Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Ich brauche einen rat...

Ich brauche einen rat...

7. Januar 2007 um 21:57 Letzte Antwort: 20. Januar 2007 um 6:34

und zwar geht es um meinen fünfjährigen sohn,heute war wieder so ein tag der mich echt zum nachdenken und verzweifeln bringt.wie fang ich an es euch mitzuteilen,also das problem ist das er ein unheimliches energiebündel ist was ja auch schön sein kann,aber an manchen tagen vor allem wenn es regnet bringt er mich zur weißglut manchmal..

er braucht unheimlich viel beschäftigung,spricht und kreischt sehr laut manchmal.ich habe organisch alles abchecken lassen,hörtest etc. da ist alles o.k,dieses gekreische und vor allem gequengele wenn es mal nicht nach seinem kopf geht kostet mich unheimlich viel nerven..wieso tut er das? ich bin der Meinung und das haben mir auch schon andere Menschen bestätigt das ich mich viel mit ihm beschäftige,daran kann es also nicht liegen das er sich vernachlässigt fühlt... Wäre sehr dankbar über Meinungen und Tipps vor allem wie ich das Gequengele abstellen kann und das Gekreische.Im umgang mit Ihm versuche ich immer ruhig zu sein und auch ruhig mit Ihm zu sprechen.. wer weiß Hilfe?????????Danke schon mal

Mehr lesen

8. Januar 2007 um 23:19

Abstellen
Abstellen wirst Du es nicht können. Es gibt eben - wie bei Erwachsenen auch - laute und leise Kinder.

Ich habs durch, ich war auch oft am Ende mit den Nerven, aber ich sags Dir ganz ehrlich: Mir half damals Ohropax. Wenn Kind Besuch hatte oder superlaut kreischte, Ohropax rein, ich habs dann noch so gedämpft gehört und kam so besser über die Runden.

Mittlerweile ist er 15, spricht im Moment wenig, außer unverständliches Genuschel ala *hmgrmpfff*, und ich wäre froh, wenn er wieder ein wenig lauter wäre *g*. Statt Gequengel kommt dann eben ein (eben nur fast) unverständliches: *du kannst mich mal* wenns um Verbote geht. Nervt mindestens genauso, wenn nicht noch mehr, vor allem das anschließende Gesprächsritual, bei dem ich dann immer ach so böse bin (habe ich gerade wieder erlebt...)

Ich denke, da mußte durch. Das ist ein Persönlichkeitsmerkmal (ich war auch immer laut und bin heute noch *energisch*).

lg
Waerterin

Gefällt mir
9. Januar 2007 um 9:21
In Antwort auf maria_12968918

Abstellen
Abstellen wirst Du es nicht können. Es gibt eben - wie bei Erwachsenen auch - laute und leise Kinder.

Ich habs durch, ich war auch oft am Ende mit den Nerven, aber ich sags Dir ganz ehrlich: Mir half damals Ohropax. Wenn Kind Besuch hatte oder superlaut kreischte, Ohropax rein, ich habs dann noch so gedämpft gehört und kam so besser über die Runden.

Mittlerweile ist er 15, spricht im Moment wenig, außer unverständliches Genuschel ala *hmgrmpfff*, und ich wäre froh, wenn er wieder ein wenig lauter wäre *g*. Statt Gequengel kommt dann eben ein (eben nur fast) unverständliches: *du kannst mich mal* wenns um Verbote geht. Nervt mindestens genauso, wenn nicht noch mehr, vor allem das anschließende Gesprächsritual, bei dem ich dann immer ach so böse bin (habe ich gerade wieder erlebt...)

Ich denke, da mußte durch. Das ist ein Persönlichkeitsmerkmal (ich war auch immer laut und bin heute noch *energisch*).

lg
Waerterin

Hallo
Danke für Deine Antwort,schön zu hören das man nicht die einzigse Mutter ist ,hat dein Sohn auch soviel gequengelt????Verstehe das nicht manchmal habe ich echt das Gefühl man kümmert sich zuviel um ihn und traegt ihm zuviel nach...Weiß auch nicht!!!!!!!!Das mit dem Oropax werde ich ausprobieren,mein Sohn ist nur sehr hartnäckig beim Quengeln und laut kreischen,so das ich meistens vorher innerlich irgendwann explodiere vor Zorn.. Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Liebe und das er die Pubertät bald durch hat...

Gefällt mir
9. Januar 2007 um 9:42
In Antwort auf maria_12968918

Abstellen
Abstellen wirst Du es nicht können. Es gibt eben - wie bei Erwachsenen auch - laute und leise Kinder.

Ich habs durch, ich war auch oft am Ende mit den Nerven, aber ich sags Dir ganz ehrlich: Mir half damals Ohropax. Wenn Kind Besuch hatte oder superlaut kreischte, Ohropax rein, ich habs dann noch so gedämpft gehört und kam so besser über die Runden.

Mittlerweile ist er 15, spricht im Moment wenig, außer unverständliches Genuschel ala *hmgrmpfff*, und ich wäre froh, wenn er wieder ein wenig lauter wäre *g*. Statt Gequengel kommt dann eben ein (eben nur fast) unverständliches: *du kannst mich mal* wenns um Verbote geht. Nervt mindestens genauso, wenn nicht noch mehr, vor allem das anschließende Gesprächsritual, bei dem ich dann immer ach so böse bin (habe ich gerade wieder erlebt...)

Ich denke, da mußte durch. Das ist ein Persönlichkeitsmerkmal (ich war auch immer laut und bin heute noch *energisch*).

lg
Waerterin

*laaaach*
jaja, die männlichen teenager die weiblichen teenager werden allesamt zu wohlduftenden schnatterinchen, aber die jungs geben nur noch steinzeitgestammel von sich , und das auch nur nach mehrmaligem nachfragen. ich mußte herzlich lachen über deinen beitrag. die jungs beherrschen ausserdem die kunst, einen ganzen satz in nur ein wort zu packen. immer wieder faszinierend. schade, dass ich keine 30 mehr bin, hätte gerne noch ein paar kinder mehr gehabt, 10 mindestens

Gefällt mir
9. Januar 2007 um 9:52
In Antwort auf ela_11939711

Hallo
Danke für Deine Antwort,schön zu hören das man nicht die einzigse Mutter ist ,hat dein Sohn auch soviel gequengelt????Verstehe das nicht manchmal habe ich echt das Gefühl man kümmert sich zuviel um ihn und traegt ihm zuviel nach...Weiß auch nicht!!!!!!!!Das mit dem Oropax werde ich ausprobieren,mein Sohn ist nur sehr hartnäckig beim Quengeln und laut kreischen,so das ich meistens vorher innerlich irgendwann explodiere vor Zorn.. Ich wünsche Dir und Deinem Sohn alles Liebe und das er die Pubertät bald durch hat...

Bring ihm leisesein bei
das erreichst du nicht, indem du ihn überbrüllst, nein nein!

setz dich mit ihm hin und sag ihm "psssssst! lass uns mal lauschen, was wir alles hören können, wenn wir still sind!" (z.B. der anspringende kühlschrank, die waschmaschine, vögel draussen, die flügel einer taube, die nah am fenster vorbeifliegt, autos, die verschiedenen schuhabsätze der leute, die am fenster vorbeihasten. lass ihn die geräusche orten und leise sagen, was es ist. wann immer er wieder lospoltern will, dann sagst du ihm "psssssst! leise bitte!" legt euch zusammen aufs sofa und lauscht einfach in die stille. du kannst ihm dabei ruhig den haarschopf kraulen. kinder, die laut sind, spüren sich oft selber nicht, haben sehr oft noch kein richtiges gefühl für ihren körper entwickelt. das kannst du ändern, z.b. mit fußmassagen (mein kleiner steht drauf!) oder einer rückenmassage. aus dem sportunterricht der schule hat mein kind "fussfühlen" mitgebracht, da schließen die kinder die augen und müssen mit ihren füßen gegenstände erfühlen, z.b. den medizinball oder die holzkeulen, schwimmnudeln und anderes. da macht keiner rabatz, weil alle mit fühlen und der damit verbundenen sinnlichkeit beschäftigt sind. könnte auch bei deinem kind funktionieren - wenn du seine körpersinne ansprichst.
unsere sportlehrerin ist ausserdem ergotherapeutin, und hat damit auch schon bei unruhigen kindern sehr gute erfolge erzielt...

Gefällt mir
9. Januar 2007 um 10:01

Hallo Sonnenschein!
Ich habe auch einen 5-jährigen, hochanstrengenden Jungen. Er war schon immer so, weswegen ich mir quasi seit seiner Geburt Sorgen mache, er könnten vielleicht ADHS haben....

Er braucht unglaublich viel Bewegung, macht dann ein 15-minütiges Päuschen, um dann mit gleicher Power wieder loszustarten. Allein spielen ist nicht, er ist am liebsten im Kindergarten, wo es eine Menge Kinder und Kumpels gibt, mit denen er spielen kann. Quengeln etc. tut er allerdings gottlob nicht! Unser Sohn ist auch ein recht "lauter", wobei das eigentlich klar ist, denn mein Mann und ich habe auch ziemlich laute Stimmen. Und wir sind auch keine Schlaftabletten, weswegen unser Sohn wohl unser Temperament "geerbt" hat!

Im Sommer vergangenen Jahres habe ich mit ihm eine Ergotherapie begonnen. Ich muss sagen: das hilft schon ganz gut. Die Ergotherapeutin hat mir einfach auch Sachen aufgezeigt, die ich falsch mache und wie man seine Energie in die richtigen Bahnen lenkt. Das ist manchmal unangenehm, aber zum Wohle des Kindes sicherlich notwendig.
Mittlerweile ist mein Sohn soweit, dass er sich stundenlang! mit meinem Mann an den Basteltisch setzt und die Beiden Flugzeug-Modelle von Revell bauen. Da muss man kleine Bauteile anmalen und dann zusammensetzen. Ich habe wirklich gestaunt, dass das so lange und ausdauernd klappt. Natürlich würde er das nicht alleine machen, aber ich sehe es schon als Erfolg, wenn er mit seinem Vater so lange bei der Stange bleibt.

Hast Du es schon mal mit einer Ergo probiert?

Gruss, Kiki

Gefällt mir
9. Januar 2007 um 13:24
In Antwort auf sana_12949330

Hallo Sonnenschein!
Ich habe auch einen 5-jährigen, hochanstrengenden Jungen. Er war schon immer so, weswegen ich mir quasi seit seiner Geburt Sorgen mache, er könnten vielleicht ADHS haben....

Er braucht unglaublich viel Bewegung, macht dann ein 15-minütiges Päuschen, um dann mit gleicher Power wieder loszustarten. Allein spielen ist nicht, er ist am liebsten im Kindergarten, wo es eine Menge Kinder und Kumpels gibt, mit denen er spielen kann. Quengeln etc. tut er allerdings gottlob nicht! Unser Sohn ist auch ein recht "lauter", wobei das eigentlich klar ist, denn mein Mann und ich habe auch ziemlich laute Stimmen. Und wir sind auch keine Schlaftabletten, weswegen unser Sohn wohl unser Temperament "geerbt" hat!

Im Sommer vergangenen Jahres habe ich mit ihm eine Ergotherapie begonnen. Ich muss sagen: das hilft schon ganz gut. Die Ergotherapeutin hat mir einfach auch Sachen aufgezeigt, die ich falsch mache und wie man seine Energie in die richtigen Bahnen lenkt. Das ist manchmal unangenehm, aber zum Wohle des Kindes sicherlich notwendig.
Mittlerweile ist mein Sohn soweit, dass er sich stundenlang! mit meinem Mann an den Basteltisch setzt und die Beiden Flugzeug-Modelle von Revell bauen. Da muss man kleine Bauteile anmalen und dann zusammensetzen. Ich habe wirklich gestaunt, dass das so lange und ausdauernd klappt. Natürlich würde er das nicht alleine machen, aber ich sehe es schon als Erfolg, wenn er mit seinem Vater so lange bei der Stange bleibt.

Hast Du es schon mal mit einer Ergo probiert?

Gruss, Kiki

Bekomme ich...
eine Ergotherapie einfach vom Hausarzt oder Kinderarzt verschrieben oder wie gehe ich das am besten an???Ich habe auch schon gedacht das er vielleicht ADHS hat aber ich glaube es nicht,da er wenn er bechäftigt ist zum Beispiel draussen in der Natur total lieb und umgänglich ist.Am Sonntag waren wir spazieren im Wald da war er total lieb,einziges Problem er hat unheimlich laut gesprochen!!

Als ich ihn fragt wieso er denn so laut spricht,kam die Antwort:Weil du mich ja sonst nicht zuhörst!!!!??? Verzweifel!! Stimmt gar nicht ich höre ihm zu und gebe ihm das auch zu verstehen (wende mich ihm zu,gehe auf seine Körpergrösse oftmals runter ,wenn ich mich mit ihm unterhalte,etc.)
Ich bin auch ein temperamentsbündel aber ich kann auch sehr leise sein und ich bin niemand der mit seinem Kind nur rumkreischt,deshalb weiss ich echt nicht wieso er das macht!!!!!!!!! Danke für die lieben und hilfreichen Antworten.
Massagen mag er übrigens sehr gerne. Was gibt es noch für andere Möglichkeiten damit ein Kind lernt sich selbst mehr zu spüren???? Würde mich sehr interessieren

Gefällt mir
11. Januar 2007 um 9:35
In Antwort auf ela_11939711

Bekomme ich...
eine Ergotherapie einfach vom Hausarzt oder Kinderarzt verschrieben oder wie gehe ich das am besten an???Ich habe auch schon gedacht das er vielleicht ADHS hat aber ich glaube es nicht,da er wenn er bechäftigt ist zum Beispiel draussen in der Natur total lieb und umgänglich ist.Am Sonntag waren wir spazieren im Wald da war er total lieb,einziges Problem er hat unheimlich laut gesprochen!!

Als ich ihn fragt wieso er denn so laut spricht,kam die Antwort:Weil du mich ja sonst nicht zuhörst!!!!??? Verzweifel!! Stimmt gar nicht ich höre ihm zu und gebe ihm das auch zu verstehen (wende mich ihm zu,gehe auf seine Körpergrösse oftmals runter ,wenn ich mich mit ihm unterhalte,etc.)
Ich bin auch ein temperamentsbündel aber ich kann auch sehr leise sein und ich bin niemand der mit seinem Kind nur rumkreischt,deshalb weiss ich echt nicht wieso er das macht!!!!!!!!! Danke für die lieben und hilfreichen Antworten.
Massagen mag er übrigens sehr gerne. Was gibt es noch für andere Möglichkeiten damit ein Kind lernt sich selbst mehr zu spüren???? Würde mich sehr interessieren

Hallo Sonnenschein..
...ja, eine Ergo wird vom Kinderarzt verschrieben. Ich musste gar nicht drum betteln, er hat meinen Sohn einige Male bei Terminen erlebt - da ist er gleich rausgerückt mit dem Rezept. Es werden immer erstmal 10 Stunden verschrieben.
Bei mir war es so, dass ich zum ersten Termin alleine erschienen bin. Dann wurde erstmal alles durchgekaut. Ich musste das U-Buch mitnehmen (das gelbe!), damit ausgeschlossen wird, dass evtl. eine körperliche Sache vorliegt - bei uns war es aber so, dass er in der Beziehung vollkommen normal ist. Gewicht, Grösse, Fähigkeiten, alles normal.
Allerdings hatte ich eine Kaiserschnittgeburt. Und da gibt es dann schon so Theorien, dass die Babies das irgendwie mitbekommen.

Die ersten 10 Stunden hat sich unserer Ergotherapeutin erst einmal angesehen, also analysiert, was ihrer Meinung nach nicht funktioniert. Dann kam heraus, dass mein Sohn zum Beispiel total fantasielos ist (wie mein Mann!!!!!!), keine eigenen Ideen entwickeln kann, oder einfach drauflos fantasiert, wie Kinder das eigentlich machen. Er ist total nüchtern, genau wie mein Mann, und wenn mein Sohn mal sagte, "Papa, schau her, hier ist mein Zauberschwert", sagte mein Mann total monoton "Aber warum, das ist doch ein nur ein kleiner Ast" - verstehst Du was ich meine? Da fällt es ihm total schwer, alleine zu spielen, weil er einfach keinerlei Fantasie entwickelt.

Sein Bewegungsdrang ist kindtypisch und halt auch Veranlagung. Unser Sohn ist auch lieber draussen als drinnen, und draussen nervt er natürlich auch nicht. Da ist es nicht so langweilig!

Geh doch mal zum Kinderarzt und schildere ihm Dein Problem, vielleicht sollest Du vor der Schule wirklich eine Ergo mit ihm machen.
Gruss, Kiki

Gefällt mir
11. Januar 2007 um 13:15
In Antwort auf sana_12949330

Hallo Sonnenschein..
...ja, eine Ergo wird vom Kinderarzt verschrieben. Ich musste gar nicht drum betteln, er hat meinen Sohn einige Male bei Terminen erlebt - da ist er gleich rausgerückt mit dem Rezept. Es werden immer erstmal 10 Stunden verschrieben.
Bei mir war es so, dass ich zum ersten Termin alleine erschienen bin. Dann wurde erstmal alles durchgekaut. Ich musste das U-Buch mitnehmen (das gelbe!), damit ausgeschlossen wird, dass evtl. eine körperliche Sache vorliegt - bei uns war es aber so, dass er in der Beziehung vollkommen normal ist. Gewicht, Grösse, Fähigkeiten, alles normal.
Allerdings hatte ich eine Kaiserschnittgeburt. Und da gibt es dann schon so Theorien, dass die Babies das irgendwie mitbekommen.

Die ersten 10 Stunden hat sich unserer Ergotherapeutin erst einmal angesehen, also analysiert, was ihrer Meinung nach nicht funktioniert. Dann kam heraus, dass mein Sohn zum Beispiel total fantasielos ist (wie mein Mann!!!!!!), keine eigenen Ideen entwickeln kann, oder einfach drauflos fantasiert, wie Kinder das eigentlich machen. Er ist total nüchtern, genau wie mein Mann, und wenn mein Sohn mal sagte, "Papa, schau her, hier ist mein Zauberschwert", sagte mein Mann total monoton "Aber warum, das ist doch ein nur ein kleiner Ast" - verstehst Du was ich meine? Da fällt es ihm total schwer, alleine zu spielen, weil er einfach keinerlei Fantasie entwickelt.

Sein Bewegungsdrang ist kindtypisch und halt auch Veranlagung. Unser Sohn ist auch lieber draussen als drinnen, und draussen nervt er natürlich auch nicht. Da ist es nicht so langweilig!

Geh doch mal zum Kinderarzt und schildere ihm Dein Problem, vielleicht sollest Du vor der Schule wirklich eine Ergo mit ihm machen.
Gruss, Kiki

Ich..
glaube das werde ich auch tun..Vielen Dank für Deine Hilfe und deine Ratschläge...Lieben Gruss

Gefällt mir
16. Januar 2007 um 17:01

)
Hallo Sonnenschein,
ich habe auch so einen ewigen quengler daheim.Allerdings ist der zwischenzeitlich schon 11Jahre und wird zwischenzeitlich von der pupertät heesucht...Schon als Baby war er ewig ein Schreikind.Später im Kindergarten war er der lauteste.Wenn ich kam um ihn zu holen,hörte ich ihn schon von weitem...war manchmal echt zum Läusemelken..und dann meine Nerven...Zwischenzeitlich klappt das mit einigen Sachen.Es kommen aber immer wieder neue Sachen dazu.Das leisereden hat er Übrigens geschnallt,auch wenn ich ihn manchmal dran Erinnern muß.Vielleicht muß deiner viel mit Kindern in seienem Alter zusammen sein.Ich würde meinen das hat bei uns geholfen....ach so,Ergo haben wir auch schon gemacht.Mein Doc sagte aber das das nicht angebracht ist,da er wohl weiß wo er sich zu benehmen hat...aber gefallen hat das meinem Piefke ganz gut.Kann trotzdem nicht schaden.L G

Gefällt mir
18. Januar 2007 um 9:52
In Antwort auf tomasa_12065761

)
Hallo Sonnenschein,
ich habe auch so einen ewigen quengler daheim.Allerdings ist der zwischenzeitlich schon 11Jahre und wird zwischenzeitlich von der pupertät heesucht...Schon als Baby war er ewig ein Schreikind.Später im Kindergarten war er der lauteste.Wenn ich kam um ihn zu holen,hörte ich ihn schon von weitem...war manchmal echt zum Läusemelken..und dann meine Nerven...Zwischenzeitlich klappt das mit einigen Sachen.Es kommen aber immer wieder neue Sachen dazu.Das leisereden hat er Übrigens geschnallt,auch wenn ich ihn manchmal dran Erinnern muß.Vielleicht muß deiner viel mit Kindern in seienem Alter zusammen sein.Ich würde meinen das hat bei uns geholfen....ach so,Ergo haben wir auch schon gemacht.Mein Doc sagte aber das das nicht angebracht ist,da er wohl weiß wo er sich zu benehmen hat...aber gefallen hat das meinem Piefke ganz gut.Kann trotzdem nicht schaden.L G

Hallo lilalu..
Danke für deine Antwort,beruhigt mich irgendwie zu hören das ich nicht die einzigste bin...Momentan,toi,toi,toi ist er wieder total lieb und umgänglich.Manchmal habe ich das Gefühl das er total sensibel ist und genau merkt wenn es mir nicht gut geht,dann ist er auch schräg drauf.Die letzten 10 Tage war ich sehr entspannt und siehe da Sohnemenn ist es auch!Kriegt man denn eine Ergo einfach so..?Mit Kindern ist er übrigens sehr gerne zusammen,er ist Einzelkind und liebt andere Kinder..Ist dein Sohn auch ein Einzelkind???Ich wünsche Dir und deinem Quengler alles Liebe ,freue mich auf eine Antwort von Dir..

Liebe Grüsse sonnenschein und mein kl. quengler

Gefällt mir
20. Januar 2007 um 6:34

Vielleicht Hochbegabt??
Hallo Sonnenschein,
lass Deinen Sohn mal bei einem Schulphyschologen testen.
Meiner war auch sehr aktiv. Es kam heraus, das er einen sehr hohen IQ hat. Diese Kinder wissen einfach nicht mit ihrer Energie umzugehen, weil sie schneller begreifen als andere.

Wenn Dein Sohn quengelt, dann frag ihn doch mal ganz ernst: Frag, mich doch noch mal! Los, frag noch mal!

Er weiß nicht was dann passiert und hört sofort auf.
Obwohl, ich nichts machen würde, aber er weiß es eben nicht und läßt dann das quengeln.

Alles Gute
Yvonne

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen