Home / Forum / Meine Familie / Hilfe mein Kind spricht nicht

Hilfe mein Kind spricht nicht

2. November 2004 um 17:44

Mein Sohn ist 4Jahre alt und spricht keine Woerter Er versteht aber beide Sprachen (Ehemann franz.) relativ gut.
Sonst ist er ein super soziales,braves
Kind. Er ist aber auch nicht sehr motiviert sprechen zu lernen, es stoert ihn nicht, dass ihn niemand versteht. Er hat seine eigene Blabsprache und seit 6 wochen wiederholt er manche Woerter, aber sehr schlecht.
Sie werden auch nicht in seinen Sprachgebrauch aufgenommen.
Seit 1 Jahr geht er 3 mal in der Woche zu einer guten Logopaedin und wir waren auch bei spezialisierten Aertzten, Diagnose / Ihr Kind spricht nicht ..!!!???Wer weiss mehr oder hat , hatte das gleiche Problem?
Danke

Mehr lesen

2. November 2004 um 19:21

Hallo Patricia
ich glaube zwar nicht, dass ich Dir wirklich helfen kann...

nur soviel: mein Bruder (jetzt 22 Jahre alt) hat bis zum 3. Lebensjahr gar nicht gesprochen. Das lag aber teilweise daran, daß er krank war und nicht gut gehört hat.

Das trifft offensichtlich ja nicht bei euch zu, nehme ich an, da ihr ja bei verschiedenen Ärzten schon gewesen seid?!

Als kleiner Trost auch mein Bruder hat sprechen gelernt und als er lesen konnte (1.Klasse) schon ganz dicke Bücher verschlugen (z.B. Michael Ende`s "Undendliche Geschichte") Allerdings hatte er trotzdem in der Schule sehr große Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung.

Noch eine Frage? Lest ihr eurem Kind Geschichten vor??? Soll sehr gut sein, damit dass Kind die Sprache lernt??

Lg. Binchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 16:24

Sprachentwicklungsverzögerung
Hallo Patricia,

Ich habe drei Kinder - 12, 7 und 3 Jahre alt. Alle drei haben mehr oder weniger spät angefangen zu sprechen (erste Wörter mit 12, 11, 15 Monaten, Zweiwortsätze mit 15, 15, 20 Monaten, eingeschränkter Wortschatz etc), auch mit ausgeprägten Artikulationsfehlern.
Alle drei waren/sind in logopädischer Behandlung.
Mit dem Jüngsten war ich in einem Sozialpädiatrischen Zentrum, sog. Frühförderzentrum ab ca. 24 Monaten mehrmals vorgestellt wegen der Sprachentwicklungsverzögerung, auch in Kombination mit motorischem Rückstand (der aber mittlerweile mehr als aufgeholt ist).
Wart ihr schon bei einem Päd-Audiologen? Hört euer Kind? Hat es eine auditive Wahrnehmungsstörung?
Dass er seit einem Jahr in die log. Therapie geht und das auch noch so häufig (üblich ist ja nur 1* pro Woche) hat mich stutzig gemacht.
Geht dein Sohn in den Kindergarten? Wenn ja, wie verständigt er sich dort? Wenn nein, hat er sonst Freunde oder ist er ganz auf euch ausgerichtet?
Wie gehst du z.B. mit dem, was dein Sohn äußert, um? Ich habe bei den Untersuchungen im SPZ den Ratschlag bekommen, alles, was er von sich gibt, so gut wie möglich zu wiederholen. Das habe ich bis zum Erbrechen gemacht, hat sich aber gelohnt, der Wortschatz hat sich rapide gesteigert. Dann kam er in den Kindergarten, ein weiterer Quantensprung, wir erreichten endlich die aktiven 50 Wörter. Doch nach den Sommerferien neues Konzept im Kindergarten, viele neue Kleinkinder (ab zwei Jahren, vorher nur ab drei) und die sprechen dementsprechend wenig, sucht sich ausgerechnet ein nicht-deutschsprachiges Immigrantenkind als besten Freund: Ergebnis: Es lebe die non-verbale Kommunikation.
Jetzt geht er seit zwei Wochen in log.Behandlung, hoffe sehr, dass es ebenso viel bringt wie beim Mittleren.
Hat dir das geholfen?
Liv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 16:46
In Antwort auf lizzy_12382365

Sprachentwicklungsverzögerung
Hallo Patricia,

Ich habe drei Kinder - 12, 7 und 3 Jahre alt. Alle drei haben mehr oder weniger spät angefangen zu sprechen (erste Wörter mit 12, 11, 15 Monaten, Zweiwortsätze mit 15, 15, 20 Monaten, eingeschränkter Wortschatz etc), auch mit ausgeprägten Artikulationsfehlern.
Alle drei waren/sind in logopädischer Behandlung.
Mit dem Jüngsten war ich in einem Sozialpädiatrischen Zentrum, sog. Frühförderzentrum ab ca. 24 Monaten mehrmals vorgestellt wegen der Sprachentwicklungsverzögerung, auch in Kombination mit motorischem Rückstand (der aber mittlerweile mehr als aufgeholt ist).
Wart ihr schon bei einem Päd-Audiologen? Hört euer Kind? Hat es eine auditive Wahrnehmungsstörung?
Dass er seit einem Jahr in die log. Therapie geht und das auch noch so häufig (üblich ist ja nur 1* pro Woche) hat mich stutzig gemacht.
Geht dein Sohn in den Kindergarten? Wenn ja, wie verständigt er sich dort? Wenn nein, hat er sonst Freunde oder ist er ganz auf euch ausgerichtet?
Wie gehst du z.B. mit dem, was dein Sohn äußert, um? Ich habe bei den Untersuchungen im SPZ den Ratschlag bekommen, alles, was er von sich gibt, so gut wie möglich zu wiederholen. Das habe ich bis zum Erbrechen gemacht, hat sich aber gelohnt, der Wortschatz hat sich rapide gesteigert. Dann kam er in den Kindergarten, ein weiterer Quantensprung, wir erreichten endlich die aktiven 50 Wörter. Doch nach den Sommerferien neues Konzept im Kindergarten, viele neue Kleinkinder (ab zwei Jahren, vorher nur ab drei) und die sprechen dementsprechend wenig, sucht sich ausgerechnet ein nicht-deutschsprachiges Immigrantenkind als besten Freund: Ergebnis: Es lebe die non-verbale Kommunikation.
Jetzt geht er seit zwei Wochen in log.Behandlung, hoffe sehr, dass es ebenso viel bringt wie beim Mittleren.
Hat dir das geholfen?
Liv

Hab was vergessen..
Dass er seit einem Jahr in die log. Therapie geht und das auch noch so häufig (üblich ist ja nur 1* pro Woche) und dann noch keine Erfolge sichtbar sind, hat mich stutzig gemacht.

Übrigens habe ich grade in dein Profil geschaut und gesehen, dass du ja in Frankreich lebst. Da hilft dir das mit meinem SPZ natürlich nichts.

Außerdem scheinen die Franzosen das mit dem Nicht-sprechen-wollen wohl nicht so eng zu sehen wie Deutsche (wobei ich denke, das kommt davon, dass Franzosen eher einen impulsiven Sprachdrang haben, ehrlich, ich mag Frankreich und auch Französisch, aber im Urlaub benutze ich lieber Englisch, sonst werde ich von einem endlosen Schwall Französisch in Lichtgeschwindigkeit bei der Antwort umgeföhnt. Deswegen kennen franz. Ärzte das Problem wohl nicht!)
Um zum Thema zurückzukommen: Meine Cousine lebt in Frankreich und hat mit ihren drei Jüngsten das gleiche Problem. Bloß sieht ihr Kinderarzt das nicht als Problem an. Das würde 'sich auswachsen'. Tut es aber sicher nicht. Bei uns gibt es das Problem mit der Sprachentwicklungsverzögerung schon seit mindestens 4 Generationen in der Familie, überspringt immer wieder mal ein oder zwei Generationen und taucht plötzlich in der Nebenlinie wieder auf. Fakt ist jedenfalls, alle erwachsenen Verwandten, die als Kind nicht, kaum oder erst spät gesprochen haben, haben große Probleme mit der Sprache, telefonieren nicht gern, werden schnell müde bei Gesprächen etc. Und heutzutage ist man doch immer mehr auf Kommunikation angewiesen als früher. Darum finde ich es wichtig, das frühzeitig zu therapieren. Die Kinder leiden ja auch darunter, werden gehänselt!

Noch eine Frage: Habe dein Posting zur Sauberkeitserziehung gelesen: Hat dein Sohn immer eine Windel an und nur wenn du ihn ans Klogehen erinnerst, zieht er sie aus und der Knoddel geht so automatisch in die Pampers, oder hat er normalerweise ein Höschen an, und nur für den Knoddel bekommt er eine Windel an???

Mein Jüngster hat nach wie vor die Windel an, geht damit problemlos in den Kindergarten und macht auch nur zuhause einen Knoddel rein (sonst würde er ja von fremden Frauen sauber gemacht werden, nee, neee, an seine 'Hosi' kommt nur seine Mama, wenn überhaupt!) Sobald ich ein wenig Nerven ansparen konnte (grade sind Herbstferien, das passt...) will ich noch mal probieren, wie es zuhause ohne Windel läuft. Im Sommerurlaub 'lief' es hervorragend ohne Windel... er stand alle naselang in einer Pfütze...

Der Mittlere war mit 2 3/4 tagsüber sauber (aber nur Stehpinkler!) und vier Wochen später wollte er nachts keine Windel mehr. Aber für den Knoddel wollte er bis 4 1/2 eine Pampers angezogen bekommen... und ich hab's auch überlebt.

Ob es einen Zusammenhang gibt zwischen wenig sprechen und Knoddel in die Hose machen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 17:26
In Antwort auf lizzy_12382365

Sprachentwicklungsverzögerung
Hallo Patricia,

Ich habe drei Kinder - 12, 7 und 3 Jahre alt. Alle drei haben mehr oder weniger spät angefangen zu sprechen (erste Wörter mit 12, 11, 15 Monaten, Zweiwortsätze mit 15, 15, 20 Monaten, eingeschränkter Wortschatz etc), auch mit ausgeprägten Artikulationsfehlern.
Alle drei waren/sind in logopädischer Behandlung.
Mit dem Jüngsten war ich in einem Sozialpädiatrischen Zentrum, sog. Frühförderzentrum ab ca. 24 Monaten mehrmals vorgestellt wegen der Sprachentwicklungsverzögerung, auch in Kombination mit motorischem Rückstand (der aber mittlerweile mehr als aufgeholt ist).
Wart ihr schon bei einem Päd-Audiologen? Hört euer Kind? Hat es eine auditive Wahrnehmungsstörung?
Dass er seit einem Jahr in die log. Therapie geht und das auch noch so häufig (üblich ist ja nur 1* pro Woche) hat mich stutzig gemacht.
Geht dein Sohn in den Kindergarten? Wenn ja, wie verständigt er sich dort? Wenn nein, hat er sonst Freunde oder ist er ganz auf euch ausgerichtet?
Wie gehst du z.B. mit dem, was dein Sohn äußert, um? Ich habe bei den Untersuchungen im SPZ den Ratschlag bekommen, alles, was er von sich gibt, so gut wie möglich zu wiederholen. Das habe ich bis zum Erbrechen gemacht, hat sich aber gelohnt, der Wortschatz hat sich rapide gesteigert. Dann kam er in den Kindergarten, ein weiterer Quantensprung, wir erreichten endlich die aktiven 50 Wörter. Doch nach den Sommerferien neues Konzept im Kindergarten, viele neue Kleinkinder (ab zwei Jahren, vorher nur ab drei) und die sprechen dementsprechend wenig, sucht sich ausgerechnet ein nicht-deutschsprachiges Immigrantenkind als besten Freund: Ergebnis: Es lebe die non-verbale Kommunikation.
Jetzt geht er seit zwei Wochen in log.Behandlung, hoffe sehr, dass es ebenso viel bringt wie beim Mittleren.
Hat dir das geholfen?
Liv

Danke
ich lebe in Frankreich , darum kann Elias 3 mal in der Woche zum Logopaeden. Er geht in die Schule, Kindergarten gibt es bei uns nicht.
er geht dort sehr gerne hin, und hat auch Freude (keine festen ), aber er ist sehr sozial. Im Moment wird er von den anderen noch so aktzeptiert, wie lange noch?
Wir sind in Paris noch bei 2 spezialkliniken angemeldet, Elias hoert perfekt.
Wollen wir weiter in Kontakt bleiben ?
Gruss Patricia
patrici907@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 17:46
In Antwort auf lizzy_12382365

Hab was vergessen..
Dass er seit einem Jahr in die log. Therapie geht und das auch noch so häufig (üblich ist ja nur 1* pro Woche) und dann noch keine Erfolge sichtbar sind, hat mich stutzig gemacht.

Übrigens habe ich grade in dein Profil geschaut und gesehen, dass du ja in Frankreich lebst. Da hilft dir das mit meinem SPZ natürlich nichts.

Außerdem scheinen die Franzosen das mit dem Nicht-sprechen-wollen wohl nicht so eng zu sehen wie Deutsche (wobei ich denke, das kommt davon, dass Franzosen eher einen impulsiven Sprachdrang haben, ehrlich, ich mag Frankreich und auch Französisch, aber im Urlaub benutze ich lieber Englisch, sonst werde ich von einem endlosen Schwall Französisch in Lichtgeschwindigkeit bei der Antwort umgeföhnt. Deswegen kennen franz. Ärzte das Problem wohl nicht!)
Um zum Thema zurückzukommen: Meine Cousine lebt in Frankreich und hat mit ihren drei Jüngsten das gleiche Problem. Bloß sieht ihr Kinderarzt das nicht als Problem an. Das würde 'sich auswachsen'. Tut es aber sicher nicht. Bei uns gibt es das Problem mit der Sprachentwicklungsverzögerung schon seit mindestens 4 Generationen in der Familie, überspringt immer wieder mal ein oder zwei Generationen und taucht plötzlich in der Nebenlinie wieder auf. Fakt ist jedenfalls, alle erwachsenen Verwandten, die als Kind nicht, kaum oder erst spät gesprochen haben, haben große Probleme mit der Sprache, telefonieren nicht gern, werden schnell müde bei Gesprächen etc. Und heutzutage ist man doch immer mehr auf Kommunikation angewiesen als früher. Darum finde ich es wichtig, das frühzeitig zu therapieren. Die Kinder leiden ja auch darunter, werden gehänselt!

Noch eine Frage: Habe dein Posting zur Sauberkeitserziehung gelesen: Hat dein Sohn immer eine Windel an und nur wenn du ihn ans Klogehen erinnerst, zieht er sie aus und der Knoddel geht so automatisch in die Pampers, oder hat er normalerweise ein Höschen an, und nur für den Knoddel bekommt er eine Windel an???

Mein Jüngster hat nach wie vor die Windel an, geht damit problemlos in den Kindergarten und macht auch nur zuhause einen Knoddel rein (sonst würde er ja von fremden Frauen sauber gemacht werden, nee, neee, an seine 'Hosi' kommt nur seine Mama, wenn überhaupt!) Sobald ich ein wenig Nerven ansparen konnte (grade sind Herbstferien, das passt...) will ich noch mal probieren, wie es zuhause ohne Windel läuft. Im Sommerurlaub 'lief' es hervorragend ohne Windel... er stand alle naselang in einer Pfütze...

Der Mittlere war mit 2 3/4 tagsüber sauber (aber nur Stehpinkler!) und vier Wochen später wollte er nachts keine Windel mehr. Aber für den Knoddel wollte er bis 4 1/2 eine Pampers angezogen bekommen... und ich hab's auch überlebt.

Ob es einen Zusammenhang gibt zwischen wenig sprechen und Knoddel in die Hose machen???

Habe jetzt auch Deine 2. Mail gelesen
Mit dem Zusammenhang Sauberkeit -Sprechen, haben wir auch schon ueberlegt.Ich deke Elias ist auch nicht sehr motiviert erwachsen zu werden. Er geht auch einmal im Monat zum Psychol; (ich mach das ganze Programm) der findet Elias "normal".
Ich habe in Frankreich das Gegenteil erlebt die Aertzte und die Schule sind sehr hinter dem Problem "hinterher".Laut unseren Muetter gibt es keine Sprachprobleme in unsere Familie.Mich belastet das Problem sehr, aber ich denke wir brauchen Geduld, nicht meine Staerke. Und Elias fuehlt sich gut so wie er ist, fuer ihn ist das alles kein Problem wenn die Anderen ihn nicht verstehen, fuer die anderen schon.Er zeigt auch kein Interesse am Vorlesen oder an Foerderung von uns. zur Logop. geht er gerne.
Gruss Patricia
P.S.: Melde Dich bite wieder !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2004 um 18:24
In Antwort auf lizzy_12382365

Hab was vergessen..
Dass er seit einem Jahr in die log. Therapie geht und das auch noch so häufig (üblich ist ja nur 1* pro Woche) und dann noch keine Erfolge sichtbar sind, hat mich stutzig gemacht.

Übrigens habe ich grade in dein Profil geschaut und gesehen, dass du ja in Frankreich lebst. Da hilft dir das mit meinem SPZ natürlich nichts.

Außerdem scheinen die Franzosen das mit dem Nicht-sprechen-wollen wohl nicht so eng zu sehen wie Deutsche (wobei ich denke, das kommt davon, dass Franzosen eher einen impulsiven Sprachdrang haben, ehrlich, ich mag Frankreich und auch Französisch, aber im Urlaub benutze ich lieber Englisch, sonst werde ich von einem endlosen Schwall Französisch in Lichtgeschwindigkeit bei der Antwort umgeföhnt. Deswegen kennen franz. Ärzte das Problem wohl nicht!)
Um zum Thema zurückzukommen: Meine Cousine lebt in Frankreich und hat mit ihren drei Jüngsten das gleiche Problem. Bloß sieht ihr Kinderarzt das nicht als Problem an. Das würde 'sich auswachsen'. Tut es aber sicher nicht. Bei uns gibt es das Problem mit der Sprachentwicklungsverzögerung schon seit mindestens 4 Generationen in der Familie, überspringt immer wieder mal ein oder zwei Generationen und taucht plötzlich in der Nebenlinie wieder auf. Fakt ist jedenfalls, alle erwachsenen Verwandten, die als Kind nicht, kaum oder erst spät gesprochen haben, haben große Probleme mit der Sprache, telefonieren nicht gern, werden schnell müde bei Gesprächen etc. Und heutzutage ist man doch immer mehr auf Kommunikation angewiesen als früher. Darum finde ich es wichtig, das frühzeitig zu therapieren. Die Kinder leiden ja auch darunter, werden gehänselt!

Noch eine Frage: Habe dein Posting zur Sauberkeitserziehung gelesen: Hat dein Sohn immer eine Windel an und nur wenn du ihn ans Klogehen erinnerst, zieht er sie aus und der Knoddel geht so automatisch in die Pampers, oder hat er normalerweise ein Höschen an, und nur für den Knoddel bekommt er eine Windel an???

Mein Jüngster hat nach wie vor die Windel an, geht damit problemlos in den Kindergarten und macht auch nur zuhause einen Knoddel rein (sonst würde er ja von fremden Frauen sauber gemacht werden, nee, neee, an seine 'Hosi' kommt nur seine Mama, wenn überhaupt!) Sobald ich ein wenig Nerven ansparen konnte (grade sind Herbstferien, das passt...) will ich noch mal probieren, wie es zuhause ohne Windel läuft. Im Sommerurlaub 'lief' es hervorragend ohne Windel... er stand alle naselang in einer Pfütze...

Der Mittlere war mit 2 3/4 tagsüber sauber (aber nur Stehpinkler!) und vier Wochen später wollte er nachts keine Windel mehr. Aber für den Knoddel wollte er bis 4 1/2 eine Pampers angezogen bekommen... und ich hab's auch überlebt.

Ob es einen Zusammenhang gibt zwischen wenig sprechen und Knoddel in die Hose machen???

Zum Thema sauber werden
entschuldige den Break aber ich musste die Kinder abfuettern...Elias ist schon ewig Nachts sauber, und Pipi macht er in alles was du ihm anbietest. In der Schule darf er keine Windel anziehen, er geht im Slip und ist dort auch sauber ( oft mache ich ihm am Morgen aber auch ein Klistir, dass alle ruhig sind); Am Nachmittag ist er in der Regel zu Hause mit einer Pull up, die er dann fuer das Kacka benuetzt, auch wenn er anfaengt zu druecken lehnt er den Topf oder Toilette ab. Er will einfach nicht.In den franz. Schulen
verstehen sie mit dem Thema keinen Spass ein Kind muss mit 3 sauber sein. das setzt mich sehr unter Druck.
Gruss Patricia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 19:40

Hilfe mein Kind spricht nicht
hallo patricia, auch unser 3,5 jähriger Sohn spricht nicht. wir waren auch schon bei sämtlichen ärzten aber keiner konnte uns wirklich helfen.er spricht zwar einzelne wörter ,die aber nicht immer korrekt und sätze überhaupt nicht. wir wissen auch nicht mehr was wir noch tun sollen. würde mich freuen wenn wir in kontakt tretten könnten.viele grüsse stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 19:38
In Antwort auf deidra_12141310

Hilfe mein Kind spricht nicht
hallo patricia, auch unser 3,5 jähriger Sohn spricht nicht. wir waren auch schon bei sämtlichen ärzten aber keiner konnte uns wirklich helfen.er spricht zwar einzelne wörter ,die aber nicht immer korrekt und sätze überhaupt nicht. wir wissen auch nicht mehr was wir noch tun sollen. würde mich freuen wenn wir in kontakt tretten könnten.viele grüsse stefanie

Hallo
Auch ich habe einen Sohn er ist gerade 2 Jahre geworden ,er ist völlig gesund laut Ärzten aber er sagt seit er 10 Monate ist nur "da" seit kurzem hm und au (soll aus heissen)-weil ich das immer zum Hund sage mehr nicht.Sind schon in Ergo 1x und Logo 2x die Woche seit ein paar Monaten. er hat noch 3ältere Geschwister warum redet er nicht!!!Das frage ich mich immer wieder er schreit dadurch sehr viel weil er ja nichts sagen kann versuche ihn in allem zu Fördern er ist sehr schlau aber warum er spricht nicht.Möchte gerne kontakt zu müttern mit gleichem Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2006 um 13:49

Hallo
was ich garnicht verstehe das man es bei der u7 nicht festgestellt hat bei unserer ärztin wurde das kontrolliert um früh genug zu handeln.man sagt ja die sprachentwicklung ist erst mit 4 jahren abgeschlossen doch anfangen müssen sie doch früher.hört er denn schlecht?bei meiner cousine ihrem kind war das auch so und er kamm in einen förder kindergarten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2006 um 4:58

Mehr singen und erzählen
Mein Neffe ist fast 2 J.a. und er spricht schon einige Sätze ganz deutlich aus. Er kann schon sagen,dass der Opa in der Arbeit ist, die Mutter ins Geschäft gegangen ist usw. Meine Mutter hat ihm zu viel gesungen und zu viel erzählt. So fällt es ihm leicht zu sprechen.
Machmal kann das Kind nicht sprechen,weil es in der Familie Probleme gibt.
LG,
Nastia

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 14:16
In Antwort auf mae_12844691

Hallo
Auch ich habe einen Sohn er ist gerade 2 Jahre geworden ,er ist völlig gesund laut Ärzten aber er sagt seit er 10 Monate ist nur "da" seit kurzem hm und au (soll aus heissen)-weil ich das immer zum Hund sage mehr nicht.Sind schon in Ergo 1x und Logo 2x die Woche seit ein paar Monaten. er hat noch 3ältere Geschwister warum redet er nicht!!!Das frage ich mich immer wieder er schreit dadurch sehr viel weil er ja nichts sagen kann versuche ihn in allem zu Fördern er ist sehr schlau aber warum er spricht nicht.Möchte gerne kontakt zu müttern mit gleichem Problem.

Ich bin am verzweifeln!!!
Hallo Irmgard! Habe gerade Deinen Text gelesen über Deinen Sohn und irgendwie hat er mir ein bisschen Mut gemacht! Mut aus dem Grund, weil ich schon dachte das es nur mir so ging! Mein Sohn ist zwei Jahre alt geworden und er redet so gut wie nicht, ein paar Dinge schon aber wenn man bedenkt das er jetzt vor ein paar Tagen das erste mal richtig zu mir Mama gesagt hat, find ich das wirklich wenig! Wie ist es bei Deinem Sohn gegangen? Bringt in dem Alter das schon was mit der Logo? Liebe Grüße Conny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 12:32

Hatte mein neffe auch
er ist jetzt 4,5 jahre und vor ca. 6 mon wurde festgestellt,daß er einseitig taub ist und das andere ohr eine eingeschränkte funktion hat. nach 3 op`s fängt er an zu sprechen.
euch viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 19:16

Hallo!
Mein Sohn wird 2,5 Jahre und spricht auch sehr, sehr wenig. Sein Wortschatz umfasst vielleicht gerade mal 15 Wörter. 2-Wort-Sätze gehen gar nicht. Waren jetzt gerade bei einem Spezialisten. Dort wurde sein Gehör untersucht. Ist aber alles in Ordnung. Er ist sonst in seiner Entwicklung sehr weit, eigentlich schon weiter wie seine Altersgenossen. Man macht sich aber wirklich Gedanken, wenn das Kind nicht sprechen möchte. Und dazu kommt ja auch noch, das es wirklich anstrengend wird, wenn die sich nicht richtig mitteilen können. Finde ich jedenfalls. Wie verhält sich Dein Kind denn aber im Kindergarten? Weil die sich ja dort mitteilen müssen.
Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2006 um 22:46

Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht auch sehr schlecht? Wer kann helfen???????????????
Hallo alle zusammen!
Tja also leider kann ich hier auch gut mitreden, denn unser Sohn ist jetzt 3 Jahre und " Monate alt und spricht nur wenige einzelne Wörter. es treten auch keinerlei Verbesserungen ein und kein Arzt kann uns helfen. Angefangen hat alles ganz normal ... ma da na und und und dann plötzlich kam nichts Neues mehr an Wörten und man sagt sich das wird schon aber irgendwie wurde es nicht. Kinderarzt ist ratlos also Überweisung zum HNO Arzt, Neurologen und Logopäden bzw. erst im 2. Lebensjahr 6 Monate Frühförderung. Ergebnis alles soll organisch in Ordnung sein und niemand kann uns helfen. Er sagt heute mama, papa, baby, Lilly, ja, nein, nö, kann einige Tierstimmen imitierten und sagt Ansatzweis trinken und spielen. Ist natürlich viel zu wenig, aber er arbeitet viel mit Deutungen und ah hm usw. man versteht sich halt. Er geht auch regelmäßig seit Jan 06 in den Kindergarten aber auch da keinerlei Verbesserungen. Die Kinder mögen ihn und sie fragen ihn immer so das er nur ja oder nein zu sagen braucht. Alle samt wissen sie nicht weiter und es führt irgendwie alles zu nichts. Die Schere zwischen den KIndern wird doch immer größer und wie soll es weitergehen? Sprache ist das A und O in der Komunikation der Menschen. Wir wissen echt nicht weiter man geht zum Logopäden und der sagt noch nicht gehabt offensichtlich will unser Sohn nicht sprechen. Aber das kann doch nicht sein jedes Kind will doch gefallen und in manchen Situationen da kann man doch nicht anders wenn man es denn könnte, oder???? Außerdem sind Kinder mit 1 !7" Jahren nicht dazu in der Lage Sprache bewußt zu verweigern nein das glaube ich nicht. Da steckt doch was Anderes hinter! Kann mir jemand einen Rat geben bzw. können wir Erfahrungen austauschen!?! Jederzeit gerne und ich bin für alles sehr sehr dankbar!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2006 um 0:22
In Antwort auf brynn_11882495

Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht auch sehr schlecht? Wer kann helfen???????????????
Hallo alle zusammen!
Tja also leider kann ich hier auch gut mitreden, denn unser Sohn ist jetzt 3 Jahre und " Monate alt und spricht nur wenige einzelne Wörter. es treten auch keinerlei Verbesserungen ein und kein Arzt kann uns helfen. Angefangen hat alles ganz normal ... ma da na und und und dann plötzlich kam nichts Neues mehr an Wörten und man sagt sich das wird schon aber irgendwie wurde es nicht. Kinderarzt ist ratlos also Überweisung zum HNO Arzt, Neurologen und Logopäden bzw. erst im 2. Lebensjahr 6 Monate Frühförderung. Ergebnis alles soll organisch in Ordnung sein und niemand kann uns helfen. Er sagt heute mama, papa, baby, Lilly, ja, nein, nö, kann einige Tierstimmen imitierten und sagt Ansatzweis trinken und spielen. Ist natürlich viel zu wenig, aber er arbeitet viel mit Deutungen und ah hm usw. man versteht sich halt. Er geht auch regelmäßig seit Jan 06 in den Kindergarten aber auch da keinerlei Verbesserungen. Die Kinder mögen ihn und sie fragen ihn immer so das er nur ja oder nein zu sagen braucht. Alle samt wissen sie nicht weiter und es führt irgendwie alles zu nichts. Die Schere zwischen den KIndern wird doch immer größer und wie soll es weitergehen? Sprache ist das A und O in der Komunikation der Menschen. Wir wissen echt nicht weiter man geht zum Logopäden und der sagt noch nicht gehabt offensichtlich will unser Sohn nicht sprechen. Aber das kann doch nicht sein jedes Kind will doch gefallen und in manchen Situationen da kann man doch nicht anders wenn man es denn könnte, oder???? Außerdem sind Kinder mit 1 !7" Jahren nicht dazu in der Lage Sprache bewußt zu verweigern nein das glaube ich nicht. Da steckt doch was Anderes hinter! Kann mir jemand einen Rat geben bzw. können wir Erfahrungen austauschen!?! Jederzeit gerne und ich bin für alles sehr sehr dankbar!
Liebe Grüße

ICH KANN NUR EINEN RAT GEBEN
Da mein Sohn mit 2,5 Jahren immer noch nicht angefangen hat zu sprechen habe ich immer wieder auf den Kinderarzt gehört wird schon.. und es wurde eben nicht so.

Durch eine Bekannte konnte ich mit ihm erst zur Logopätin gehen später also wo er dann in den Kiga kam wurde mir ein Sprachheilkindergarten empfohlen und er hat sich so sehr gemacht umd 180 Grad hat er sich gedreht.

Und ich bin so froh dass er mit Kindern zusammen ist wo das gleiche Problem haben. Ich dachte auch immer es ist Faulheit aber er hat eine Sprachverzögerung und ich würde mit sowas nicht spassen. Sondern wirklich ernst nehmen.
Denn man will seinem Kind doch nichts verbauen von Anfang an.

Tu es für dein Kind, es wird sich genauso entwickeln. Das Kind ist ja nicht Behindert und schämen braucht man sich auch nicht dafür.
Denn sowas sollte der liebe Staat unterstützen

Zudem hat man auch seine Vorteile.
Meiner wird morgens mit einem Bus abgeholt und am abends gebracht.

Er bekommt dort Mittagessen kann sogar sich zum Mittagschlaf (wenn er will)sich hinlegen und zur ruhe kommen.

Wende dich an das Schulamt, alles weitere wirst du dann sehen.

Gruß shilchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2006 um 12:58

Hallo
Kannte auhc ein Kind das mit Jahren noch nicht gesprochen hat!
Er wurde auch zweisprachig aufgeszogen, daran lag es!
Wie später festgestellt wurde waren diese 2 Sprachn zu viel für ihn, also hatte er seine eigene Sprache entwickelt.
Villeicht versucht ihr mal nur in einer Sprache mit ihm zu sprechen!
Hat geholfen!

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2006 um 8:41

Spricht auch nicht
Unsere Tochter3,5 jahre redet sehr schlecht.Mag nicht worte wiederholen und überhaupt zu reden.Weiss nicht was machen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2006 um 13:47
In Antwort auf zavia_11938785

Hallo Patricia
ich glaube zwar nicht, dass ich Dir wirklich helfen kann...

nur soviel: mein Bruder (jetzt 22 Jahre alt) hat bis zum 3. Lebensjahr gar nicht gesprochen. Das lag aber teilweise daran, daß er krank war und nicht gut gehört hat.

Das trifft offensichtlich ja nicht bei euch zu, nehme ich an, da ihr ja bei verschiedenen Ärzten schon gewesen seid?!

Als kleiner Trost auch mein Bruder hat sprechen gelernt und als er lesen konnte (1.Klasse) schon ganz dicke Bücher verschlugen (z.B. Michael Ende`s "Undendliche Geschichte") Allerdings hatte er trotzdem in der Schule sehr große Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung.

Noch eine Frage? Lest ihr eurem Kind Geschichten vor??? Soll sehr gut sein, damit dass Kind die Sprache lernt??

Lg. Binchen

Uns gehts auch so
Hallo, mein sohn ist 2 jahre und 8 Monate. Er spricht auch sehr wenige Worte. Ich habe unseren Kinderarzt vor einen viertel Jahr selber darauf angesprochen ob ich nicht was machen soll. Noch vor der U untersuchung. Ich bin selbst Erzieherin und kenne ja die langen Wartezeiten bei logopäden und dass es leider oft zu spät erkannt wird. Er gab sein OK und schickte mich erstmal zum HNO, da war alles super. Dann zur Beratung zur Logopädin. Diese gab uns viele Ratschläge: ich soll weiterhin viel mit ihm singen, die langen bilderbücher weglassen nur kurze prägnante. Ebenfalls nicht so viel erklären, alles nur kurz " Das ist ein Baum, anstelle das ist eine Eiche die ist 100 Jahre alt....". Wir sollen jede Tätigkeit die wir tun ansprechen."schau mal Mama bügelt jetzt..." wss immer neue Wörter hin zu kommen, sagt sie.
Trotzdem mache ich mir schon sehr viel Sorgen. Ich habe ihn immer viel geförtert von Pekip über Schwimmen bis zur Musik. Ich merke wie schnell er agressiv wird weil er sich mitteilen möchte. ich schäme mich für mein Kind aber ich merke doch wie alle in der Mutter-kind-Gruppe immer fragen "Na redet er schon mehr oder Wenn Du sagst was Du willst bekommst Du es" ER KANN ES ABER NICHT. Mir tut das richtig weh im herzen und ich bin oft sehr traurig. ich bin froh hier eine Seite gefunden zu haben, wo andere ähnliches schreiebn. Würde mich auch über Kontakte freuen.
lg Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2006 um 20:56
In Antwort auf brynn_11882495

Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht auch sehr schlecht? Wer kann helfen???????????????
Hallo alle zusammen!
Tja also leider kann ich hier auch gut mitreden, denn unser Sohn ist jetzt 3 Jahre und " Monate alt und spricht nur wenige einzelne Wörter. es treten auch keinerlei Verbesserungen ein und kein Arzt kann uns helfen. Angefangen hat alles ganz normal ... ma da na und und und dann plötzlich kam nichts Neues mehr an Wörten und man sagt sich das wird schon aber irgendwie wurde es nicht. Kinderarzt ist ratlos also Überweisung zum HNO Arzt, Neurologen und Logopäden bzw. erst im 2. Lebensjahr 6 Monate Frühförderung. Ergebnis alles soll organisch in Ordnung sein und niemand kann uns helfen. Er sagt heute mama, papa, baby, Lilly, ja, nein, nö, kann einige Tierstimmen imitierten und sagt Ansatzweis trinken und spielen. Ist natürlich viel zu wenig, aber er arbeitet viel mit Deutungen und ah hm usw. man versteht sich halt. Er geht auch regelmäßig seit Jan 06 in den Kindergarten aber auch da keinerlei Verbesserungen. Die Kinder mögen ihn und sie fragen ihn immer so das er nur ja oder nein zu sagen braucht. Alle samt wissen sie nicht weiter und es führt irgendwie alles zu nichts. Die Schere zwischen den KIndern wird doch immer größer und wie soll es weitergehen? Sprache ist das A und O in der Komunikation der Menschen. Wir wissen echt nicht weiter man geht zum Logopäden und der sagt noch nicht gehabt offensichtlich will unser Sohn nicht sprechen. Aber das kann doch nicht sein jedes Kind will doch gefallen und in manchen Situationen da kann man doch nicht anders wenn man es denn könnte, oder???? Außerdem sind Kinder mit 1 !7" Jahren nicht dazu in der Lage Sprache bewußt zu verweigern nein das glaube ich nicht. Da steckt doch was Anderes hinter! Kann mir jemand einen Rat geben bzw. können wir Erfahrungen austauschen!?! Jederzeit gerne und ich bin für alles sehr sehr dankbar!
Liebe Grüße

Uns geht es auch so
Eine Ärztin sagte uns das er ein Baby bleiben will und das er so faul ist weil er auch so alles bekommt. Er zeigt und schon bekommt er was. Wir trinken was, ihm geben automatisch auch was. Sie sagte er muss fragen wenn er was will. Ich habe es ausprobiert. Ich habe getrunken und er bekam nichts, obwohl er zeigte und jammerte. Es tat zwar weh aber er sagte plötzlich "Trinken", dann "Ich will" Er spricht aber trotzdem keine ganzen Sätze, oder halbe Sätze. Er kann zwar viele Wörter, aber er verschluckt immer das S.
er sagt aber z.B. "Vati kommt", oder "Papa kommt". Recht hatte die Ärztin, man muss das Kind zwingen was zu sagen wenn es was will, auch wenn es manchmal wehtut.
Er ist übrigends auch 3 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2006 um 1:40

Ab zum Ohrenarzt...
Macht nen Termin beim Ohrenarzt.
Nicht wegen möglicher Schwehörigkeit - aber vielleicht werden ja die "Signale" vom Ohr über den Hörnerv nicht richtig weitergegeben.
Wäre nicht das erste mal

Muthismus würde ich erst mal ausschließen. ist mit den Ohren alles in ordnung, solltet Ihr vllt. mal einen Psychologen aufsuchen.
Mit "Sprachbehinderungen" ist nicht zu Spaßen, schnell entsteht daraus ein tierischer Mangel an sozialen Bindungen/Fähigkeiten.

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 22:14
In Antwort auf brynn_11882495

Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht auch sehr schlecht? Wer kann helfen???????????????
Hallo alle zusammen!
Tja also leider kann ich hier auch gut mitreden, denn unser Sohn ist jetzt 3 Jahre und " Monate alt und spricht nur wenige einzelne Wörter. es treten auch keinerlei Verbesserungen ein und kein Arzt kann uns helfen. Angefangen hat alles ganz normal ... ma da na und und und dann plötzlich kam nichts Neues mehr an Wörten und man sagt sich das wird schon aber irgendwie wurde es nicht. Kinderarzt ist ratlos also Überweisung zum HNO Arzt, Neurologen und Logopäden bzw. erst im 2. Lebensjahr 6 Monate Frühförderung. Ergebnis alles soll organisch in Ordnung sein und niemand kann uns helfen. Er sagt heute mama, papa, baby, Lilly, ja, nein, nö, kann einige Tierstimmen imitierten und sagt Ansatzweis trinken und spielen. Ist natürlich viel zu wenig, aber er arbeitet viel mit Deutungen und ah hm usw. man versteht sich halt. Er geht auch regelmäßig seit Jan 06 in den Kindergarten aber auch da keinerlei Verbesserungen. Die Kinder mögen ihn und sie fragen ihn immer so das er nur ja oder nein zu sagen braucht. Alle samt wissen sie nicht weiter und es führt irgendwie alles zu nichts. Die Schere zwischen den KIndern wird doch immer größer und wie soll es weitergehen? Sprache ist das A und O in der Komunikation der Menschen. Wir wissen echt nicht weiter man geht zum Logopäden und der sagt noch nicht gehabt offensichtlich will unser Sohn nicht sprechen. Aber das kann doch nicht sein jedes Kind will doch gefallen und in manchen Situationen da kann man doch nicht anders wenn man es denn könnte, oder???? Außerdem sind Kinder mit 1 !7" Jahren nicht dazu in der Lage Sprache bewußt zu verweigern nein das glaube ich nicht. Da steckt doch was Anderes hinter! Kann mir jemand einen Rat geben bzw. können wir Erfahrungen austauschen!?! Jederzeit gerne und ich bin für alles sehr sehr dankbar!
Liebe Grüße

Das selbe problem
Hallo,
wir haben leider das selbe problem.Solangsam weis ich nicht mehr weiter,und bereitet mir schon schlaflose nächte.!!! Mein sohn wird nun im januar drei jahre.Er redet wie ein buch,das problem ist nur in einer sprache die keiner versteht.! nur ein gelalle und gestammeln,wenns hoch kommt kann er vielleicht 15 wörter richtig sprechen.Es macht mich wahnsinnig,weil ich nicht weis warum er nicht mehr sprechen möchte.oder kann.manachmal ist er auch sturr,zum beispiel wenn er sagt papa wäre dada und ich sage dann ,nein aber ist auf der arbeit,und dann wird er richtig sauer und sagt,papa dada.ich weis nicht wie ich mit ihm umgehen soll.Frühförderung ist abgelehnt worden.nun fangen wir logopädie an,ob er da mitarbeitet?Beim pädautiologen waren wir nun auch schon ,hörtest war nun schon zwei mal super.nun raten die meinen sohn neurologisch abklären zu lassen.ich könnt heulen.Mein kind soll behindert sein?der wo ein 40 teiliges puzzel macht?ich kann mir es nicht vorstellen-!
lieben gruss
kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 22:06
In Antwort auf dianamaus01

Uns gehts auch so
Hallo, mein sohn ist 2 jahre und 8 Monate. Er spricht auch sehr wenige Worte. Ich habe unseren Kinderarzt vor einen viertel Jahr selber darauf angesprochen ob ich nicht was machen soll. Noch vor der U untersuchung. Ich bin selbst Erzieherin und kenne ja die langen Wartezeiten bei logopäden und dass es leider oft zu spät erkannt wird. Er gab sein OK und schickte mich erstmal zum HNO, da war alles super. Dann zur Beratung zur Logopädin. Diese gab uns viele Ratschläge: ich soll weiterhin viel mit ihm singen, die langen bilderbücher weglassen nur kurze prägnante. Ebenfalls nicht so viel erklären, alles nur kurz " Das ist ein Baum, anstelle das ist eine Eiche die ist 100 Jahre alt....". Wir sollen jede Tätigkeit die wir tun ansprechen."schau mal Mama bügelt jetzt..." wss immer neue Wörter hin zu kommen, sagt sie.
Trotzdem mache ich mir schon sehr viel Sorgen. Ich habe ihn immer viel geförtert von Pekip über Schwimmen bis zur Musik. Ich merke wie schnell er agressiv wird weil er sich mitteilen möchte. ich schäme mich für mein Kind aber ich merke doch wie alle in der Mutter-kind-Gruppe immer fragen "Na redet er schon mehr oder Wenn Du sagst was Du willst bekommst Du es" ER KANN ES ABER NICHT. Mir tut das richtig weh im herzen und ich bin oft sehr traurig. ich bin froh hier eine Seite gefunden zu haben, wo andere ähnliches schreiebn. Würde mich auch über Kontakte freuen.
lg Diana

GLEICHES PROBLEM
HALLO MEINE TOCHTER IST 3 JAHRE UND WIRD IM JUNI 4 SIE SPRICHT AUCH KAUM .DA SIE DREI SPRACHIG AUFWAECHST UND SIE SCHON NICHT VIEL SPRICHT HABEN WIR UNS AUF EINE SPRACHE ENTSCHIEDEN. ICH GEHE MIT IHR 1 MAL PRO WOCHE IN LOGOPADIE UND SIE HAT VIEL FORTSCHRITTE GEMACHT ABER TROTZDEM ENTSPRICHT SIE NICHT IHREM ALTER. ICH WOLLTE DICH FRAGEN OB DEIN SOHN ALLES VERSTEHT? MEINE TOCHTER VERSTEHT VIELES NICHT UND DAS MACHT MIR GROSSE SORGEN
BIS BALD
ROSELINE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2007 um 6:23

Blöde Kuh!!
Man bist du sensibel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2007 um 20:23

Gleiche problem
hallo patricia
ich habe eine fast 4 jaehrige tochter die auch kaum spricht mein mann franzose ich schweizerin wohnen im ausland haben uns vor einem halben jahr darauf geeinigt nur noch eine sprache zu sprechen. wir haben auch aufgehoert ihr die dinge einfach zu geben ohne ein wort von ihr zu hoeren am anfang war das sehr schwer wenn sie etwas trinken wollte sagte ich ihr sag trinken und wiederholte das wort vielleicht 40 mal das hat mich sehr viel an nerven gekostet hat aber funktioniert zweitens gebe ich ihr immer 2 sachen zur auswahl bsp. wasser oder saft die rote hose oder die gruene zum anziehen und immer auf eine antwort pochen es 20 oder 40 mal wiederholen
ich dachte immer meine tochter kann das nicht aber sie ist sehr faul.
ich hoffe du kannst mit dem was anfangen
ich wuerde mich ueber post freuen
roseline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 14:05
In Antwort auf brynn_11882495

Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht auch sehr schlecht? Wer kann helfen???????????????
Hallo alle zusammen!
Tja also leider kann ich hier auch gut mitreden, denn unser Sohn ist jetzt 3 Jahre und " Monate alt und spricht nur wenige einzelne Wörter. es treten auch keinerlei Verbesserungen ein und kein Arzt kann uns helfen. Angefangen hat alles ganz normal ... ma da na und und und dann plötzlich kam nichts Neues mehr an Wörten und man sagt sich das wird schon aber irgendwie wurde es nicht. Kinderarzt ist ratlos also Überweisung zum HNO Arzt, Neurologen und Logopäden bzw. erst im 2. Lebensjahr 6 Monate Frühförderung. Ergebnis alles soll organisch in Ordnung sein und niemand kann uns helfen. Er sagt heute mama, papa, baby, Lilly, ja, nein, nö, kann einige Tierstimmen imitierten und sagt Ansatzweis trinken und spielen. Ist natürlich viel zu wenig, aber er arbeitet viel mit Deutungen und ah hm usw. man versteht sich halt. Er geht auch regelmäßig seit Jan 06 in den Kindergarten aber auch da keinerlei Verbesserungen. Die Kinder mögen ihn und sie fragen ihn immer so das er nur ja oder nein zu sagen braucht. Alle samt wissen sie nicht weiter und es führt irgendwie alles zu nichts. Die Schere zwischen den KIndern wird doch immer größer und wie soll es weitergehen? Sprache ist das A und O in der Komunikation der Menschen. Wir wissen echt nicht weiter man geht zum Logopäden und der sagt noch nicht gehabt offensichtlich will unser Sohn nicht sprechen. Aber das kann doch nicht sein jedes Kind will doch gefallen und in manchen Situationen da kann man doch nicht anders wenn man es denn könnte, oder???? Außerdem sind Kinder mit 1 !7" Jahren nicht dazu in der Lage Sprache bewußt zu verweigern nein das glaube ich nicht. Da steckt doch was Anderes hinter! Kann mir jemand einen Rat geben bzw. können wir Erfahrungen austauschen!?! Jederzeit gerne und ich bin für alles sehr sehr dankbar!
Liebe Grüße

Lilka77
hallo an allen.ich freue mich sehr,mit ihnen zu unterhalten.Da wir haben auch zu hause ein 3,5 jahriges kind,d.h.mein Sohn,spricht auch nicht.Er hat seine eigene Sprache entwickelt,und spricht sehr viel.Wir sind aus Armenien,wohnen aber in Österreich.er hört jetzt mehrere Sprachen..russisch,deutsch,armenisch...ich glaub aber nicht das es ein problem ist,das er nicht reden kann...da es gibt viele Familiein,die 2-3 sprache sprechen,und dessen kinder reden ganz normal...ich hab mich aber informiert,das es gibt kinder die mit 5Jahre beginnen zu reden. ich hab auch probleme im Kindergarten gehabt,weil er spricht mit den kindern und den Leiterinen,jeder Monat bin ich mit ihm zum ohrenarzt,beim 3 verschiedenen gegangen.Er hat keine probleme.aber kindergartenpersonal denkt das er dumm ist,und braucht eine eigene erziehetin . Er mag gern Musik,hört ganzen tag und ist im nie langweilig,er ist sehr mobil,träg auch keinen windel mehr,er kann mich verständlich machen wenn er lju-lju oder aa hat.einzige was aufffälig ist,das er spricht nicht,nur kennt paar wörter und ist manchal unaufmerksam..singt sogar weinachst lied und benutzt seine eigene wörtet,die klingen chinesich ,jPnish oder indisch...ich bedanke mich voraus,wenn jemand mir irgendwas raten kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 8:27
In Antwort auf jemma_12085952

Danke
ich lebe in Frankreich , darum kann Elias 3 mal in der Woche zum Logopaeden. Er geht in die Schule, Kindergarten gibt es bei uns nicht.
er geht dort sehr gerne hin, und hat auch Freude (keine festen ), aber er ist sehr sozial. Im Moment wird er von den anderen noch so aktzeptiert, wie lange noch?
Wir sind in Paris noch bei 2 spezialkliniken angemeldet, Elias hoert perfekt.
Wollen wir weiter in Kontakt bleiben ?
Gruss Patricia
patrici907@gofeminin.de

Mein kind spricht auch nicht
Hallo, habe das selbe problem. meine Tochter wird 5 und ist extrem in der expressiven sprache gestoert. Sie wird auch 2sprachig aufgezogen englisch/deutsch. Sie weist durch die sprachstoerung auch sehr starke verhaltensauffaelligkeiten auf und ist in der entwicklung dadurch gestoert. SIe sieht keine Gefahr, man kann nirgends mit ihr hingehen, sie klettert auf alles, hat keine Freunde, fremdelt ueberhaupt nicht, wir sind mit den nerven am ende. Ich war mit Ihr 1 woche in der Kinderklinik um organische Ursachen auszuschliessen, habe Drainage Roehrchen legen lassen in beide Ohren, sie besucht ein SPrachheil Kindergarten aber keine besserung in sicht. Nun sind wir in Behandlung bei der Kinder und Jugend Psychatrie und heute werde ich erfahren was deren Meinung dazu ist. Ich finde es so traurig das ich mich mit Ihr nicht unterhalten kann, verstehen tut sie beide Sprachen perfect. Sie hat sich sehr viele Woerter selber erfunden wie zB Bujamjam = Burger King, HonkHonk = der Indoor SPielplatz mit dem Clown, Jaja = nennt sie Ihre Schwester Michelle etc. Suche andere Muttis mit dem selben Problem zum Gedankenaustausch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2007 um 15:24
In Antwort auf jemma_12085952

Danke
ich lebe in Frankreich , darum kann Elias 3 mal in der Woche zum Logopaeden. Er geht in die Schule, Kindergarten gibt es bei uns nicht.
er geht dort sehr gerne hin, und hat auch Freude (keine festen ), aber er ist sehr sozial. Im Moment wird er von den anderen noch so aktzeptiert, wie lange noch?
Wir sind in Paris noch bei 2 spezialkliniken angemeldet, Elias hoert perfekt.
Wollen wir weiter in Kontakt bleiben ?
Gruss Patricia
patrici907@gofeminin.de

Hallo ihr Lieben
Das Problem hatte ich zwar mit meinem Kind nicht, aber ich kenne einige Mütter die das auch haben und ganz oft sind das Familien in denen die Kinder zweisprachig erzogen werden, die brauchen halt manchmal etwas länger.
Ich hoffe, ihr bekommt das hin! Und ich finde manche könnten sich ihre saublöden bemerkungen echt sparen! Von wegen sei froh,...! Tolle Hilfen!
Lieben Gruß Sylvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 21:19
In Antwort auf nomusa_12450237

Lilka77
hallo an allen.ich freue mich sehr,mit ihnen zu unterhalten.Da wir haben auch zu hause ein 3,5 jahriges kind,d.h.mein Sohn,spricht auch nicht.Er hat seine eigene Sprache entwickelt,und spricht sehr viel.Wir sind aus Armenien,wohnen aber in Österreich.er hört jetzt mehrere Sprachen..russisch,deutsch,armenisch...ich glaub aber nicht das es ein problem ist,das er nicht reden kann...da es gibt viele Familiein,die 2-3 sprache sprechen,und dessen kinder reden ganz normal...ich hab mich aber informiert,das es gibt kinder die mit 5Jahre beginnen zu reden. ich hab auch probleme im Kindergarten gehabt,weil er spricht mit den kindern und den Leiterinen,jeder Monat bin ich mit ihm zum ohrenarzt,beim 3 verschiedenen gegangen.Er hat keine probleme.aber kindergartenpersonal denkt das er dumm ist,und braucht eine eigene erziehetin . Er mag gern Musik,hört ganzen tag und ist im nie langweilig,er ist sehr mobil,träg auch keinen windel mehr,er kann mich verständlich machen wenn er lju-lju oder aa hat.einzige was aufffälig ist,das er spricht nicht,nur kennt paar wörter und ist manchal unaufmerksam..singt sogar weinachst lied und benutzt seine eigene wörtet,die klingen chinesich ,jPnish oder indisch...ich bedanke mich voraus,wenn jemand mir irgendwas raten kann

Halo lilka
mein Sohn wird im April 3 Jahre alt und verhält sich genauso wie dein Kind, spricht wirklich viel aber nur seine eigene Sprache - so wie du es gut beschrieben hast - es hört sich an wie chinesisch oder hnlich..
Man sagt ja ..bis zum vierten Lebensjahr können solche kinder "aktive " Beobachter sein. Wir sprechen hauptsächlich italienisch..aber auch sehr viel deutsch. Er ist durchaus aktiv und sehr kontaktfreudig zu anderen Kindern, also keineswegs in sich verschlossen.
Abdem ersten Juni wird David den kindergarten besuchen, wenn sich in 2-3 Monaten nichts schlagartig ändert, erst dann werde ich logopädische Hilfe aufsuchen...bin nämlich der meinung, dass es nicht viel bringen wird.
ich komme ursprünglich aus bulgarien und bin ethnische Türkin - also spreche schon einige sprachen, mein Mann ist Italiener, leben in Frankfurt am Main. Halte nichts von der so genannten armenisch - türkischen Feindschaft, mag lle netten, ehrlichen Menschen.
Also wenn du Lust hast, können wir mal ehrfahrungen austauschen...

Grüsse aus Deutschland

Sevda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2007 um 15:18
In Antwort auf karrie_12770502

Halo lilka
mein Sohn wird im April 3 Jahre alt und verhält sich genauso wie dein Kind, spricht wirklich viel aber nur seine eigene Sprache - so wie du es gut beschrieben hast - es hört sich an wie chinesisch oder hnlich..
Man sagt ja ..bis zum vierten Lebensjahr können solche kinder "aktive " Beobachter sein. Wir sprechen hauptsächlich italienisch..aber auch sehr viel deutsch. Er ist durchaus aktiv und sehr kontaktfreudig zu anderen Kindern, also keineswegs in sich verschlossen.
Abdem ersten Juni wird David den kindergarten besuchen, wenn sich in 2-3 Monaten nichts schlagartig ändert, erst dann werde ich logopädische Hilfe aufsuchen...bin nämlich der meinung, dass es nicht viel bringen wird.
ich komme ursprünglich aus bulgarien und bin ethnische Türkin - also spreche schon einige sprachen, mein Mann ist Italiener, leben in Frankfurt am Main. Halte nichts von der so genannten armenisch - türkischen Feindschaft, mag lle netten, ehrlichen Menschen.
Also wenn du Lust hast, können wir mal ehrfahrungen austauschen...

Grüsse aus Deutschland

Sevda

Lilka77
hallo Sevda,hab gerade dein Antwort gelesen,freue mich darüber.Das türkische würzel hast, ist auch kein problem für mich,ich kenne hier auch viele richtige türken,die alle sehr nett sind.Weist du,ich hab noch einen bub,der heist auch David.Ist 1,5 jahre alt.ist aber sehr brav,und spricht ab 1 jahr schon paar Wörter.Er spielt sehr viel mit den spielzeugen und will das man ihm erklärt,was ist das und das...und mein eltere sohn Erik,er eird im august 4.,der mag keine spielzeuge,auser mit song unm melodie,musik...Aber er kann mit jeder kompüter gut ausgehen,er schaut auch wenig in die Augen,wenn man mit ihm sprechen will.JA,ich bin zweifellos,jeder arzt schickt zu einen anderen.Mein Mann lässt mich nicht mehr zu jener Arzt,sagt.er wird schon einmal reden,kein arzt kann ihn helfen..Also,keine Ahnung..er geht im kindergarten,ist schon ganz ruhig geworden,als vorher war..also,wünsche dir viel Geduld.Höffentlich kann kindergarten deinem David behielflich sein...warte auf dein Antwort..
Schöne Grüsse aus Österreich..

Lilit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2007 um 13:42

Hi
warst du schon mal beim ohrenarzt? vielleicht hört sie nicht richtig oder sie hat eine sprachbehinderung. da ist eine frühe förderung ganz ganz wichtig, so können folgeschäden verhindert werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2007 um 14:05

Hilfe, mein Sohn spricht auch nicht
Mein Sohn ist 3 Jahre alt und spricht auch sehr wenig. Er soll jetzt in Kindergarten und soll auch zum Logopädin. Bei uns zu Hause redet er etwas, aber halt bei fremden Personen nicht. Er ist sehr schüchtern und nett.

Wie hast du das gemacht wegen den Kinderarzt. Hat er dir das Angeboten oder hast du da nach gefragt, wegen Logopäden???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2007 um 23:49

Lilka77
hallo,es ist schon 3 jahre vorbei,als sie diese brief geschrieben haben,wie geht es ihrem sohn?redet er ?ich hab das gleiche problem,bitte ,antwotrten sie,falls sie gelesen haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2007 um 17:31

Mein Kind spricht jetzt wieder
Hallo Patricia,

dein Beitrag ist schon sehr alt, aber ich hatte das gleiche Problem mti meiner Tochter, sie ist jetzt 4,5 und spricht sehr wenig. Ich habe aber in Stuttgart eine Bekannte die mir neben einer logopädischen Behandlung ein Sprachentwicklungsbuch empfohlen hat. Mit diesem Buch, da sind Kindrreime drin, kann man spielerisch dem Kind die Sprache näher bringen. Meiner Kleinen macht das viel Freude und man merkt wenn man es oft wiederholt, möchte sie jeden Tag die Reime aufsagen und hören. Du kannst dieses Buch auch im Internet bestellen hab ich gesehn. "Sonne Sonne scheine" gibt es glaube ich hier:
http://www.wortforum.de. Vielleicht ist das auch für andere Mütter eine Hilfe. Vielen Dank, dass man sich hier so toll austauschen kann.

Gruss Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2007 um 10:12

Hallo
endlich was gefunden, denn wir haben das gleiche Problem. Meine liebe süsse Tochter ist 2 Jahre un 8 Monate alt. Sie hat ihre eigene Babysprache, brabbelt rum aber sie spricht kaum. Wir sind in der Familie dreisprachig, wir sprechen deutsch, englisch und thai. Im Kindergarten wird deutsch gesprochen und ich versuche meiner Tochter deutsch beizubringen.

Von Logopaeding und Aerzten halte ich absolut gar nichts. Besser ist es, so meine Erfahrung, jeden Tag drei Mal intensiv mit ihr ein Buch durchzusprechen. Immer wieder wiederholen, wiederholen, wiederholen.

Mein Verdacht: Das Kind will ! nur EINE Sprache lernen. Basta.

Unsere Moni sprach am Anfang nur thai. Plötzlich änderte sie alles auf nur noch Deutsch.

Sie spricht ca. 50 Wörter, aber nur Substantive. Keine Verben ausser dem Wort "komm". Im Kindergarten lernte sie nur: NEIN dann monatelang nichts, und jetzt kam bitte und komm dazu. In sechs Monaten !!!

Ein Kindergarten ist m.E. nur eine "Aufbewahrungsanstalt". Die Kindergärtnerinnen nicht qualifiziert und total überfordert. Zu wenig Personal.

Wir werden in unserer Not Deutschland verlassen. Ob das die richtige Lösung für das Kind ist, ich wage es zu bezweifeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2007 um 16:19

Meine tochter ist auch vier und wird auch 2 sprachig erzogen
hallo habe auch ein vierjaehrige tochter sie ist aber jetzt erst seit ein jahr im kindergarten und da hat man mir berichtigt das sie schwer einige silben spricht ,bei mir ist ausserdem Legestenie in er familie deshalb habe ich jetzt angst das sie es auch bekommen hat !sie wird ausserdem zweiscprachig erzogen Niederlaendisch ,deutsch1 sie spricht ausserdem viel als waere sie ein kleines baby machmal ist das so als wuerde sie das machen um mitleid zu bekommen aber ausserdem "soert" sie super viel !!allso dann bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 19:48
In Antwort auf brynn_11882495

Mein Sohn ist 3 Jahre und spricht auch sehr schlecht? Wer kann helfen???????????????
Hallo alle zusammen!
Tja also leider kann ich hier auch gut mitreden, denn unser Sohn ist jetzt 3 Jahre und " Monate alt und spricht nur wenige einzelne Wörter. es treten auch keinerlei Verbesserungen ein und kein Arzt kann uns helfen. Angefangen hat alles ganz normal ... ma da na und und und dann plötzlich kam nichts Neues mehr an Wörten und man sagt sich das wird schon aber irgendwie wurde es nicht. Kinderarzt ist ratlos also Überweisung zum HNO Arzt, Neurologen und Logopäden bzw. erst im 2. Lebensjahr 6 Monate Frühförderung. Ergebnis alles soll organisch in Ordnung sein und niemand kann uns helfen. Er sagt heute mama, papa, baby, Lilly, ja, nein, nö, kann einige Tierstimmen imitierten und sagt Ansatzweis trinken und spielen. Ist natürlich viel zu wenig, aber er arbeitet viel mit Deutungen und ah hm usw. man versteht sich halt. Er geht auch regelmäßig seit Jan 06 in den Kindergarten aber auch da keinerlei Verbesserungen. Die Kinder mögen ihn und sie fragen ihn immer so das er nur ja oder nein zu sagen braucht. Alle samt wissen sie nicht weiter und es führt irgendwie alles zu nichts. Die Schere zwischen den KIndern wird doch immer größer und wie soll es weitergehen? Sprache ist das A und O in der Komunikation der Menschen. Wir wissen echt nicht weiter man geht zum Logopäden und der sagt noch nicht gehabt offensichtlich will unser Sohn nicht sprechen. Aber das kann doch nicht sein jedes Kind will doch gefallen und in manchen Situationen da kann man doch nicht anders wenn man es denn könnte, oder???? Außerdem sind Kinder mit 1 !7" Jahren nicht dazu in der Lage Sprache bewußt zu verweigern nein das glaube ich nicht. Da steckt doch was Anderes hinter! Kann mir jemand einen Rat geben bzw. können wir Erfahrungen austauschen!?! Jederzeit gerne und ich bin für alles sehr sehr dankbar!
Liebe Grüße

Mein Kind spricht auch nicht
Hallo ich bin Yvonne eine Mama eines Sohnes im alter von fast drei Jahren (im Januar). Das Problem ist er geht seit August in die Kita und er spricht einfach kein Wort, mit niemandem, ich mache mir große Sorgen. Wenn er Zuhause ist spricht er wie ein Buch! Die Frühförderung beginnt jetzt demnächst. Dein Text steht ja nun jetzt schon seit Monaten hier im Forum hat sich etwas bei dir verändert? Meld dich doch mal vielleicht kannst du mir Tipps geben. Viele Liebe grüße aus Thüringen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 11:26

Wir haben das gleiche Problem
Hallo
Ich bin Mutter von 3 Kinder (13,9 und 3,5 Jahren).
Meine großen haben eine ganz normale Sprachentwicklung hinter sich nur mein kleiner Tom nicht.
Er begann ganz normal mit ca. 1 Jahr PAPA zu sagen und Plapperte dann wild drauf los, ohne sich weiter zu entwickeln. Mit 2 fing er an eigene Gebärden zu entwickeln, da er es wahrscheinlich Leid war das ihn keiner Verstand. Und er immer wieder deswegen Wutausbrüche hatte, daraufhin bekam er Heilpädagogik wo er 5 Monate geziehlte Gebärden gezeigt bekam die er sofort akzeptierte. Nun bekommt er seit 11 Monaten Logopädie die den Erfolg hatte das er mittlerweile MAMA und TOM sagen kann. Toll, oder????
Medizinisch kam auch nichts raus da er super hören kann und um ihn neurologisch zu testen wurde mir gesagt das er noch zu klein ist. Mein einziger hoffnungsschimmer ist, das er geistig völlig normal ist. Er geht seit 4 Monaten in den Kindergaten und ist total integriert, er hatte auch sofort 3 Freunde in seinem alter. Seine Kindergärtnerin meint das er ein Kämpfer ist.
Ich bin mittlerweile soweit das ich der Meinung bin er solle wieder direkte Gebärden gelehrt bekommen sollte da er ja sich mitteilen möchte , er plappert ja den ganzen Tag, und ist jedesmal tief enttäuscht wenn ihn keiner versteht.

Gruß Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2008 um 10:50
In Antwort auf miina_12168654

Spricht auch nicht
Unsere Tochter3,5 jahre redet sehr schlecht.Mag nicht worte wiederholen und überhaupt zu reden.Weiss nicht was machen.

Spricht Babysprache mit knapp 4
Hallo. Auch ich suche Informationen zum Thema Sprachentwicklungsverzögerung.
Unsere Tochter ist grade 4 geworden und spricht immernoch ihre eigene Fantasiesprache. Bsp.: ham=essen, dada= auto, sissi=bus, bedo=feuerwehr usw. Sie kann nur Mama, Baby, Papa, nein, ja, trinken.
Mit 2 Jahren wurde uns vom Kinderarzt gesagt, wir sollten abwarten das kommt noch. Mit 3 jahren waren wir nochmals da. Dann ging der Ärztemarathon los. HNO: Polypen,Gehörgangs-
verengung, eingeschränktes Hören. Wir sind fast vom Glauben abgefallen. Wieso wird das erst mit 3 festgestellt? Nach einer ambulanten OP hört sie jetzt wieder gut. Gehen jetzt zur Logopädie und Frühförderung.

Meine Frage: Wer hatte auch solche Probleme und kann mir seine Erfahrungen schildern? Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es noch? Wir gucken täglich Bilderbücher, lesen viel vor und sie darf kein Fernsehen gucken ...
Danke



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 14:58
In Antwort auf deidra_12141310

Hilfe mein Kind spricht nicht
hallo patricia, auch unser 3,5 jähriger Sohn spricht nicht. wir waren auch schon bei sämtlichen ärzten aber keiner konnte uns wirklich helfen.er spricht zwar einzelne wörter ,die aber nicht immer korrekt und sätze überhaupt nicht. wir wissen auch nicht mehr was wir noch tun sollen. würde mich freuen wenn wir in kontakt tretten könnten.viele grüsse stefanie

Sprachentwicklungsverzögerung
Hallo mein Name ist Kerstin und mein Sohn heisst niklas und ist 3 jahre alt.
Wir haben auch das Problem das er noch nicht so richtig sprechen möchte er redet zwar über 50 einzelne Worte zwar nicht immer so deutlich und auch zwei wortsätze ein wenig aber sätze spricht er noch gar nicht
Mein Kinderarz sagt immer ich soll mal warten bis er im Kindergarten ist dann würde das schon werden (kommt im August) aber ich mach mir halt sorgen und meine die Zeit läuft weg wenn ich dies bezüglich nichts unternehme.
Also waren wir beim Ohrenarzt abklären ob er schlecht hört war alles in ordnung. Dann waren wir im Sozialpädratischen Zentrum wegen der Sprache selbst die sagen das was sie gesehen haben bei ihm das Sprachverständnis wäre ja da und ich müsste mir keine Sorgen machen.
Das habe ich nicht verstanden, und bin schließlich noch zur Frühförderung nach Offenbach gegangen und da haben sie auch einige sachen mit ihm gemacht,und die sagen das was sie só jetzt bei ihm mitgekriegt haben bräuchte er schon eine Sprachterapie die dann im Kindergarten stattfindet. Meine Frage wer hat schon erfahrung mit Sprachterapie im Kindergarten gemacht. Und gehen die Kinder nicht in so einer Grossen Gruppe unter wenn sie Sprachprobleme haben. danke für die Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2008 um 14:50
In Antwort auf nomusa_12450237

Lilka77
hallo an allen.ich freue mich sehr,mit ihnen zu unterhalten.Da wir haben auch zu hause ein 3,5 jahriges kind,d.h.mein Sohn,spricht auch nicht.Er hat seine eigene Sprache entwickelt,und spricht sehr viel.Wir sind aus Armenien,wohnen aber in Österreich.er hört jetzt mehrere Sprachen..russisch,deutsch,armenisch...ich glaub aber nicht das es ein problem ist,das er nicht reden kann...da es gibt viele Familiein,die 2-3 sprache sprechen,und dessen kinder reden ganz normal...ich hab mich aber informiert,das es gibt kinder die mit 5Jahre beginnen zu reden. ich hab auch probleme im Kindergarten gehabt,weil er spricht mit den kindern und den Leiterinen,jeder Monat bin ich mit ihm zum ohrenarzt,beim 3 verschiedenen gegangen.Er hat keine probleme.aber kindergartenpersonal denkt das er dumm ist,und braucht eine eigene erziehetin . Er mag gern Musik,hört ganzen tag und ist im nie langweilig,er ist sehr mobil,träg auch keinen windel mehr,er kann mich verständlich machen wenn er lju-lju oder aa hat.einzige was aufffälig ist,das er spricht nicht,nur kennt paar wörter und ist manchal unaufmerksam..singt sogar weinachst lied und benutzt seine eigene wörtet,die klingen chinesich ,jPnish oder indisch...ich bedanke mich voraus,wenn jemand mir irgendwas raten kann

Sonne
Hollo mein Sohn ist schon 13 Jahre alt kann nicht so gut reden aber er versteht alles durch sein starken unruhe hat man ihm in einen geistig behinderten schule genommen.
Hat jemand auch so einen Fall ich bin sehr traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 9:14

Zwei Sprachen!
Hi,

habe das Gleiche Problem mit meinen Kids. Alle drei sind Sprachentwicklungsverzögert. Mein grosser ist Hörgeschädigt, was die Sache natürlich schwieriger macht. Meine Tochter und mein kleiner Sohn Normalhörend aber zu schüchtern. Ich kann nur von mir selbst reden. Ich war nicht anders als Kleinkind und Schulkind. Die Sprache hat sich explosivhaft in der Pupertät entwickelt. Ich sage nicht das Du so lange warten sollst aber früher gab es auch keine Logo für mich. Und jetzt rede ich ohne Punkt und Koma in beiden Sprachen. Also keine Sorge. Ich würde auch raten, täglich mit dem Kind zu sprechen. Reime aufsagen und singen... dass macht denen Spass. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 17:52
In Antwort auf liana_12686535

Hallo
endlich was gefunden, denn wir haben das gleiche Problem. Meine liebe süsse Tochter ist 2 Jahre un 8 Monate alt. Sie hat ihre eigene Babysprache, brabbelt rum aber sie spricht kaum. Wir sind in der Familie dreisprachig, wir sprechen deutsch, englisch und thai. Im Kindergarten wird deutsch gesprochen und ich versuche meiner Tochter deutsch beizubringen.

Von Logopaeding und Aerzten halte ich absolut gar nichts. Besser ist es, so meine Erfahrung, jeden Tag drei Mal intensiv mit ihr ein Buch durchzusprechen. Immer wieder wiederholen, wiederholen, wiederholen.

Mein Verdacht: Das Kind will ! nur EINE Sprache lernen. Basta.

Unsere Moni sprach am Anfang nur thai. Plötzlich änderte sie alles auf nur noch Deutsch.

Sie spricht ca. 50 Wörter, aber nur Substantive. Keine Verben ausser dem Wort "komm". Im Kindergarten lernte sie nur: NEIN dann monatelang nichts, und jetzt kam bitte und komm dazu. In sechs Monaten !!!

Ein Kindergarten ist m.E. nur eine "Aufbewahrungsanstalt". Die Kindergärtnerinnen nicht qualifiziert und total überfordert. Zu wenig Personal.

Wir werden in unserer Not Deutschland verlassen. Ob das die richtige Lösung für das Kind ist, ich wage es zu bezweifeln.

...
Wie lange kümmerst du dich um dein Kind? Wie viele hast du?

Wie lange kümmert sich im Gegensatz eine Kindergärtnerin um dein Kind? Wie viele muss sie betreuen?

Du machst es dir ganz schön einfach, die Schuld auf die Kindergärtnerin abzuschieben. Sie betreut dein Kind nur, sie soll ihm nicht sprechen beibringen, dafür sind die Eltern zuständig. Im Kindergarten soll gespielt werden und Sozialkompetenzen trainiert werden!
Vielleicht liegt es an deinem Kind? Vielleicht an deiner Erziehung?

Naja, vielleicht wird es im anderen Land tatsächlich besser. Ich sag immer: Sprechen hat noch jeder gelernt- die ienen früher, die anderen eben später...(Außer es liegen organische Ursachen vor)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2009 um 21:27
In Antwort auf agata_12964655

Mein Kind spricht auch nicht
Hallo ich bin Yvonne eine Mama eines Sohnes im alter von fast drei Jahren (im Januar). Das Problem ist er geht seit August in die Kita und er spricht einfach kein Wort, mit niemandem, ich mache mir große Sorgen. Wenn er Zuhause ist spricht er wie ein Buch! Die Frühförderung beginnt jetzt demnächst. Dein Text steht ja nun jetzt schon seit Monaten hier im Forum hat sich etwas bei dir verändert? Meld dich doch mal vielleicht kannst du mir Tipps geben. Viele Liebe grüße aus Thüringen

Mein Kind 2,5 Jahre spricht nur sehr sehr wenig
Hallo Yvonne,

seit deiner Nachricht ist ja nun ein gutes Jahr vergangen. Wollte mal nachfragen ob sich bei deinem Sohn was getan hat. Mein Sohn Tim sagt igentlich nur Mama, Papa, Auto, Mia ( Milch), ichnaja und halt Babygebrabbel. Bin total verzweifelt. HILFE

Lg Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2009 um 20:26
In Antwort auf mae_12844691

Hallo
Auch ich habe einen Sohn er ist gerade 2 Jahre geworden ,er ist völlig gesund laut Ärzten aber er sagt seit er 10 Monate ist nur "da" seit kurzem hm und au (soll aus heissen)-weil ich das immer zum Hund sage mehr nicht.Sind schon in Ergo 1x und Logo 2x die Woche seit ein paar Monaten. er hat noch 3ältere Geschwister warum redet er nicht!!!Das frage ich mich immer wieder er schreit dadurch sehr viel weil er ja nichts sagen kann versuche ihn in allem zu Fördern er ist sehr schlau aber warum er spricht nicht.Möchte gerne kontakt zu müttern mit gleichem Problem.

Spricht er jetzt?
Hallo,
Ich bin gerade in der gleichen Situation wie Du vor 2 Jahren! Meine Tochter ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und sagt nur "da" kein Mama oder Papa nichts! Sie hat auch einen älteren Bruder, aber sie sagt einfach nichts!
Hat Dein Sohn denn schon fortschritte gemacht? Hat die Logo geholfen?
Bin über jeden Tipp dankbar.
Liebe Grüße

Sammy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2009 um 14:32
In Antwort auf liana_12686535

Hallo
endlich was gefunden, denn wir haben das gleiche Problem. Meine liebe süsse Tochter ist 2 Jahre un 8 Monate alt. Sie hat ihre eigene Babysprache, brabbelt rum aber sie spricht kaum. Wir sind in der Familie dreisprachig, wir sprechen deutsch, englisch und thai. Im Kindergarten wird deutsch gesprochen und ich versuche meiner Tochter deutsch beizubringen.

Von Logopaeding und Aerzten halte ich absolut gar nichts. Besser ist es, so meine Erfahrung, jeden Tag drei Mal intensiv mit ihr ein Buch durchzusprechen. Immer wieder wiederholen, wiederholen, wiederholen.

Mein Verdacht: Das Kind will ! nur EINE Sprache lernen. Basta.

Unsere Moni sprach am Anfang nur thai. Plötzlich änderte sie alles auf nur noch Deutsch.

Sie spricht ca. 50 Wörter, aber nur Substantive. Keine Verben ausser dem Wort "komm". Im Kindergarten lernte sie nur: NEIN dann monatelang nichts, und jetzt kam bitte und komm dazu. In sechs Monaten !!!

Ein Kindergarten ist m.E. nur eine "Aufbewahrungsanstalt". Die Kindergärtnerinnen nicht qualifiziert und total überfordert. Zu wenig Personal.

Wir werden in unserer Not Deutschland verlassen. Ob das die richtige Lösung für das Kind ist, ich wage es zu bezweifeln.

Deutschland verlassen
... Hallo, unsere geliebte Tochter spricht ! Sie spricht erste Sprache deutsch und zweite Sprache Thai. Sie kann diverse Worte schreiben, arbeitet gern im Internet - korrektur- sie spielt gern im Internet, guckt gern Dora Filme und viele andere ( wir haben ca. 500 deutsche Filme ) und geht in die staatliche Thai Schule. In der Schule ist sie beliebt und lernt dort Thai schreiben und lesen.

wunderbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2009 um 20:33
In Antwort auf liana_12686535

Hallo
endlich was gefunden, denn wir haben das gleiche Problem. Meine liebe süsse Tochter ist 2 Jahre un 8 Monate alt. Sie hat ihre eigene Babysprache, brabbelt rum aber sie spricht kaum. Wir sind in der Familie dreisprachig, wir sprechen deutsch, englisch und thai. Im Kindergarten wird deutsch gesprochen und ich versuche meiner Tochter deutsch beizubringen.

Von Logopaeding und Aerzten halte ich absolut gar nichts. Besser ist es, so meine Erfahrung, jeden Tag drei Mal intensiv mit ihr ein Buch durchzusprechen. Immer wieder wiederholen, wiederholen, wiederholen.

Mein Verdacht: Das Kind will ! nur EINE Sprache lernen. Basta.

Unsere Moni sprach am Anfang nur thai. Plötzlich änderte sie alles auf nur noch Deutsch.

Sie spricht ca. 50 Wörter, aber nur Substantive. Keine Verben ausser dem Wort "komm". Im Kindergarten lernte sie nur: NEIN dann monatelang nichts, und jetzt kam bitte und komm dazu. In sechs Monaten !!!

Ein Kindergarten ist m.E. nur eine "Aufbewahrungsanstalt". Die Kindergärtnerinnen nicht qualifiziert und total überfordert. Zu wenig Personal.

Wir werden in unserer Not Deutschland verlassen. Ob das die richtige Lösung für das Kind ist, ich wage es zu bezweifeln.

Vielleicht sind ja...
...3 Sprachen für ein kleines Kind einfach ein bisschen zuviel des Guten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 12:44

Wie geht es dein KIND heute bitte ?
spricht deine Kind wieder hoffe ja bitte um Antwort. DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 12:24

Bin total verzweifelt
Wie alle anderen vor mir hab auch ich das gleiche problem. Mein Kleinr wird jetzt im November schon 5 und will immer noch nicht reden

War mit ihm schon beim Kinderarzt, HNO Arzt, Logo und sogar beim Psychiater und alle sagen mir immer das gleiche : Ihr Kind kann reden, aber will sich einfach nicht mitteilen.

Habs schon mit singen, vorlesen und Hörspielkassetten verscht aber nichts wirkt wirklich. Hab ihm auch schon Sachen verweigert, in der Hoffnung, das er endlich drum bittet, oder sich verstänlich macht, aber alles Hoffnungslos.
Bin mittlerweile total ratlos und am Ende. Die Leute schaun mich einfach nur an, als ob ich nen behindertes Kind hab, selbst die Kindergärtnerin schaut mich schon mitleidig an

Weiss vielleicht noch jemand nen Rat was ich noch ausprobieren könnte ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2011 um 12:24

Bin total verzweifelt
Wie alle anderen vor mir hab auch ich das gleiche problem. Mein Kleiner wird jetzt im November schon 5 und will immer noch nicht reden

War mit ihm schon beim Kinderarzt, HNO Arzt, Logo und sogar beim Psychiater und alle sagen mir immer das gleiche : Ihr Kind kann reden, aber will sich einfach nicht mitteilen.

Habs schon mit singen, vorlesen und Hörspielkassetten verscht aber nichts wirkt wirklich. Hab ihm auch schon Sachen verweigert, in der Hoffnung, das er endlich drum bittet, oder sich verständlich macht, aber alles Hoffnungslos.

Bin mittlerweile total ratlos und am Ende. Die Leute schaun mich einfach nur an, als ob ich nen behindertes Kind hab, selbst die Kindergärtnerin schaut mich schon mitleidig an

Weiss vielleicht noch jemand nen Rat was ich noch ausprobieren könnte ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen