Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie

Ich fühle mich wie eine assoziale

10. Juni 2008 um 0:51 Letzte Antwort: 11. Juni 2008 um 19:42

hallo,

nachdem ich wieder nach langer weile bei der familie meines freundes war, komme ich nicht von den gesprächen innerlich los, die ich dort hatte.

die schwester ist eine selbstzentrierte künstlerin, die ja immer erfolgreich ist. vor einem jahr vom fruend betrogen und verlassen, nun in neuer beziehung und natürliich +berglücklich. in der kindheit magersüchtig gewesen, auf privatschule gegangen und erolfreich studiert. jetzt ist sie künstlerin, macht yoga, hat hund und und und....sie ist so toll.

wir sind fast gleich alt, aber ich mag sie nicht. aus dem grund, weil ich seit 5 jahren mit meinem fruend zusammen bin und ich wenig von mir erzählen konnte. ihre mutter ist sehr lieb aber ebenso stolz auf die tochter, dass mich alles nervt.

tatsächlich ist es so, dass ich am telefon frage, wei es (den eltern geht) und ich bekomme nur von der tollen tochter was zu hören. welche ausstellung hier und dort und ach, sie ist ja so dünn.

zwischendurch kommen aber kritiken von seiten der mutter, überiegen tuen sie aber nicht. der neue freund ist nicht akzeptiert, trotzdem dass er der bruder einer brühmtem schauspielerin ist....

ich bin fertig, weil ich mich total langweilig und scheiße fühle. ich bekomme rückmeldungen von der mutter, dass ich ein arbeiterkind sei und dass es ja nicht schlimm ist.
zu meinen eltern ist zu sagen, dass beide zwar eine ausbildung haben aus dem ausland, aber es hier nicht anerkannt wurde, mein vater in der fabrik geschuftet hat und meine mutter später in ihrem beruf als schneiderin tätig war. beide haben mit dem geld viel grund gekauft, uns wohnungen gebaut und unterstützen uns immer noch, wie es geht.

die mutter meines freundes hat abi gemacht, danach deustchland bereist (meine war 3 jahre in england) und hat die 3 kidner bekommen, in eine privatschule gesteckt, nicht gearbeitet, so dass sie keine rente beziehen kann und gekocht und gestrickt.

jetzt muss ich mir anhören, dass ich gastarbeiterkind bin.
sie hat einmal so panisch reagiert, dass ihre familie keine gastarbeiter sind und eigentlich nicht in deutschalnd bleiben wollen.

als sie meine mutter kennenlernet, war die mutter meines freundes so erstaunt, dass meine doch wüsste, wer könig ludiwg ist....

die denkt wohl, wir essen noch wie die primaten.

warum schlacht das mich. wieso vergleiche ich mich mit dieser unsympatischen schwester? warum fühle ich mich wie eine assoziale, die auf eine staatliche schule ging? ich fühle mich langweilig und nicht ernst genommen.

nun habe ich auch noch sorgen mit meiner eigenen familie (anderswo im forum erläutert).

es ist einfach zum kotzen.

Mehr lesen

10. Juni 2008 um 10:09

Kann
das sein das du ein bisschein eifersüchtig auf die schwester deines freundes bist weil es viel um sie dreht, und du vielleicht auch so béwundert werden willst. Du bist keine asoziale und ich finde die sind auch nichts besseres, ich denke mal die fehlt die anerkennung. Vergleich dich nicht mit der schwester, du bist auch was ganz tolles auch wenn du nicht studiert hast oder ähnliches.

Gefällt mir

10. Juni 2008 um 19:26
In Antwort auf an0N_1195603899z

Kann
das sein das du ein bisschein eifersüchtig auf die schwester deines freundes bist weil es viel um sie dreht, und du vielleicht auch so béwundert werden willst. Du bist keine asoziale und ich finde die sind auch nichts besseres, ich denke mal die fehlt die anerkennung. Vergleich dich nicht mit der schwester, du bist auch was ganz tolles auch wenn du nicht studiert hast oder ähnliches.

Eigentlich nicht,
ich habe auch daran gedacht, dass ich neidisch wäre, bis ich gesehen habe, dass ich als person von ihr ignoriert werde. das ist es was mich nervt, denn studierte bin ich auch. es liegt nicht daran, dass sie ihre interessen mir mitteilt, nein, ich muss sie toll finden. weil sie feng shui mag, muss ich es auch. und wehe nicht.

ich fand indien ganz toll, sie muss da natürlich hin und urlaub machen, sogar dort leben will sie.
die mutter muss mir wörtlich unter die nase reiben, dass ich arbeiterkind bin. wie, ich konnte auf einer staalichen schule auf eine skifreizeit...

wie würdest du dich fühlen, wenn du wie ein mensch zweiter klasse behandelt wirst?
neid, nein, ich respektiere sie nicht. bekommt von der mutter alles in den arsch geschoben. madame hat eigentlich nix richtig alleine auf die beine gebracht. auf den hund muss die mutter aufpassen, wenn sie ausgehen will.

und da komme ich nach einer zeit nicht aus meiner depri raus...die machen mich fertig.

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 15:26

Du sagst nichts über deinen Freund,
wie bezieht er denn Stellung zu dem Ganzen. Du
hast allen Grund stolz auf deine Eltern und deine Herkunft zu sein. Nimm es nicht persönlich, lass dich nicht vergleichen. Wir
Menschen sind unterschiedlich und man sollte nicht ständig einteilen in arm und reich, gut und schlecht, dick und dünn, Inländer und Ausländer. Mein Gott, wann fängt denn endlich mal die Toleranz gegenüber allen und allem an.
Wenn deine Beziehung in Ordnung ist, dann lass
es besser an dir abprallen, versuche einfach den Kontakt zu minimieren und widersprich auch mal, habe den Mut zu äußern, was manche Bemerkungen mit dir machen, wie dich das verletzt. Manche Menschen sind einfach völlig unsensibel, manche sogar hirnlos.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir

11. Juni 2008 um 19:42
In Antwort auf alyona_12234276

Eigentlich nicht,
ich habe auch daran gedacht, dass ich neidisch wäre, bis ich gesehen habe, dass ich als person von ihr ignoriert werde. das ist es was mich nervt, denn studierte bin ich auch. es liegt nicht daran, dass sie ihre interessen mir mitteilt, nein, ich muss sie toll finden. weil sie feng shui mag, muss ich es auch. und wehe nicht.

ich fand indien ganz toll, sie muss da natürlich hin und urlaub machen, sogar dort leben will sie.
die mutter muss mir wörtlich unter die nase reiben, dass ich arbeiterkind bin. wie, ich konnte auf einer staalichen schule auf eine skifreizeit...

wie würdest du dich fühlen, wenn du wie ein mensch zweiter klasse behandelt wirst?
neid, nein, ich respektiere sie nicht. bekommt von der mutter alles in den arsch geschoben. madame hat eigentlich nix richtig alleine auf die beine gebracht. auf den hund muss die mutter aufpassen, wenn sie ausgehen will.

und da komme ich nach einer zeit nicht aus meiner depri raus...die machen mich fertig.

...
Was lasst du dich da runterziehen?

Wer Einblick ins SChulwesen hat, schickt seine Kinder eher auf eine staatliche Schule.
Jeder, der Lehramt macht, will verbeamtet werden. Die, die die Staatsnote nicht schaffen, müssen auf Alternativen ausweichen: Die Privatschulen...Ich kenne niemanden, der auf eine Verbeamtung freiwillig verzichtet hat und dafür lieber weniger Geld als Angestellter genommen hat

Warum hast du ein Problem als Arbeiterkind? Du kannst auf dein Abitur noch stolzer sein, denn das bekommen Arbeiterkinder seltener als andere.
Du hast eben nicht alles in den Ar... geschoben bekommen.

Sei stolz und nicht neidisch ( so hört es sich nämlich ein bisserl an!)

Gefällt mir