Home / Forum / Meine Familie / HILFE!!! Total überfordert!

HILFE!!! Total überfordert!

17. März 2014 um 20:52

Hallo!

Wir haben seit geraumer Zeit massive Probleme mit meinem Stiefsohn (7) und hoffen, dass uns jemand ein paar nützliche Tipps geben kann.

Er geht seit dem Sommer zur Schule, es gab seither VIER Konferenzen seinetwegen (mit Jugendamt, Psychologe etc.), die Lehrer sind total überfordert mit ihm - und wir auch. Er hört überhaupt nicht (weder zu Hause noch in der Schule), widersetzt sich Regeln und Strafen und ist scheinbar immer total ahnungslos ("Ich weiß nicht, warum ich das gemacht habe" - "Hä? Das weiß ich gar nicht mehr"). Er schlägt andere Kinder, "vergisst", dass er Stubenarrest hat und geht stattdessen trotzdem nach der Schule mit Freunden spielen, geht beim Pausenklingeln nicht in die Klasse, weil er lieber weiter draußen spielen will, guckt heimlich Fernsehen obwohl er Verbot hat, lügt ganz extrem - aber tut immer so, als wäre er die Unschuld in Person.

Wir wissen alle nicht mehr weiter!!!!

Mehr lesen

19. März 2014 um 21:19

Schon mal danke für Eure Antworten!
Mein Stiefsohn war noch ein Säugling, als seine Eltern sich getrennt haben, als er mich kennengelernt hat, war er gerade 2 Jahre alt. Er kennt es nicht anders, ich habe bei ihm den gleichen Stellenwert wie Mama und Papa. Er hat auch 1 1/2 Jahre bei uns gelebt, da war es mit ihm schon schwierig, aber es ging noch einigermaßen. Zumindest zu Hause, in der KiTa hat er sich aber auch an keine Regel gehalten, nicht auf die Erzieherinnen gehört, hat andere Kinder gehauen und sich dann gewundert, dass keiner mehr mit ihm spielen wollte. Auch da hat er schon eine psychologische Einzelbetreuung bekommen.

Klar ist es ne doofe Situation für ihn, er sieht bei anderen Kindern, dass da Mama und Papa zusammen wohnen und bei ihm ist das halt leider nicht so. Er fühlt sich auch oft hin und her gerissen, aber wir versuchen alle ganz viel, damit es ihm an nichts fehlt. Verhätscheln tun wir ihn aber definitiv nicht!!!

Seine Mutter hat sich leider jahrelang völlig falsch verhalten, sie hat gegen uns gehetzt und versucht, den Kleinen auch gegen uns aufzubringen und hat ihre Wut auf uns auf seinem Rücken ausgetragen. Sie arbeitet auch Vollzeit und somit viel zu wenig Zeit für ihn. Der Kleine ist nach der Schule alleine zu Hause - und geht dann einfach zum spielen raus und "vergisst", dass er Hausarrest hat oder er schaut eben fern. Und dann kommen solche Sprüche wie "Mama hat zwar gesagt, dass sie das Kabel vom Fernseher wegnimmt, aber hat sie nicht gemacht." - Joa, und das ist dann ein klares Indiz dafür, dass er dann trotz Verbot doch fernsehen darf!?

Das mit dem Lügen ist nicht nur flunkern, sondern richtig krasses Lügen! Vielleicht versucht er, uns gegeneinander auszuspielen. Man hat auch oft den Eindruck, dass er uns für total dämlich hält. Er erzählt uns Lügen über seine Mutter, bei ihr erzählt er ganz schlimme Sachen über uns (dass er geschlagen wird und das ganze Wochenende überhaupt nichts gemacht hat) - es ist ganz schrecklich!

Mittlerweile haben wir drei aber ein ganz gutes Verhältnis, wir sprechen viel zusammen und versuchen gemeinsam Lösungen zu finden. Wir besprechen alles, was vorgefallen ist und versuchen eine Linie zu fahren. Funktioniert aber in der Regel nicht immer, weil wir alle unterschiedliche Charaktere sind. Ist aber glaub ich auch normal. Die nächste Schwierigkeit ist, dass mein Mann und ich vor 6 Wochen von Bremen nach Hannover gezogen sind, wir können also nicht mehr sofort agieren, wenn irgendwas ist.

Das Jugendamt ist zwar schon seit Jahren involviert, aber so richtig tätig werden die auch nicht. Wir sind jetzt auf einer Warteliste für ein Kinderpsychologiezentrum.

Wir sind echt überfordert, weil wir nicht genau wissen, wie wir mit ihm umgehen und uns verhalten sollen. Er ist kein typisch bockiges Kind, er wirkt oft sehr eingeschüchtert wenn man ihn auf sein Mißverhalten anspricht, er brüllt nicht rum, schmeißt keine Sachen durch die Gegend oder sonst was. Ich kann nicht beurteilen, wie er sich verhält, wenn er mit seiner Mutter zusammen ist, wenn er bei uns ist, dann ist er sehr erträglich. Aber sobald er das Gefühl hat, dass wir aus dem Blickfeld sind, macht er all die Sachen, die er nicht machen soll/darf Wenn wir z.B. bei Freunden sind und die Kids im Kinderzimmer sind, dauert es nicht lange und mindestens einer heult! Dann schlägt er seine Freunde, macht Spielsachen kaputt, schreit rum, und und und. Komischerweise immer dann, wenn wir nicht in der Nähe sind! Als hätte er zwei Persönlichkeiten - oder mega Schiß vor uns! Aber ich weiß nicht warum!!!! Wir schlagen ihn nicht, wir lassen ihn Kind sein (zumindest was die "normalen Sachen" angeht)! Respekt uns gegenüber und an Regeln halten - das ist uns wichtig, darauf bestehen wir auch.

Mir ist klar, dass er kein Roboter ist und dass er massive psychische Probleme hat (wie gesagt, bei letzterem müssen wir auf einen freien Platz warten), aber wie sollen wir uns verhalten????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen