Home / Forum / Meine Familie / Hilfe, Schwiegermutter macht Probleme...

Hilfe, Schwiegermutter macht Probleme...

29. November 2016 um 9:55

Ich bin ratols und versuche mich kurz zu fassen...

Ich und mein Freund hatten einen schlimmen Streit (Lügen), wo ich ihn darauf hin rausgeschmießen habe. Das ist jetzt 3 Monate her...
Wir hatten uns sehr lange ausgesprochen und gesagt das wir es noch mal versuchen wollen, aber diesmal ohne Lügen. Wir haben einen gemeinsamen Sohn und wollen, dass unser Sohn mit beiden Elternteile aufwächst.

So das Problem ist nun, dass meine Schwiegermutter alles daran setzt das wir nicht mehr zusammen ziehen können und schreit mein Freund an, wenn er sagen will das er zu mir zurück kommen möchte und sein Sohn sehen will. Sie verhindert sogar, das er mich oder ich ihn nicht mal besuchen kann. Sie erzählt ihm das ich ein schlechter Mensch bin und ich mir ein anderen Mann suchen soll... Das Problem dabei ist, das er MS hat und sie sagt wenn er zu mir geht, dass er keine Unterstützung mehr bekommt... Er kann schlecht laufen und ich vermutet das sie das ausnutzt. Mein Freund bekamm immer sehr viel Unterstützung von mir und meinen Eltern, also ist seine Krankheit keine Belastung für mich. Achso und das beste ist, ich bin schuld das mein Freund krank ist... Ich hätte mich nicht gut genug um ihn gekümmert...

Ich bin echt ratlos und weiss nicht mehr was ich noch tun soll... Ich habe mich sogar bei der Schwiegermutter entschuldig, aber nichts hilft...
Ich bitte um dringenden Rat.

Mehr lesen

29. November 2016 um 11:30

Und wofür hast du dich entschuldigt ? 
Das ist doch Wasser auf ihre Mühlen.
Vielleicht könnt ihr euch gemeinsam an den Tisch setzen und alle besprechen  wie es weitergeht. Da dein  Partner MS hat, ist seine Mutter besorgt und kann sicher sehr schlecht loslassen,  evtl. braucht sie dafür Unterstützung . Auch dein Mann kann in schubfreien Phasen 'seinen Mann stehen' und muss sich deutlich positionieren. Solange er sich von seiner Mama so arg beeinflussen lässt , wird er nie ganz erwachsen. Vielleicht könnt ihr die Unterstützung der Eltern auch einschränken. Je mehr sie helfen,  desto mehr werden sie glauben, das Recht zu haben; sich einzumischen. Hier wird dein Mann klarere Grenzen aufzeigen müssen und selbstständig werden müssen. Die Hilfe,  die er wegen der Erkrankung  benötigt,  können  nicht nur seine Eltern leisten. Krankenkassen beraten da gerne.

Gefällt mir

29. November 2016 um 11:55
In Antwort auf lexa1234

Ich bin ratols und versuche mich kurz zu fassen...

Ich und mein Freund hatten einen schlimmen Streit (Lügen), wo ich ihn darauf hin rausgeschmießen habe. Das ist jetzt 3 Monate her...
Wir hatten uns sehr lange ausgesprochen und gesagt das wir es noch mal versuchen wollen, aber diesmal ohne Lügen. Wir haben einen gemeinsamen Sohn und wollen, dass unser Sohn mit beiden Elternteile aufwächst.

So das Problem ist nun, dass meine Schwiegermutter alles daran setzt das wir nicht mehr zusammen ziehen können und schreit mein Freund an, wenn er sagen will das er zu mir zurück kommen möchte und sein Sohn sehen will. Sie verhindert sogar, das er mich oder ich ihn nicht mal besuchen kann. Sie erzählt ihm das ich ein schlechter Mensch bin und ich mir ein anderen Mann suchen soll... Das Problem dabei ist, das er MS hat und sie sagt wenn er zu mir geht, dass er keine Unterstützung mehr bekommt... Er kann schlecht laufen und ich vermutet das sie das ausnutzt. Mein Freund bekamm immer sehr viel Unterstützung von mir und meinen Eltern, also ist seine Krankheit keine Belastung für mich. Achso und das beste ist, ich bin schuld das mein Freund krank ist... Ich hätte mich nicht gut genug um ihn gekümmert...

Ich bin echt ratlos und weiss nicht mehr was ich noch tun soll... Ich habe mich sogar bei der Schwiegermutter entschuldig, aber nichts hilft...
Ich bitte um dringenden Rat.

einen Rat? Hm, hätte ich: es ist eine Entscheidung, die Dein Freund treffen muss. Es sind Probleme, die Dein Freund lösen muss. Du tust weder Dir noch ihm einen Gefallen, wenn Du Dich noch tiefer reinhängst.

Wenn ihn seine Mutter quasi vor die Entscheidung "sie oder Du" stellt, ist das weder fair noch schön, das ist eine besch*** Situation für ihn - keine Frage. Aber Du kannst da nichts tun. Wenn er von Deinen Eltern und Dir immer Hilfe bekommen hat, dann weiß er, dass er auf die Rückendeckung von Euch zählen kann, aber sonst? Muss er damit umgehen. Da gibt es keine magische Lösung, die Du aus dem Ärmel ziehen kannst. Seine Mutter hat diese Karte gespielt - jetzt ist er am Zug.

Gefällt mir

1. Dezember 2016 um 23:13

Huhu,

danke für das durchlesen und antworten

ich habe mich für den rausschmiß entschuldigt... Das war eine Verzweiflungstat
Mein Mann wird sich niemals gegen seine Mutter stellen, dass hat er mir gestern gesagt. Er hat mir sehr viele Bedingungen gestellt, die ich akteptieren muss und wenn ich es nicht tue, dann wird er nicht mehr mit mir zusammen sein wollen... Tja was soll ich dazu noch sagen...

Gefällt mir

2. Dezember 2016 um 8:14

Das tut mir leid , aber dann solltest du dir lieber einen Mann suchen, der dich schätzt!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen