Home / Forum / Meine Familie / Hilfe MEIN Sohn leidet so

Hilfe MEIN Sohn leidet so

18. Januar 2013 um 1:25

Hallo ihr lieben, ich muss mir was von der seele schreiben!
Mein Sohn 23 Monate alt leidet sehr unter der Trennung vom kindesvater.zum Hintergrund.mein Mann und ich waren 6 Jahre zusammen und 6 Wochen verheiratet.nach der Hochzeit habe ich erfahren das er mich über Jahre betrogen hat, auch mit einem Familienmitglied. Da war mein Sohn 6 Monate alt. Es gab ziemliche Konflikte zwischen uns.unter anderem hat er mich zusammen geschlagen aber das tut hier grad nicht zur Sache.die ersten 2 Wochen hat er noch gekämpft, dann gesoffen...ich konnte nicht verzeihen und er war ungeduldig.also rappelte er sich wieder auf und schwups 2 Monate später hatte er wie er es gerne nennt " Lückenfüller" also eine neue aber jammerte das er nur mich will.meine Reaktion darauf könnt ihr euch höchstwahrscheinlich vorstellen.naja anfangs habe ich ihn fast täglich angerufen ob er nicht mal unseren Sohn sehen will. Anfangs war das dann mal 1 mal die Woche für eine Std dann 1 mal im Monat für 2sts dann mal 6 Monate nichts...naja nun sind wir über ein Jahr getrennt...und der Kontakt ist sehr selten..Samstag haben wir dann zu 3. denn ganzen Tag im indoo Spielplatz verbracht! ES WAR SUPER! Einerseits! Unser kleiner hat hat nach 6 Monaten den Papa sofort wiedererkannt, was ich bis heute nicht verstehe weil der Kontakt sehr minimal bis gar nicht statt fand. Aufjedenfall war ich an dem Tag nur Luft und der kleine genoss den Tag mit Papa und ich latschte den einfach hinter her. Aber jedesmal wenn er kurz wegging war mein Sohn so außer sich hat so geweint, auch beim Abschied so herzzerreißend als wenn er weiß das er ihn wieder lange nicht sehen wird und ihn nicht mehr loslassen will weil er die Trennung nicht erträgt! Das war bei jedem treffen so! Ich von mittlerweile auch in einer neuen Partnerschaft! Und mein Partner liebt den kleinen über alles und ist wahrscheinlich ein besserer Vater als mein Ex es je sein könnte! Naja nach den treffen ist mein Sohn wie ausgewechselt, sehr quengelig, auf nichts Lust, die einzige die er einigermaßen an sich ranlasst bin ich.mein Partner darf ihn nicht mal mehr zu Nahe kommen sonst weint er. Ich bin total überfordert. Ich bin im Zwiespalt.manchmak denke ich den Kontakt zu unterbinden weil er zu sehr drunter leider, andererseits habe ich Angst später Vorwürfe zu bekommen das ich Schuld bin das er seinen Vater fast nicht kennt.ja manchmal habe ich sogar die Gedanken zurück zu kehren weil mein Kind so drunter leidet und ich es nicht Erträge und lieber mein leid in Kauf nehme als das leid von meinem Sohn...

WAS SOLL ICH MACHEN?
Ich liebe meinen Sohn so sehr und es zerreißt mir ständig mein Herz ihn so Leiden zu sehen

Mehr lesen

24. Januar 2013 um 23:52

Beratung durch Fachkräfte
Hallo Jayjay,
ich denke es ist sehr wichtig, dass Kinder den Kontakt zum anderen Elternteil haben. Dies sollte dann jedoch regelmäßig und verlässlich sein, sonst endet es nur in Enttäuschungen für alle. Wenn du also wirklich eine Umgangsklärung möchtest wende dich am Besten an das Jugendamt. Die bieten kostenlose Beratungen an und hören sich die Sichtweise von dir und dem Vater an und ihr könnt evtl gemeinsam mit jemand außen stehenden eine Lösung finden, die dir, sowie dem Vater als auch dem Kind gut tun. Wichtig ist dabei, dass ihr als "Elternpaar" (was ihr immer bleiben werdet) gemeinsam nach einer Lösung sucht, die für alle akzeptabel ist. Vielleicht hat ja der Vater auch Bedürfnisse, was er so noch nicht ansprechen konnte und kann das evtl eher, wenn jemand das Gespräch "lenkt".
Zu verlieren hast du jedenfalls nichts und du machst es für deinen Sohn, denn es gibt nichts wichtigeres, als das man sich auch nach einer Trennung noch über Dinge, die dem Wohl des Kindes dienen, einig ist.
Alles Gute!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen