Home / Forum / Meine Familie / Hilfe mein Kind schreit

Hilfe mein Kind schreit

14. Juni 2007 um 12:54

Kann mir jemand helfen meine kleine ist jetzt sieben Wochen alt und am Tag ein kleiner Engel. Nur wenn es auf die Nacht zu geht wird sie maulig. Sie schreit dann mal ein bis drei Stunden wie am Spieß. Läßt sich nicht beruhigen. Ich trage sie rum ich singe ich gebe ihr Milch, Tee. Nichts hilft!!!
Jetzt meinte meine Hebamme ich soll ihr Chamomilla D6 geben. Hat jemand Erfahrung damit, oder einen anderen Rat.

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 0:36

Kenne ich gut!!
Hallo jordie,

du hast mein VOLLES Mitleid . Jetzt steckst du genau in dem Problem, das frisch gebackene Mamis meist haben: Total kaputt wegen der Geburt und dann auch noch keinen SChlaf!!! Drei Stunden am Stück sind der reinste Luxus, oder???
Also, bei meiner war das so, dass sie tagsüber immer vier Stunden am Stück gepennt hat. Dann ist sie aufgewacht, hat getrunken und hat wieder vier Stunden am Stück gepennt. Und ich hab sie auch gelassen. Aber EINEN grossen Fehler habe ich gemacht: Ich habe den Rat nicht befolgt, mich auch schlafen zu legen, wenn meine Kleine gepennt hat, sondern habe den Haushalt gemacht oder mich irgendwie anders abgelenkt.
Und dann kam die Phase, in der DU jetzt steckst, nämlich dieser Wechsel vom Neugeborenen-Schlaf (die Lider sehen dann aus, wie bei Vogelküken, oder)in den "normalen" Schlaf. Und dann wollte sie nachts nicht!! Weil sie ja tagsüber weiterhin (zwar nicht lange, aber oft) gepennt hat. Und ich dumme war natürlich wie gerädert, weil ich ja besseres zu tun hatte, als mich auf mein Kind einzustellen. Echt, scheiss auf den Haushalt, ruh dich tagsüber soweit es geht aus, und leg dich abends einfach neben sie, das kannst du auch vor der Glotze machen: Decke ausbreiten und Fernsehen gucken, mit deiner Kleinen zusammen. Versuchs nicht mit aller Gewalt, sonst überdrehst DU bloss, und dann verlierst du schnell die Nerven. Ach Gott, ich weiss genau, wie beschissen man sich in dieser Zeit fühlt. Aber glaub mir, es dauert nicht lange und sie hat einen neuen Schlafrhythmus. Aber an den versucht sie gerade, sich zu gewöhnen, also lass ihr diese Zeit. Sollte nicht länger als zwei Wochen dauern. Danach klappts zwar nicht einwandfrei, aber wesentlich besser. Du musst wissen, dass der Schlaf ja uach gelernt werden will. Und in jeder Wachstumsphase machen Babys ja auch eine Schlafumstellung mit. Je sauberer die Uebergänge, desto ruhiger die Nerven.
Viel Spass beim nächtlichen Beobachten deiner Kleinen.
Ciao, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2007 um 22:17
In Antwort auf ikea14

Kenne ich gut!!
Hallo jordie,

du hast mein VOLLES Mitleid . Jetzt steckst du genau in dem Problem, das frisch gebackene Mamis meist haben: Total kaputt wegen der Geburt und dann auch noch keinen SChlaf!!! Drei Stunden am Stück sind der reinste Luxus, oder???
Also, bei meiner war das so, dass sie tagsüber immer vier Stunden am Stück gepennt hat. Dann ist sie aufgewacht, hat getrunken und hat wieder vier Stunden am Stück gepennt. Und ich hab sie auch gelassen. Aber EINEN grossen Fehler habe ich gemacht: Ich habe den Rat nicht befolgt, mich auch schlafen zu legen, wenn meine Kleine gepennt hat, sondern habe den Haushalt gemacht oder mich irgendwie anders abgelenkt.
Und dann kam die Phase, in der DU jetzt steckst, nämlich dieser Wechsel vom Neugeborenen-Schlaf (die Lider sehen dann aus, wie bei Vogelküken, oder)in den "normalen" Schlaf. Und dann wollte sie nachts nicht!! Weil sie ja tagsüber weiterhin (zwar nicht lange, aber oft) gepennt hat. Und ich dumme war natürlich wie gerädert, weil ich ja besseres zu tun hatte, als mich auf mein Kind einzustellen. Echt, scheiss auf den Haushalt, ruh dich tagsüber soweit es geht aus, und leg dich abends einfach neben sie, das kannst du auch vor der Glotze machen: Decke ausbreiten und Fernsehen gucken, mit deiner Kleinen zusammen. Versuchs nicht mit aller Gewalt, sonst überdrehst DU bloss, und dann verlierst du schnell die Nerven. Ach Gott, ich weiss genau, wie beschissen man sich in dieser Zeit fühlt. Aber glaub mir, es dauert nicht lange und sie hat einen neuen Schlafrhythmus. Aber an den versucht sie gerade, sich zu gewöhnen, also lass ihr diese Zeit. Sollte nicht länger als zwei Wochen dauern. Danach klappts zwar nicht einwandfrei, aber wesentlich besser. Du musst wissen, dass der Schlaf ja uach gelernt werden will. Und in jeder Wachstumsphase machen Babys ja auch eine Schlafumstellung mit. Je sauberer die Uebergänge, desto ruhiger die Nerven.
Viel Spass beim nächtlichen Beobachten deiner Kleinen.
Ciao, Lola

Boah wie kann man man so blödsinn schreiben
also fernsehen sollltest du auf keine Fall mit der Kleinen. Wie kann man sich mit nem Neugeborenen vor die Glotze setzten. Das ist doch das schlimmste überhaupt. Die ganzen fremden Stimmen, die angstmachende Musik und Geräusche. Der Fernsehr ist doch kein Babysitter.
Ich kann dir nur empfehlen so viel wie möglich erstmal rücksicht zu nehemen damit dein Kind dich an diese "Neue Welt" gewöhnen kann. Das heißt zum Bsp. nicht ständig das Kind rum reichen, trage dein Kind soviel wie möglch und wie du magst in einem Tragetuch (gibt sehr schöne Farben) oder im Glückskäfer. Sie brauchen noch sehr viel Körperkontakt und deine Nähe. Vielleicht hilfts auch wenn du sie bei euch mit im Bettchen schlafen lässt. (Studien haben Bspw. erwiesen das Baby die im eigenen Bettchen schlafen ein höheres Risiko an Plötzlichen Kindstot zu sterben als Babys die bei den Eltern mit im Bett schlafen siehe auch hier: http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafe-n-mckenna-studie_familienbett.shtml)
Warum viele Babys mehr weinen als erwartet kannst du hier nachlesen. War für mich eine große Hilfe, wurde hier im Forum empfohlen.

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2007 um 21:22

Antwort
Das schlafen ist nicht das Problem. Sie bekommt um zwölf die letzte Flasche und um halb eins schläft sie ein. Sie wird dann erst wieder gegen sieben wach.
Die Stunden davor sind immer etwas kritisch, dann schreit Sie viel und lässt sich nicht beruhigen. Mal sind es zwei Stunden mal eine ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2007 um 0:18

Chamomilla D6
kann natürlich helfen aber... Homöopathie muss immer für deine Kleine passend ausgesucht werden. Wir benutzen genau dieses (Chamomilla D6 Globuli - Globulis sind kleine Kügelchen die du dann in den Mund deiner Kleinen legst) Bei www.Apotal.de (Versandapotheke)günstiger zu erwerben als in der Apotheke und auch ohne Versandkosten. Chamomilla soll gegen Zahnen, wunden Popos, und Koliken helfen.
Jedoch wählt man die Mittel immer nach den Beschwerden der Kleinen aus und nicht nach dem was das Mittel zu heilen vermag. Hier eine Liste mit den Symtomen,Medikament und Anwendung http://www.dr-henschel.de/homoeopathie/behandlungs-tipps/tipps.html#blaehung
Also wir für uns können sagen das Chamomilla D6 uns sehr geholfen hat. Er hatte abends auch viel geweint dann gab ich ihm die Globuli und nach ner Weile ist er dann immer eingeschlafen (muss auch zugeben wenn er Schmerzen hatte habe ich ihn auch immer zwischen uns gelegt und den Schlaf dann Tagsüber mit ihm nachgeholt wenn mein Mann arbeiten war)
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2007 um 13:52
In Antwort auf cornelsen

Boah wie kann man man so blödsinn schreiben
also fernsehen sollltest du auf keine Fall mit der Kleinen. Wie kann man sich mit nem Neugeborenen vor die Glotze setzten. Das ist doch das schlimmste überhaupt. Die ganzen fremden Stimmen, die angstmachende Musik und Geräusche. Der Fernsehr ist doch kein Babysitter.
Ich kann dir nur empfehlen so viel wie möglich erstmal rücksicht zu nehemen damit dein Kind dich an diese "Neue Welt" gewöhnen kann. Das heißt zum Bsp. nicht ständig das Kind rum reichen, trage dein Kind soviel wie möglch und wie du magst in einem Tragetuch (gibt sehr schöne Farben) oder im Glückskäfer. Sie brauchen noch sehr viel Körperkontakt und deine Nähe. Vielleicht hilfts auch wenn du sie bei euch mit im Bettchen schlafen lässt. (Studien haben Bspw. erwiesen das Baby die im eigenen Bettchen schlafen ein höheres Risiko an Plötzlichen Kindstot zu sterben als Babys die bei den Eltern mit im Bett schlafen siehe auch hier: http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafe-n-mckenna-studie_familienbett.shtml)
Warum viele Babys mehr weinen als erwartet kannst du hier nachlesen. War für mich eine große Hilfe, wurde hier im Forum empfohlen.

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Alles Gute

Möchte-Gern-Perfekt...
Also wenn du meinst, deinen Lebensalltag nach der GEburt damit verbringen zu können, dass du dein Kind permanent im Tragetuch hast oder dich gerne in einem stillen Zimmer verbunkerst, wo nur dein Atem und das deines Kindes zu hören ist, dann musst du ja ne richtige Waldorf-Tante sein, und das meine ich nicht als Kompliment. Wahrscheinlich noch nicht einmal alt genug und Erfahrung genug, um deinen Senf zu MEINEM Beitrag zu geben, wenn ich sage, ich mache mir den Tag so gemütlich wie möglich. D.H., während meine Kleine Milch an meiner Brust trinkt, GLOTZE ICH FERNSHEN! Was soll DARAN bitte "BOAAAAHHHHH" sein? Ich bin sicher, du bist eine von denen, die gerne mal den Zeigefinger heben, wenn es um andere geht, aber perfekt bist du nicht, sonst würdest du das nicht als "boaaah" empfinden, was ABSOLUT NORMAL ist. Das möchte ich mal sehen, wieviel Prozent der frisch gebackenen Mamis sich so verhalten, wie du das schreibst und wieviele so, wie ich das schreibe. Sicher: Theorie ist EINE Sache, aber die Praxis sieht dann doch ein wenig anders aus.
Also, erzähl, wie du das machst, aber behalt deine blöden Kommentare für dich, denn es gibt hier einige Mütter, die wären kurz nach Geburt froh, wenn ihre Kleinen einfach nur genug schlafen und genug trinken würden, und dafür würden sie EINIGE "pädagogische" Regeln über Bord werfen.

trotzdem, Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2007 um 16:31

Hallole!!
Hallo,
ich kann das nachvollziehen meine kleine hatte als baby auch so anfaelle, es war wirklich schlimm, da wir davon ausgegangen sind das es Koliken sind und sie sich dann auch (aufgrund ihres kleinen charakters)so fest schreite, kaum beruhigen zu war...
Ich habe dann erstmal angefangen die Flaschen zu wechseln, da Kolik ja mit luftschlucken viel zutun hat in dem Alter, von Nuk gibts ganz tolle Flaschen die wenig luftdurchlassen beim nuckeln und ich hatte super hilfsmittel, " Sab simplex" gibts in jeder apotheke, das hat bei meiner geholfen.
Fuer Koliken gibts aber auch andere ursachen ,von demher auch am besten mal nocheinmal den Kinderarzt aufsuchen und hoeren was der dazu meint oder verschreibt!
P.S. die homopathischen Mittel haben bei meiner kleinen NIE geholfen!!Auch nicht beim Zahnen, ich denke das nicht jedes kind mit den Perlchen geholfen wird, so wars jedenfalls bei meiner Tochter.

Durchhalten ich weiss es ist eine schwere Zeit die geht aber meistens nach 3monaten auch vorrueber... Kinder wachsen so schnell!!
Viel Glueck und Halte durch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 16:53

Hallo Ihr Muttis!Ich als Papa brauche Euren Rat!!!
An alle Mütter erstmal meine Hochachtung und Vielen Dank, daß es Euch gibt. Ich war dabei und habe jetzt allen Respekt der Welt vor jeder Frau die ein Kind(er) zur Welt gebracht hat. IHR seid "SPITZE" !!
Unser Engelchen ist jetzt 6 Wochen und zuckersüüüüß!!
Leider habe ich als Selbständiger nicht die Möglichkeit
mich permanent um die Kleine zu kümmern. Wenn ich zu Hause bin wickel,bade und fütter ich sie natürlich.
Jetzt schreit sie immer sehr lange und zieht natürlich an unserem Akku, besonders bei meiner Frau!
Wie kann ich meiner Frau helfen was würde Euch helfen in dieser Situation.
Vielen Danke
Dr Pap

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club