Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Hintern meinem Rücken wird gelästert!

Hintern meinem Rücken wird gelästert!

26. September 2006 um 9:42 Letzte Antwort: 2. Oktober 2006 um 10:25

Hallo,
also das Problem ist folgendes. Ich bin jetzt seit fast sechs Jahren mit meinem Freund zusammen, seit fast drei Jahren wohnen wir in der selben Stadt, wie seine Familie, vorher ungefähr 400km entfernt, bei meiner Familie. Anfangs dachte ich auch, daß ich mich mit seiner Familie verstehen könnte, aber es wird immer schlimmer. Gestern kam mein Freund von der Arbeit nach Hause (arbeitet im selben Büro wie sein Bruder) und erzählt mir zum wiederholten Male, daß sein Bruder sich mal wieder über mich beschwert hätte. Dabei ging es um verschiedene Dinge. Ein Problem war, daß ich bei beiden Kindergeburtstagen dieses Jahr nicht anwesend war. Die Erklärungen kennen sie aber jeweils. Im Mai war ich nicht da, weil ich zwei Wochen später meine Abschlussprüfung an der Uni hatte und mindestens 12 Stunden pro Tag gelernt habe. Hätte es also nicht geschafft, mein Freund war aber da. Im September war ich beim zweiten Geb. nicht da, weil mein Freund und ich jedes Wochenende was anderes zu tun hatten und meine beste Freundin in meiner Heimatstadt ein Kind bekommen hatte und ich mir den Kleinen gerne angucken wollte. Zumal sie drei Tage später weggezogen ist und ich sonst lange Zeit nicht die Gelegenheit gehabt hätte, mir das Kind anzugucken. Der Bruder meinte dann, daß ich mich aus der Familie komplett zurückziehe, was ich aber anders sehe. Wir sind bereits Anfang Okt. wieder zu seinem Geb. dort und Mitte Oktober zum Babysitten. Von daher dachte ich, würde es keinen umbringen. Die letzten Jahre war ich ansonsten bei jedem Geb. dort!! Zumal ich nicht mal beim 60. Geb. meines Vaters war, der ebenfalls im Mai war, weil ich lernen mußte.
Zudem hat sich sein Bruder noch aufgeregt, daß ich jetzt, wo ich doch soviel Zeit habe (arbeite momentan nur Teilzeit, weil ich noch keinen Vollzeitjob gefunden habe)nicht mal seine Frau und Kinder besuchen gehe. Ich denke dazu folgendes: 1. Als ich Prüfung hatte, hat mich keiner gefragt, wie's mir geht oder wie's läuft! 2. Wenn ich für die Kinder irgendwas "pädagogisch Wertvolles" (habe Pädagogik mitstudiert) besorgt habe oder sonst was getan habe, kam nie ein "Danke" oder die Kinder finde es doof, toll, was auch immmer! 3. Wenn ich meine Schwägerin (die sie ja noch nicht ist, weil wir nicht verheiratet sind) mal darauf angesprochen habe, daß z. B. ihre Haare gut aussehen oder so, kam auch nie was zurück, wenn ich ne Veränderung hab machen lassen. 4. Die Schwägerin hat mir nicht zu meiner bestandenen Prüfung gratuliert und seit zwei Jahren nicht mehr zum Geb.! 5. Nach meinem Studium wurde nie auch nur gefragt, wie's läuft o. ä. Von daher weiß ich nicht, was ich dort soll? Sie unterhält sich eh nie mit mir! Außerdem hat sie mich auch nie gefragt, ob ich nicht mal Lust hätte, was mit ihnen zu machen, woraufhin der Bruder wohl meinte, daß das ja von meiner Seite kommen müßte.
Ich sehe die ganze Sache anders und würde gern wissen, was Ihr dazu meint? Bin ich jetzt auf dem falschen Dampfer oder übertreibt seine Familie?

Mehr lesen

27. September 2006 um 10:11

Punkt 4 reicht eigentlich völlig aus
Dein Freund sollte seinem Bruder diesen Punkt mal unter die Nase reiben.

Du sittest die Kinder, machst ihnen Geschenke, machst Komplimente - vielleicht ein wenig zu viel des Guten in dieser Familie. Die sind offenbar vom Stamme "Nimm".

Weshalb soll denn eine Kontaktaufnahme unbedingt deinerseits erfolgen? Wenn mich jemand niemals einlädt oder sich nach mir erkundigt - warum sollte ICH denn dann einen lustigen Abend vorschlagen?

Mach dir keine Kopf - du machst m. E. nix falsch.

Weshalb kommt die Schwägerin denn dich nicht mal besuchen?

Gefällt mir
30. September 2006 um 11:48
In Antwort auf an0N_1275305799z

Punkt 4 reicht eigentlich völlig aus
Dein Freund sollte seinem Bruder diesen Punkt mal unter die Nase reiben.

Du sittest die Kinder, machst ihnen Geschenke, machst Komplimente - vielleicht ein wenig zu viel des Guten in dieser Familie. Die sind offenbar vom Stamme "Nimm".

Weshalb soll denn eine Kontaktaufnahme unbedingt deinerseits erfolgen? Wenn mich jemand niemals einlädt oder sich nach mir erkundigt - warum sollte ICH denn dann einen lustigen Abend vorschlagen?

Mach dir keine Kopf - du machst m. E. nix falsch.

Weshalb kommt die Schwägerin denn dich nicht mal besuchen?

Eben...
Ich kann Ulla nur zustimmen. Du machst genug und anscheinend hat die Familie das noch nicht verstanden oder will es nicht verstehen. Kontakt aufnehmen und halten geht nicht immer nur von einer Seite aus, da müssen schon alle mitmachen. Bei uns war es ähnlich, nur von meinen Eltern aus. Die hatten auch immer erwartet, dass wir sie besuchen, von uns aus waren die 250 km anscheinend kürzer...
Als unser 2. Kind unterwegs war und wir nicht mehr so in der Gegend rumfahren konnten haben sie so lange Streit gesucht bis sie ihn bekommen hatten und den Kontakt abbrechen konnten. Und das bis heute. Wir haben auch immer alles mögliche getan, also mach dir kein schlechtes Gewissen.

Dein Freund sollte Dich viel mehr gegenüber seiner Familie unterstützen und auch in Schutz nehmen. Mag jetzt abgedroschen klingen, ist aber so.

Gefällt mir
30. September 2006 um 23:27
In Antwort auf sancha_12046201

Eben...
Ich kann Ulla nur zustimmen. Du machst genug und anscheinend hat die Familie das noch nicht verstanden oder will es nicht verstehen. Kontakt aufnehmen und halten geht nicht immer nur von einer Seite aus, da müssen schon alle mitmachen. Bei uns war es ähnlich, nur von meinen Eltern aus. Die hatten auch immer erwartet, dass wir sie besuchen, von uns aus waren die 250 km anscheinend kürzer...
Als unser 2. Kind unterwegs war und wir nicht mehr so in der Gegend rumfahren konnten haben sie so lange Streit gesucht bis sie ihn bekommen hatten und den Kontakt abbrechen konnten. Und das bis heute. Wir haben auch immer alles mögliche getan, also mach dir kein schlechtes Gewissen.

Dein Freund sollte Dich viel mehr gegenüber seiner Familie unterstützen und auch in Schutz nehmen. Mag jetzt abgedroschen klingen, ist aber so.

Danke...
...für Eure aufbauenden Worte. Ich hatte wirklich schon das Gefühl, daß es an mir liegt und ich einfach nur zu unfreundlich bin. Aber das war ich wirklich nicht. Habe es jedenfalls nie bewußt gemacht.
Ich habe auch schon überlegt, den Kontakt abzubrechen, aber das wäre für meinen Freund superschwer, so daß ich das nicht tun mag. Die einzige Lösung ist für mich momentan noch ein Gespräch, bei dem ich der Familie mal die o. g. Punkte unter die Nase halte. Ich glaube nur leider nicht daran, daß es viel bewirken wird, weil sie auf ihren Standpunkten beharren werden. Ich habe es aber auch satt, immer die Doofe in der Familie zu sein.
Das Problem ist, daß mein Freund für ein solches Gespräch aufgrund von viel Stress auf der Arbeit keine Zeit hat! Und nächste Woche hat sein Bruder Geb., da werden wir sicherlich hingehen müssen. Ich weiß überhaupt nicht, wie ich mich der Familie gegenüber verhalten soll. Ich bin sowas von sauer, kann das aber ja auf dem Familiengeb. schlecht rauslassen. Zuhause zu bleiben, ist mit Sicherheit auch keine gute Lösung, dann wird ihr negatives Bild von mir nur noch bestärkt. Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
LG, Jeanne

Gefällt mir
2. Oktober 2006 um 10:25
In Antwort auf fedora_12322165

Danke...
...für Eure aufbauenden Worte. Ich hatte wirklich schon das Gefühl, daß es an mir liegt und ich einfach nur zu unfreundlich bin. Aber das war ich wirklich nicht. Habe es jedenfalls nie bewußt gemacht.
Ich habe auch schon überlegt, den Kontakt abzubrechen, aber das wäre für meinen Freund superschwer, so daß ich das nicht tun mag. Die einzige Lösung ist für mich momentan noch ein Gespräch, bei dem ich der Familie mal die o. g. Punkte unter die Nase halte. Ich glaube nur leider nicht daran, daß es viel bewirken wird, weil sie auf ihren Standpunkten beharren werden. Ich habe es aber auch satt, immer die Doofe in der Familie zu sein.
Das Problem ist, daß mein Freund für ein solches Gespräch aufgrund von viel Stress auf der Arbeit keine Zeit hat! Und nächste Woche hat sein Bruder Geb., da werden wir sicherlich hingehen müssen. Ich weiß überhaupt nicht, wie ich mich der Familie gegenüber verhalten soll. Ich bin sowas von sauer, kann das aber ja auf dem Familiengeb. schlecht rauslassen. Zuhause zu bleiben, ist mit Sicherheit auch keine gute Lösung, dann wird ihr negatives Bild von mir nur noch bestärkt. Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
LG, Jeanne

Mitgehen
Hallo Jeanne,

ich würde an deiner Stelle mitgehen. Bringt doch gar nichts, wenn du jetzt einen auf Beleidigt machst wegen Sachen die ja schon ne Weile her sind (deshalb natürlich nicht vergessen).

Sei so wie du bist, wenn dich jemand darauf anspricht, daß DU DICH ja mal wieder melden / blicken lassen könntest kannst du ja ganz freundlich fragen, weshalb sich dein Gegenüber sich bei dir denn nicht meldet.

Wenn du jetzt den Kontakt abbrichst, schmeißt du der Familie deines Freundes doch nur Futter vor die Füsse (ham wir ja schon immer gewußt....).

Die doofe bist du nicht. Die Leutchen haben einfach nur eine sehr merkwürdige Vorstellung von zwischenmenschlichen Beziehungen. Du solltest das alles nicht so an dich ranlassen. Damit bietest du denen doch eine Plattform, dich nach ihren Vorstellungen zu formen.

Ich weiß ja nicht, wie die drauf sind. Aber wenn sie gerne lamentieren, am liebsten über ihren nicht zu bewältigen Stress, dann würde ich voll in deren Horn blasen. Oh man, meine Prüfung, meine Freund, meine Famile, mein Freund - wie soll man denn DAS alles unter einen Hut bekommen!

Machst das schon - nur nicht grantig werden. Das erwarten die vermutlich.

Lieben Gruß & viel Glück und Spaß auf der Feier.

Ulla

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers