Home / Forum / Meine Familie / Ich darf das Kind meines Freundes nicht kennenlernen.

Ich darf das Kind meines Freundes nicht kennenlernen.

12. August 2010 um 17:20

hallo,

mein freund hat eine fast fünfjährige tochter mit seiner ex, mit der er ca vier jahre zusammen war. nachdem das mit den beiden auseinander gegangen ist, sind wir ca ein halbes jahr später zusammengekommen. sie macht mich allerdings für die trennung verantwortlich.
mittlerweile sind mein freund und ich etwas über 1,5 jahre zusammen.

mein problem ist, dass seine ex verbietet, dass die tochter zu uns kommt bzw dass mein freund und ich zusammen dorthinkommen.
sie akzeptiert mich als seine neue freundin nicht. ich habe zwar zwei mal mit ihr telefoniert,und mich auch einmal mit ihr getroffen, aber sie ist dauerhaft der meinung dass ich in ihre welt eindringen würde wenns um die tochter oder sie geht.
sie meint es würde ihre tochter durcheinanderbringen oder sie würde einen knacks davonbekommen, wenn sie erfährt, dass papa eine neue freundin hat. außerdem will sie ihr kind nich hin-und herschubsen.

ich kann das allerdings nicht nachvollziehen. das zwischen mir und meinem freund ist schließlich was ernstes, wir sind mittlerweilt 1,5 jahre zusammen und ich habe das gefühl, dass es langsam mal an der zeit ist alle zusammenzubringen.

hinzu kommt, dass ich in unserer beziehung schon sehr viel tolerieren musste. am anfang der beziehung hat mein freund bei seiner ex noch mit im bett geschlafen wenn er dort zu besuch war. nach ein paar monaten hat er es geschafft auf dem sofa zu schlafen. und nach einem jahr beziehung hat er es erst endlich geschafft bei seinen eltern zu schlafen, die wohnen nämlich auch in der stadt wo seine ex und die tochter leben. mein freund u ich leben zusammen und der rest seiner familie ca 300 km entfernt. er fährt alle zwei bis drei wochen dorthin.

in unserer gemeinsamen zeit war ich erst zwei mal bei seinen eltern und jedes mal gibt es stress, weil seine ex ein problem damit hat.
das beste bsp ist der besuch über ostern. erst muss er seine ex fragen ob sie damit einverstanden ist. sie sagte es wäre okay,somit sind mein freund u ich zu seinen eltern,allerdings musste ich am abreisetag schon früh morgens fahren, weil seine ex mit der tochter zu seinen eltern gekommen ist. mein freund ist dann abends nachgefahren.

ich weiß nicht,aber es gibt so viele sachen. wo ich mich einfach total an zweiter stelle fühle. ständig wird sich um ihr wohlbefinden gekümmert, aber wie es mir geht wenn er am wochenende bei seiner ex und seiner tochter ist, ist egal.

mittlerweile sind die ex und mein freund wohl sehr gut befreundet. allerdings kann cih das überhaupt nicht nachvollziehen, ich darf nie dabei sein, wenn er zu seiner tochter fährt. ständig wird ihren wünschen nachgegangen,wodurch in mir natürlich auch eifersucht hochkommt. jeden tag telefoniert mein freund mit seiner tochter und auch mit seiner ex,das mit der tochter ist ja nicht schlimm, aber das mit der ex, es nervt einfach so. würde sie mich wenigstens akzeptieren, dann wär es alles vll halb so schlimm. und wenn die beiden mal sms schreiben, stehen ständig begriffe wir "süße", "drück dick", oder "kuß" in den texten.

ich fühle mich einfach ausgegrenzt und vor allem von meinem freund nicht verstanden. er will einfach nicht verstehen, dass es für mich wichtig ist, seinen wichtigsten menschen im leben kennenzulernen und mit ihnen gemeinssam was zu unternehmen. auch das ich mich gegenüber seiner ex benachteiligt fühle und es mich nervt, dass ihre meinung mehr zählt als meine, und das diese begriffe in den sms nerven, das will er einfach nicht verstehen.

ich weiß nicht, wie ich ihm das noch erklären soll?! ich weiß noch nicht mal wieso ich seine tochter in seinen augen nicht kennenlernen darf oder warum ich nicht ab und zu mal mitfahren kann oder die tochter zu uns kommt.
ich glaube, dass er entweder, dass alles nicht will,weil seine ex das nicht will, oder weil er wirklich denkt, seine tochter bekommt dann einen knacks..

was meint ihr?? bin ich zu egoistisch? mich macht dieses thema so fertig,jeden tag denk ich darüber nach,wieso es nicht normal sein kann bei uns, das wir zusammen seine tochter besuchen oder sie mal zu uns kommt...

Viele Grüße

Mehr lesen

13. August 2010 um 12:19

Bei mir ist es genau so!
Leider kommt mir das alles allzu bekannt vor. Es ist, als hätte ich diesen Beitrag geschrieben. Nur, dass bei uns mein Freund nicht mal der Vater des Kindes ist, sondern nur Ihr Ex Freund, der das Kind mit greoßgezogen hat und deshalb noh Kontakt zum Kind möchte: Bedingung der Ex dafür ist: Kind darf nicht mit mir zusammensein. Ich bin außen vor. Mittlerweile haben wir ein eigenes Kind, nun 10 Monate alt. Das hat an der Situation nichts verändert, hat sie noch verschärft von Seiten der Ex aus.
Ich denke über was man nie hinweg kommt, ist, aus dem Leben des Partners in diesem Punkt ausgeschlossen zu sein. Das er das mitmacht, solche Bedingungen erfüllt, das die Ex sooo eine Macht hat. Du bist nicht zu egoistisch. Es ist nur so, dass Du warscheinlich nie etwas daran wirst ändern können . DU nicht, so viel Du auch versuchst Dich einzubringen, Verständnis zu zeigen oder Verzweiflung.... Nur ER kann es ändern, wenn er hinter DIR stehen würde und die Konsequenzen dann tragen würde. Es würde einen Kampf mit der Ex bedeuten. Wenn sie angeblich sooooo gute Freunde wären, dann würde sich seine Ex darüber freuen, dass er in einer neuen Beziehung sein Glück gefunden hat. Aber das tut sie nicht. Sie macht mit ihren Bedingeungen ihm/ Dir das Leben schwer. Tut so was eine Freundin ????
Dem Kind schadet es meiner Meinung nicht,das der Vater eine neue Beziehung hat, wenn es von allen Seiten einfühlsam und positiv vermittelt wird.
Ich glaub die Situation wird im Laufe der Zeit immer schlechter werden, es sei denn ihr schafft es , etwas ganz eigenes und exklusives nur für Euch beide in der Beziehung aufzubauen: wie ein gemeinsames Kind. Wie sieht es bei Euch aus ? Wie alt seid ihr ?
Seid wir ein Kind haben, fühle ich mich besser, wenn er ganz allein mit dem Kind seiner Ex unterwegs ist oder dort eingeladen ist ( natürlich ohne mich ).. usw

Liebe Grüßle

Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2010 um 14:57
In Antwort auf laryn_12938654

Bei mir ist es genau so!
Leider kommt mir das alles allzu bekannt vor. Es ist, als hätte ich diesen Beitrag geschrieben. Nur, dass bei uns mein Freund nicht mal der Vater des Kindes ist, sondern nur Ihr Ex Freund, der das Kind mit greoßgezogen hat und deshalb noh Kontakt zum Kind möchte: Bedingung der Ex dafür ist: Kind darf nicht mit mir zusammensein. Ich bin außen vor. Mittlerweile haben wir ein eigenes Kind, nun 10 Monate alt. Das hat an der Situation nichts verändert, hat sie noch verschärft von Seiten der Ex aus.
Ich denke über was man nie hinweg kommt, ist, aus dem Leben des Partners in diesem Punkt ausgeschlossen zu sein. Das er das mitmacht, solche Bedingungen erfüllt, das die Ex sooo eine Macht hat. Du bist nicht zu egoistisch. Es ist nur so, dass Du warscheinlich nie etwas daran wirst ändern können . DU nicht, so viel Du auch versuchst Dich einzubringen, Verständnis zu zeigen oder Verzweiflung.... Nur ER kann es ändern, wenn er hinter DIR stehen würde und die Konsequenzen dann tragen würde. Es würde einen Kampf mit der Ex bedeuten. Wenn sie angeblich sooooo gute Freunde wären, dann würde sich seine Ex darüber freuen, dass er in einer neuen Beziehung sein Glück gefunden hat. Aber das tut sie nicht. Sie macht mit ihren Bedingeungen ihm/ Dir das Leben schwer. Tut so was eine Freundin ????
Dem Kind schadet es meiner Meinung nicht,das der Vater eine neue Beziehung hat, wenn es von allen Seiten einfühlsam und positiv vermittelt wird.
Ich glaub die Situation wird im Laufe der Zeit immer schlechter werden, es sei denn ihr schafft es , etwas ganz eigenes und exklusives nur für Euch beide in der Beziehung aufzubauen: wie ein gemeinsames Kind. Wie sieht es bei Euch aus ? Wie alt seid ihr ?
Seid wir ein Kind haben, fühle ich mich besser, wenn er ganz allein mit dem Kind seiner Ex unterwegs ist oder dort eingeladen ist ( natürlich ohne mich ).. usw

Liebe Grüßle

Lucky

Übrigens
bin ich auch schon mal "aus der Wohnung geworfen " worden, so wie Du an Ostern bei Deinen Schwiegereltern. Die Ex und Ihre Tochter kamen sonntags zu meinem Freund und haben sich extra versichern lassen, dass ich dann NICHT da bin. Also MUSSTE ich dann kurz vorher zu meinem Pferd in den Stall fahren, obwohl ich das gar nicht geplant hatte. Angeblich hätte das Kind ( jetzt 11 Jahre alt) ein Problem mit mir. Allerdings glauben wir eher, dass die EX das Kind gegen mich aufgehetzt hat und Verlustängste des Kindes, die ja ganz normal sind am Anfang, gegen mich noch extra geschürt hat. Sie lebt selbst in einer festen Beziehung, gönnt aber Ihrem EXfreund , der selbstlos die Vaterrolle für 5 Jahre übernommen hat und dem sie dafür dankbar sein müßte, seine Beziehung nicht !!! Ich weiß also genau, wie Du Dich fühlst. Ich war bei einem Phsychologen, um mich von ihm beraten zu lassen. Er sagte mein Freund würde mich "wie seine heimliche Geliebte " halten, wobei er die Ex und das Kind als seine Familie betrachtet. Ich finde das es schon so ist, dass Dein Freund immer VATER bleiben wird. Aber er muß Dich auf glreiche Stufe stellen, darf Dich nicht ausschließen und verstecken, er muß zu Dir stehen. Das was er ( und teilweise auch mein Freund) tun ist eine große Beleidigung für uns, die weh tut und Eifersucht erzeugt. Dabei ist doch alles ganz normal: Exbeziehung beendet, glückliche neue Beziehung, Kind integriert.....wäre doch super. Aber: Die Mütter sitzen immer am längeren Hebel !!!! Und das ist bei Euch die EX. Ich bin jetzt selbst Mutter und bete, dass ich NIIIIEEE so werde, dass ich so einen Kampf über mein Kind ( Kind als Druckmittel ) austrage.

Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 12:05

Keine einfache Situation
es ist keine einfache Situation;frag Deinen Freund,wann Du seine Tochter kennenlernen kannst,und sag ihm,dass es Dein Herzenswunsch nist,zu seiner Tochter eine Beziehung aufzubauen,da es ein wichtiger Bestandteil seines Lebens ist,und Du ja auch zu seinem Leben gehörst.Frag ihn,wie er sich das ganze eigentlich vorstellt,u.s.w

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 15:52

Traumland für Exchsen
Ohje, das wären ja Traumbedingungen für die Ex von meinem Mann. Genauso hatte sie sich scheinbar ihr Leben als Expartnerin vorgestellt. Cool gleich 2 Typen die nach ihrer Nase springen ...

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass diesen Zustand nur Dein Freund ändern kann.
Ich finde sein Verhalten und das seiner Verwandtschaft menschenverachtend, und das tut nur seiner Ex, aber weder seinem Kind noch dir gut. Es mag ja noch sein, dass seine Eltern es nicht besser wissen, diese Generation hat den Umgang mit Trennung und Patchworkfamilie ja nicht gelernt. Aber allen anderen steht so ein Verhalten nicht zu ....

Tja bei uns ist es so ausgegangen, dass mein mann voll hinter mir steht, aber seine Sippe deshalb mit ihm gebrochen hat .... Du brauchst ein dickes Fell um diese Missachtung zu ertragen.

Mach ihm klar, das zu einer kameradschaftlichen Beziehung zu einer Ex keine Kosenamen gehören und er seiner Familie klipp und klar erklärt dass du ab sofort dazugehört.Glaub mir ,die Tochter verkraftet das besser als die EX ....

Lg Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 3:35


Das ist schon alles sehr schräg.

Es drängt sich mir beim ersten Lesen sofort die Erkenntnis auf, dass BEIDE noch nicht über die Trennung bzw. Beziehung hinweg sind.
Es stellt sich mir auch die Frage warum sich solche Menschen überhaupt trennen und gar neue Partner haben, wenn sie im Grunde den letzten Schritt zur Trennung nicht vollziehen. Der fehlt hier nämlich eindeutig und schlussendlich ist es wirklich so als führte der Mann zwei Beziehungen oder hat zwei Frauen.
Das was luckys Therapeutin sagte ist sehr richtig, da wird die neue Parnterin als Geliebte gehalten und die Ex ist noch die Ehefrau.

Das geht nicht. Ja, ändern kann es nur der Mann. Meist sind solche Menschen jedoch nicht gewillt etwas zu ändern. Und wenn sich der andere nicht ändert muss man sich eben selbst ändern und Konsequenzen ziehen, die auch hart sein können und in Richtung trennen gehen können, wenn man es einfach nicht mehr aushält soviel in seine Rechte eingreifen zu lassen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 13:56

Es wird sich wohl nie ändern
danke für eure antworten!

ich habe ihm schon ein paar mal gesagt, dass es mir so wichtig ist, den wichtigsten menschen in seinem leben kennenzulernen. ich habe es auch wieder einmal versucht,integriert zu werden. sein opa hatte geburtstag, ich fragte ob ich nicht dann mal mitfahren soll,dann kann er mich mal vorstellen und so ein geburtstagstreffen wäre ja mal eine gelegenheit. nein, es kamen nur blöde ausreden. Zuerst hieß es, das auto sei schon voll, dann hieß es, er könne sich nicht noch um mich kümmern, da er sich um seine tochter kümmern muss. dann hieß es, es wurde ja nicht nach mir gefragt, ICH könne ja erstmal bei SEINEN großeltern anrufen,ob ich da auch hinkommen kann. und dann ganz zum schluss hieß es, dass er selbst mich gar nicht dabei haben will. also eine ausrede nach der anderen. ich denke mal, dass der wahre grund die ex ist, weil die sonst wieder stress schiebt. ich habe ihn auch gefragt wie lange das so weitergehen soll. er meint ich soll einfach mal zwei oder drei monate ruhig sein und nichts sagen, dann würde er schon von alleine halndeln. aber daran glaube ich nicht, für mich ist das auch nur wieder ein hinausschieben, damit er da hinten keinen ärger hat.
ja ich glaube auch schon bald,dass sich da nicht mehr ändern wird,und vielleicht ist es dann wirklich das beste getrennte wege zu gehen. ich kann so ein leben nicht jahrelang führen.
ich bin jetzt schon wieder ganz wahnsinnig weil mir wieder ein wochenende bevorsteht, wo er dorthin fährt, ich nicht mit darf und mir hier zu hause gedanken um das mache, was da hinten abläuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 12:40

Hi Du, hast Du meine mail bekommen ?
hab Dir vor ein paar Tagen ne lange mail geschrieben . Ist sie angekommen oder wieder im spam- Ordner gelandet ??
Liebe Grüßle
Lucky

PS: wie gehts Dir ? Wie gehts Dir nach dem We, an dem Dein Freund beim Geburtstag seines Opas war------allein ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2016 um 18:46

Kein Recht dazu
Ein Ex-Partner hat nicht das Recht, dem Umgangsberechtigten vorzuschreiben, wen das Kind in der Umgangszeit kennenlernen darf

Mehr dazu:
http://trennungmitkind.com/trennen-mit-kind-aber-richtig/umgangsrecht-umgangsregelungen-und-umgangsmodelle/umgangsrecht-umgangspflicht-umgangsgestaltung

Kann ja nachvollziehen, daß da vielleicht auch Angst mitspielt, dem Kind gefällt die "Neue". Was ich nicht verstehe: wieso läßt sich ein erwachsener Mensch derart gängeln? Warum macht man das mit? Man ist getrennt und hat sein eigenes Leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen