Home / Forum / Meine Familie / Ich erkenne meine Mutter nicht wieder

Ich erkenne meine Mutter nicht wieder

20. Juni 2016 um 17:48

Ich bin 19 und brauche dringend Rat. Meine Eltern haben sich vor drei Monaten ziemlich unerwartet getrennt nach 25 gemeinsamen, harmonischen (Ehe-) Jahren. Die Kommunikation hat wohl schon seit längerem nicht mehr gestimmt und auch die Zukunftsvorstellungen haben sich bei den beiden unterschiedlich entwickelt. Obwohl ich immer ziemlich viel von meinen Eltern durch etliche private Gespräche mitbekommen habe, war die Trennung für mich ein Schock. Einen Monat später erfuhr ich, dass meine Mutter schon einen neuen Freund hat, der sage und schreibe 20 Jahre jünger ist (28). Meine Eltern sind sonst bodenstandig, vernünftig und familiär und das hätte ich von meiner Mutter nicht gedacht. Sie scheint in einer Midlife Crisis zu stecken, versucht sich wahrscheinlich neu zu entdecken, ihre Gedanken kreisen hauptsächlich um sich selbst und darin sehe ich auch die Begründung des neuen Freundes, auch wenn sie selbst über sich sagt, dass sie sich über alles einen klaren Kopf verschafft und ihr alle Folgen bewusst sind (während ich glaube, dass sie momentan etwas abdreht und eben nicht diesen klaren Kopf hat). Nun ist es aber so, dass sie dann einfach mal 1-2 Wochen mit kurzfrisitger Ankündigung zu IHM hin fährt, der am anderen Ende Deutschlands wohnt und mein Vater sich um alles alleine kümmern muss. Er hat als einziger einen Job (meine Mutter nicht und kümmert sich auch nicht ordentlich um einen Job), er kümmert sich um den Hausverkauf, um eine neue Wohnung, er schmeißt den Haushalt und sorgt dafür, dass in unserer Familie gute Stimmung herrscht. Meine Mutter kümmert sich wenn sie wie letztens 2 Wochen weg ist um fast gar nichts. Seit gestern ist sie zuhause, stellt direkt Ansprüche und beschwert sich, dass das Haus nicht sauber ist, sieht aber auch nicht ein, es sauber zu machen mit der Begründung, sie war schließlich weg und hat es nicht dreckig gemacht. Grundsätzliche Aufgaben im Haus übernimmt sie schon, nimmt dies aber immer als Grund, wieso sie völlig gestresst ist und wir (meine Schwester (15) und ich) doch endlich mal mehr helfen sollen und Verständnis für sie zeigen sollen. Die Zeit mit Papa war harmonisch, seit Mama wieder da ist gibt es ständig Ärger und sie beschwert sich, dass sie der "Buhmann" ist, mit Papa ja immer "alles ganz toll" ist und meine Schwester auch noch zu ihm anstatt zu ihr ziehen will. Ich und mein Vater fühlen sich oft ungerecht behandelt und ich habe das Gefühl, dass Mama gar nicht mehr merkt, dass oftmals sie der Unruhestifter ist. Reagiere ich über? Sollte ich mehr Verständnis für meine Mutter haben, also, ist ihr Verhalten gerechtfertigt? Ist doch schon komisch, dass es immer viel harmonischer ist, wenn nur mein Vater zuhause und meine Mutter weg ist? Ich bin ziemlich überfordert, unglücklich und muss erstmal selbst mit allem klarkommen. Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Mein freund kann nicht auf meine tochter eingehen.
Von: hellen_12481096
neu
19. Juni 2016 um 22:45
Babyaugen
Von: bombyx6
neu
19. Juni 2016 um 22:06
Schwierige "Beziehung" zum Vater
Von: ezra_12121791
neu
19. Juni 2016 um 12:07
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook