Home / Forum / Meine Familie / Kinder - Psychologie - Verhalten / Hilfe Mein Kind ist unmotiviert!!!

Hilfe Mein Kind ist unmotiviert!!!

12. Juli 2007 um 21:24 Letzte Antwort: 27. Juli 2007 um 10:45

Ich habe einen Sohn mit 10 Jahren. Das Problem in der Schule ist, dass er im Unterricht nicht mit macht auch nicht immer mitschreibt. Diese Aufgaben muss er dann zu Hause nachholen. Er vergisst ständig seine Hausaufgaben aufzuschreiben. Spielt meist den Klassenkasper und hat keine / wenig Freunde. Eine Lehrerin hat jetzt gesagt, dass ihm jegliche Motivation fehlt. Von den Leistungen ist er aber trotz allem noch recht gut. Er hat wenig Selbstbewußtsein. Er hat leichtes Übergewicht und ist daher auch recht langsam. Wie kann ich ihm helfen? Speziell mit der Motivation. Vielleicht liegt es je an mir, da meine Nerven jetzt langsam aber sicher blank liegen, schreie ich ihn oft an, was mir nachher wieder sehr leid tut. Er kommt jetzt in die 4. Klasse und gerade jetzt ist es auch wichtig wie er sich weiterentwickelt. Wer weiß mir einen Rat?
Im voraus vielen Dank
Chrissi

Mehr lesen

13. Juli 2007 um 15:35

Hi!
Sport bietet einen guten Weg abzunehmen und neue Freundschaften zu schließen. Eine gesunde Ernährung kämpft auch gegen das Übergewicht und bringt viel notwendige Energie für die Schule. Gemeinsame Unternehmungen mit den Eltern, wie bspw. schwimmen,Fahrrad touren,Inliner fahren,Kletterparcour - gleichen die angespannte Situation zu Hause wieder aus. Oft bieten Städte oder Vereine Selbstbehauptungskurse an, die auch bei geringem Selbstvertrauen helfen können.
Viel Lob bei den bisherigen guten Leistungen sollte natürlich nicht fehlen. Und vielleicht wird bei der nächsten drei oder zwei auch mal ein Wunsch des Sohnes erfüllt.

Gruß
Sternchen

Gefällt mir
13. Juli 2007 um 18:15

Vielleicht
könnte dass Problem ganz woanders liegen? Du sagst, er kommt schulisch trotz mangelnder Motivation gut mit. Möglicherweise ist er unterfordert.
Unterforderung äußert sich oft in Langeweile, Motivationsmangel, Träumereien; wenn sie nicht erkannt wird, steigert sich die Problematik, Kinder werden zu Klassenclowns und Leistungsverweigerern. Nicht selten schreiben in der Folge unterforderte Kinder schlechte Noten. Gerade jetzt, in der Phase, in der sich entscheidet, welche Schullaufbahn er einmal einschlägt, ist es wichtig, so etwas auszuschließen. Rede doch noch einmal mit der KL, was sie davon denkt. Leider muss man bei einem solchen Thema oft sehr vorsichtig auf die Lehrer zugehen, da sie sich schnell in ihrer Qualifikation kritisiert sehen. Schulpsychologen sollten sich auch auskennen und sind die richtigen Ansprechpartner in einer solchen Situation. Wenn Ihr denkt, Ihr könnt mit der KL offen reden, sprecht zuerst mit ihr, wenn nicht, wendet Euch an den/die Schulpsychologe(i)n

Gefällt mir
27. Juli 2007 um 10:45

Hast
du ihn mal auf adhs/ads testen lassen oder warst mit ihm bei einem kinderpsychologen?

Gefällt mir