Home / Forum / Meine Familie / Ich fühle mich schlecht...

Ich fühle mich schlecht...

1. August um 15:12

Hallo liebe Community, 
Ich versuche mich kurz zu fassen, aber in den meisten Fällen gelingt mir das nie, solltet ihr trotzdem weiter lesen wäre ich dankbar über jeden rat, Tipp oder andere Sichtweisen da ich momentan einfach nur überfordert und traurig bin. 

ich bin 29jahre und lebe derzeit im Ausland für ein Jahr. Momentan seit 2 Monaten hier.
Ich bin damals relativ früh aus meiner Heimat weggezogen, meine gesamte Familie lebt aber noch immer dort. ich würde mich als schwarzes Schaf der Familie bezeichnen. Meine Familie hat generell noch nie wirkliches Interesse an mir oder meinem Leben gehabt und mir das auch immer deutlich gezeigt. Weswegen ich auch immer weg zog, um allein zu sein, um vielleicht mal vermisst zu werden..?. in den ganzen (8) Jahren hat mich meine Mutter und mein Bruder einmal besucht. Ach stimmt meine Schwester (33j.) auch einmal weil sie in der stadt in der ich lebte ein Date hatte und eine Unterkunft brauchte 😅 ich wohnte ca eine Std Entfernt von meiner Heimat. Nun gut,  für meine Mutter war es immer so das ich eine Rebellin bin die ständig neue Pläne hat und ich sowieso nichts erreiche oder etwas durch ziehe...

Das zur Hintergrund Story...jetzt zum eigentlichen Thema der mich einfach bewegt.

Mein Bruder (29j.) hat vor ein paar Monaten ein schweren schicksalsschlag erlitten der mich wirklich sehr traf, ...zwar hat er mich selbst auch nie besucht oder war sonderlich für mich da, aber mit ihm hatte ich immer die beste Verbindung. 
Und grade bei so einer Sache, schiebt man natürlich alles vergangene zur Seite, da zählt dann nur die Gesundheit. Da ich sehr viel sparen musste für die Reise und nebenbei noch meinen führerschein machte innerhalb 3 Wochen konnte ich meinen Bruder nicht so oft besuchen wie meine Familie. Ich habe mir extra Stunden im restaurant geben lassen um das Geld aufzutreiben für die Reise. Ein Monat später geschah das mit meinem Bruder. Kurz vor der Reise verabschiedete ich mich noch von meiner Mutter und meinem Bruder im krankenhaus. Meine Schwester und mein älterer Bruder konnten sich nicht verabschieden, wegen, prüfungsstress oder sonstiges. Ich fand das sehr schade, aber Hey, ich kannte das ja nicht anders oder ?😅 
am letzten Tag der Abreise rief mich meine Schwester an und sie erzählte mir völlig normal von ihrer momentanen Situation, aber eine Frage wie, ob ich schon aufgeregt bin oder sonstiges ,Fehlanzeige. Es ging nur um sie... ich dachte wirklich sie interessiert sich dafür und will sich richtig verabschieden da sie es persönlich nicht geschafft hat...Irgendwann musste ich aber auflegen und sie wollte mir noch eine sprachnotiz machen. Tat sie aber auch nicht.. Nach einer woche fragte ich wie es ihr ginge und sie sagte sie hat viel Stress. wie es mir geht, fragte sie nicht. Das war genau vor 2 Monaten, seitdem habe ich auch nichts mehr von ihr gehört. Mein älterer Bruder hat sich nicht mal verabschiedet, geschweigedenn mir bis heute geschrieben.
Wir haben eine Familien Gruppe, und ich habe anfangs viele Bilder dort hinein geschickt um meine Familie daran Teil haben zu lassen. Aber wofür😅 meine Mutter schrieb mir privat ich solle das unterlassen, denn mein Bruder mit dem schickasalsschlag könnte das missverstehen denn er kann ja sowas momentan nicht machen. Okay natürlich hab ich das respektiert, ich hab daran überhaupt nicht gedacht🤦‍♀️. Von dort an hab ich nur noch meiner Mutter privat Bilder geschickt. Sobald ich aber mal mit ihr telefonieren, hakte sie mich nach 5 min direkt wieder ab sie müsse noch etwas erledigen.  
Die Reise war übrigens über 1 jahr geplant. 
Ich habe in einer Woche Geburtstag, ich weiß das sie für meinen kranken zwillingsbruder etwas wunderschönes vorbereitet haben, und ich freue mich so sehr für ihn. Mich lässt aber dieses Gefühl nicht los vollkommen allein zu sein. Ich bin am anderen Ende der Welt, und keiner interessiert sich für mich, und ich habe solche Gedanken obwohl mein Bruder im krankenhaus liegt. Ich fühle mich schlecht so eklig zu denken, aber andererseits, kann ich meine Gedanken nicht abstellen. Und ich weiß, einfach 100% das zu meinem Geburtstag nicht viel passieren wird, da es noch nie anders war, aber sie nun ein Grund haben , "dein Bruder geht vor"

wieso denke ich so, und nein ich bin absolut nicht eifersüchtig auf meinen Bruder, ich bin vielleicht eifersüchtig auf sie gesamtsituation das sich einfach niemand für mich interessiert. Ich hab das ja Jahre lang gesehen und gespürt, aber nun bin ich am anderen Ende der Welt und ich fühle mich unglaublich einsam. Jetzt fühlt es sich einfach so komplett leer an. Ich habe mit Freundinnen täglich Kontakt, Ich verstehe nicht wieso meine eigene Familie den Kontakt zu mir verwehrt. 
Und ich bin sauer und traurig auf mich das ich einfach solche Gedanken habe obwohl es hier um mein Bruder geht der seit Monaten im krankenhaus ist und ich dafür vollstes Verständnis haben sollte...

Ich wäre echt froh wenn ihr mir antwortet wenn ihr das bis hierhin gelesen habt... Danke ...

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
"Co-Elternschaft" : gemeinsame Erziehung nach Trennung oder Scheidung
Von: user182116
neu
29. Juli um 13:48
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram