Home / Forum / Meine Familie / Hilfe! Mein Sohn 5 Jahre traut sich nichts zu!!

Hilfe! Mein Sohn 5 Jahre traut sich nichts zu!!

2. August 2007 um 19:52

Hallo,

ich hoffe mir kann jemand ein paar tips geben. Ich habe ein problem mit meinem 5 jährigen Sohn. Er ist so überempfindlich. Dies äußert sich, wenn wir z. b. im Wald Fahrrad fahren. Dann höre ich alle 2 Minuten "aua da hat mich was gestochen, da juckt es mich, da fliegt irgendwas großes" Das geht die meiste zeit bis ich irgendwann keine nerven habe und mit ihm schimpfe. Dann beim schwimmen. Wir kommen gerade ins Wasser rein er schreit "nein mama das Wasser ist zu tief (anmerkung: es war ein Kinderbecken und er konnte locker drin stehen). Ich wollte ihn ermutigen zu schwimmen oder mal vom Beckenrand zu springen. Er hat es getan und als Wasser in sein mund kam gleich wieder angefangen zu weinen. Richtig traut er sich nichts zu. Das selbe beim schaukeln. Sobald ich ihn nur etwas zu dolle anschubse schreit er auf nein nicht so hoch (Obwohl es wirklich nicht hoch ist, da ich ja weiß wie er darauf reagiert tu ich es erst gar nicht) Er ist so überempfindlich und ängstlich. Er geht einmal die Woche ins Judo da klappt alles auch ganz gut. Aber dennoch ist er sehr unsportlich wenn es z.B. schwimmen angeht oder einfach mal weit springen.
Mit anderen Kindern dagegen hat er keine Probleme, die sozialen kontakte sind da und unter Kindern fühlt er sich wohl und ist dann auch ein wirklich aufgewecktes Kind.
Aber in einigen Situationen wie oben beschrieben weiß ich keinen Rat. Erst ermutige ich ihn und irgendwann habe ich keine geduld und schimpfe ihn aus.
Ich hoffe mir kann irgendjemand helfen.
Danke euch im Voraus.

Mehr lesen

3. August 2007 um 10:53

Hallo,
hast du deinen Kinderarzt mal um Rat gefragt?
Ich weiß das Kinder die motorische Schwierigkeiten haben ,sehr gut in einer Ergotherapie aufgehoben sind.Hier wird auch ein gesundes Selbstvertrauen aufgebaut und trainiert.
Erkundige dich mal bei deinem Kinderarzt oder wende dich direkt an eine Ergotherpeutin. Oftmals sehen Kinderärzte nicht den Nutzen einer Ergotherapie,oder sagen es ist nicht notwendig,oder wollen Praxiskosten gering halten.
Falls du noch nie von einer Ergotherapie gehört hast,hier eine kurze Erklärung: Der Ergotherapeut arbeitet mit Kinder sowie Erwachsenen.Im Erwachsenenalter sind es häufig Schlaganfallpatienten oder Menschen mit Behinderungen. Im Alter deines Sohnes oder Schulkindalter,befasst sich der Therapeut mit allen Sinnen des Körpers. Er schult die Motorik,die Sinneswahrnehmung,den Gleichgewichtssinn,uva. ...
Meist hat das Kind einmal in der Woche ca. 1Std. lang eine Therapiestunde. Das Kind bekommt allerdings nicht das Gefühl vermittelt es wäre krank oder müsste regelmäßig zum Arzt! Ergotherapeuten arbeiten sehr spielerisch mit den Kindern und nutzen oft Bewegungsräume und SPielräume für ihre Therapie!

Nach deinen Erzählungen würde ich eine Ergotherapeutin aufsuchen und deinen Sohn dort vorstellen. Zum Thema Ergotherapie findest du im Internet sicher noch viele Informationen.

Gruß
Sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2007 um 13:50

Vielleicht durch Sehfehler verunsichert??
Hallo, habe deinen Sorgen gelesen. Mir fällt auf, dass dein Sohn Angst bei "Einschätzung von Höhe" hat. Kenne ein Kind in meinem Bekanntenkreis, das ähnliche Schwierigkeiten hatte. Bei einer U-Untersuchung stellte sich dann heraus, dass die kleine Maus eine Brille braucht. Nach dem sie nun ein Nasenfahrrad hat, ist sie viel selbstsicherer und kann Höhe und Tiefe viel besser einschätzen. Vielleicht hilft euch das weiter??

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen