Home / Forum / Meine Familie / Ich befinde mich in einem Teufelskreislauf...

Ich befinde mich in einem Teufelskreislauf...

6. November 2011 um 19:15

Hallo an alle!
Da ich zurzeit wirklich am verzweifeln bin und einfach nicht mehr weiter weiß, möchte ich mich an euch wenden...

Seit gut 3 Monaten herrscht das totale Chaos zwischen mir und meiner Mutter. Es fing alles damit an, dass wir uns eine kleine Katze herholten und sie in dieser Zeit eine Arbeitsstelle (Minijob) verloren hat, der im Prinzip unserer finanzielle Existenz war... Seitdem ist sie ständig genervt, unglaublich reizbar und lässt wirklich gar nicht mehr mit sich reden. Und wenn ich etwas sage, was sie falsch versteht, meckert sie sofort an mir herum und macht mich wirklich ziemlich fertig. Noch dazu hat sie plötzlich etwas gegen meinen Freund, mit dem ich jetzt gut 6 Monate zusammen bin und den sie am Anfang so toll fand. Wir führen eine Fernbeziehung (223km Entfernung) und können uns folglich nicht oft sehen. Naja und als er im September 1 Woche da war, hat sie die ganze Zeit unglaublich gereizt und böse reagiert, wenn irgend eine Kleinigkeit war und auch manchmal mit ihm ganz unhöflich gesprochen. Zu dem Zeitpunkt war auch die Katze noch da, welche seit Mitte September wieder weg ist. Als sie da war, gab es wirklich nur Stress und Streitigkeiten und ich glaube ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viel geweint wie in dieser Zeit...
Seit September diesen Jahres gehe ich auf eine weiterführende Schule und muss meine Fahrtkosten dafür selber zahlen (66,40 pro Monat) und gehe deshalb an Sonn- und Feiertagen in einem Gasthaus für ein paar Stunden bedienen. Mit dem Geld was ich verdiene muss ich wirklich ALLES, was ich will, SELBER bezahlen. Meine Mutter gibt mir keinen Cent - besonders nicht für die Beziehung mit meinem Freund. Immer wenn ich ihr sage, dass wir uns treffen wollen, macht sie mich fertig, erzählt mir, wie sinnlos das alles doch ist und wie scheiße sie ihn doch findet und dass sie sich für mich etwas anderes vorgestellt hat...
Das ist nur ein kleiner Teil der vielen Probleme, die ich hier kurz aufgelistet habe. Nun jedoch zu meiner eigentlichen Frage: Da ich wirklich nicht länger hier bleiben will und mittlerweile schon meinen 3. Nervenzusammenbruch hatte, möchte ich nächstes Jahr zu meinem Freund ziehen. Ich bin 16, werde jedoch in 2 Wochen 17 und bin leider erst nächstes Jahr im November 18. Mit der Familie meines Freundes habe ich bereits über das Problem gesprochen und ich hätte ihre volle Unterstützung, was den Umzug zu ihnen betrifft. Jedoch weiß ich, dass meine Eltern - besonders meine Mutter - das niemals erlauben und unterstützen würden. Deshalb würde ich das alles ohne sie regeln und möchte nun wissen:
- Kann ich überhaupt ohne ihre Zustimmung wegziehen?
- Was kann ich finanziell machen?
- Ist es eine gute Idee, sie kurz bevor ich gehe vor vollendete Tatsachen zu stellen und einfach zu verschwinden?

Ich werde diese Woche zu einer Beratungsstelle zum Jugendamt gehen und mich dort erkundigen. Doch ich hoffe auch auf euren Rat.
Tut mir leid, dass die ganze Vorgeschichte so durcheinander ist, aber ich wusste nicht, wo ich anfangen sollte

Schon mal vielen Dank für die Hilfe

Mehr lesen

10. November 2011 um 2:17

Ok
Also wenn du zum jumgemdamt gehst! Was der erste schritt sein sollte erklare den erst mal was sache ist. Den ohme jumgemdamt hinter dir kannste alles vergessen. Ich gehe davon aus das du versucht gast mit deiner mutter zu sprechen, und das nicht funktioniert hat. Ansonstem neigen grade auch mädels in deinem alter grade wenn sie verliebt sind zum übertreiben. Und wenn du dir deiner sache nicht sicher bist wird das jugemdamt nie und nimmer zu stehen. Ich hoffe das alles klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2011 um 17:03

Hej.
Ich hatte so ein ähnliches Problem, nur haben meine Mum uns wieder zusammengerauft - irgwie halt (schaun wir mal wie lange es hält, aber ich ziehe nächstes Jahr eh aus, alsoo mach ich mir darüber nicht mehr wirklich viele Gedanken).

ohne ihre Zustimmung kannst du wegziehen, wenn das Jugendamt zustimmt.
Finanziell wirst du vom Staat unterstützt und ich glaube sogar, dass deine Eltern zahlen müssen.
Nein finde ich nicht. Geh erstmal zu der Beratungsstelle & informiere dich


Viel Glück (:


lg. maucci

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2012 um 16:45

Danke!
Vielen Dank an euch beiden für die ganzen Tipps! Ich weiß, dass das etwas spät kommt, aber ich hatte die letzten Wochen einfach keine Zeit dazu, darauf zu antworten. Tut mir wirklich leid!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen