Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Ich bin einsam und alleine.

Ich bin einsam und alleine.

10. September 2006 um 16:35 Letzte Antwort: 28. September 2006 um 0:55

hallo an alle,die sich aufraffen,dass zu lesen^^
es kostet mich eine heiden überwindung dass jetzt alles zu schreiben,ich hoffe allerdings so sehr hilfe von einem von euch zu bekommen,denn ich weiss einfach nicht mehr weiter.mein leben geht den bach runter.

ich fange am besten von vorne an.ich bin 17 jahre alt,komme in die 12. klasse und habe 2 brüder (zwillinge,16).eigentlich bin ich ein ganz normales mädchen.ich mache viel mit freunden,habe eine familie,gehe zur schule und mach grad meinen führerschein.so,hört sich das alles ganz normal an,LEIDER sieht es jedoch innen drin ganz anders aus.

ich glaube langsam,ich kann meine familie und mich selber nicht mehr leiden.mit meiner mutter streite ich mich NUR.ich hatte vor 2 jahren mal eine freundin,mit der ich allerdings VON SELBER den kontakt abgebrochen hab.meine mutter hat diese freundin nicht leiden können und meint JETZT immernoch,ich wäre genauso wie sie und nicht mehr ihre normale tochter.das sagt die dauernd und ich weiss nicht was sie damit meint,oder was ich ändern kann.ich bin wie ich bin und sie zeigt mir ja dass sie mich so nicht mag/leiden kann.

sie mischt sich dauernd in mein leben ein.ich weiss dass hört sich teenie an,aber wir streiten nicht normal.wir werden uns sachen vor,wo ich mir danach denke,sowas kann man keinem anderen menschen verzeihen.sie zeigt mir zum beispiel selten dass sie stolz auf mich ist.meine brüder kriegen garnix auf die reihe,schule nicht,der eine hockt den ganzen tag vorm pc und redet nur von so nem komischen spiel.die kriegen beide alles gemacht,meine mutter kümmert sich bei denen um die schule,bei mir is sie nicht einmal auf den elternsprechtag gekommen.ich bin nicht so gut und bei mir war es ziemlich knapp mit der versetzung.da hat sie sich allerdings auch nicht groß drum gekümmert oder sich für interessiert,weil sie weiß dass ich mein schulzeug selber machen kann.sie weiß dass ich eigenständig bin,denn sie hat mir noch NIE bei irgendwas geholfen,ich habe immer alles alleine gemacht,bin immer alleine mit meinen problemen fertig geworden.ich will doch garnichts,ich möchte doch nur dass das gesehen wird und auch mal gelobt wird zb.aber nein,wenn ich dann meinen brüdern vorwerfe dass ich immer alles machen muss (aufräumen zb) dann bin ich auf einmal egoistisch.ich hab mit meiner familie irgendwie keinen draht.wir essen nie zusammen,machen nie irgendwas zusammen.das ist wie wenn einfach ein paar leute durch zufall zusammen wohnen und wenn sie mal miteinander reden,streiten sie sich.ich hab das gefühl hier interessiert es keinen wie es dem andern geht.ihr wisst nicht wie weh das tut.ich mag meine familie ja aber ich habe mir schon immer sooo sehr gewünscht dass ich einfach eine familie hab wo sich alle lieb haben,dass auch mal zeigen,mal spass miteinander haben und nicht immer nur streiten,anbrüllen und beleidigen.

ich bin selbst irgendwie sehr kalt und emotionslos gegenüber anderen leuten geworden,erzähle nie von meinen problemen.ich hab es versucht,allerdings hab ich immer das gefühl,ich nerve die leute damit und die wollen das garnicht hören.und dass ist auch so.wer will sich schon das geheule von mir anhören wenn man selber auch seine probleme hat?ich versteh dass ja auch,ich fände es nur schön wenn mal jemand zuhört und mir sagt dass ich nicht der schlechteste mensch der welt bin,wie mir immer das gefühl gegeben wird.ich weiss nicht wie ich das weiter verkraften soll.meine mutter macht mich dauernd fertig,ich bekomme keine unterstützung,von meinen brüdern nicht,die halten sich da raus oder halten zu meiner mutter,und mein vater wohnt nicht bei uns,kriegt so situationen dann nicht mit.ich meine,ich streite mich auch mit meiner mutter,ich bin ja nicht unschuldig und kann mich wehren.ich bin auch selbst schuld weil ich ihr immer sage,dass sie es bei meinem einen bruder soo verbockt hat mit der erziehung.ich finde es so,und wenn sie mich nicht immer reizen würde,würde ich dass auch nicht sagen.

wir streiten uns so oft und ein paar tage später vertragen wir uns wieder,es ist wie ein ewiger teufelskreis.bloss dass ich langsam daran kaputt gehe.ich hab irgendwie die lust am leben verloren.nicht dass ich mich umbringen will oder so,aber ich habe einfach keinen spaß mehr.ich sitze abends manchmal vorm fernseher und gucke einen film und fang an zu heulen wenn ich eine glückliche familie seh,weil ich so etwas auch haben will.wenn ich mit freunden weggeh,freue ich mich da garnicht mehr drauf und mache alles irgendwie nur noch mechanisch und emotionslos.nach außen tu ich immer als fänd ich alles voll witzig und hätte spaß,dabei könnt ich immer nur heulen.
meine mutter versteht einfach nicht dass sie mir schon zuviel getan hat,zu oft gestritten,zu oft deutlich gemacht dass ich nicht so bin wie sie es gerne hätte.irgendwann entstand bei mir ein riss,dass ich schon an dem punkt bin,wenn ich sie sehe,kotzt sie mich schon an.ich meckere sie dann nur an,egal wie freundlich und lieb sie ist.und weil ich dann anmotze geht wieder ein neuer streit los.

ich kann dass einfach nicht,es ist zu viel für mich.ich hab niemanden dem ich dass alles erzählen könnte,ich will es auch nicht,weil mir das zu privat is und ich eigentlich nicht schlecht über meine familie reden will.ich liebe meine familie,aber irgendwie mögen die mich nicht.ich wurde oft abgewiesen,aber ist die familie nicht dass einzige was einem immer helfen sollte?!wieso wurde ich hier reingeboren?ich will doch nur dass man sich mal für den anderen interessiert!wir leben nur so neben einander her und es besteht kein interesse für den anderen.

wieso muss ich mir dauernd wünschen jemand anders zu sein?ich hab keine perspektive,sehe mein leben,wie es an mir vorbei läuft und ich erreiche nichts.habe keinen freund (wer erträgt mich schon).freunde hab ich zwar genug,aber meistens nur oberflächlich.

ich habe angst vor der schule,weil ich sowieso wieder versage und dass aber keinen interessiert.ich bin nicht besonderes,nur einer unter vielen,und dazu noch allein.ich denke manchmal ich werd verückt,ich kann einfach nicht mehr.was soll ich nur machen?soll mein scheiss leben die ganze zeit so weiter laufen?

bitte helft mir ich hab alles probiert.ich hab mit meiner mutter geredet,ihr briefe geschrieben,gestritten,erklärt,angrbrüllt,ignorier-t,geliebt,gehasst...es bringt einfach nichts!sind wir einfach zu verschieden?

respekt wenn sich dass jemand bis zum ende durchgelesen hat und viiielen dank.ich denke aber es wird keiner antworten,wenigstens hab ich es mir mal von der seele gesprochen-.-

danke im voraus,liebe grüße,leyla

Mehr lesen

12. September 2006 um 3:00

Hi, Leyla,
Warum dachtest du, dass niemand antworten würde?... recht pessimistisch, die Einstellung..

Deine Geschichte hört sich wie die meine an...
Ich fühle mich auch gerade so ZIEMLICH, UNGLAUBLICH einsam und alleine. Bezüglich der familiären Beziehungen habe ich auch das Gleiche vorzuweisen: beinahe nie die Zuwendung und Liebe von Seiten der eigenen Mama bekommen, dafür aber non stop Kritik und Beleidigungen(!), mein Bruder (1 Jahr älter, als ich) hat sich auch später zu ihrem "guten Verbündeten" entwickelt, der Vater war selten zu Hause, und auch wenn, dann haben die sich (die beiden Elternteile) gleich gestritten miteinander.
Die Mehrheit meiner Kundheit und Jugend verbrach ich allerdings damit, sich stets rechtfertigen zu müssen. Ich war immer die Schlechte, und ich war schon damals, genauso wie du, ganz einsam...
Denn was soll man überhaupt noch vom Leben erwarten, wenn man von den Menschen, von denen man gerade geliebt, beschützt und unterstützt werden sollte, abgelehnt wird und abgestoßen?
Jetzt bin 23 inzwischen, lebe in einer anderen Stadt und komme mir recht oft vor, als wäre ich ein Staubkorn im Weltall.. völlig allein... ohne jemanden, dem mein Leben und meine ganze Person nicht egal wäre, genauso, wie du es auch beschreibst, ohne das, was man "Angehörige", "Bezugspersonen" nennt. Und das ist an sich wirklich schrecklich. Besonders, wenn du erwachsen wirst, dein eigenes Leben führst und das, was von der Familie in diesem Alter normalerweise bleiben sollte, in unserem Fall nicht da ist. Wenn du praktisch (um es beim Namen zu nennen...) außer einem gemeinsamen Dach und Kühlschrank KEINE Familie hast...

Insofern bist du also nicht alleine)...
Was du dir aber merken solltest, ist, dass du für diese Einsamkeit, für diese Lieblosigkeit keine Schuld trägst. Schreib' vielleicht mal ein Tagebuch (wenn nicht schon), mir persönlich hat es zu den Schulzeiten sehr geholfen). Und konzentriere dich mehr auf die Leistungen in der Schule, denn neben guten Noten hat das Lernen eine weitere ganz gute Eigenschaft: es ist ein perfektes Mittel gegen die Traurigkeit...

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft und dass du irgendwann wieder in der Lage bist, das Leben zu genießen..

Liebe Grüße,
Mirella

Gefällt mir
12. September 2006 um 15:45
In Antwort auf beat_12445844

Hi, Leyla,
Warum dachtest du, dass niemand antworten würde?... recht pessimistisch, die Einstellung..

Deine Geschichte hört sich wie die meine an...
Ich fühle mich auch gerade so ZIEMLICH, UNGLAUBLICH einsam und alleine. Bezüglich der familiären Beziehungen habe ich auch das Gleiche vorzuweisen: beinahe nie die Zuwendung und Liebe von Seiten der eigenen Mama bekommen, dafür aber non stop Kritik und Beleidigungen(!), mein Bruder (1 Jahr älter, als ich) hat sich auch später zu ihrem "guten Verbündeten" entwickelt, der Vater war selten zu Hause, und auch wenn, dann haben die sich (die beiden Elternteile) gleich gestritten miteinander.
Die Mehrheit meiner Kundheit und Jugend verbrach ich allerdings damit, sich stets rechtfertigen zu müssen. Ich war immer die Schlechte, und ich war schon damals, genauso wie du, ganz einsam...
Denn was soll man überhaupt noch vom Leben erwarten, wenn man von den Menschen, von denen man gerade geliebt, beschützt und unterstützt werden sollte, abgelehnt wird und abgestoßen?
Jetzt bin 23 inzwischen, lebe in einer anderen Stadt und komme mir recht oft vor, als wäre ich ein Staubkorn im Weltall.. völlig allein... ohne jemanden, dem mein Leben und meine ganze Person nicht egal wäre, genauso, wie du es auch beschreibst, ohne das, was man "Angehörige", "Bezugspersonen" nennt. Und das ist an sich wirklich schrecklich. Besonders, wenn du erwachsen wirst, dein eigenes Leben führst und das, was von der Familie in diesem Alter normalerweise bleiben sollte, in unserem Fall nicht da ist. Wenn du praktisch (um es beim Namen zu nennen...) außer einem gemeinsamen Dach und Kühlschrank KEINE Familie hast...

Insofern bist du also nicht alleine)...
Was du dir aber merken solltest, ist, dass du für diese Einsamkeit, für diese Lieblosigkeit keine Schuld trägst. Schreib' vielleicht mal ein Tagebuch (wenn nicht schon), mir persönlich hat es zu den Schulzeiten sehr geholfen). Und konzentriere dich mehr auf die Leistungen in der Schule, denn neben guten Noten hat das Lernen eine weitere ganz gute Eigenschaft: es ist ein perfektes Mittel gegen die Traurigkeit...

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Kraft und dass du irgendwann wieder in der Lage bist, das Leben zu genießen..

Liebe Grüße,
Mirella

Hey!
danke für die antwort^^ allerdings hast du etwas falsch verstanden,ich WEISS dass meine mutter mich liebt und wir ham ja auch eigentlich ein gutes verhältnis wenn es nicht dauernd diese blöden zankereien geben würde.das macht mich ja so fertig,dass wir anscheinend einfach nicht zueinander passen,obwohl wir mutter und tochter sind.ich meine es bleibt nicht mehr soooviel zeit bis ich mal ausziehe und wieso muss man diese zeit über immer streiten?

Gefällt mir
12. September 2006 um 16:15
In Antwort auf an0N_1257895799z

Hey!
danke für die antwort^^ allerdings hast du etwas falsch verstanden,ich WEISS dass meine mutter mich liebt und wir ham ja auch eigentlich ein gutes verhältnis wenn es nicht dauernd diese blöden zankereien geben würde.das macht mich ja so fertig,dass wir anscheinend einfach nicht zueinander passen,obwohl wir mutter und tochter sind.ich meine es bleibt nicht mehr soooviel zeit bis ich mal ausziehe und wieso muss man diese zeit über immer streiten?

Deine mutter
liebt dich und wird dich immer lieben!!! ich kann dich beruhigen ist alles ganz normal .. ich hab das selber durchgemacht bin jetzt 38 und habe selber kinder. deine mutter macht genau wie du einen abnabelungsprozess durch. wahrscheinlich kann deine mutter ihre gefühle nicht zeigen und du auch nicht!
das wird aber wieder glaube mir , ich lebe immer noch und liebe mein leben ! auch ich habe mich einmal selber nicht leiden können !!mir hat immer geholfen laute musik auf dem fahrrad durch die natur!!!! wenn du nicht mehr weiter weißt wende dich an ein sorgentelefon da sitzen kompetente leute die dir helfen können.......
ich finde du bist toll kannst dir super von der seele schreiben..... nehmt euch doch einfach in den arm und habt euch lieb!!!!!

Gefällt mir
13. September 2006 um 2:14

Hey!
ja,du hast recht,meine mutter hat es schon nicht ganz einfach,dass weiss ich auch.ich muss aber auch sagen,dass ich sie nicht so unterstütze wie ich eigentlich sollte.ich helf zb nicht sehr viel im haushalt.dafür mach ich aber mein eigenes ding und sie muss sich bei mir um nichts sorgen.ich bezahle meinen führerschein selber,mach meine schule,gehe abends mit freunden weg und mach ich eigentlich relativ wenig probleme im gegensatz zu meinem bruder zb.die müssten meine mutter eigentlich am meisten stressen,aber nein,die drei verstehen sich blendend!
da denk ich mir auch irgendwo,ich gehör irgendwie nicht in die familie rein,weil ich die einzige bin mit der sich meine mutter streitet.die versteht einfach nicht dass es manchmal zu viel ist,was sie mir aufhalst.ich hab schon mein eigenes leben gut im griff und dass ist nicht gerade leicht mit 17.dazu soll ich sie dann noch unterstützen,mich mit ihr zanken und ihr quasi meinen vater ersetzen.das ist zuviel für mich,ich kann dass nicht.is ja nicht so dass meine mutter dass nicht verstehen würde,die sieht einfach nicht dass ich dafür noch nicht reif genug bin und zwängt mich irgendwie in die rolle eines erwachsenen.

ich werde mit ihr reden,natürlich.aber ich kann euch schon sagen wie es ausgeht,nämlich sie hört sich alles an,ich hör mir alles an und dann gehts n paar wochen gut und dann kommt wieder irgendwas weswegen wir dann streiten.es bringt einfach nichts sich auszureden.irgendwann ist alles gesagt.ich kenn sie einfach zu gut,ich weiss wie sie auf manche sachen reagiert,was sie sagen wird...einfach alles...wozu dann immer reden?es ändert sich einfach nix.sie hat ihre meinung,ich hab meine meinung und wenn ich was ihr zu liebe verändere,aber sie nicht,bringt mir dass im enddefekt rein garnichts.irgendwo hat sie ja auch recht,sie ist meine mutter und sitzt eigentlich am längeren hebel.ich meine ich kann ihr nicht sagen wie sie sich mir gegenüber zu benehmen hat...

das andere problem ist mein einer bruder.ich weiss nicht warum sie dass nicht versteht,aber die erzieht den einfach vollkommen falsch.der hat keinen respekt,verbockt die schule und hockt nur vorm pc.ist keinen meter selbstständig aber meine mutter macht ihm noch alles.er soll ein praktikum für die schule machen,meine mutter besorgt ihm ne stelle.bei meinem hat sie sich nen scheiss dreck ddrum gekümmert,weil ich alles allein gemacht hab.mein bruder denkt halt auch er kann machen was er will.bei mir sieht er halt die konsequenzen von seinem verhalten und wenn ihm dass nicht passt,rennt er zu mami und ich krieg den anschiss.zb warn wir in urlaub,meine brüder warn nicht mit.wir kommen heim und die küche sieht aus wie ... anstatt dass mein bruder sein zeug wegräumen soll,macht meine mutter das!kann das sein?komischerweise war mein zimmer tip top aufgeräumt und ich weiss dass mein bruder sich dadrin aufgehalten hat!da sieht man mal dass die bei mir ihre grenzen kennen,mein zimmer hätten die nie dreckig hinterlassen weil sie wissen dass ich ihnen sonst wo hingetreten hätte.wenn ich ihr dann mal sag dass ich ihre erziehung nicht gut finde,meint sie das geht mich nix an und wär ihre sache,wobei ich meine brüder praktisch mit erzieh.da soll ich dann aber nicht dazwischen funken weil die sonst durcheinander kommmen?!

bitte um antwort liebe grüsse,leyla!

Gefällt mir
13. September 2006 um 19:48

Hey!
dein text hat mich ziemlich nachdenklich gemacht,so habe ich die sache noch garnicht gesehen.aber warum macht es sich meine mutter dann so schwer?warum frägt sie mich nicht einfach mal ob wir zusammen einen kaffee trinken und mal ein bisschen reden,was der andere so gemacht hat.das wär doch das einfachste!ja,ich bin oft nicht zu hause,weil mich hier meistens alle einfach nerven und um dem aus dem weg zu gehen,bleib ich halt weg...so mache ich mir es am einfachsten.

das mit der emotionalen unterstützung,find ich auch gut,dass du das angesprochen hast.ich hab das nämlich schon mal probiert.ich habe dass mit meinen brüdern glaube ich falsch erklärt.die hören schon auf meine mutter,nur machen sie halt viele probleme.meine ma weiss wie sie mit denen umgehen muss.dass sie mal was machen.allerdings macht sie dass ganz anders als ich es machen würde.deswegen kann ich sie da nicht unterstützen,weil sie ihre erziehungsmethoden für richtig hält.irgendwo sehe ich es auch nicht ein,meine brüder zu erziehen,die sind jetzt 16 und nunmal keine kleinen kinder mehr.ich hab mein eigenes leben und hier werden dauernd die rollen vertauscht.ich bin kein mama ersatz.ich kann ein gutes beispiel geben und sie mal zurecht weisen,was eine grosse schwester macht,aber ich kann sie nicht erziehen.dass ist einfach nicht meine aufgabe und ich sehe mich ehrlich gesagt auch nicht dazu verpflichtet!ist dass dann egoistisch?

das problem ist auch,dass mein vater (meine eltern sind getrennt,lieben sich aber,können aber einfach nicht zusammen wohnen--> komplizierte geschichte) kein richtiger vater ist.ja er ist der typ,der einem als man klein war süßigkeiten gekauft hat oder einen auf der schaukel angeschubst hat,halt die spass sachen gemacht hat.meine mutter hat die erziehung übernommen und jetzt mekrt sie auf einmal "hoppala,ich komm damit nicht mehr klar,jetzt nehm ich meine tochter dafür,die ist ja sooo erwachsen und kann damit umgehen".nur das problem ist,dass ich keinen elternteil ersetzen kann und will und es nicht meine schuld ist dass mein vater so ist wie er ist und meine mutter ihn geheiratet hat.es kommt mir aber so vor als müsste ich dass jetzt ausbaden!

lg,und danke für eure unterstützung!

Gefällt mir
15. September 2006 um 22:55

Liebe leyla
erstmal fühl dich gedrückt !

deine situation ist verständlich für dich und deine mutter.
also ganz klar ,für deine mama ist es brutal schwer...denn wie ich lesen konnte steht sie ohne partner im leben.zudem seit ihr drei geschwister alle in der pupertät.da geht eins in andere und vermischt sich.
sie ist überlastet und überfordert...glaub mir auch ihre nerven liegen plank und erst recht darüber ,das es ihr alleine nicht gelingt eine kleine familien atmosphäre zu schaffen.
sie kann es auch nicht ohne euch schaffen,denn da müssen ALLE mit dran arbeiten.
dafür muß ein gespräch mit ALLEN statt finden.
es reicht einfach nicht ,das nur ihr zwei nach einer lösung sucht....ihr seit 4personen.
also trommel alle für einen abend zusammen,sage alles ganz ruhig,und überzeugend ...das du alle einschließlich deine brüder lieb hast.
dann darf jeder in der runde sagen,was ihm gefällt,was ihm stört,was er sich in der gemeinschaft wünscht.jeder bekommt das recht auszureden.
befasse alle mit mit dem gedanken...wie es wäre,sich gegenseitig zu helfen,zu akzeptieren,einmal am tag gemeinsam zu essen(sehr wichtig),und das ihr einmal im monat einen familientag macht-ob gemeinsamen spieleabend,ausflug,frühstück bei mc donalds oder sonstwas...jeder darf vorschläge bringen.

nochmal deine mutter hat das anmotzen und so weiter nicht verdient,sie trägt die ganze verantwortung in jeglicher hinsicht für euch ganz allein !!!möchte nicht wissen wie oft sie abends ins kissen weint.
da in eurer familie aber keine gefühle mehr gezeigt werden,da es sich nunmal so entwickelt hat,wirst du es nie erfahren.
ich gebe dir nicht die schuld,deinen brüdern nicht,und deiner mama nicht.
fakt ist ihr ALLE müßt euch einmal die woche zusammen setzen und sagen was euch bewegt.
erwarte nicht gleich zuviel,sondern stück für stück.
und sagt euch immer das ihr euch lieb habt,und auch kleine umarmungen wirken wunder.
liebe ist die grundbasis einer familie !der rest entwickelt sich von ganz allein daraus.

Gefällt mir
16. September 2006 um 14:54
In Antwort auf uschi_12824751

Liebe leyla
erstmal fühl dich gedrückt !

deine situation ist verständlich für dich und deine mutter.
also ganz klar ,für deine mama ist es brutal schwer...denn wie ich lesen konnte steht sie ohne partner im leben.zudem seit ihr drei geschwister alle in der pupertät.da geht eins in andere und vermischt sich.
sie ist überlastet und überfordert...glaub mir auch ihre nerven liegen plank und erst recht darüber ,das es ihr alleine nicht gelingt eine kleine familien atmosphäre zu schaffen.
sie kann es auch nicht ohne euch schaffen,denn da müssen ALLE mit dran arbeiten.
dafür muß ein gespräch mit ALLEN statt finden.
es reicht einfach nicht ,das nur ihr zwei nach einer lösung sucht....ihr seit 4personen.
also trommel alle für einen abend zusammen,sage alles ganz ruhig,und überzeugend ...das du alle einschließlich deine brüder lieb hast.
dann darf jeder in der runde sagen,was ihm gefällt,was ihm stört,was er sich in der gemeinschaft wünscht.jeder bekommt das recht auszureden.
befasse alle mit mit dem gedanken...wie es wäre,sich gegenseitig zu helfen,zu akzeptieren,einmal am tag gemeinsam zu essen(sehr wichtig),und das ihr einmal im monat einen familientag macht-ob gemeinsamen spieleabend,ausflug,frühstück bei mc donalds oder sonstwas...jeder darf vorschläge bringen.

nochmal deine mutter hat das anmotzen und so weiter nicht verdient,sie trägt die ganze verantwortung in jeglicher hinsicht für euch ganz allein !!!möchte nicht wissen wie oft sie abends ins kissen weint.
da in eurer familie aber keine gefühle mehr gezeigt werden,da es sich nunmal so entwickelt hat,wirst du es nie erfahren.
ich gebe dir nicht die schuld,deinen brüdern nicht,und deiner mama nicht.
fakt ist ihr ALLE müßt euch einmal die woche zusammen setzen und sagen was euch bewegt.
erwarte nicht gleich zuviel,sondern stück für stück.
und sagt euch immer das ihr euch lieb habt,und auch kleine umarmungen wirken wunder.
liebe ist die grundbasis einer familie !der rest entwickelt sich von ganz allein daraus.

Hey yingyanglady!
danke für deine antwort!dein vorschlag ist sehr gut-wenn ich eine normale familie hätte.bei mir ist dass allerdings nicht durchführbar!meine brüder würden sich nie mit allen an einen tisch setzen,weil sie kein problem in der familie sehen.die verstehen sich ja mit meiner mutter,nur ich nicht.das mit dem abendessen war noch nie so und das wird auch nicht so werden.wenn ich mal sage dass ich mit allen essen möchte wird wieder rumgepienst dass sie ne sendung gucken wollen oder dabei pc spielen wollen blabla.
ich weiss dass meine mutter es schwer hat,aber da ist sie auch teils selber dran schuld.sie hätte ja meine brüder auch normal erziehen können,dass die ihr zb einfach mal im haushalt helfen,oder sonst wie unterstützen.ich mach dass einfach nicht mehr weils mich ankotzt.ich halt mein zimmer sauber.ich sehs nicht ein für die meine brüder,die ihren arsch nicht hoch kriegen aufzuräumen und dann nicht mal irgendeine anerkennung dafür zu bekommen.meine mutter redet einfach seit 1 1/2 wochen nur das nötigste mit mir,weil wir uns da (mal wieder,welch überraschung) gestritten haben.ich habe einfach keine lust mehr,ich gehe nicht mehr hin und entschuldige mich weil ich nicht mal weiß wofür.sie sagt ja dauernd ich wäre wie diese alte freundin,mit der ich nichts mehr zu tun hab.diese dumme kuh meldet sich aber alle paar monate einfach mal obwohl ich nichts mit ihr zu tun hab und dadurch denkt meine mutter natürlich dass ich immernoch mit ihr kontakt hab.was soll ich dagegen tun?ich kann nicht mehr als zu sagen dass das nicht stimmt!wenn sie mir das nicht glaubt,ich kann doch nix anderes machen,ich weiss langsam echt nicht mehr weiter!was würdest du/ihr tun?

Gefällt mir
16. September 2006 um 23:29
In Antwort auf an0N_1257895799z

Hey yingyanglady!
danke für deine antwort!dein vorschlag ist sehr gut-wenn ich eine normale familie hätte.bei mir ist dass allerdings nicht durchführbar!meine brüder würden sich nie mit allen an einen tisch setzen,weil sie kein problem in der familie sehen.die verstehen sich ja mit meiner mutter,nur ich nicht.das mit dem abendessen war noch nie so und das wird auch nicht so werden.wenn ich mal sage dass ich mit allen essen möchte wird wieder rumgepienst dass sie ne sendung gucken wollen oder dabei pc spielen wollen blabla.
ich weiss dass meine mutter es schwer hat,aber da ist sie auch teils selber dran schuld.sie hätte ja meine brüder auch normal erziehen können,dass die ihr zb einfach mal im haushalt helfen,oder sonst wie unterstützen.ich mach dass einfach nicht mehr weils mich ankotzt.ich halt mein zimmer sauber.ich sehs nicht ein für die meine brüder,die ihren arsch nicht hoch kriegen aufzuräumen und dann nicht mal irgendeine anerkennung dafür zu bekommen.meine mutter redet einfach seit 1 1/2 wochen nur das nötigste mit mir,weil wir uns da (mal wieder,welch überraschung) gestritten haben.ich habe einfach keine lust mehr,ich gehe nicht mehr hin und entschuldige mich weil ich nicht mal weiß wofür.sie sagt ja dauernd ich wäre wie diese alte freundin,mit der ich nichts mehr zu tun hab.diese dumme kuh meldet sich aber alle paar monate einfach mal obwohl ich nichts mit ihr zu tun hab und dadurch denkt meine mutter natürlich dass ich immernoch mit ihr kontakt hab.was soll ich dagegen tun?ich kann nicht mehr als zu sagen dass das nicht stimmt!wenn sie mir das nicht glaubt,ich kann doch nix anderes machen,ich weiss langsam echt nicht mehr weiter!was würdest du/ihr tun?

Erstmal
dieses nicht mehr mit dir reden,oder nur das nötigste ist liebesentzug.denn genau das hat meine mutter immer gemacht,das längste war ein jahr wurde ich ausgeschlossen,weder wurde mit mir geredet,noch wurde ich zum essen gerufen bzw es wurde erst gar nicht mitgedeckt.
selbst als ich schon verheiratet war,ein kind hatte ...gab es liebesentzug.
egal,jetzt geht und hier geht es um dich.
tatsache ist sie vertraut dir nicht.diese alte freundin scheint mir eher als sinn und zweck benutzt zu werden.
es kann doch nicht sein das deine mutter ständig diese freundin als grund nimmt.
und selbst wenn du mit ihr noch befreundet bist,es sind DEINE freunde und nicht ihre.apropo hat deine mutter eigentlich eine freundin?kann nämlich alles purer neid sein.
oh man das ist schwer,für dich ist es belastend dieser liebesentzug ,genauso scheiße ist es sich zu fügen und zu schlucken.
wir wäre es wenn du jetzt voll auf dich schaust,dh du suchst dir eine beratungsstelle wo du all deine gefühle,und gedanken austragen kannst.denn sonst gibt es einen stau bei dir,und es zieht sich wie ein roter faden durch dein leben.also,beratungsstelle zum regelmäßigen ausqatschen wäre top für dich.mach das ganz für dich.

ok wenn du alles versucht hast um eine familiäre atmosphäre zu erschaffen,und keiner bereit ist ,dann soll es ab heute nicht mehr deine sorge sein.finde dich damit ab ,das diie voraussetzungen dafür nicht gegeben sind.löse dich von diesem wunsch,denn wenn 4 in einem haus leben,und nur einer daran arbeiten will dann reicht das einfach nicht.genau aus diesem grund,lass los von diesem gedanken.er blockiert dich in jeglicher hinsicht.

du fang an dich zu entfalten,so wie du es für dich erträglich und gesund empfindest.setz dir ein ziel,von mir aus einen auszug sobald es dir möglich ist...bis dahin bleib FÜR DICH am ball mit der schule,warte nicht auf lob und anerkennung.geb dir selbst deine eigene anerkennung durch deine leistung,deine erfolge.lob dich selber!!!denn sonst bist du dein ganzes leben auf lob andere angewiesen,und das kommt nie wenn man es brauch.daher geb du dir den lob,wann immer du ihn brauchst,bau ein vertrauen zu dir selber auf,deine eigene ehre .es gibt keine grössere anerkennung,als die eigene !man nennt es auch sich selbst zu lieben,und das ist worauf du dich immer verlassen kannst,das du dich nie im stich läßt!das ist etwas was dir keiner nehmen kann,und was dir stärke in jeglicher hinsicht gibt !arbeite daran,und verschwende deine energie nicht mehr an dinge die du durch hoffen,warten nicht beinflussen kannst.
freu dich über die menschen,die dich schätzen,die mit dir gerne zeit verbringen,die sich freuen wenn sie dich sehen.

Gefällt mir
17. September 2006 um 1:59
In Antwort auf uschi_12824751

Erstmal
dieses nicht mehr mit dir reden,oder nur das nötigste ist liebesentzug.denn genau das hat meine mutter immer gemacht,das längste war ein jahr wurde ich ausgeschlossen,weder wurde mit mir geredet,noch wurde ich zum essen gerufen bzw es wurde erst gar nicht mitgedeckt.
selbst als ich schon verheiratet war,ein kind hatte ...gab es liebesentzug.
egal,jetzt geht und hier geht es um dich.
tatsache ist sie vertraut dir nicht.diese alte freundin scheint mir eher als sinn und zweck benutzt zu werden.
es kann doch nicht sein das deine mutter ständig diese freundin als grund nimmt.
und selbst wenn du mit ihr noch befreundet bist,es sind DEINE freunde und nicht ihre.apropo hat deine mutter eigentlich eine freundin?kann nämlich alles purer neid sein.
oh man das ist schwer,für dich ist es belastend dieser liebesentzug ,genauso scheiße ist es sich zu fügen und zu schlucken.
wir wäre es wenn du jetzt voll auf dich schaust,dh du suchst dir eine beratungsstelle wo du all deine gefühle,und gedanken austragen kannst.denn sonst gibt es einen stau bei dir,und es zieht sich wie ein roter faden durch dein leben.also,beratungsstelle zum regelmäßigen ausqatschen wäre top für dich.mach das ganz für dich.

ok wenn du alles versucht hast um eine familiäre atmosphäre zu erschaffen,und keiner bereit ist ,dann soll es ab heute nicht mehr deine sorge sein.finde dich damit ab ,das diie voraussetzungen dafür nicht gegeben sind.löse dich von diesem wunsch,denn wenn 4 in einem haus leben,und nur einer daran arbeiten will dann reicht das einfach nicht.genau aus diesem grund,lass los von diesem gedanken.er blockiert dich in jeglicher hinsicht.

du fang an dich zu entfalten,so wie du es für dich erträglich und gesund empfindest.setz dir ein ziel,von mir aus einen auszug sobald es dir möglich ist...bis dahin bleib FÜR DICH am ball mit der schule,warte nicht auf lob und anerkennung.geb dir selbst deine eigene anerkennung durch deine leistung,deine erfolge.lob dich selber!!!denn sonst bist du dein ganzes leben auf lob andere angewiesen,und das kommt nie wenn man es brauch.daher geb du dir den lob,wann immer du ihn brauchst,bau ein vertrauen zu dir selber auf,deine eigene ehre .es gibt keine grössere anerkennung,als die eigene !man nennt es auch sich selbst zu lieben,und das ist worauf du dich immer verlassen kannst,das du dich nie im stich läßt!das ist etwas was dir keiner nehmen kann,und was dir stärke in jeglicher hinsicht gibt !arbeite daran,und verschwende deine energie nicht mehr an dinge die du durch hoffen,warten nicht beinflussen kannst.
freu dich über die menschen,die dich schätzen,die mit dir gerne zeit verbringen,die sich freuen wenn sie dich sehen.

Hey
ich weiss dass das was sie macht liebesentzug ist.anscheinend sieht sie keinen anderen grund um sich mit mir auseinander zu setzen.ich habe heute nochmal mit ihr geredet und gesagt dass es so nicht mehr weiter geht.es war ein wirklich gutes gespräch und ich hoffe sie sieht mal dass mich das sehr belastet.
das mit der alten freundin ist mir langsam ziemlich egal,ich hab mit der nix mehr am hut und so ist es auch am besten (ich hatte meine eigenen gründe den kontakt abzubrechen,keine angst).ich denke nicht dass meine mutter neidisch auf mich ist,sie hat selber freunde.o.O
sie hat nur gesehen,dass dieses mädel mir einfach nicht gut getan hat,weil sie mich in ihre eigenen familiären probleme mit reingezogen hat,was mich auch sehr belastet hat.letztendlich hab ich den kontakt abgebrochen weil es mir gereicht hat und sie einfach nicht zu mir gepasst hat.wenn meine ma das nicht einsieht,ist mir das langsam relativ egal.im moent geht es wieder.danke für deine/eure hilfe!

Gefällt mir
28. September 2006 um 0:55

Hey leyla
Ich weis wie das Gefühl ist wenn du Abend mit deinen Eltern sitzt und du dir total überflüssig vor kommst,du denks das du an allem schuld bist ach noch was achte nicht auf meine rechtschreib fehler hab kein bok darauf zu achten ok, du denkst boh bin ich denn so ein schlechter mensch warum immer ich,meine eltern haten mich ne zeitlang verstosen gehabt das tat genau so weh,aber dan bin ich ausgezogen und dan haben sie gesehen wie es ist wenn ich weg wäre und ab da ging es dan.Es ist trotzdem meine mama ich würde ihr fast alles verzeihen und sie mir auch.Halt den Kopf hoch , Gute Nacht .

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers