Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Hilfe meine Tochter tanzt mir auf der nase herum

Hilfe meine Tochter tanzt mir auf der nase herum

26. November 2008 um 10:58 Letzte Antwort: 1. Dezember 2008 um 13:26

hallo,
ich habe da ein kleines problem,
meine Tochter ist 14 Monate alt.

Ich habe an ihrer Zimmertür
ein babygitter befstigt und wollte ihr
Zimmer als eine Art großen Laufstall
nutzen.

So nun mein Problem. Die bleibt einfach nicht
allein in ihrem Zimmer. wenn ich mich dazu setze
und mit ihre spiele ist das alles kein Problem doch sobald
ich das Zimmer verlasse fängt sie wie verrückt
an zu schreien. das ist dann so ein richtiger (Bock)schrei.

Wenn ich meine Wohnung mal aufräumen und sauber machen
will komme ich zu nichts weil sie mir ständig alles um oder ausräumt.
was kann ich tun? ich bin der meinung das sie sich in diesem
Alter auch mal ein Stündchen allein beschäftigen kann ohne das mama
neben ihr huckt.


Lg
Nadine

Mehr lesen

26. November 2008 um 14:18

Ohjeh
also zunächst einmal möchte ich sagen das ich das gitter brauche. Wenn kleine
hat nur unsinn im kopf und wenn ich mal zeit für mich brauche egal für was möchte ich
natürlich auch die zeit für mich und nicht noch hinter meiner tochter herlaufen und schauen
was sie wieder anstellt.

Krippenplätze sind hier total rar.
ich hab zwar eine Krippe gleich bei mir um die ecke doch
ich habe dort schon selbst gearbeitet und weiß wie sie mit
den kleinen umgehen. damals habe ich mir geschworen meine
kinder nie dort hinzubringen und ich werde es auch nicht tun.

Gefällt mir
26. November 2008 um 16:06

TJA
Welches Kind würde nicht abdrehen wenns auf gut Deutsch eingekesselt ist Ok es ist einfacher so und man denkt das Kind hat viel Spielraum...aber sie ist denke ich mal langsam in dem Alter wo sie lernen sollte das es grenzen gibt und die kann sie leider nich austesten wenn sie eingesperrt ist (man hört sich das doof an) und wenn sie im Zimmer ist kann sie es nicht lernen. Solltest es mal mit einem Tagesplan versuchen. Damit sie die Routine hat und gleichzeitig die Sicherheit. Und das alleine Beschäftigen lernt sie auch langsam..sowas geht nicht von heute auf morgen...Ich habe diese Phasen schon dreimal durch....naja aber bei mir waren sie nie so schlimm....Ich hab auch nicht versucht sie an einem Raum zu binden, es ist anstregend auf jeden fall aber man sagt auch Erziehung ist kein Kinderspiel.

Gefällt mir
26. November 2008 um 19:15

Unglaublich
ich finde es ziehmlich krass wie einige Mütter dieses
problem dastellen. ich verbanne meine Tochter nicht in
ihrem zimmer oder sperre sie ein.

wenn sie nicht will, dann will sie nicht und ich hole sie nach
spätestens 10 mintuen wieder aus ihrem zimmer.
ich bin schon der meinung das sich ein kind in diesem alter
mal eine halbe stunde allein beschäftigen kann.
tut meine kleine ja auch aber nur wenn sie freien lauf
in der ganzen wohung hat.
meine kleine lernt wie ein verrückte, würde sie das nicht tun
könnte sie nicht schon wie ein kleinerweltmeister
durch die wohnung laufen.

mit der krippe war nicht böse gemeint ich wollte damit nur sagen
das es sehr schwer ist einen platz zu bekommen.

lG
Nadine

Gefällt mir
27. November 2008 um 9:18

Hey...
Eine Krippe ist (meiner Meinung nach) keine Lösung.
Damit hast Du vielleicht etwas mehr Luft, aber der Ursache für das Problem wird damit nicht auf den Grund gegangen.

Gerade kleine Kinder benötigen viel Nähe von Ihren Bezugspersonen. Deswegen ja auch das "Kindchenschema" (Stupsnase, hohe Stirn usw). Das ist von der Natur so eingerichtet und das Normalste der Welt. Kinder brauchen die Sicherheit, die sie sich nur von Erwachsenen holen können. Ab 2 oder besser 2,5 Jahren wird sich dein Kind von alleine in sein Zimmer verziehen um "in Ruhe" zu Spielen.

Dein Kind ist doch erst knapp ein Jahr alt. In diesem Alter schaffen sie es, ihr komplettes Kinderzimmerinventar innerhalb von 10 Sekunden, in der gesammten Wohnung zu verteilen. Vor dem Abendessen wird das Spielzeug weggeräumt und wenn Deine Masu am Abend schläft kannst Du putzen...

Grüße, Melmo30


Gefällt mir
27. November 2008 um 18:20

Hallo,
also ich muss dich hier mal verteidigen. an deiner stelle würd ich es genauso machen. mein kleiner ist jetzt 10mte und ich hab auch ein türchen gekauft um bei ihm die türe zu sichern. wir haben kein laufgitter, unser haus ist in die höhe gebaut, ich muss doch auch mal putzen oder was machen können ohne ihn. ich hab es noch nicht ausprobiert aber ich werde ihn in nächster zeit, wenn ich was erledigen muss, versuchen in sein zimmer zu setzen. obs klappt weiss ich nicht aber deine tochter, mit ihren 14mte kann das sicher aushalten, auch wenn sie halt mal bockt. mach was du zu machen hast, du lässt sie ja nicht 3h allein im zimmer. geh halt immer wieder hin damit sie dich sieht und beruhige sie. sie wird sich dran gewöhnen.
lg
niski

Gefällt mir
30. November 2008 um 22:19
In Antwort auf niski1

Hallo,
also ich muss dich hier mal verteidigen. an deiner stelle würd ich es genauso machen. mein kleiner ist jetzt 10mte und ich hab auch ein türchen gekauft um bei ihm die türe zu sichern. wir haben kein laufgitter, unser haus ist in die höhe gebaut, ich muss doch auch mal putzen oder was machen können ohne ihn. ich hab es noch nicht ausprobiert aber ich werde ihn in nächster zeit, wenn ich was erledigen muss, versuchen in sein zimmer zu setzen. obs klappt weiss ich nicht aber deine tochter, mit ihren 14mte kann das sicher aushalten, auch wenn sie halt mal bockt. mach was du zu machen hast, du lässt sie ja nicht 3h allein im zimmer. geh halt immer wieder hin damit sie dich sieht und beruhige sie. sie wird sich dran gewöhnen.
lg
niski

.......
vielen dank....
Aber ich finde es schon echt lustig.
Ich mein ich ziehe meine tochter allein
groß. Und ich werde ganz bestimmt nicht am
abend putzen! Denn ich brauche meine Zeit am
Abend für mich ganz allein um neue Kraft zu tanken.
Find ich aber klasse das viele mütter meinen sie müssten
sich den ganzen tag mit den kleinen beschäftigen.

Spätestens in drei Jahren werdet ihr hier ein neues
Thema eröffnen und euch über die unselbstständigkeit
eurer Kinder beschweren.
Ich selbst hab eine Ausbildung in der Pädagogik gelernt
und habe da eine leicht andere meinung zu da ich schon
genug kleine verzogene Prinzen und Prinzessinnen gesehen
habe.
Meine tochter kann sich ja auch allein beschäftigen wenn ich ihr
freien lauf lasse.
Aber es ist eine ganz einfache Sache meine tochter kann
gern ihrer Neugierde freien lauf lassen aber bitte in ihrem
Reich. An meinen Schränken hat sie nichts zusuchen. Zumindest in diesem
alter nicht.

Lg
Nadine

Gefällt mir
1. Dezember 2008 um 13:26

Ganz normal
Hallo,

mit vierzehn Monaten ist Deine Tochter doch noch ein Baby. Ich finde, in diesem Alter darf man von seinen Kindern noch nicht verlangen, dass Sie sich über längere Zeit, vor allem alleine in einem Zimmer, alleine beschäftigen. Mein Kleiner war zu dieser Zeit überall dort, wo ich gerade aufgeräumt habe. In der Küche habe ich Ihm zwei Schubladen zur Verfügung gestellt, die er dann nach belieben aus- und einräumen durfte. Da waren lauter ungefährliche Sachen drinnen und er war zufrieden.

Viele Grüße


Franziska

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers