Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Hyperaktiv

25. Juli 2005 um 14:10 Letzte Antwort: 19. Juni 2006 um 12:34




Liebe Forenmitglieder!

Was genau sind Hyperaktive Kinder? Und wie erkennt man die?
Ich habe ja schon mal meine Lage geschildert. Meine beiden Kinder sind 3,5 und 2,5 sind sehr lebhaft.
Der große ist sehr wild bzw. ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, er knallt ab und an richtig durch. Brüllt und schreit dann nur herum. Beim essen kann er nicht ruhig sitzen bleiben. Auch sonst ist er ein richtiger Wirbelwind. Er kann aber auch mal vernünftig und ruhig sein. Aber meistens knallt er total durch. Besonders wenn Besuch oder Kinder zum spielen da sind. Da spielen beide verrückt und das ist mir dann super peinlich.
Es haben mir schon viele gesagt, das er vielleicht Hyperaktiv ist und ich das einmal kontrollieren lassen soll. Auch wenn ich mit den beiden spiele und etwas schönes aufgebaut habe, bekommt er auf einmal einen Anfallt und zerstört alles, obwohl die Kleine noch damit spielt. Dann ist das Geschrei riesengroß.
Bin auch schon mal mit ihm zum Kinderarzt gewesen. Da ist er immer sehr zurückhalten und ruhig. Ich habe dem K. Arzt die Sachlage geschildert. Er meint, mein Sohn würde sich seinem Alter nach normal verhalten. Ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Er meinte dann auch noch, das die Kinder so stressig wären, läge auch daran das sie beide nur ein Jahr auseinander sind und jeder jedem es gleich machen möchte.
Bah, aber Entschuldigung, das hält doch kein ... aus.
Ist das wirklich normal in dem Alter? Wie sind Eure Kinder in dem Alter. Wie verhaltet ihr Euch in dieser Situation?
Da ist noch was. Was macht ihr bei schlechtem Wetter mit Euren Kindern? Wie ist da bei Euch der Tagesablauf, wenn man nicht nach draußen gehen kann?

Liebe Grüße die Nudel

P.S. Vielen Dank fürs lesen.

Mehr lesen

25. Juli 2005 um 16:16

HWS-Blockade
Hallo Nudel,

meine Großen sind auch nur ein Jahr auseinander, deswegen weiß
ich genau wie es ist.
Bei meinen war es am besten wenn wir viel unterwegs waren(Krabbelgruppe,Kinderturnen,
Schwimmen, Spielplatz usw.)
Meine Kinder wollten in dem Alter auch schon in den Kindergarten, das war auch möglich und somit waren sie noch
zusätzlich vormittags ausgelastet.
Es gab für uns auch nie

Gefällt mir

25. Juli 2005 um 16:36
In Antwort auf

HWS-Blockade
Hallo Nudel,

meine Großen sind auch nur ein Jahr auseinander, deswegen weiß
ich genau wie es ist.
Bei meinen war es am besten wenn wir viel unterwegs waren(Krabbelgruppe,Kinderturnen,
Schwimmen, Spielplatz usw.)
Meine Kinder wollten in dem Alter auch schon in den Kindergarten, das war auch möglich und somit waren sie noch
zusätzlich vormittags ausgelastet.
Es gab für uns auch nie

HWS-Blockade???
Ja, das stimmt. Wenn man immer etwas mit ihnen unternimmt, geht es so einigermaßen. Krabbelgruppe und Spielplatz geht ja ohne Hilfe, aber schwimmen und das tun die beiden sehr gerne. Alleine traue ich mir das noch nicht zu. Dazu sind sie zu lebhaft.
Aber man kann ja nicht jeden Tag etwas machen. Allein beschäftigen tun sie sich auch sehr selten. Immer nur mit Mama spielen. Aber ich habe auch noch etwas anderes zu tun. Der Große kommt nächsten Monat in den Kindergarten. Vielleicht wird es dann etwas besser. Das Streiten ist am schlimmsten. Aber die Kleine wird den Großen dann wohl vermissen. Wenn man sie trennt, sind sie normalerweise sehr lieb.

Nudel

Gefällt mir

25. Juli 2005 um 21:33
In Antwort auf

HWS-Blockade???
Ja, das stimmt. Wenn man immer etwas mit ihnen unternimmt, geht es so einigermaßen. Krabbelgruppe und Spielplatz geht ja ohne Hilfe, aber schwimmen und das tun die beiden sehr gerne. Alleine traue ich mir das noch nicht zu. Dazu sind sie zu lebhaft.
Aber man kann ja nicht jeden Tag etwas machen. Allein beschäftigen tun sie sich auch sehr selten. Immer nur mit Mama spielen. Aber ich habe auch noch etwas anderes zu tun. Der Große kommt nächsten Monat in den Kindergarten. Vielleicht wird es dann etwas besser. Das Streiten ist am schlimmsten. Aber die Kleine wird den Großen dann wohl vermissen. Wenn man sie trennt, sind sie normalerweise sehr lieb.

Nudel

Hallo nudel...
...und vielen dank für deine antwort - hat mich gleich zu deiner diskussion geführt.

das ist komisch, meiner ist beim kinderarzt auch lieb und ruhig - oder generell fruchtet es bei einem fremden eher, wenn in der bahn oder im bus mal geschaut und gesagt wird "du, sei aber lieb zu deiner mama! brüll mal nicht so rum." das geschieht äusserst selten, aber es passiert doch ab und an mal, dann ist es ein echter segen, denn wenn er dann auskekst guck ich ihn an und sag ihm "schau, die tante da hat dir vorhin gesagt, du musst nicht brüllen."

ob bei regen oder sonnenschein, mit ihm rauszugehen ist ständig eine enorme herausforderung, aber er muss sich austoben. also gehen wir auch mal bei schlechtem wetter durch die pfützen schlendern, oder ich klebe ganz viele weisse blätter zu einem riesigen blatt und wir malen mit fingerfarben. macht auch spass.
ihn allerdings draussen toben lassen nutzt auch nicht viel, er wird gegen 7 ins bett gebracht, und spätestens um 3 steht er auf der matratze und will zu mama und papa.

ich schwörs dir, ich hab seit 2 1/2 jahren nicht mehr geschlafen!

Gefällt mir

25. Juli 2005 um 22:55
In Antwort auf

HWS-Blockade???
Ja, das stimmt. Wenn man immer etwas mit ihnen unternimmt, geht es so einigermaßen. Krabbelgruppe und Spielplatz geht ja ohne Hilfe, aber schwimmen und das tun die beiden sehr gerne. Alleine traue ich mir das noch nicht zu. Dazu sind sie zu lebhaft.
Aber man kann ja nicht jeden Tag etwas machen. Allein beschäftigen tun sie sich auch sehr selten. Immer nur mit Mama spielen. Aber ich habe auch noch etwas anderes zu tun. Der Große kommt nächsten Monat in den Kindergarten. Vielleicht wird es dann etwas besser. Das Streiten ist am schlimmsten. Aber die Kleine wird den Großen dann wohl vermissen. Wenn man sie trennt, sind sie normalerweise sehr lieb.

Nudel

Teil 2
Hallo Nudel,

keine Ahnung warum die Hälfte
von meinem Beitrag verschluckt wurde...
Was ich noch sagen wollte, dass
es für uns kein schlechtes Wetter gab. Nichts macht mehr Spaß als ein Regenspaziergang.
Die beste Beschäftigung für die Kinder zu Hause war die Hausarbeit, natürlich war es manchmal mühsam und doppelt so lang, aber die Kinder waren mit Elan dabei, weil sie wußten, dass wenn sie mir

Gefällt mir

25. Juli 2005 um 23:00
In Antwort auf

Teil 2
Hallo Nudel,

keine Ahnung warum die Hälfte
von meinem Beitrag verschluckt wurde...
Was ich noch sagen wollte, dass
es für uns kein schlechtes Wetter gab. Nichts macht mehr Spaß als ein Regenspaziergang.
Die beste Beschäftigung für die Kinder zu Hause war die Hausarbeit, natürlich war es manchmal mühsam und doppelt so lang, aber die Kinder waren mit Elan dabei, weil sie wußten, dass wenn sie mir

Teil3
kann ich diesmal nur in Teilen schreiben???
.....helfen,ich dann Zeit habe
mit ihnen ein Gesellschaftsspiel
zu machen.Freunde waren bei uns immer willkommen.
Kinder die oft hibbelig, aggressiv, launisch,etc.sind.
Dabei schon als Säuglinge wenig geschlafen und viel geschrieen haben sollte man auf HWS-Blockaden untersuchen lassen.
Dazu die Seite:www.kiss-kid.de
LG Dana

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 6:28
In Antwort auf

Hallo nudel...
...und vielen dank für deine antwort - hat mich gleich zu deiner diskussion geführt.

das ist komisch, meiner ist beim kinderarzt auch lieb und ruhig - oder generell fruchtet es bei einem fremden eher, wenn in der bahn oder im bus mal geschaut und gesagt wird "du, sei aber lieb zu deiner mama! brüll mal nicht so rum." das geschieht äusserst selten, aber es passiert doch ab und an mal, dann ist es ein echter segen, denn wenn er dann auskekst guck ich ihn an und sag ihm "schau, die tante da hat dir vorhin gesagt, du musst nicht brüllen."

ob bei regen oder sonnenschein, mit ihm rauszugehen ist ständig eine enorme herausforderung, aber er muss sich austoben. also gehen wir auch mal bei schlechtem wetter durch die pfützen schlendern, oder ich klebe ganz viele weisse blätter zu einem riesigen blatt und wir malen mit fingerfarben. macht auch spass.
ihn allerdings draussen toben lassen nutzt auch nicht viel, er wird gegen 7 ins bett gebracht, und spätestens um 3 steht er auf der matratze und will zu mama und papa.

ich schwörs dir, ich hab seit 2 1/2 jahren nicht mehr geschlafen!

Oh Gott.
Mit schlafen geht mittlerweile. Meine Tochter hat das im letzten Jahr mal für acht Wochen veranstaltet. Keinen Mittagsschlaf und sie schlief dann erst am Abend nach allem hin und her so gegen 1, 2 Uhr in unserem Bett ein. Zur Zeit schläft die Kleine fast immer durch nur der Große wir öfters schon mal wach.
Es ist nicht einfach Kinder zu Erziehen. Ich habe oft den Eindruck, das ich alles falsch mache. Bei Regen und Sonnenschein ist es für mich eine Qual mit den beiden rauszugehen. Wir wohnen seit kurzem in einem Neubaugebiet am Rande einer Stadt. Da sind nicht genug sichere Möglichkeiten zum spazieren gehen. Es ist jedes Mal ein Kampf. Der eine rennt vor, die andere will nicht an die Hand. Sie hören einfach nicht und dann immer mit Gebrüll. Ich bin meist fix und foxi. Habe oft gar keine Kraft mehr mich zu wehren oder bestimmend zu sein. Mir vergeht oft die Lust mit den beiden etwas zu unternehmen, weil sie so wild und schwierig sind.
Mein Mann ist zwar ein lieber Kerl, aber er hat einfach keine Zeit für die Familie. Er arbeitet von Montags bis Samstags von früh bis spät (Maurerpolier). Hat oft über 50 Überstunden. Dann ist er Sonntags so groggy, das er einfach keine Lust hat, etwas zu unternehmen. Es ist zwar so nicht schön und ich bin auch oft sehr traurig darüber, aber das ist in der heutigen Zeit eben so. Wenn Du nicht voll in deinem Job stehst fliegst du. Ich bin immer ganz traurig, wenn ich Väter mit ihren Kindern spielen sehe. Letztes Jahr im Herbst hat mein Großer einen Papa mit seinem Sohn beim Drachensteigen beobachtet. Er fand das ganz toll. Nur mein Mann hat leider keine Zeit dafür. Aber ich schätze so ergeht es vielen. Ich habe auch nicht mal nee Oma die mal nach den Kindern schauen könnte. (Habe ich ja schon mal geschrieben)
Ich hoffe ja, das sich jetzt mit dem Kindergarten einiges ändern wird. So kann es einfach nicht mehr weiter gehen.

Liebe Grüße die Nudel

Gefällt mir

26. Juli 2005 um 11:01
In Antwort auf

Oh Gott.
Mit schlafen geht mittlerweile. Meine Tochter hat das im letzten Jahr mal für acht Wochen veranstaltet. Keinen Mittagsschlaf und sie schlief dann erst am Abend nach allem hin und her so gegen 1, 2 Uhr in unserem Bett ein. Zur Zeit schläft die Kleine fast immer durch nur der Große wir öfters schon mal wach.
Es ist nicht einfach Kinder zu Erziehen. Ich habe oft den Eindruck, das ich alles falsch mache. Bei Regen und Sonnenschein ist es für mich eine Qual mit den beiden rauszugehen. Wir wohnen seit kurzem in einem Neubaugebiet am Rande einer Stadt. Da sind nicht genug sichere Möglichkeiten zum spazieren gehen. Es ist jedes Mal ein Kampf. Der eine rennt vor, die andere will nicht an die Hand. Sie hören einfach nicht und dann immer mit Gebrüll. Ich bin meist fix und foxi. Habe oft gar keine Kraft mehr mich zu wehren oder bestimmend zu sein. Mir vergeht oft die Lust mit den beiden etwas zu unternehmen, weil sie so wild und schwierig sind.
Mein Mann ist zwar ein lieber Kerl, aber er hat einfach keine Zeit für die Familie. Er arbeitet von Montags bis Samstags von früh bis spät (Maurerpolier). Hat oft über 50 Überstunden. Dann ist er Sonntags so groggy, das er einfach keine Lust hat, etwas zu unternehmen. Es ist zwar so nicht schön und ich bin auch oft sehr traurig darüber, aber das ist in der heutigen Zeit eben so. Wenn Du nicht voll in deinem Job stehst fliegst du. Ich bin immer ganz traurig, wenn ich Väter mit ihren Kindern spielen sehe. Letztes Jahr im Herbst hat mein Großer einen Papa mit seinem Sohn beim Drachensteigen beobachtet. Er fand das ganz toll. Nur mein Mann hat leider keine Zeit dafür. Aber ich schätze so ergeht es vielen. Ich habe auch nicht mal nee Oma die mal nach den Kindern schauen könnte. (Habe ich ja schon mal geschrieben)
Ich hoffe ja, das sich jetzt mit dem Kindergarten einiges ändern wird. So kann es einfach nicht mehr weiter gehen.

Liebe Grüße die Nudel

Und da sagt man immer...
das man ein oder zwei kinder locker unter kontrolle hat. kannste mal sehen, was das für ein blödsinn ist.
kommt auf die kinder an, naja und wenn die eben ziemlich lebhaft sind (und das ist noch gelinde ausgedrückt), stehste da, und hast 2 jobs. tagsüber gehst du arbeiten, und sobald du deine kinder abholst steckst du schon in deinem zweitjob fest. macht ja auch spass, aber es soll mal einer sagen, dass ihn das nicht anstrengt.
ist doch kein wunder, dass man abends halbtot ins bett fallen möchte. ob du nun ein kind hast, oder drei oder vier.

du hast überhaupt keine grund, ein schlechtes gewissen zu haben, weil du fix und foxi bist, und dein mann so viel arbeiten muss! ich hab so manches mal auch keine laune, irgendwas mit dem kleinen zu machen - dafür muss man sich nicht schämen. dein körper zeigt dir nur, dass du geschafft bist. das ist ne völlig normale reaktion. lass dir da bloss nix von irgendwelchen pseudo-übermamis erzählen, die kochen auch bloss mit wasser!

liebe grüsse =o)

Gefällt mir

27. Juli 2005 um 6:15
In Antwort auf

Und da sagt man immer...
das man ein oder zwei kinder locker unter kontrolle hat. kannste mal sehen, was das für ein blödsinn ist.
kommt auf die kinder an, naja und wenn die eben ziemlich lebhaft sind (und das ist noch gelinde ausgedrückt), stehste da, und hast 2 jobs. tagsüber gehst du arbeiten, und sobald du deine kinder abholst steckst du schon in deinem zweitjob fest. macht ja auch spass, aber es soll mal einer sagen, dass ihn das nicht anstrengt.
ist doch kein wunder, dass man abends halbtot ins bett fallen möchte. ob du nun ein kind hast, oder drei oder vier.

du hast überhaupt keine grund, ein schlechtes gewissen zu haben, weil du fix und foxi bist, und dein mann so viel arbeiten muss! ich hab so manches mal auch keine laune, irgendwas mit dem kleinen zu machen - dafür muss man sich nicht schämen. dein körper zeigt dir nur, dass du geschafft bist. das ist ne völlig normale reaktion. lass dir da bloss nix von irgendwelchen pseudo-übermamis erzählen, die kochen auch bloss mit wasser!

liebe grüsse =o)

Arbeiten gehe und kann......
....ich leider noch nicht. Aber im nächsten Jahr, wenn die Kleine auch in den Kindergarten kommt, habe ich vor ein paar Stunden pro Tag zu gehen. Mein Mann ist gar nicht so dafür. Klar hätte er gerne wenn ich etwas mit verdiene und ich etwas Abwechslung hätte, aber er meint so könne ich mich morgens um den Haushalt usw. kümmern und am Nachmittag um die Kinder. Er hat angst, das ich dann nur noch gestresst bin. Selbst hat er ja auch nicht die Zeit um sich um etwas zu kümmern. Und wir haben ein großes Haus und Garten.
Wegen meinem Mann bekomme ich oft druck von meinen Freundinnen. Sie finden es nicht O.K. wie er sich verhält. Sie meinen er könne mal etwas kürzer treten. Bah, aber wie soll das denn gehen. Kündigen!?
Arbeitest Du denn? Und dann, wer schaut dann nach dem Kleinen? Wie geht dein Mann mit allem um?

Liebe Grüße
Nudel

Gefällt mir

27. Juli 2005 um 11:15
In Antwort auf

Arbeiten gehe und kann......
....ich leider noch nicht. Aber im nächsten Jahr, wenn die Kleine auch in den Kindergarten kommt, habe ich vor ein paar Stunden pro Tag zu gehen. Mein Mann ist gar nicht so dafür. Klar hätte er gerne wenn ich etwas mit verdiene und ich etwas Abwechslung hätte, aber er meint so könne ich mich morgens um den Haushalt usw. kümmern und am Nachmittag um die Kinder. Er hat angst, das ich dann nur noch gestresst bin. Selbst hat er ja auch nicht die Zeit um sich um etwas zu kümmern. Und wir haben ein großes Haus und Garten.
Wegen meinem Mann bekomme ich oft druck von meinen Freundinnen. Sie finden es nicht O.K. wie er sich verhält. Sie meinen er könne mal etwas kürzer treten. Bah, aber wie soll das denn gehen. Kündigen!?
Arbeitest Du denn? Und dann, wer schaut dann nach dem Kleinen? Wie geht dein Mann mit allem um?

Liebe Grüße
Nudel

Ende des Monats...
bin ich auch raus aus meinem "Verein", nach fünf jahren wurde ich betriebsbedingt gekündigt.

finde ich ja witzig, dein mann fände es besser, wenn du nicht mehr arbeiten gehst, damit du dich um den haushalt und die kinder kümmern kann, weil du sonst gestresst bist?? was meint er, was das für dich wird? ne erholungsreise?
das wird wahrscheinlich eher umgekehrt sein - arbeit ist eine tolle ablenkung!
er kann das ja leicht sagen, weil er ja im moment der ist, der so gestresst von der arbeit kommt und die kohle nach haus bringst. wenn DU wieder an die arbeit gehst, kann er nämlich nicht mehr als einziger behaupten, er wäre völlig fertig vom job. dann müsste er nämlich mit "ran", und dir im haushalt und bei den kindern helfen. das hat nix damit zu tun von wegen "frauen an den herd", das is einfach nur pure faulheit!
verstehst du, was ich meine? ist ne gute ausrede von männern, hab solche exemplare auch in meinem freundeskreis. zum glück ist mein mann da ganz anders. wir teilen uns das einfach auf, da gibts eine abwechslungsregelung: heute ich, morgen du - und immer so weiter. und an wochenenden sind wir beide dran.

lass dich von deinen freundinnen (und ehemann) oder anderen leuten nicht so unter druck setzen. du hast nunmal echt anstrengende kinder, und das sind eben deine - kein kind ist wie das andere, da kann dir keiner rein reden. du musst für dich abwägen, was du möchtest, und wie du dir den stressigen alltag etwas angenehmer gestalten kannst.

ich find das immer blöde, wenn die menschen meinen, man muss sich im alltag der gesellschaft anpassen. ist völlig dumm. wenn du meinst, dir bekommt die arbeit (und die kohle) gut, dann machs einfach.
dafür gibts kitas. dann kann auch dein mann nicht mehr behaupten, er müsse so viel arbeiten gehen, weil ihr das geld braucht. und er kann zuhause mal mit anpacken.
und wenn seine firma ihm die überstunden nicht auszahlen will oder kann, naja dann soll er halt probieren, sich die tage an den urlaub anrechnen zu lassen.

ich möchte nich wissen, wie dein mann mit dem ganzen kampf fertig werden würde, wenn du mal für ne woche woanders bist, und ihn mit kind und haushalt alleine lässt. deine kids würden ihm sicher so richtig auf der nase rumtanzen - was ihm bestimmt mal ganz gut tun würde ;o) .

ganz liebe grüsse!!!

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 21:22
In Antwort auf

Ende des Monats...
bin ich auch raus aus meinem "Verein", nach fünf jahren wurde ich betriebsbedingt gekündigt.

finde ich ja witzig, dein mann fände es besser, wenn du nicht mehr arbeiten gehst, damit du dich um den haushalt und die kinder kümmern kann, weil du sonst gestresst bist?? was meint er, was das für dich wird? ne erholungsreise?
das wird wahrscheinlich eher umgekehrt sein - arbeit ist eine tolle ablenkung!
er kann das ja leicht sagen, weil er ja im moment der ist, der so gestresst von der arbeit kommt und die kohle nach haus bringst. wenn DU wieder an die arbeit gehst, kann er nämlich nicht mehr als einziger behaupten, er wäre völlig fertig vom job. dann müsste er nämlich mit "ran", und dir im haushalt und bei den kindern helfen. das hat nix damit zu tun von wegen "frauen an den herd", das is einfach nur pure faulheit!
verstehst du, was ich meine? ist ne gute ausrede von männern, hab solche exemplare auch in meinem freundeskreis. zum glück ist mein mann da ganz anders. wir teilen uns das einfach auf, da gibts eine abwechslungsregelung: heute ich, morgen du - und immer so weiter. und an wochenenden sind wir beide dran.

lass dich von deinen freundinnen (und ehemann) oder anderen leuten nicht so unter druck setzen. du hast nunmal echt anstrengende kinder, und das sind eben deine - kein kind ist wie das andere, da kann dir keiner rein reden. du musst für dich abwägen, was du möchtest, und wie du dir den stressigen alltag etwas angenehmer gestalten kannst.

ich find das immer blöde, wenn die menschen meinen, man muss sich im alltag der gesellschaft anpassen. ist völlig dumm. wenn du meinst, dir bekommt die arbeit (und die kohle) gut, dann machs einfach.
dafür gibts kitas. dann kann auch dein mann nicht mehr behaupten, er müsse so viel arbeiten gehen, weil ihr das geld braucht. und er kann zuhause mal mit anpacken.
und wenn seine firma ihm die überstunden nicht auszahlen will oder kann, naja dann soll er halt probieren, sich die tage an den urlaub anrechnen zu lassen.

ich möchte nich wissen, wie dein mann mit dem ganzen kampf fertig werden würde, wenn du mal für ne woche woanders bist, und ihn mit kind und haushalt alleine lässt. deine kids würden ihm sicher so richtig auf der nase rumtanzen - was ihm bestimmt mal ganz gut tun würde ;o) .

ganz liebe grüsse!!!

Siehst....
Siehst, jetzt haste auch schon einige Antworten zu Deinem Beitrag.
Schade das mit Deinem Job. Und was machste dann?
Oh ja, das habe ich mich auch schon mal gefragt, wenn ich mal ausfallen würde. Auch jetzt. Mein Mann ist heute für ein paar Tage ins Krankenhaus. Ich muss mit Kindern alles regeln. Damals als ich unsere Tochter bekommen habe, war der Große für die Zeit bei meinen Eltern. Er musste ja arbeiten. Die Männer haben es da schon etwas leichter.
Habe deswegen oft ziemlich viel Stress mit meinem Mann. Aber das gehört nicht hierher.
Sind Deine Eltern und Schwiegereltern denn sehr hilfsbereit?

Die im Moment etwas traurige Nudel

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 3:30

Hyperactive childrens
Hallo,

ich bin inzwischen 34 und habe die gleiche Phase durchgemacht und mit Prügel und Haus-/Zimmerarrest durchgemacht und bin nach wie vor Hyperaktiv. Ihre Kinder sind noch sehr jung. Lebhafting ist in diesem Alter nicht ungewöhnlich, jedoch sind leichte aggressive Tendenzen zu erkennen, so kann man sehr wohl davon ausgehen das Hyperaktivität in geringem Maße vorhanden ist. Hyperaktivität ist ein Phänomäm, daß sich steigendem Alter zu immer ausschreitendenden Situationen entwickelt. Vorteile sind später die Leistungsbereitschaft. Nachteile durch sein aggressives Verhalten im späteren Alter ist die Bereitschaft der potenziellen Arbeitgeber. Ich habe glücklicherweise einen harten Job gefunden in dem ich meine Hyperaktivität ausleben kann, doch auch dies ebbt mit der Zeit ab. Suche dir bitte professionelle Hilfe und mache nicht den gleichen Fehler, wie meine Eltern. Agression mit Agression zu vergelten. Denn das wird früher oder später seitens der Kinder passieren.

Gefällt mir

19. Juni 2006 um 12:34

Versuch doch mal...
Dein Glück auf dieser Seite http://www.elternimnetz.de/cms/paracms.php?site_id-=5&page_id=221

Ich habe es selber mal angeschaut, weil ich bei meinem Sohn auch nicht ganz sicher war und ich damit schon so meine Erfahrungen hatte.

Ich kann Dir dazu nur sagen, mein Bruder war hyperaktiv und das war für uns eine sehr schwierige Zeit. Vorallem weil das fast 23 Jahre her ist, und damals war man noch nicht so weit wie heute. Das hat damals niemand verstanden. Dann heisst mein Bruder auch noch ausgerechnet Philip (so von wegen Zappelphilipp und so). Er konnte auch nicht stillsitzen, alle 3-4 Minuten ist er vom Platz aufgestanden und musste was tun. Er hatte auch absolut keine Geduld was z.B. Lego oder solche Dinge betrifft (zerstörerisch war er dann auch) Das Problem dabei kann sein, dass das Kind evtl. gleichzeitig noch an ADS leidet und dann wird es doppelt schlimm. Das war bei meinem Bruder auch der Fall. Meine Eltern haben mit ihm sämtliche Diäten ausprobiert - man sagte damals, dass der Zucker ihn zusätzlich aufpeitscht - war bei ihm aber absoluter quatsch resp. hat nichts gebracht. Und erklär mal einem 4 Jährigen, dass er kein Eis und keine Süssigkeiten beim Kindergeburtstag essen darf. Auf jeden Fall, das einzige was WIRKLICH geholfen hat war SPORT!! Und das kann ich Dir für Dein Kind nur empfehlen falls Du rausfindest dass es def. hyperaktiv ist. Klar das hilft nicht beim ADS aber für die Hyperaktivität war es das einzig richtige - und gesund ist es ja erst recht.

Ich kann Dir zwar nicht sagen ob Dein Kind wirklich hyperaktiv ist. Vielleicht ist es einfach sehr lebhafte Kinder - und das ist auch schon genug anstrengend.

würde mich auf jeden Fall interessieren falls Du was weiteres rausfindest.

Liebe Grüsse Karen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers