Home / Forum / Meine Familie / Hilfe mein Kind spricht nicht mehr richtig!

Hilfe mein Kind spricht nicht mehr richtig!

20. Februar 2005 um 20:26

hsllo
ich hab da mal ne frage: meine tochter ( 3 Jahre ) hat schon früh angefangen zu sprechen und hat eigentlich auch nie probleme gehabt, aber seit ca. 8 wochen fängt sie an einen satztanfang 5-6 mal zu widerholen (z.B: ich kann, ich kann, ich kann, ich kann...das schon alleine. ). und es scheint ihr schwerzufallen den rest des satzes auszusprechen. ich kann mir nicht erklären wo her das kommt. wir lassen sie immer aussprechen und hören ihr auch immer zu, wenn sie was erzählt.
hat jemand von euich erfahrung damit gemacht? oder kann mir helfen?
würde mich über antworten sehr freuen.
lg
josey

Mehr lesen

20. Februar 2005 um 20:53

Ist was vorgefallen?
Hallo,
ich bin natürlich kein Arzt und kann keine Diagnose stellen aber so ähnlich war es auch bei meiner Nichte.
Kann es sein das bevor das angefangen hat was vorgefallen ist? Vielleicht hat sie sich mal erschrocken ,gestürzt oder ä.?
Meine Schwester hatte einen Autounfahl,ist zwar nicht besonderes gewesen nur Blechschaden aber dann fing meine Nichte (sie war mit im Auto) auch die Sätze lang zu ziehen,sie hat manche Wörter mehrmals wiederholt,auch den Satzanfang.Darauf ist meine Schwester zum KiA und er hat sie zum Logopäden geschickt .Diagnose :anfängliches Stottern.Nach paar Wochen Sprachtherapie wurde es besser,denn wenn es nicht vortgesritten ist kann man es noch leicht Therapieren.
Geh zu einem Arzt ,vielleicht ist aber auch nichts besonderes und du machst dir dann auch keinen Kopf drum.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2005 um 18:57
In Antwort auf roslyn_12102009

Ist was vorgefallen?
Hallo,
ich bin natürlich kein Arzt und kann keine Diagnose stellen aber so ähnlich war es auch bei meiner Nichte.
Kann es sein das bevor das angefangen hat was vorgefallen ist? Vielleicht hat sie sich mal erschrocken ,gestürzt oder ä.?
Meine Schwester hatte einen Autounfahl,ist zwar nicht besonderes gewesen nur Blechschaden aber dann fing meine Nichte (sie war mit im Auto) auch die Sätze lang zu ziehen,sie hat manche Wörter mehrmals wiederholt,auch den Satzanfang.Darauf ist meine Schwester zum KiA und er hat sie zum Logopäden geschickt .Diagnose :anfängliches Stottern.Nach paar Wochen Sprachtherapie wurde es besser,denn wenn es nicht vortgesritten ist kann man es noch leicht Therapieren.
Geh zu einem Arzt ,vielleicht ist aber auch nichts besonderes und du machst dir dann auch keinen Kopf drum.
Alles Gute

Vielen Dank
vielen dank an euch...ich denke ich werde mit meiner kleinen mal zum ki-arzt gehen...also ich wüßte nicht, das was vorgefallen ist, aber sie ist immer sehr aufgeregt, wenn sie was sagt....
ich werde mich melden, was der doc gesagt hat, wenn ihr wollt.
noch mal vielen dank und liebe grüße
josey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2005 um 23:00

Gleiches Problem
Unsere Tochter wurde Ende des letzten Jahres drei Jahre alt. Seit ca. 4 Wochen haben wir das gleiche Problem, wie du es beschreibst. Mich machte stutzig, dass diese "Stotterattacken" in unregelmäßigen Abständen auftauchten, also nicht immer, aber manchmal eben extrem. Mein erster Gedanke war, dies wäre die Reaktion auf die räumliche Trennung vom Papa. (Beruflich bedingt lange Zeiträume im Ausland) Ich habe sie aber trotzdem einer Logopädin vorgestellt und diese bestätigte mir, dass in dem Alter zwischen 3 und 4 Jahren das Gehirn weiter entwickelt sei als das Sprachvermögen. Ich sollte beobacheten, in welchen Situationen die Störung gehäuft auftrat. Bei uns war die Lösung einfach, die Reizüberflutug beim Fernsehen(Video) war zu groß, sie konnte Gesehenses nicht so schnell verarbeiten/sprachlich umsetzen. Die Konsequenz war: kein Fernsehen, dafür viel Spaziergänge oder Bücher ansehen, spielen etc. Keine Probleme mehr (und Papa ist immer noch im Ausland)
Alles Gute, finki.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2005 um 8:12

Keine Sorge,
das ist auch in einer gesunden Sprachentwicklung ein völlig normales Phänomen und tritt phasenweise auf (muß nicht bei allen Kindern, dund beim einen stärker, beim anderen weniger stark ausgeprägt).
Wichtig: nicht darauf eingehen, nicht verbessern, abwarten, was Dein Kind sagt, völlig ignorieren, sonst kann es sich als Stottern manifestieren, was es jetzt definitiv nicht ist!
LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram