Home / Forum / Meine Familie / Ich empfinde Hass für meine Mutter

Ich empfinde Hass für meine Mutter

6. März 2013 um 21:37

Hallo,

vorab möchte ich euch vorwarnen, denn was ich schreiben werde mag einige von euch schockieren oder gar aggressiv machen.

Ich erzähle einfach ganz ehrlich von meinen Empfindungen und möchte eure ehrliche Meinung dazu. Egal ob ihr mich versteht oder nicht, sagt alles, nur bitte in einem angemessenen Ton.

Ich bin jetzt 22 Jahre alt und meine Familiensituation ist kurz und knapp wie folgt:

Vater und Mutter haben sich seit ich denken kann gestritten, geschrien und sich übel mit vulgären Worten beschimpft. Als ich ganz klein war bis ca. 13-14 war hat er sie beschimpft UND geschlagen, was ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe. Er war Alkoholiker, spielsüchtig und ist fremdgegangen ("normal" und Bordell) was meine Mutter auch wusste. Allerdings war er vor meiner Geburt Alkoholiker. All das hat sich in meiner kompletten Kindheit und Jugend so durchgezogen, es war nie anders. Trotzdem hat sie ihn nie verlassen. Sie hat sich mehrmals vorgenommen dies zu tun, hat mich als ca. 10-12 jähriges Kind sogar mit zur Frauenhilfe genommen, damit ich ihre Worte übersetze (sie spricht ganz ok Deutsch, aber manchmal fehlt es an Vokabular) und hat es am Ende nicht durchgezogen. Und die Krönung an der ganzen Sache ist, dass sie ganz stolz behauptet, sie hätte ihn aus Liebe zu uns nie verlassen und sich quasi "geopfert", obwohl wir immer aus tiefstem Herzen wollten, dass sie sich trennen, weil wir ganz stark gelitten haben!
Und genau das ist der Grund, weshalb ich sie hasse: Ich hasse es, dass sie ernsthaft der Meinung ist, sie sei eine gute, aufopfernde Mutter, obwohl SIE Schuld ist, dass wir in Gewalt und mit Beschimpfungen groß geworden sind. Dass mein Vater hier "das Böse" ist, sehe ich absolut und ich hasse ihn, ich ekele mich sogar vor ihm. Jedoch hätte sie sich trennen können. Wenn sie sich getrennt hätte, dann wären wir NICHT in Gewalt und mit Beschimpfungen groß geworden, weil es uns NICHT widerfahren wäre! Außerdem hasse ich sie, weil sie uns (2 Geschwister) nie rausgehalten hat, was sie meiner Meinung nach zu einer schlechten, sehr schlechten Mutter macht. Sie hat immer vor mir geweint und ihn verflucht und gesagt was für eine Bestie er ist. Jedes mal, wenn sie ihn gesehen hat, hat sie "Hass Blicke" zu mir gedeutet, um zu zeigen was für eine Bestie er ist. In anderen Situationen hat sie auch öfter mal davon geredet, dass er an allem Schuld ist un blabla. DAS ist auch der Grund, weshalb ich sie hasse! Nicht wegen meinem Vater, um Gottes Willen, ihn hasse ich sowieso! Aber eine gute Mutter würde niemals das Kind mitreinziehen, ich würde das niemals meinem Kind antun! Ich würde versuchen, dass es so weit es geht rausgehalten wird und nicht noch das Kind als Psychologen benutzen! Ich hasse sie, weil er ihr ganzes Vermögen verspielt und außerdem Schulden gemacht hat und wir nie viel Geld hatten, aber wenn sie sich getrennt hätte, dann hätten wir keine Geldprobleme! Er war immer der Täter, aber sie der Grund, weshalb der Horror nie aufgehört hat! Aus Liebe ist sie ja nicht bei ihm geblieben, denn sie sagt ständig, dass sie ihn hasst. Außerdem hasse ich meine Mutter, weil sie so gut wie alles macht, was ich will. Wenn ich etwas bestimmtes Essen will, macht sie es, wenn ich etwas extra will, macht und bringt sie es mir. Sie ist quasi eine kleine "Dienerin". Und warum ich sie hasse? Weil sie denkt, dass sie deshalb eine ach so tolle Mutter ist. Weil sie es gar nicht mit Liebe macht, sondern aus schlechtem Gewissen oder um irgendwas damit zu kompensieren, ich weiß es nicht, aber nicht aus Liebe! Im Streit sagt sie nämlich, dass sie doch nicht meine Dienerin ist und dass ich mich schämen sollte ihr zu sagen sie soll mir etwas bringen. Was auch absolut ok ist, verstehe ich und ich würde es absolut ok finden, wenn sie sagen würde, dass ich es gefälligst selbst machen soll. Aber as tut sie eben nicht, sondern macht es und meint sie sei deshalb eine der besten Mütter der Welt und deshalb hasse ich sie! Eine gute Mutter zu sein besteht nicht daraus vom Fenster aus zu winken, mir alles zu bringen oder sonst was, eine gute Mutter zu sein besteht daraus Leid von den Kindern so weit es geht fernzuhalten, Gewalt und schlimme Beschimpfungen! Eine gute Mutter würde es nicht zulassen, dass es den Kindern finanziell schlecht geht, wenn es ihnen sogar GUT gehen könnte!
Außerdem wurde ich als 3 oder 4 jähriges Kind von meinem Opa sexuell missbraucht (mütterlicherseits). Damals hab ich es meiner Mutter mit kindlichen Erklärungen berichtet und sie sagte "Ach Quatsch, er hat nur deine Unterhose hochgezogen, weil sie wohl verrutscht war, damit sie nicht wieder verrutscht. Das ist der gravierendste Grund, weshalb ich sie hasse!!! Wie kann man nur so sein? Niemand kann mir erzählen, dass sie tatsächlich nicht geglaubt hat, was ich sagte! Sie hat es eiskalt schöngeredet, aber ich erinnere mich genau, ich habe die Szene genau im Kopf! Und das kranke ist, dass sie bis heute versucht heraus zu finden, ob ich mich an diese Tat erinnere, wenn sein dreckiger Name fällt, indem sie fragt ob ich mich an dies und jenes erinnere (andere Dinge mit ihm). Und sie redet immer vor mir ganz stolz davon, was für ein toller Mann er war. Mag sein, dass sie zu 1% wirklich denkt, dass ich damals gesponnen hab, aber das denke ich nicht, weil ihr Verhalten das Gegenteil beweist.

Ja, all das sind Gründe, weshalb ich meine Mutter hasse. Ich will und werde sie verstoßen. Sie wird weinen und am Boden zerstört sein, aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Ich will sie für und meinen Vater für immer verstoßen!


Mehr lesen

18. April 2013 um 22:58

JAEIN
in einigen sachen hast recht was du erlebst hast mit deiner muter wie vater oder sonst was .doch in einigen sachen hast du unrecht und in einigen sachen bist du noch unwissend was ich durch dein schreiben auffasse !!! ICH BIN 29 JAHRE ALLEINERZIEHENDE MUTTER habe ziemlich krasse sachen erlebt (BIN SÜDLÄNDERIN KOMME AUS ITALIEN was ein grosse role spielt da die strenger und dominader sind wie bei deutschen familie ) ,mein leben bestand nur aus kontrolle einmischungen beeinflussen gelabere ,man hat mich in die irre geführt würde immer wieder von meiner schwester ins lächerliche gezogen würde beleidigt usw.mein vater hat sich rausgehalten und meine mutter hat immer meine geschwister verdeitigt auch wenn die im unrecht waren .vor kanpp 4 jahren kann man sagen bin ich abgehauen weil meine komlette family uach meine mutter wie auch mein schwager und freundin von mein bruder alle mich misshandlung würde man dazu sagen geschlagen habe bin abgehauen und habe denn kindsvater kennglernt der sich am ende herausgestellt hat das er scheisse war und auch anfing gewaltätig zu werden .man hat mich seelisch so kapttgmeacht das ich mir nachdem meine tochter auf der welt war in eine therapie begäben habe und weiss was das hilft bisschen ich verstehe meine familie besser akzteptiere auch wie die sind auch wenn es traurig ist das ich weiss das die scheisse sind und trotzdem habe ich denn konatkt gehalten auch wenn er mal kommt und geht weil ich will das meine tochter grosseltern hat die sollen nit auf sie aufpassen oder sonst was ,einfach nur kurz besuchen bisschen spielen das wars denn mehr würde ich nicht zulassen .und du sagst deine mutter war ne schlechte mutter weil ihr wenig geld hattet usw.bist du mutter weisst du was mutter heisst ne weisst du nicht ,heisst das ich bin auch ne schlechte mutter weil ich vom amt im moment leben der vater zahlt nicht bekomme nur amt geld .wie kannst du so urteilen ohne zu wissen wie es ist wenn man kinder hat .alle eltern machen ihre fehler (AUCH ICH ) und trotzdem werde erstmals mutter und dann weisst du wie das ist trotzdem hast nicht das recht zu behaupten nur weil ihr wenig geld hattet war sie ne schlechte mutter .ich habe wenig zu verfügung und trotzdem hat mein kind alles sogar mehr als die nen parnter haben oder ünterstzung bekommen und auch wenn du die streiterein mitbekommen hast das kann jedem elternteil passieren denn kinder kann man nicht immer beschützen .ich will dich nicht fertigmachen oder sonat was es geht nur darum achte mal drauf was du da behauptets ohne wirklich zu wissen von was du da redest .es ist deine sache was du für deine eltern empfindest was die angeblicg gemacht oder geahndelt haben aber irgendwann wirst selber mutter und dann siehst du das deine mam es nur gut meinte auch wenn du es anderes siehst .ich hatte auch keine wirkliche mutter keine normale sogar jetzt bekomme ich keine hilfe und trotzdem behauptet sie bei jedem das ich nicht klarkomme ich kann dich verstehn und trotzdem das sind die charktere von menschen .ich gebe dir nen tipp suche dir nen therapeuten um das alles zu bearebeiten evtl,hilft er dir denn konflikt mit deinen eltern verstehn zu lassen (ICH GEHE SELBER HIN UND VERSTEHE MEINE MUTTER BESSER ALS VORHER ) und trtzdem bin ich nicht wie sie und erzeihe meine tochter komplett anderes und bin auch nicht wie meine mam.pass lieber auf wie du was ausdrückst nur weil man wenig zur verfügung hat oder fehler in der erziehung macht heisst das nicht das man schlecht war mache es doch irgendwann besser als deine mutter doch vorher sollte man nit reden !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2013 um 23:09

UND NOCH WAS
meine mutter kann ich auch nicht besonderes leiden eigentlich gar nicht und häufig könnte ich ihr eine runt .....weisst schon was weil sie voll scheisse redet und verhält und das komische ist keiner siehst es so wie ich es sehe weil komischwerweise meine mam nur mit mir so ist dazu wenn keiner da ist , da stelle ich mir häufig die frage ob sie mich nicht leiden kann dazu ist sie ja eigentlich meine mam usw.und trotzdem ich halte mich so gut wie es geht distanziert und wenn ich mal lust und laune habe gehe ich hin oder sie kommt und wenn ist es kurz für ne stunde und gut ist das wichtigste meine tochter hat bisschen konatkt !!!MEHR geht auch nicht, auch wenn ich mehr wollte doch es geht nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2014 um 20:36

Ich empfinde Hass auf meine Mutter
Ich kann deinen Hass sehr gut nachvollziehen. Das Problem ist, dass eine kaputte Kindheit einem unheimlich viel zerstören kann. Natürlich kann man sich irgendwann selbst helfen, aber das Leben bleibt trotz aller Anstrengungen unheimlich schwierig. Ich hasse meine Mutter auch, und was ich weiss ist,dass sie sich bei manchen dingen nicht ändern wird. Eine asoziale Einstellung zu den Mitmenschen war bis jetzt in jeder Generation auf Seiten meiner Mutter da, meine Schwester ähnelt ihr unglaublich, und ich sehe jetzt schon, dass sich der ganze Scheiss wiederholen wird. Es ist einfach die Persönlichkeit. Naja, immerhin tut es gut darüber zu schreiben. Ich möchte nicht hassen, aber ich will auch nicht emotional so abstumpfen, dass ich überhaupt nichts mehr fühle. Momentan sind das meine Alternativen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen