Home / Forum / Meine Familie / Ich bin 14 und will umbedignt ausziehen. Geht das?

Ich bin 14 und will umbedignt ausziehen. Geht das?

27. April 2012 um 21:09

Hallo (:
Die ist mein erster eintrag in ein Internetforum. Also entschuldigung wenn ich mich nicht klaa ausdrücken kann.
Also:
Ich bin 14 jahre alt und habe bis zum geht nicht mehr stress mit meinen eltern!
ICh möchte von zu hause wegziehen, weil ich es nicht mehr aushalte. andauernd werde angeschrien auch wenn ich nichts gemachht habe. wenn mein kleiner bruder oder meine große schwester etwas verbockt haben, bekomme ich den ärger. ich halt es nicht mehr aus!
Könnt ihr mir bitte helfen?

Mehr lesen

27. April 2012 um 23:50

Ja Du
kannst nur ausziehen wenn du dich mit dem Jugendamt auseinander setzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2012 um 16:28

Hm
also du kannst dich halt ans jugendamt wenden die werden dann mit dir und deinen eltern nach einer lösung suchen wahrscheinlich ersteinmal pflegefamilie aber ganz alleine ausziehen nein das kannst du nicht deine mutter hat das aufenthaltbestimmungsrecht und kann dir vorschreiben wo du zu wohnen hast und jugendamt wird keiner 14 jährigen eine eigene wohnung verschaffen bzw. nur in sehr speziellen fällen wenn es z.B. wegen einer ausbildung am geschicktesten wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2012 um 22:35

Hallo
...wir wissen doch gar nicht, ob die eltern wirklich zu unrecht mit ihr schimpfen, wenn überhaupt so massiv..versteh nicht, wie ihr jeder der jetzt das JA empfehlt.

in dem alter hat man halt auch ab und zu mal seine auseindersetzungen mit den eltern, da man sich auf einmal erwachsen genug fühlt, um seinen willen durchzusetzen, auch wenn die eltern das eben anders sehen. streit vorprogrammiert.

ich wollte mit 16 auch am liebsten ausziehn, hab mir sogar wohnung angesehn aber häte die weissgott doch eh nie finanzieren können.

für mich klingt der beitrag einfach zu undetailliert, um mich hier gleich auf eine seite zu schlagen.

kann ja sein, dass die person eben halt grade eine schwierige phase durchmacht und dann halt den sress mit den eltern als noch viel massiver wahrnimmt, als er eigentlich ist. ein jugendamt einzuschalten kann da manchmal mehr kaputt machen, als es ist und wenn man einmal bei denen aktenkundlich bekannt ist, wird man eh schon als sozialer problemfall behandelt.

und wenn die person meint, sie könnte einfach so ausziehen, dann hat sie sich getäuscht. in betruetem wohnen oder anderen heimen muss sie ebenso regeln befolgen, aufgaben und verantwortung übernhemen, mithelfen und sich in der gemeinschaft einordnen wie zuhause auch.

von vernachlässigung oder misshandlung sagt die person ja auch nichts, nur eben, dass sie oft streit hat.

ich würde mich bei argen konflikten eher mal eiem sozialarbeiter oder so anvertrauen. solche gibt es in den meisten schulen oder auch jugendzentren. dem/der würde ich mal die ganze situation schildern, damit sich der ein bild mchen kann, wie man eine gute lösung finden kann.

aber tipps, wie du ausziehn kannst kann ich dir leider nicht geben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2012 um 12:54
In Antwort auf rahel_12947971

Hallo
...wir wissen doch gar nicht, ob die eltern wirklich zu unrecht mit ihr schimpfen, wenn überhaupt so massiv..versteh nicht, wie ihr jeder der jetzt das JA empfehlt.

in dem alter hat man halt auch ab und zu mal seine auseindersetzungen mit den eltern, da man sich auf einmal erwachsen genug fühlt, um seinen willen durchzusetzen, auch wenn die eltern das eben anders sehen. streit vorprogrammiert.

ich wollte mit 16 auch am liebsten ausziehn, hab mir sogar wohnung angesehn aber häte die weissgott doch eh nie finanzieren können.

für mich klingt der beitrag einfach zu undetailliert, um mich hier gleich auf eine seite zu schlagen.

kann ja sein, dass die person eben halt grade eine schwierige phase durchmacht und dann halt den sress mit den eltern als noch viel massiver wahrnimmt, als er eigentlich ist. ein jugendamt einzuschalten kann da manchmal mehr kaputt machen, als es ist und wenn man einmal bei denen aktenkundlich bekannt ist, wird man eh schon als sozialer problemfall behandelt.

und wenn die person meint, sie könnte einfach so ausziehen, dann hat sie sich getäuscht. in betruetem wohnen oder anderen heimen muss sie ebenso regeln befolgen, aufgaben und verantwortung übernhemen, mithelfen und sich in der gemeinschaft einordnen wie zuhause auch.

von vernachlässigung oder misshandlung sagt die person ja auch nichts, nur eben, dass sie oft streit hat.

ich würde mich bei argen konflikten eher mal eiem sozialarbeiter oder so anvertrauen. solche gibt es in den meisten schulen oder auch jugendzentren. dem/der würde ich mal die ganze situation schildern, damit sich der ein bild mchen kann, wie man eine gute lösung finden kann.

aber tipps, wie du ausziehn kannst kann ich dir leider nicht geben.

Also ich finde nicht
das sich hier jemand auf die seite der 14 jährigen geschlagen hat sondern lediglich aufgezählt an wen sie sich wenden kann wenn sie das möchte und was ihre möglichkeiten wären und das ganz sachlich hier hat ja niemand geschrieben och du arme du muss da raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen