Home / Forum / Meine Familie / Hilfe, Lüge/Manipulation in der Familie

Hilfe, Lüge/Manipulation in der Familie

7. Januar um 3:56 Letzte Antwort: 27. Januar um 7:51

Liebe Leser,
die Vorkommnisse letzten Wochenendes haben mich ziemlich aus der Spur gebracht und mich würde interessieren, ob jemand ein paar Tipps hat, um damit umzugehen. Hier die Situation:
Unsere Oma hat zum Essen eingeladen, sie hat sich viel Mühe gegeben (schon einen Tag davor angefangen zu kochen) und damit alle teilnehmen konnten haben wir das ganze um 2h am Fr. in den Abend, also um 19:00 für Cousin und Cousine verschoben. Diese sind erst ewig zu spät gekommen und dann kurz nachdem sie aufgegessen haben gegangen, weil sie wie sie sagten die Geburt des Kindes eines Freundes noch feiern, (also betrinken) wollten. Ich persönlich war verwundert über das Verhalten und auch enttäuscht weil sie die Einladung nicht so gewürdigt haben und wir alle  überdies unsere sozialen Kontakte für den Abend extra aus Wertschätzung abgesagt haben. Auch, weil ich durch die 2stündigen Anreise noch bis 12uhr nachts auf der Autobahn unterwegs war, war ich einfach frustriert. Ich habe deswegen eine 
WappNachricht geschrieben worin stand, dass ich mich gefreut hab sie mal wieder zusehen, aber verwundert bin, dass sie erst zu spät gekommen und dann so früh gegangen sind, obwohl die ganze Familie sich nach ihnen gerichtet hat, es weiter aber nicht schlimm sei ich nur wissen wollte woran es denn liegt. Dies war persönlich an sie gerichtet, weil ich einfach kein schlechtes Bild über sie vor unserer Oma erzeugen wollte. Ich wollte sie einfach verstehen und herausfinden, ob sie eventuell eine Abneigung gegen uns haben und ob man eventuell darüber sprechen kann, um es zu verbessern oder zu bereinigen. Der Rest der Familie hat das nämlich auch so empfunden, bloß ich hatte halt als einzige das Bedürfnis sich mit ihnen darauf anzusprechen. Die vergangenen Jahre ist eigentlich nichts negatives vorgefallen und die paar jährlichen Familientreffen waren eigentlich immer ganz positiv. Außer eben, dass ich festgestellt habe, dass da ein gewisser Geltungsbedarf besteht und sie öfter mal Erfolge oder Erzählungen von mir und meinen Geschwistern entwertet haben.
Die darauf folgende Nachricht und auch ihre Reaktionshandlungen waren heftig. Sie hätten auch noch andere Verpflichtungen...wir können in Zukunft ohne sie essen, damit hätten sie kein Problem und Freunde seien so wichtig wie Familie. Meine Antwort war einfach nur es sei eher eine Frage gewesen, die Wichtigkeit hätte man gesehen, es sei aber alles gut und einen schönen Abend noch. 
Am nächsten Tag rief die Oma ganz in Aufruhr an und war entsetzt und wütend auf mich ich hätte "während" dem Essen die Cousine böse angeschrieben und Cousin und Cousine seien  deswegen gegangen. Sie waren nämlich gleich am folgenden Morgen da und haben beim Frühstück wohl eine ordentliche Lüge aufgetischt und die Angelegenheit so ziemlich verdreht. Obwohl alles schriftlich mit Uhrzeit dokumentiert ist in dem Nachrichtenverlauf, der ihre Lüge belegt, ist unsere Großmutter wie hypnotisiert und glaubt nur deren Version. Ich weiß, dass meine Nachricht kritisch, jedoch harmlos geschrieben war, und sogar meine Tante, die übrigens gar nicht vor Ort war, hat mich böse angeschrieben. Ich war mir schon beim Abschicken bewusst darüber, dass meine Nachricht ein Fehler war. Ich war aber einfach enttäuscht und traurig, dass die Mühen der Oma nicht gewürdigt und man auf meine Bedürfnisse hinsichtlich der Uhrzeit keine Rücksicht genommen hat. Außerdem dachte ich, dass wir alle in einem Alter sind, in dem man sich direkt mit den betreffenden Person aussprechen kann und, dass aus meiner persönlichen Nachricht kein Familien-Drama gemacht, gelogen und manipuliert wird, sodass ich im Endeffekt durch ihre Petzerei bei der Großmutter in Ungnade falle. Ich habe nun gesehen und daraus gelernt, dass meine fast 30jährigen Cousin/e nicht mit der Kritik zurecht kamen und mir dann als Reaktion bewusst schaden wollten. (ich bin 25by the way) Sie konnten glaube ich nicht mit der direkten Konfrontation umgehen und das war ihre Art zu reagieren.
Auch ein paar Tage später will meine Oma nicht mit mir reden geschweigedenn, dass ich vorbeikomme. Ich habe einerseits ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Cousin/e kritisiert habe aber andererseits steht das in keinem Verhältnis, was ihre Handlung war. Wie kann ich das mit meiner Oma wieder gerade biegen?... warten und hoffen, dass der Rauch verfliegt? Wann kann ich nochmal den Kontakt zu ihr suchen? Ich möchte das Thema halt auch nicht vor meiner Famile nochmal breit treten, aber mich belastet es schon arg. 
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

7. Januar um 13:36

nur weil du eine 2h anreise hast müssen sich alle nach dir richten?

deine nachricht war echt unangebracht!

deine oma hatte damit kein problem... nur du!

Gefällt mir
7. Januar um 13:36

nur weil du eine 2h anreise hast müssen sich alle nach dir richten?

deine nachricht war echt unangebracht!

deine oma hatte damit kein problem... nur du!

Gefällt mir
7. Januar um 14:57
In Antwort auf andre_18977367

Liebe Leser,
die Vorkommnisse letzten Wochenendes haben mich ziemlich aus der Spur gebracht und mich würde interessieren, ob jemand ein paar Tipps hat, um damit umzugehen. Hier die Situation:
Unsere Oma hat zum Essen eingeladen, sie hat sich viel Mühe gegeben (schon einen Tag davor angefangen zu kochen) und damit alle teilnehmen konnten haben wir das ganze um 2h am Fr. in den Abend, also um 19:00 für Cousin und Cousine verschoben. Diese sind erst ewig zu spät gekommen und dann kurz nachdem sie aufgegessen haben gegangen, weil sie wie sie sagten die Geburt des Kindes eines Freundes noch feiern, (also betrinken) wollten. Ich persönlich war verwundert über das Verhalten und auch enttäuscht weil sie die Einladung nicht so gewürdigt haben und wir alle  überdies unsere sozialen Kontakte für den Abend extra aus Wertschätzung abgesagt haben. Auch, weil ich durch die 2stündigen Anreise noch bis 12uhr nachts auf der Autobahn unterwegs war, war ich einfach frustriert. Ich habe deswegen eine 
WappNachricht geschrieben worin stand, dass ich mich gefreut hab sie mal wieder zusehen, aber verwundert bin, dass sie erst zu spät gekommen und dann so früh gegangen sind, obwohl die ganze Familie sich nach ihnen gerichtet hat, es weiter aber nicht schlimm sei ich nur wissen wollte woran es denn liegt. Dies war persönlich an sie gerichtet, weil ich einfach kein schlechtes Bild über sie vor unserer Oma erzeugen wollte. Ich wollte sie einfach verstehen und herausfinden, ob sie eventuell eine Abneigung gegen uns haben und ob man eventuell darüber sprechen kann, um es zu verbessern oder zu bereinigen. Der Rest der Familie hat das nämlich auch so empfunden, bloß ich hatte halt als einzige das Bedürfnis sich mit ihnen darauf anzusprechen. Die vergangenen Jahre ist eigentlich nichts negatives vorgefallen und die paar jährlichen Familientreffen waren eigentlich immer ganz positiv. Außer eben, dass ich festgestellt habe, dass da ein gewisser Geltungsbedarf besteht und sie öfter mal Erfolge oder Erzählungen von mir und meinen Geschwistern entwertet haben.
Die darauf folgende Nachricht und auch ihre Reaktionshandlungen waren heftig. Sie hätten auch noch andere Verpflichtungen...wir können in Zukunft ohne sie essen, damit hätten sie kein Problem und Freunde seien so wichtig wie Familie. Meine Antwort war einfach nur es sei eher eine Frage gewesen, die Wichtigkeit hätte man gesehen, es sei aber alles gut und einen schönen Abend noch. 
Am nächsten Tag rief die Oma ganz in Aufruhr an und war entsetzt und wütend auf mich ich hätte "während" dem Essen die Cousine böse angeschrieben und Cousin und Cousine seien  deswegen gegangen. Sie waren nämlich gleich am folgenden Morgen da und haben beim Frühstück wohl eine ordentliche Lüge aufgetischt und die Angelegenheit so ziemlich verdreht. Obwohl alles schriftlich mit Uhrzeit dokumentiert ist in dem Nachrichtenverlauf, der ihre Lüge belegt, ist unsere Großmutter wie hypnotisiert und glaubt nur deren Version. Ich weiß, dass meine Nachricht kritisch, jedoch harmlos geschrieben war, und sogar meine Tante, die übrigens gar nicht vor Ort war, hat mich böse angeschrieben. Ich war mir schon beim Abschicken bewusst darüber, dass meine Nachricht ein Fehler war. Ich war aber einfach enttäuscht und traurig, dass die Mühen der Oma nicht gewürdigt und man auf meine Bedürfnisse hinsichtlich der Uhrzeit keine Rücksicht genommen hat. Außerdem dachte ich, dass wir alle in einem Alter sind, in dem man sich direkt mit den betreffenden Person aussprechen kann und, dass aus meiner persönlichen Nachricht kein Familien-Drama gemacht, gelogen und manipuliert wird, sodass ich im Endeffekt durch ihre Petzerei bei der Großmutter in Ungnade falle. Ich habe nun gesehen und daraus gelernt, dass meine fast 30jährigen Cousin/e nicht mit der Kritik zurecht kamen und mir dann als Reaktion bewusst schaden wollten. (ich bin 25by the way) Sie konnten glaube ich nicht mit der direkten Konfrontation umgehen und das war ihre Art zu reagieren.
Auch ein paar Tage später will meine Oma nicht mit mir reden geschweigedenn, dass ich vorbeikomme. Ich habe einerseits ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Cousin/e kritisiert habe aber andererseits steht das in keinem Verhältnis, was ihre Handlung war. Wie kann ich das mit meiner Oma wieder gerade biegen?... warten und hoffen, dass der Rauch verfliegt? Wann kann ich nochmal den Kontakt zu ihr suchen? Ich möchte das Thema halt auch nicht vor meiner Famile nochmal breit treten, aber mich belastet es schon arg. 
 

Es war einfach nicht dein Job diese Kritik zu äussern, denn deine Oma er Gastgeberin und nicht du.
wahrscheinlich empfindet deine Oma dein Verhalten als übergriffig.vielleicht sind deine Cousine und dein Cousin öfter dort aus du, so dass deine Oma ihr Verhalten in Ordnung fand.
Ein Babypinkeln findet auch nur einmal statt, was hast du verpasst?
Die Frage die sich mir stellt ist, gehts dir wirklich um die Wertschätzung deiner Oma gegenüber oder vielmehr darum, dass du dich ungerecht behandelt fühlst. Das vermute ich nämlich eher. Du misst dich mit 
 Cousin und Cousine und trägst das auf dem Rücken deiner Oma aus und genau deswegen wird sie sauer sein. Sie möchte wahrscheinlich einfach nicht in deinen Frust/Konflikt reingezogen werden und möchte nicht von dir vertreten werden, was ich verstehen könnte. Wahrscheinlich ist es ihr sogar ganz egal, wann du diese Nachricht versendet hast. 
Klemm dir das in Zukunft und entschuldige dich bei deiner Oma. Dein Verhalten war/ist kindisch.
  
 

4 LikesGefällt mir
7. Januar um 15:26

Wenn die bei allein so einer kleinen Kritik derart austicken und nicht kritikfähig sind würde ich mich unbedingt von solchen Leuten fern halten! Wenn die Manipulation schon so tief greift haben die sie schon über längeren Zeitraum abgerichtet. Außerdem ist das komplett dumm und uneigenständig bei der Oma zu verdrehte Wahheiten zu petzen anstatt ein einfaches sorry war nicht so gemeint. Ich tippe mal auf Helokoptereltern.
Dann auch noch die Wahrheit verdrehen und an ihr festhalten...das ist nicht normal. 

 

3 LikesGefällt mir
7. Januar um 15:36

Ich fände es auch unverschämt und würde das persönliche Gespräch suchen.
Es war deren Fehler das ganze auszuweiten.
Das ist echt schlimm was die da abgezogen haben... das zeigt nur ihren wahren Charakter und, dass sie jede Gelegenheit nutzen, um dir eins auszuwischen. Vlt sind sie eifersüchtig und können es nicht ertragen, dass sie nicht die einzigen sind. 
Menschen, die lügen müssen selber mit ihrer Falschheit leben, nicht du!
 

2 LikesGefällt mir
7. Januar um 15:57
In Antwort auf koalalola1864

Es war einfach nicht dein Job diese Kritik zu äussern, denn deine Oma er Gastgeberin und nicht du.
wahrscheinlich empfindet deine Oma dein Verhalten als übergriffig.vielleicht sind deine Cousine und dein Cousin öfter dort aus du, so dass deine Oma ihr Verhalten in Ordnung fand.
Ein Babypinkeln findet auch nur einmal statt, was hast du verpasst?
Die Frage die sich mir stellt ist, gehts dir wirklich um die Wertschätzung deiner Oma gegenüber oder vielmehr darum, dass du dich ungerecht behandelt fühlst. Das vermute ich nämlich eher. Du misst dich mit 
 Cousin und Cousine und trägst das auf dem Rücken deiner Oma aus und genau deswegen wird sie sauer sein. Sie möchte wahrscheinlich einfach nicht in deinen Frust/Konflikt reingezogen werden und möchte nicht von dir vertreten werden, was ich verstehen könnte. Wahrscheinlich ist es ihr sogar ganz egal, wann du diese Nachricht versendet hast. 
Klemm dir das in Zukunft und entschuldige dich bei deiner Oma. Dein Verhalten war/ist kindisch.
  
 

Die sind es nicht wert, dass man sich nach ihnen richtet und sich dann auch noch mit Lügen schlecht reden lassen muss! 

Ich glaube auch, dass es der Oma egal ist und sie einfach nicht mit solchen Streitereien konfrontiert werden will. Wenn sie dich liebt, wird sie sich von selbst wieder melden. Sie weiß vlt gerade einfach nicht was die Wahrheit ist. Aber wenn die Uhrzeit der Nachricht eh schriftlich festgehalten ist haben in dem Fall Lügen ja eh kurze Beine. 

2 LikesGefällt mir
7. Januar um 15:59
In Antwort auf andre_18977367

Liebe Leser,
die Vorkommnisse letzten Wochenendes haben mich ziemlich aus der Spur gebracht und mich würde interessieren, ob jemand ein paar Tipps hat, um damit umzugehen. Hier die Situation:
Unsere Oma hat zum Essen eingeladen, sie hat sich viel Mühe gegeben (schon einen Tag davor angefangen zu kochen) und damit alle teilnehmen konnten haben wir das ganze um 2h am Fr. in den Abend, also um 19:00 für Cousin und Cousine verschoben. Diese sind erst ewig zu spät gekommen und dann kurz nachdem sie aufgegessen haben gegangen, weil sie wie sie sagten die Geburt des Kindes eines Freundes noch feiern, (also betrinken) wollten. Ich persönlich war verwundert über das Verhalten und auch enttäuscht weil sie die Einladung nicht so gewürdigt haben und wir alle  überdies unsere sozialen Kontakte für den Abend extra aus Wertschätzung abgesagt haben. Auch, weil ich durch die 2stündigen Anreise noch bis 12uhr nachts auf der Autobahn unterwegs war, war ich einfach frustriert. Ich habe deswegen eine 
WappNachricht geschrieben worin stand, dass ich mich gefreut hab sie mal wieder zusehen, aber verwundert bin, dass sie erst zu spät gekommen und dann so früh gegangen sind, obwohl die ganze Familie sich nach ihnen gerichtet hat, es weiter aber nicht schlimm sei ich nur wissen wollte woran es denn liegt. Dies war persönlich an sie gerichtet, weil ich einfach kein schlechtes Bild über sie vor unserer Oma erzeugen wollte. Ich wollte sie einfach verstehen und herausfinden, ob sie eventuell eine Abneigung gegen uns haben und ob man eventuell darüber sprechen kann, um es zu verbessern oder zu bereinigen. Der Rest der Familie hat das nämlich auch so empfunden, bloß ich hatte halt als einzige das Bedürfnis sich mit ihnen darauf anzusprechen. Die vergangenen Jahre ist eigentlich nichts negatives vorgefallen und die paar jährlichen Familientreffen waren eigentlich immer ganz positiv. Außer eben, dass ich festgestellt habe, dass da ein gewisser Geltungsbedarf besteht und sie öfter mal Erfolge oder Erzählungen von mir und meinen Geschwistern entwertet haben.
Die darauf folgende Nachricht und auch ihre Reaktionshandlungen waren heftig. Sie hätten auch noch andere Verpflichtungen...wir können in Zukunft ohne sie essen, damit hätten sie kein Problem und Freunde seien so wichtig wie Familie. Meine Antwort war einfach nur es sei eher eine Frage gewesen, die Wichtigkeit hätte man gesehen, es sei aber alles gut und einen schönen Abend noch. 
Am nächsten Tag rief die Oma ganz in Aufruhr an und war entsetzt und wütend auf mich ich hätte "während" dem Essen die Cousine böse angeschrieben und Cousin und Cousine seien  deswegen gegangen. Sie waren nämlich gleich am folgenden Morgen da und haben beim Frühstück wohl eine ordentliche Lüge aufgetischt und die Angelegenheit so ziemlich verdreht. Obwohl alles schriftlich mit Uhrzeit dokumentiert ist in dem Nachrichtenverlauf, der ihre Lüge belegt, ist unsere Großmutter wie hypnotisiert und glaubt nur deren Version. Ich weiß, dass meine Nachricht kritisch, jedoch harmlos geschrieben war, und sogar meine Tante, die übrigens gar nicht vor Ort war, hat mich böse angeschrieben. Ich war mir schon beim Abschicken bewusst darüber, dass meine Nachricht ein Fehler war. Ich war aber einfach enttäuscht und traurig, dass die Mühen der Oma nicht gewürdigt und man auf meine Bedürfnisse hinsichtlich der Uhrzeit keine Rücksicht genommen hat. Außerdem dachte ich, dass wir alle in einem Alter sind, in dem man sich direkt mit den betreffenden Person aussprechen kann und, dass aus meiner persönlichen Nachricht kein Familien-Drama gemacht, gelogen und manipuliert wird, sodass ich im Endeffekt durch ihre Petzerei bei der Großmutter in Ungnade falle. Ich habe nun gesehen und daraus gelernt, dass meine fast 30jährigen Cousin/e nicht mit der Kritik zurecht kamen und mir dann als Reaktion bewusst schaden wollten. (ich bin 25by the way) Sie konnten glaube ich nicht mit der direkten Konfrontation umgehen und das war ihre Art zu reagieren.
Auch ein paar Tage später will meine Oma nicht mit mir reden geschweigedenn, dass ich vorbeikomme. Ich habe einerseits ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Cousin/e kritisiert habe aber andererseits steht das in keinem Verhältnis, was ihre Handlung war. Wie kann ich das mit meiner Oma wieder gerade biegen?... warten und hoffen, dass der Rauch verfliegt? Wann kann ich nochmal den Kontakt zu ihr suchen? Ich möchte das Thema halt auch nicht vor meiner Famile nochmal breit treten, aber mich belastet es schon arg. 
 

Die sind es nicht wert, dass man sich nach ihnen richtet und sich dann auch noch mit Lügen schlecht reden lassen muss! 

Ich glaube auch, dass es der Oma egal ist und sie einfach nicht mit solchen Streitereien konfrontiert werden will. Wenn sie dich liebt, wird sie sich von selbst wieder melden. Sie weiß vlt gerade einfach nicht was die Wahrheit ist. Aber wenn die Uhrzeit der Nachricht eh schriftlich festgehalten ist haben in dem Fall Lügen ja eh kurze Beine. 

1 LikesGefällt mir
7. Januar um 16:12

Mein Rat an dich: Lauf, solange du noch kannst.
Wenn die das mit 30Jahren noch nicht gelernt haben sich ordentlich zu verhalten werden sie immer wieder das Familienleben mit solchen Aktionen runterziehen. Petzen geht gar nicht!

2 LikesGefällt mir
7. Januar um 16:56
In Antwort auf andre_18977367

Liebe Leser,
die Vorkommnisse letzten Wochenendes haben mich ziemlich aus der Spur gebracht und mich würde interessieren, ob jemand ein paar Tipps hat, um damit umzugehen. Hier die Situation:
Unsere Oma hat zum Essen eingeladen, sie hat sich viel Mühe gegeben (schon einen Tag davor angefangen zu kochen) und damit alle teilnehmen konnten haben wir das ganze um 2h am Fr. in den Abend, also um 19:00 für Cousin und Cousine verschoben. Diese sind erst ewig zu spät gekommen und dann kurz nachdem sie aufgegessen haben gegangen, weil sie wie sie sagten die Geburt des Kindes eines Freundes noch feiern, (also betrinken) wollten. Ich persönlich war verwundert über das Verhalten und auch enttäuscht weil sie die Einladung nicht so gewürdigt haben und wir alle  überdies unsere sozialen Kontakte für den Abend extra aus Wertschätzung abgesagt haben. Auch, weil ich durch die 2stündigen Anreise noch bis 12uhr nachts auf der Autobahn unterwegs war, war ich einfach frustriert. Ich habe deswegen eine 
WappNachricht geschrieben worin stand, dass ich mich gefreut hab sie mal wieder zusehen, aber verwundert bin, dass sie erst zu spät gekommen und dann so früh gegangen sind, obwohl die ganze Familie sich nach ihnen gerichtet hat, es weiter aber nicht schlimm sei ich nur wissen wollte woran es denn liegt. Dies war persönlich an sie gerichtet, weil ich einfach kein schlechtes Bild über sie vor unserer Oma erzeugen wollte. Ich wollte sie einfach verstehen und herausfinden, ob sie eventuell eine Abneigung gegen uns haben und ob man eventuell darüber sprechen kann, um es zu verbessern oder zu bereinigen. Der Rest der Familie hat das nämlich auch so empfunden, bloß ich hatte halt als einzige das Bedürfnis sich mit ihnen darauf anzusprechen. Die vergangenen Jahre ist eigentlich nichts negatives vorgefallen und die paar jährlichen Familientreffen waren eigentlich immer ganz positiv. Außer eben, dass ich festgestellt habe, dass da ein gewisser Geltungsbedarf besteht und sie öfter mal Erfolge oder Erzählungen von mir und meinen Geschwistern entwertet haben.
Die darauf folgende Nachricht und auch ihre Reaktionshandlungen waren heftig. Sie hätten auch noch andere Verpflichtungen...wir können in Zukunft ohne sie essen, damit hätten sie kein Problem und Freunde seien so wichtig wie Familie. Meine Antwort war einfach nur es sei eher eine Frage gewesen, die Wichtigkeit hätte man gesehen, es sei aber alles gut und einen schönen Abend noch. 
Am nächsten Tag rief die Oma ganz in Aufruhr an und war entsetzt und wütend auf mich ich hätte "während" dem Essen die Cousine böse angeschrieben und Cousin und Cousine seien  deswegen gegangen. Sie waren nämlich gleich am folgenden Morgen da und haben beim Frühstück wohl eine ordentliche Lüge aufgetischt und die Angelegenheit so ziemlich verdreht. Obwohl alles schriftlich mit Uhrzeit dokumentiert ist in dem Nachrichtenverlauf, der ihre Lüge belegt, ist unsere Großmutter wie hypnotisiert und glaubt nur deren Version. Ich weiß, dass meine Nachricht kritisch, jedoch harmlos geschrieben war, und sogar meine Tante, die übrigens gar nicht vor Ort war, hat mich böse angeschrieben. Ich war mir schon beim Abschicken bewusst darüber, dass meine Nachricht ein Fehler war. Ich war aber einfach enttäuscht und traurig, dass die Mühen der Oma nicht gewürdigt und man auf meine Bedürfnisse hinsichtlich der Uhrzeit keine Rücksicht genommen hat. Außerdem dachte ich, dass wir alle in einem Alter sind, in dem man sich direkt mit den betreffenden Person aussprechen kann und, dass aus meiner persönlichen Nachricht kein Familien-Drama gemacht, gelogen und manipuliert wird, sodass ich im Endeffekt durch ihre Petzerei bei der Großmutter in Ungnade falle. Ich habe nun gesehen und daraus gelernt, dass meine fast 30jährigen Cousin/e nicht mit der Kritik zurecht kamen und mir dann als Reaktion bewusst schaden wollten. (ich bin 25by the way) Sie konnten glaube ich nicht mit der direkten Konfrontation umgehen und das war ihre Art zu reagieren.
Auch ein paar Tage später will meine Oma nicht mit mir reden geschweigedenn, dass ich vorbeikomme. Ich habe einerseits ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Cousin/e kritisiert habe aber andererseits steht das in keinem Verhältnis, was ihre Handlung war. Wie kann ich das mit meiner Oma wieder gerade biegen?... warten und hoffen, dass der Rauch verfliegt? Wann kann ich nochmal den Kontakt zu ihr suchen? Ich möchte das Thema halt auch nicht vor meiner Famile nochmal breit treten, aber mich belastet es schon arg. 
 

Versuch da so schnell wie möglich Abstand zu gewinnen und dir zu überlegen, ob es das wert ist. Du gibst dir viel zu viel Mühe mit Leuten, die dir nicht gut gesinnt sind.

2 LikesGefällt mir
7. Januar um 17:38

jetzt hat er/sie sich gelöscht 

Gefällt mir
7. Januar um 18:13

Sie kommunizieren ihren eigenen Wert nach außen, wie sie andere behandeln.
Wenn sich das aus deiner Perspektive so abgespielt hat, ist es klar, dass du verletzt bist und nach Antworten suchst.
Lass es einfach setzen und gib dir nicht die Schuld für das schlechte Verhalten von anderen. 

Gefällt mir
7. Januar um 20:01
In Antwort auf andre_18977367

Liebe Leser,
die Vorkommnisse letzten Wochenendes haben mich ziemlich aus der Spur gebracht und mich würde interessieren, ob jemand ein paar Tipps hat, um damit umzugehen. Hier die Situation:
Unsere Oma hat zum Essen eingeladen, sie hat sich viel Mühe gegeben (schon einen Tag davor angefangen zu kochen) und damit alle teilnehmen konnten haben wir das ganze um 2h am Fr. in den Abend, also um 19:00 für Cousin und Cousine verschoben. Diese sind erst ewig zu spät gekommen und dann kurz nachdem sie aufgegessen haben gegangen, weil sie wie sie sagten die Geburt des Kindes eines Freundes noch feiern, (also betrinken) wollten. Ich persönlich war verwundert über das Verhalten und auch enttäuscht weil sie die Einladung nicht so gewürdigt haben und wir alle  überdies unsere sozialen Kontakte für den Abend extra aus Wertschätzung abgesagt haben. Auch, weil ich durch die 2stündigen Anreise noch bis 12uhr nachts auf der Autobahn unterwegs war, war ich einfach frustriert. Ich habe deswegen eine 
WappNachricht geschrieben worin stand, dass ich mich gefreut hab sie mal wieder zusehen, aber verwundert bin, dass sie erst zu spät gekommen und dann so früh gegangen sind, obwohl die ganze Familie sich nach ihnen gerichtet hat, es weiter aber nicht schlimm sei ich nur wissen wollte woran es denn liegt. Dies war persönlich an sie gerichtet, weil ich einfach kein schlechtes Bild über sie vor unserer Oma erzeugen wollte. Ich wollte sie einfach verstehen und herausfinden, ob sie eventuell eine Abneigung gegen uns haben und ob man eventuell darüber sprechen kann, um es zu verbessern oder zu bereinigen. Der Rest der Familie hat das nämlich auch so empfunden, bloß ich hatte halt als einzige das Bedürfnis sich mit ihnen darauf anzusprechen. Die vergangenen Jahre ist eigentlich nichts negatives vorgefallen und die paar jährlichen Familientreffen waren eigentlich immer ganz positiv. Außer eben, dass ich festgestellt habe, dass da ein gewisser Geltungsbedarf besteht und sie öfter mal Erfolge oder Erzählungen von mir und meinen Geschwistern entwertet haben.
Die darauf folgende Nachricht und auch ihre Reaktionshandlungen waren heftig. Sie hätten auch noch andere Verpflichtungen...wir können in Zukunft ohne sie essen, damit hätten sie kein Problem und Freunde seien so wichtig wie Familie. Meine Antwort war einfach nur es sei eher eine Frage gewesen, die Wichtigkeit hätte man gesehen, es sei aber alles gut und einen schönen Abend noch. 
Am nächsten Tag rief die Oma ganz in Aufruhr an und war entsetzt und wütend auf mich ich hätte "während" dem Essen die Cousine böse angeschrieben und Cousin und Cousine seien  deswegen gegangen. Sie waren nämlich gleich am folgenden Morgen da und haben beim Frühstück wohl eine ordentliche Lüge aufgetischt und die Angelegenheit so ziemlich verdreht. Obwohl alles schriftlich mit Uhrzeit dokumentiert ist in dem Nachrichtenverlauf, der ihre Lüge belegt, ist unsere Großmutter wie hypnotisiert und glaubt nur deren Version. Ich weiß, dass meine Nachricht kritisch, jedoch harmlos geschrieben war, und sogar meine Tante, die übrigens gar nicht vor Ort war, hat mich böse angeschrieben. Ich war mir schon beim Abschicken bewusst darüber, dass meine Nachricht ein Fehler war. Ich war aber einfach enttäuscht und traurig, dass die Mühen der Oma nicht gewürdigt und man auf meine Bedürfnisse hinsichtlich der Uhrzeit keine Rücksicht genommen hat. Außerdem dachte ich, dass wir alle in einem Alter sind, in dem man sich direkt mit den betreffenden Person aussprechen kann und, dass aus meiner persönlichen Nachricht kein Familien-Drama gemacht, gelogen und manipuliert wird, sodass ich im Endeffekt durch ihre Petzerei bei der Großmutter in Ungnade falle. Ich habe nun gesehen und daraus gelernt, dass meine fast 30jährigen Cousin/e nicht mit der Kritik zurecht kamen und mir dann als Reaktion bewusst schaden wollten. (ich bin 25by the way) Sie konnten glaube ich nicht mit der direkten Konfrontation umgehen und das war ihre Art zu reagieren.
Auch ein paar Tage später will meine Oma nicht mit mir reden geschweigedenn, dass ich vorbeikomme. Ich habe einerseits ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Cousin/e kritisiert habe aber andererseits steht das in keinem Verhältnis, was ihre Handlung war. Wie kann ich das mit meiner Oma wieder gerade biegen?... warten und hoffen, dass der Rauch verfliegt? Wann kann ich nochmal den Kontakt zu ihr suchen? Ich möchte das Thema halt auch nicht vor meiner Famile nochmal breit treten, aber mich belastet es schon arg. 
 

Buh erzählst du lang ...

Du hast Unrecht. 

Sie waren da und hatten danach noch einen Termin. Was geht dich das an? Deine Nachricht war völlig unangebracht. Das hast du jetzt davon. Bitte das nächste mal buchen zurück halten und mehr denken. 

iimch würde mich bei der Oma entschuldigen, dass es dazu gekommen ist. Fertig 

Gefällt mir
7. Januar um 21:01
In Antwort auf andre_18977367

Liebe Leser,
die Vorkommnisse letzten Wochenendes haben mich ziemlich aus der Spur gebracht und mich würde interessieren, ob jemand ein paar Tipps hat, um damit umzugehen. Hier die Situation:
Unsere Oma hat zum Essen eingeladen, sie hat sich viel Mühe gegeben (schon einen Tag davor angefangen zu kochen) und damit alle teilnehmen konnten haben wir das ganze um 2h am Fr. in den Abend, also um 19:00 für Cousin und Cousine verschoben. Diese sind erst ewig zu spät gekommen und dann kurz nachdem sie aufgegessen haben gegangen, weil sie wie sie sagten die Geburt des Kindes eines Freundes noch feiern, (also betrinken) wollten. Ich persönlich war verwundert über das Verhalten und auch enttäuscht weil sie die Einladung nicht so gewürdigt haben und wir alle  überdies unsere sozialen Kontakte für den Abend extra aus Wertschätzung abgesagt haben. Auch, weil ich durch die 2stündigen Anreise noch bis 12uhr nachts auf der Autobahn unterwegs war, war ich einfach frustriert. Ich habe deswegen eine 
WappNachricht geschrieben worin stand, dass ich mich gefreut hab sie mal wieder zusehen, aber verwundert bin, dass sie erst zu spät gekommen und dann so früh gegangen sind, obwohl die ganze Familie sich nach ihnen gerichtet hat, es weiter aber nicht schlimm sei ich nur wissen wollte woran es denn liegt. Dies war persönlich an sie gerichtet, weil ich einfach kein schlechtes Bild über sie vor unserer Oma erzeugen wollte. Ich wollte sie einfach verstehen und herausfinden, ob sie eventuell eine Abneigung gegen uns haben und ob man eventuell darüber sprechen kann, um es zu verbessern oder zu bereinigen. Der Rest der Familie hat das nämlich auch so empfunden, bloß ich hatte halt als einzige das Bedürfnis sich mit ihnen darauf anzusprechen. Die vergangenen Jahre ist eigentlich nichts negatives vorgefallen und die paar jährlichen Familientreffen waren eigentlich immer ganz positiv. Außer eben, dass ich festgestellt habe, dass da ein gewisser Geltungsbedarf besteht und sie öfter mal Erfolge oder Erzählungen von mir und meinen Geschwistern entwertet haben.
Die darauf folgende Nachricht und auch ihre Reaktionshandlungen waren heftig. Sie hätten auch noch andere Verpflichtungen...wir können in Zukunft ohne sie essen, damit hätten sie kein Problem und Freunde seien so wichtig wie Familie. Meine Antwort war einfach nur es sei eher eine Frage gewesen, die Wichtigkeit hätte man gesehen, es sei aber alles gut und einen schönen Abend noch. 
Am nächsten Tag rief die Oma ganz in Aufruhr an und war entsetzt und wütend auf mich ich hätte "während" dem Essen die Cousine böse angeschrieben und Cousin und Cousine seien  deswegen gegangen. Sie waren nämlich gleich am folgenden Morgen da und haben beim Frühstück wohl eine ordentliche Lüge aufgetischt und die Angelegenheit so ziemlich verdreht. Obwohl alles schriftlich mit Uhrzeit dokumentiert ist in dem Nachrichtenverlauf, der ihre Lüge belegt, ist unsere Großmutter wie hypnotisiert und glaubt nur deren Version. Ich weiß, dass meine Nachricht kritisch, jedoch harmlos geschrieben war, und sogar meine Tante, die übrigens gar nicht vor Ort war, hat mich böse angeschrieben. Ich war mir schon beim Abschicken bewusst darüber, dass meine Nachricht ein Fehler war. Ich war aber einfach enttäuscht und traurig, dass die Mühen der Oma nicht gewürdigt und man auf meine Bedürfnisse hinsichtlich der Uhrzeit keine Rücksicht genommen hat. Außerdem dachte ich, dass wir alle in einem Alter sind, in dem man sich direkt mit den betreffenden Person aussprechen kann und, dass aus meiner persönlichen Nachricht kein Familien-Drama gemacht, gelogen und manipuliert wird, sodass ich im Endeffekt durch ihre Petzerei bei der Großmutter in Ungnade falle. Ich habe nun gesehen und daraus gelernt, dass meine fast 30jährigen Cousin/e nicht mit der Kritik zurecht kamen und mir dann als Reaktion bewusst schaden wollten. (ich bin 25by the way) Sie konnten glaube ich nicht mit der direkten Konfrontation umgehen und das war ihre Art zu reagieren.
Auch ein paar Tage später will meine Oma nicht mit mir reden geschweigedenn, dass ich vorbeikomme. Ich habe einerseits ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Cousin/e kritisiert habe aber andererseits steht das in keinem Verhältnis, was ihre Handlung war. Wie kann ich das mit meiner Oma wieder gerade biegen?... warten und hoffen, dass der Rauch verfliegt? Wann kann ich nochmal den Kontakt zu ihr suchen? Ich möchte das Thema halt auch nicht vor meiner Famile nochmal breit treten, aber mich belastet es schon arg. 
 

Also ich kann deinen Ärger verstehen. Wirklich. Ich vermute mal, sie wohnen näher bei der Oma (wenn sie zum Frühstück schon wieder da waren) und sehen die Oma vielleicht öfter? Es ist ihnen einfach nicht wichtig gewesen, Zeit mit euch zu verbringen. Das ist die Wahrheit und können sie auch nicht leugnen. Und Omas finden Streit in der Familie einfach uncool.

Lass deiner Oma etwas Zeit und besuch sie einfach.

Gefällt mir
7. Januar um 22:01
In Antwort auf fresh00000

Buh erzählst du lang ...

Du hast Unrecht. 

Sie waren da und hatten danach noch einen Termin. Was geht dich das an? Deine Nachricht war völlig unangebracht. Das hast du jetzt davon. Bitte das nächste mal buchen zurück halten und mehr denken. 

iimch würde mich bei der Oma entschuldigen, dass es dazu gekommen ist. Fertig 

Mehr denken trifft hier auch zu. Erst den Text lesen und dann rumwettern. Warum sollte sie sich bei ihrer Oma entschuldigen, wo sie sie aus Rücksicht doch von vornherein gar nicht mit einbeziehen wollte. Die Meinung war ja an den Cousin gerichtet, um es direkt anstatt hinten rum auszudiskutieren. Die sollten sich entschuldigen für ihr schlechtes Benehmen oder von vorn herein fern bleiben, wenn sie sich so aufführen gegenüber anderen. 

Gefällt mir
7. Januar um 23:55
In Antwort auf strut

Mehr denken trifft hier auch zu. Erst den Text lesen und dann rumwettern. Warum sollte sie sich bei ihrer Oma entschuldigen, wo sie sie aus Rücksicht doch von vornherein gar nicht mit einbeziehen wollte. Die Meinung war ja an den Cousin gerichtet, um es direkt anstatt hinten rum auszudiskutieren. Die sollten sich entschuldigen für ihr schlechtes Benehmen oder von vorn herein fern bleiben, wenn sie sich so aufführen gegenüber anderen. 

Das ist DEINE Meinung. 

Gefällt mir
8. Januar um 7:09

Was schreibst denn überhaupt so nen Stuss? Seiber schuld 

Gefällt mir
8. Januar um 9:53
In Antwort auf strut

Mehr denken trifft hier auch zu. Erst den Text lesen und dann rumwettern. Warum sollte sie sich bei ihrer Oma entschuldigen, wo sie sie aus Rücksicht doch von vornherein gar nicht mit einbeziehen wollte. Die Meinung war ja an den Cousin gerichtet, um es direkt anstatt hinten rum auszudiskutieren. Die sollten sich entschuldigen für ihr schlechtes Benehmen oder von vorn herein fern bleiben, wenn sie sich so aufführen gegenüber anderen. 

sie hatten kein schlechtes benehmen!

die nachricht der TE war unangebracht!

Gefällt mir
27. Januar um 7:51

Kannste Vergessen. Die haben deine Oma angerufen als Präventivschlag, weil sie selbst das so gemacht hätten. Sehen sich also völlig im Recht.
Und deine Oma nimmt lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, auch wenn der Spatz nur aus zwei selbstsüchtigen Partyhasen besteht. D.h. selbst wenn deine Oma die Wahrheit erführe. Und vielleicht weiß sie sogar genau was abgeht. Ne, bin ich mir sogar sicher.

Du wirst auf ewig der Böse sein, und das nur wegen einer gut gemeinten Nachricht.

Es wird keine Entschuldigung geben, und wenn doch, dann nur so das dir die Schuld wieder untergeschoben wird. Wenn du das zulässt, wird es immer schlimmer. Also, keine Chance.

Du könntest versuchen deine Macht Position zu stärken, Intirgen schmieden, par Folgen Game of Thrones gucken... aber der Typ bist du nicht, also auch keine Chance. Und ohnehin würde das niemand empfehlen. Außer du bist in einer Adelsfamilie.

Du bist deiner Cousine und deinem Cousin so egal, als würdest du nicht existieren.
Auf deiner Begräbnissfeier werden die sich freuen kostenlosen Leichenschmaus zu bekommen.

Deine Oma bleibt mit diesem Schachzug übrigens die Gute und weiterhin die Königin.
Es ist zwar ein absoluter Irrtum, das man weniger schlecht sei, wenn man sich auf die Seite des Schlechten stellt, als ja doch irgendwie Gutem, aber es ist effektiv.

Weiß nicht warum sowas passirt, Alkohol und Drogen waren sicherlich schon immer ein Problem, allerdings gab es Früher Dörfer, deren Zusammenhalt einfach durch die Natur gegeben war. Das Handy schafft da eher Abstand. Allerdings war man Früher auch nicht so zufrieden, wenn solch Boshaftigkeiten geschehen (Verleumdung ist schlimm) und man nicht mal das Weite suchen konnte. Vielleicht predigen wir heute zu Recht den Abstand als das kleinere Übel.
 

Gefällt mir