (Name v Halbschwester) weil du kochen sollst"

Hab gedacht ich steh im Wald. Hab nun meinem Mann mitgeteilt, dass entweder ER kocht (kann er nicht) oder sie vorher heimbringt zum Essen. Ich lass mich doch nicht von dieser dahergelaufenen, unterbelichteten Arbeitsverweigerin rumkommandieren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2012 um 18:40
In Antwort auf ceres_12369844


O-Ton Kind:" ..., die Mama hat gesagt ich muss hier Abendessen. Was kochst du?"
"ICH habe das Kochen eingestellt. Gibts daheim nichts?"
"Doch, aber die Mama kocht nur für sich, den ... (Name v Freund) und die ... (Name v Halbschwester) weil du kochen sollst"

Hab gedacht ich steh im Wald. Hab nun meinem Mann mitgeteilt, dass entweder ER kocht (kann er nicht) oder sie vorher heimbringt zum Essen. Ich lass mich doch nicht von dieser dahergelaufenen, unterbelichteten Arbeitsverweigerin rumkommandieren!!!

Ich verstehe Dich, aber...
... ich persönlich denke dann immer: "Das arme KInd!" Und dann koche ich doch was! Denn: Irgendwann sind die Kinder groß und selbständig und ich bin der festen Überzeugung, dass sie dann erkennen, was wie gelaufen ist. Jetzt vüberleg sich mal einer, wie das bei dem Kind ankommt: Die eigene Mama kocht nur für sich, den Freund und die Schwester. Gibts so was???
So eine KM haben wir hier glücklicherweise nicht - da die Kids bei uns lieber essen als bei ihr und sie das gar nicht mag, würde sie sich hüten, sowas zu sagen

Kopf hoch und lass Dich nicht unterkriegen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2012 um 9:07
In Antwort auf marja_11846089

Ich verstehe Dich, aber...
... ich persönlich denke dann immer: "Das arme KInd!" Und dann koche ich doch was! Denn: Irgendwann sind die Kinder groß und selbständig und ich bin der festen Überzeugung, dass sie dann erkennen, was wie gelaufen ist. Jetzt vüberleg sich mal einer, wie das bei dem Kind ankommt: Die eigene Mama kocht nur für sich, den Freund und die Schwester. Gibts so was???
So eine KM haben wir hier glücklicherweise nicht - da die Kids bei uns lieber essen als bei ihr und sie das gar nicht mag, würde sie sich hüten, sowas zu sagen

Kopf hoch und lass Dich nicht unterkriegen!

Klar bekam sie was zu essen,
allerdings von meinem Mann.
In mir hat sich alles dagegen gesträubt was zu tun nur weil die KM das so will. Ich will schliesslich auch viel wenn der Tag lang ist

War sogar am überlegen das arme Kind in die Dusche zu stopfen, da sie mal wieder mit riiiichtig heftig fettigen und filzigen Haaren hier aufgetaucht ist und ehrlich gesagt sehr unangenehm roch. Doch das geht mMn nicht so einfach ohne das Kind zu verletzen. Also haben wirs gelassen.
Ist alles recht schwer. Ich finde es auch sehr schade, dass sie unter solchen Umständen (zB "Die Mama hat gesagt ich muss nur 1x tgl. Zähne putzen" oder "Ich will nie arbeiten, macht die Mama ja auch nicht") groß wird. Was soll denn malaus ihr werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2012 um 13:48

Mensch Fanny!
Mach das nicht - ich weiß genau, was Du meinst, wenn Du von Kinder-Bespaßung schreibst!!! Aber weißte was? Wenn Du den Kids sagst: "Du, ich brauch mal ne Pause, wir können in ner Stunde oder heut abend wieder spielen!", dann verstehen sie das doch auch, oder? Du machst Dich echt fertig!!!

Und es gab mal einen interessanten Bericht, in dem stand, das genau darunter auch viele Patchwork-Familien leiden: Dass aus schlechtem Gewissen oder weils beim anderen Familienteil eben nicht so läuft, alles fürs Kind gemacht wird - die Kinder haben quasi eine "ernste" und eine "Spaßfamilie". Klar, im Urlaub macht man viel mehr mit ihnen, aber doch nicht alles!!! Und auch am We, wenn sie da sind, macht man vieles mit ihnen, aber auch heir setze ich inzwischen Grenzen. Wenn ich lesen will, nachdem ich den halben Tag gespielt, gebastelt, gekocht etc. habe, dann sage ich das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2012 um 16:15
In Antwort auf marja_11846089

Mensch Fanny!
Mach das nicht - ich weiß genau, was Du meinst, wenn Du von Kinder-Bespaßung schreibst!!! Aber weißte was? Wenn Du den Kids sagst: "Du, ich brauch mal ne Pause, wir können in ner Stunde oder heut abend wieder spielen!", dann verstehen sie das doch auch, oder? Du machst Dich echt fertig!!!

Und es gab mal einen interessanten Bericht, in dem stand, das genau darunter auch viele Patchwork-Familien leiden: Dass aus schlechtem Gewissen oder weils beim anderen Familienteil eben nicht so läuft, alles fürs Kind gemacht wird - die Kinder haben quasi eine "ernste" und eine "Spaßfamilie". Klar, im Urlaub macht man viel mehr mit ihnen, aber doch nicht alles!!! Und auch am We, wenn sie da sind, macht man vieles mit ihnen, aber auch heir setze ich inzwischen Grenzen. Wenn ich lesen will, nachdem ich den halben Tag gespielt, gebastelt, gekocht etc. habe, dann sage ich das auch!

Fanny
Ich muss Kaktus recht geben.
Das Leben besteht nicht nur aus spielen und Spaß, würde er mit der Ex noch zusammen sein würde er ja auch nicht so einen Hype veranstalten. Da finde ich es vernünftiger die Kinder in EUREN Alltag zu integrieren und mit zu erziehen. Denn genau das ist die Aufgabe des Vaters. Er ist schliesslich kein Spielkamerad.

Das haben wir inzw auch mit Erfolg geändert.

Auch ist das Geld immer wieder Streitthema. Er zahlt Unterhalt, davon hat sie Schulbücher, Kleidung etc zu zahlen. Genau für sowas ist der da.
Und wieso verstehen so viele Männer nicht, dass uns diese Freundlichkeiten und Gefallen stören? Klar, sie ist die Mutter seiner Kinder - aber eben auch seine Ex! Was würdendie denn sagen, wenn wir unseren Ex beim Umzug helfen, das Auto leihen etc???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 11:20

Liebe, liebe Fanny!
Es hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber: Reden, reden, reden! Du musst nicht alles mit ihm und den Kids machen - es sind nicht Deine!!!
Und irgendwann, wenn sich nichts ändert, ganz konsequent sagen: Dann eben ohne mich! Denn unsere Männer finden das nur deshalb alles so toll, wie es läuft, weil wir doch die meiste Arbeit haben (seien wir doch mal ehrlich!).

Ein Beispiel, grade letzten Sonntag passiert:

Wir müssen im September ein Besuchs-We mit den Kids tauschen. Die KM sagte, wir sollen das mit den Kids selbst abstimmen, also haben wir mit ihnen gesprochen, sie wollten dann beide Ende August und dann gleich das We drauf wieder kommen. Mein Mann teilt das der KM mit, sie schaut auf den Zettel mit den Daten und sagt zu dem Kleinen: "Passt Dir das denn auch wirklich?" Mein Mann: "Das haben wir mit beiden Kids abgestimmt, warum soll das denn jetzt nicht passen?"
By the way: Ich frage mich, welche wichtigen Termine ein 8-jähriger so hat??? Zu Einladungen etc. können wir ihn ja dann auch bringen, das haben wir ihm auch gleich so gesagt. Na ja, weiter im Text...
Tochter kommt dazu und sagt: "Ja, das stimmt, wir haben das so besprochen, die Daten sind okay!" Der Kleine: "Also, na ja, ich weiß nicht... Ich überlege nochmal!" Als mein Mann mir das zu Hause erzählte, bin ich mittelmäßig geplatzt und sagte wortwörtlich: "Ich lasse mir mein Leben doch nicht von einem 8-jährigen bestimmen! Wir haben gefragt und wenns ihm jetzt nicht passt, dann ist er eben mal 4 Wochen am Stück nicht da, fertig!"
Mein Mann hat erstmal auch ganz sparsam geschaut, nachgedacht und mir dann aber Recht gegeben.

Und Fanny-Maus: Auch wenns Krach gibt, sag es ihm!!! Ich bin der festen Überzeugung, dass wir alle bestimmt viel machen und tun für die Kids, aber irgendwo hat alles mal eine Grenze! Würden wir uns von unseren eigenen Kindern so einspannen lassen? Also, ich nicht. Ich muss feststellen, dass wir zu Hause wenig Mitbestimmungsrecht hatten, uns wurde viel vorgeschrieben bzw. wir wurden zu gewissen Dingen nicht gefragt.
Aber: Dazu gibt es heute auch Berichte, die sagen, dass das gar nicht so falsch ist, weil Kinder sich nicht entscheiden können und rasch verunsichert sind. Und so wie wir erzogen wurden, machen wir das doch (teilweise) dann mit den Kids auch, oder nicht?

Und wie gesagt: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Kids das verstehen (sogar eher als der Mann, der dann aber sieht, dass die Welt nicht einstürzt und es kein Geheule gibt, wenn Frau mal nein sagt und ganz überrascht ist, dass Kinder sich auch mit einem Nein abfinden können). Ich suche dann auch meistens nach einem Kompromiss, zugegeben.

Noch ein Beispiel:
Der Kleine schaut fern, den halben Tag. Abends sage ich, dass ich gleich Nachrichten schauen will. "Warum?" Zugegeben, da war ich schon genervt... "Weil ich das will und Du schon den ganzen Nachmmittag schaust!" "Ich will aber weiterschauen!" "Vielleicht später, aber jetzt schauen die Erwachsenen mal!"
Und weißte was? Bei "Ich will...." hört bei mir alles auf, er durfte an dem Abend nicht mehr schauen und hats auch akzeptiert.

Und noch was: Meine Schwiegermutter scheint Deiner sehr ähnlich zu sein Und meine nimmt ihren Sohn dann manchmal zu Seite und schildert ihm ihre Eindrücke und Ängste, dass unsere Beziehung kaputt gehen könnte. Auch wenn mein Mann das nie zugeben würde: Er denkt über so etwas nach und ändert sein Verhalten dann schon! Kannst Du sie mal für Dich "einsetzen"?

Ich drücke Dich mal ganz fest aus der Ferne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 12:35
In Antwort auf marja_11846089

Liebe, liebe Fanny!
Es hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber: Reden, reden, reden! Du musst nicht alles mit ihm und den Kids machen - es sind nicht Deine!!!
Und irgendwann, wenn sich nichts ändert, ganz konsequent sagen: Dann eben ohne mich! Denn unsere Männer finden das nur deshalb alles so toll, wie es läuft, weil wir doch die meiste Arbeit haben (seien wir doch mal ehrlich!).

Ein Beispiel, grade letzten Sonntag passiert:

Wir müssen im September ein Besuchs-We mit den Kids tauschen. Die KM sagte, wir sollen das mit den Kids selbst abstimmen, also haben wir mit ihnen gesprochen, sie wollten dann beide Ende August und dann gleich das We drauf wieder kommen. Mein Mann teilt das der KM mit, sie schaut auf den Zettel mit den Daten und sagt zu dem Kleinen: "Passt Dir das denn auch wirklich?" Mein Mann: "Das haben wir mit beiden Kids abgestimmt, warum soll das denn jetzt nicht passen?"
By the way: Ich frage mich, welche wichtigen Termine ein 8-jähriger so hat??? Zu Einladungen etc. können wir ihn ja dann auch bringen, das haben wir ihm auch gleich so gesagt. Na ja, weiter im Text...
Tochter kommt dazu und sagt: "Ja, das stimmt, wir haben das so besprochen, die Daten sind okay!" Der Kleine: "Also, na ja, ich weiß nicht... Ich überlege nochmal!" Als mein Mann mir das zu Hause erzählte, bin ich mittelmäßig geplatzt und sagte wortwörtlich: "Ich lasse mir mein Leben doch nicht von einem 8-jährigen bestimmen! Wir haben gefragt und wenns ihm jetzt nicht passt, dann ist er eben mal 4 Wochen am Stück nicht da, fertig!"
Mein Mann hat erstmal auch ganz sparsam geschaut, nachgedacht und mir dann aber Recht gegeben.

Und Fanny-Maus: Auch wenns Krach gibt, sag es ihm!!! Ich bin der festen Überzeugung, dass wir alle bestimmt viel machen und tun für die Kids, aber irgendwo hat alles mal eine Grenze! Würden wir uns von unseren eigenen Kindern so einspannen lassen? Also, ich nicht. Ich muss feststellen, dass wir zu Hause wenig Mitbestimmungsrecht hatten, uns wurde viel vorgeschrieben bzw. wir wurden zu gewissen Dingen nicht gefragt.
Aber: Dazu gibt es heute auch Berichte, die sagen, dass das gar nicht so falsch ist, weil Kinder sich nicht entscheiden können und rasch verunsichert sind. Und so wie wir erzogen wurden, machen wir das doch (teilweise) dann mit den Kids auch, oder nicht?

Und wie gesagt: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Kids das verstehen (sogar eher als der Mann, der dann aber sieht, dass die Welt nicht einstürzt und es kein Geheule gibt, wenn Frau mal nein sagt und ganz überrascht ist, dass Kinder sich auch mit einem Nein abfinden können). Ich suche dann auch meistens nach einem Kompromiss, zugegeben.

Noch ein Beispiel:
Der Kleine schaut fern, den halben Tag. Abends sage ich, dass ich gleich Nachrichten schauen will. "Warum?" Zugegeben, da war ich schon genervt... "Weil ich das will und Du schon den ganzen Nachmmittag schaust!" "Ich will aber weiterschauen!" "Vielleicht später, aber jetzt schauen die Erwachsenen mal!"
Und weißte was? Bei "Ich will...." hört bei mir alles auf, er durfte an dem Abend nicht mehr schauen und hats auch akzeptiert.

Und noch was: Meine Schwiegermutter scheint Deiner sehr ähnlich zu sein Und meine nimmt ihren Sohn dann manchmal zu Seite und schildert ihm ihre Eindrücke und Ängste, dass unsere Beziehung kaputt gehen könnte. Auch wenn mein Mann das nie zugeben würde: Er denkt über so etwas nach und ändert sein Verhalten dann schon! Kannst Du sie mal für Dich "einsetzen"?

Ich drücke Dich mal ganz fest aus der Ferne!


Ich unterschreibe Kaktus Beitrag mal.

Du MUSST deinen Mann drauf ansprechen. Frag ihn doch was sein wird, wenn ihr mal gemeinsame Kinder habt? Will er sich dann auch von den Kindern erziehen lassen?

Ich habe es meinem Mann auch gesagt, gerade in Hinblick auf unser Kind. Ich lasse mir weder von einer Minderjährigen noch von dessen Mutter mir meinen Alltag bestimmen. Und habe ihm klargemacht, dass ER der Vater ist, der eine Erziehungsaufgabe hat. Seither richten wir uns zwar auch nach Wünschen, doch wenn wir auf etwas keine Lust haben oder etwas anderes vor, hat s Kindl einfach Pech.
Wenn ich JETZT einkaufen will und unsere gemeinsame Tochter bockt, hat sie ja auch Pech.

Aber: Hier hilft nur ein grosses Einfühlungsvermögen und viel reden.

Und zu den Wochenenden: Entschuldige dich bei deinem Mann für deine harte Wortwahl, doch frage ihn doch mal wie Konsequent er sein will, wenn er die Wochenenden nochmal rumtauscht? Mit 8 Jahren sollte man lernen können dass eine Entscheidung nicht einfach wieder so umgeworfen werden kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 13:53
In Antwort auf ceres_12369844


Ich unterschreibe Kaktus Beitrag mal.

Du MUSST deinen Mann drauf ansprechen. Frag ihn doch was sein wird, wenn ihr mal gemeinsame Kinder habt? Will er sich dann auch von den Kindern erziehen lassen?

Ich habe es meinem Mann auch gesagt, gerade in Hinblick auf unser Kind. Ich lasse mir weder von einer Minderjährigen noch von dessen Mutter mir meinen Alltag bestimmen. Und habe ihm klargemacht, dass ER der Vater ist, der eine Erziehungsaufgabe hat. Seither richten wir uns zwar auch nach Wünschen, doch wenn wir auf etwas keine Lust haben oder etwas anderes vor, hat s Kindl einfach Pech.
Wenn ich JETZT einkaufen will und unsere gemeinsame Tochter bockt, hat sie ja auch Pech.

Aber: Hier hilft nur ein grosses Einfühlungsvermögen und viel reden.

Und zu den Wochenenden: Entschuldige dich bei deinem Mann für deine harte Wortwahl, doch frage ihn doch mal wie Konsequent er sein will, wenn er die Wochenenden nochmal rumtauscht? Mit 8 Jahren sollte man lernen können dass eine Entscheidung nicht einfach wieder so umgeworfen werden kann

Hey Krake...
... nö, mein Mann war mir nicht böse, dass ich das so krass ausgedrückt habe (ich nehme an, der letzte Abschnitt Deines Threads war für mich
Er hat kurz gestutzt und mir dann zugestimmt. Denn er lässt es auch nicht durchgehen, wenn die Kids ALLES bestimmen.
Wie gesagt: Wir haben das mit ihnen abgestimmt und dann müssen sie auch dazu stehen. Aber das kommt auch viel von der KM, sie lässt den Kindern bei fast allem freie Hand und wundert sich dann, dass so viel Chaos und Unentschiedenheit herrscht Und hier wollte sie wahrscheinlich einfach nochmal dazwischen quatschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 14:17
In Antwort auf marja_11846089

Hey Krake...
... nö, mein Mann war mir nicht böse, dass ich das so krass ausgedrückt habe (ich nehme an, der letzte Abschnitt Deines Threads war für mich
Er hat kurz gestutzt und mir dann zugestimmt. Denn er lässt es auch nicht durchgehen, wenn die Kids ALLES bestimmen.
Wie gesagt: Wir haben das mit ihnen abgestimmt und dann müssen sie auch dazu stehen. Aber das kommt auch viel von der KM, sie lässt den Kindern bei fast allem freie Hand und wundert sich dann, dass so viel Chaos und Unentschiedenheit herrscht Und hier wollte sie wahrscheinlich einfach nochmal dazwischen quatschen


Neee, habe Fanny gemeint, da die doch Stunk mit ihrem Mann hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 15:08

...
Hallo fanny,

Doofe Situation...aber eigentlich geht's gar nicht darum ob das seine oder eure Kinder sind, ich meine ihr müsstet euch grundsätzlich mit der Erziehung etc auseinander setzen! Nur weil er 2 Kinder gezeugt hat heißt das nicht, dass er weiß was er tut ))

Vielleicht kannst du seine Mutter ja mal in die Pflicht nehmen, kann sie nicht mal mit ihm sprechen?

Woran liegt denn deine momentane Gereiztheit? Hättet ihr gerade Urlaub und du hast Überdosis ??? Ich finde man MUSS so oder so raus mit der Sprache... Runterschlucken geht nämlich nicht auf Dauer....

Das er dich durch den Verkehr fahren lässt ist eine echte Frechheit!!! (finde ich).... Wobei meiner auch so Vorschläge macht, bei denen ich unsere Kinder 1 Std durch die Stadt fahren müsste.... Mach ich natürlich nicht!!!!

Lass dich nicht unterkriegen, die ersten Jahre in einer Beziehung sind halt einfach Rosa, aber JETZT geht's auch darum zu sehn, ob jeder zufrieden ist auf Dauer!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 15:23
In Antwort auf marja_11846089

Liebe, liebe Fanny!
Es hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber: Reden, reden, reden! Du musst nicht alles mit ihm und den Kids machen - es sind nicht Deine!!!
Und irgendwann, wenn sich nichts ändert, ganz konsequent sagen: Dann eben ohne mich! Denn unsere Männer finden das nur deshalb alles so toll, wie es läuft, weil wir doch die meiste Arbeit haben (seien wir doch mal ehrlich!).

Ein Beispiel, grade letzten Sonntag passiert:

Wir müssen im September ein Besuchs-We mit den Kids tauschen. Die KM sagte, wir sollen das mit den Kids selbst abstimmen, also haben wir mit ihnen gesprochen, sie wollten dann beide Ende August und dann gleich das We drauf wieder kommen. Mein Mann teilt das der KM mit, sie schaut auf den Zettel mit den Daten und sagt zu dem Kleinen: "Passt Dir das denn auch wirklich?" Mein Mann: "Das haben wir mit beiden Kids abgestimmt, warum soll das denn jetzt nicht passen?"
By the way: Ich frage mich, welche wichtigen Termine ein 8-jähriger so hat??? Zu Einladungen etc. können wir ihn ja dann auch bringen, das haben wir ihm auch gleich so gesagt. Na ja, weiter im Text...
Tochter kommt dazu und sagt: "Ja, das stimmt, wir haben das so besprochen, die Daten sind okay!" Der Kleine: "Also, na ja, ich weiß nicht... Ich überlege nochmal!" Als mein Mann mir das zu Hause erzählte, bin ich mittelmäßig geplatzt und sagte wortwörtlich: "Ich lasse mir mein Leben doch nicht von einem 8-jährigen bestimmen! Wir haben gefragt und wenns ihm jetzt nicht passt, dann ist er eben mal 4 Wochen am Stück nicht da, fertig!"
Mein Mann hat erstmal auch ganz sparsam geschaut, nachgedacht und mir dann aber Recht gegeben.

Und Fanny-Maus: Auch wenns Krach gibt, sag es ihm!!! Ich bin der festen Überzeugung, dass wir alle bestimmt viel machen und tun für die Kids, aber irgendwo hat alles mal eine Grenze! Würden wir uns von unseren eigenen Kindern so einspannen lassen? Also, ich nicht. Ich muss feststellen, dass wir zu Hause wenig Mitbestimmungsrecht hatten, uns wurde viel vorgeschrieben bzw. wir wurden zu gewissen Dingen nicht gefragt.
Aber: Dazu gibt es heute auch Berichte, die sagen, dass das gar nicht so falsch ist, weil Kinder sich nicht entscheiden können und rasch verunsichert sind. Und so wie wir erzogen wurden, machen wir das doch (teilweise) dann mit den Kids auch, oder nicht?

Und wie gesagt: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Kids das verstehen (sogar eher als der Mann, der dann aber sieht, dass die Welt nicht einstürzt und es kein Geheule gibt, wenn Frau mal nein sagt und ganz überrascht ist, dass Kinder sich auch mit einem Nein abfinden können). Ich suche dann auch meistens nach einem Kompromiss, zugegeben.

Noch ein Beispiel:
Der Kleine schaut fern, den halben Tag. Abends sage ich, dass ich gleich Nachrichten schauen will. "Warum?" Zugegeben, da war ich schon genervt... "Weil ich das will und Du schon den ganzen Nachmmittag schaust!" "Ich will aber weiterschauen!" "Vielleicht später, aber jetzt schauen die Erwachsenen mal!"
Und weißte was? Bei "Ich will...." hört bei mir alles auf, er durfte an dem Abend nicht mehr schauen und hats auch akzeptiert.

Und noch was: Meine Schwiegermutter scheint Deiner sehr ähnlich zu sein Und meine nimmt ihren Sohn dann manchmal zu Seite und schildert ihm ihre Eindrücke und Ängste, dass unsere Beziehung kaputt gehen könnte. Auch wenn mein Mann das nie zugeben würde: Er denkt über so etwas nach und ändert sein Verhalten dann schon! Kannst Du sie mal für Dich "einsetzen"?

Ich drücke Dich mal ganz fest aus der Ferne!

Bravo
Also, ich seh und sag das auch so!!!
Ich Versuch nicht grundlos nein zu sagen, aber ICH bin auch ein Grund!!!

Apropos: ist bei euch immer klar, wann die kinder wieder weg sind? Bei uns ist manchmal so: ich bring ihn dann irgendwann am Nachmittag Heim.... Und dann wird's 9 abends.. Das nervt mich voll!

Aber generell seh ich das auch so: Kinder müssen nicht alles bestimmen!!! Das tut ihnen sicher nicht gut!

Jeder Pädagoge wird dir recht geben!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 16:26
In Antwort auf kalani_12332983

Bravo
Also, ich seh und sag das auch so!!!
Ich Versuch nicht grundlos nein zu sagen, aber ICH bin auch ein Grund!!!

Apropos: ist bei euch immer klar, wann die kinder wieder weg sind? Bei uns ist manchmal so: ich bring ihn dann irgendwann am Nachmittag Heim.... Und dann wird's 9 abends.. Das nervt mich voll!

Aber generell seh ich das auch so: Kinder müssen nicht alles bestimmen!!! Das tut ihnen sicher nicht gut!

Jeder Pädagoge wird dir recht geben!

Lg

Hihi, Lilo...
... jeder Pädagoge wird mir Recht geben - unsere KM ist Pädagogin und fährt voll auf das Prinzip der Kinder-Bestimmung ab!!! Aber u.a. deshalb hat sie meiner Meinung nach auch mehr Stress mit ihren Kids
Mist, ich finde den Artikel grade nicht mehr, aber ich suche ihn auf jeden Fall mal, der war echt gut.

Es ging drum, dass die Eltern morgens den Tisch zum Frühstück gedeckt haben und das Kind dann ganz offen gefragt haben, was es essen möchte. Wohlgemerkt: Der Tisch ist voll! Das Kind nennt aber ausgerechnet etwas, was nicht auf dem Tisch steht und fängt an zu weinen, als sich rausstellt, dass die Eltern genau das jetzt grade nicht da haben. Ergebnis: Heulendes Kind, genervte Eltern - Stress schon am Morgen vor Arbeitsbeginn!
Der Autor schrieb, man solle eben nicht offen fragen, das überfordere die Kinder und fast immer sei das Ergebnis das, das auch dort eingetreten ist. Lieber solle man eine Auswahl geben: Marmelade, Müsli, Joghurt?
Und ich muss feststellen, bei dem Kleinen meines Mannes ist es genauso. Zwei, drei Sachen zu Auswahl, vielleicht noch der Versuch von dem Kleinen, den Auswahl-Kreis zu erweitern - aber dann ist auch gut, die Entscheidung wird gefällt und fertig. Und damit kommt er auch klar.
Aber mit so ner Frage wie "Passt Dir das erste We im September auch?" eben nicht. Was soll man da als 8-jähriger denken und antworten?
Tja, wenn mir ausgerechnet dann der Himmel auf den Kopf fällt, dann kan nich wohl nicht zu Papa; also lieber verschieben

Nee, nee, ich stelle immer wieder fest, dass wir ein Aufhebens um Kinder machen, als seien sie kleine Götter. Sind sie nicht - und wisst ihr was? Wir sind auch nicht gestorben, als wir nicht jeden Tag fernsehen durften oder nicht in den 5*Sterne Club in Ferien gefahren sind, eben, als wir nicht wie kleine Götter, sondern wie kleine Menschen behandelt wurden, die noch nicht alles wissen und daher auch nicht alles entscheiden können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest