Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Hilfe,Kinder zu verschenken mit Zubehör...

10. Januar 2006 um 17:22 Letzte Antwort: 9. Mai 2009 um 14:29

Hallo,

das habe ich ständig von meiner Freundin gehört und ich fand sie etwas daneben mit der Äußerung.
Heute habe ich 3 Söhne, 15 Monate, 3 Jahre und 5 Jahre alt und einen Ehemann der nie daheim ist. Ein riesen Haus mit riesen Garten und nie die möglichkeit mal was für mich zu machen. Mir fliegt so die Decke auf den Kopf, die Kleinen stellen den ganzen Tag nur schlimme Sachen an. Heute war es unser relativ neues Sofa das sie mit Apfelsaft getränkt haben,die Kissen und den darunterliegenden Teppich nicht zu vergessen.Gestern haben sie mit riesen Mikadostäbe unseren neuen Rauhputz verschönert... Ich bin so vertig mit den Nerven dass ich zittere wie eine 80.Jährige! Keine Eltern in der nähe und die "lieben Schw Eltern" meinten ich könne sie im Sommer mal wieder vorbei bringen, vorher nicht!
Geht es jemandem ähnlich? Wie schafft ihr dass?
Danke fürs zuhören,
LG Christine

Mehr lesen

10. Januar 2006 um 17:38

Zu schaffen ist es ...
... ich kann Dich schon verstehen, denn ich habe Zwillinge ( 3 Jahre ) und bin zur Zeit alleinerziehend. Vor der Trennung mit dem Vater war ich auch so zu sagen alleinerziehend, denn er war auch kaum daheim. Jeden Dienstag habe ich mich mit anderen Mütter getroffen, was sehr geholfen hat.
Gehen der 3 und 5 jährige nicht in den Kindergarten ?

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 17:45
In Antwort auf darby_12723363

Zu schaffen ist es ...
... ich kann Dich schon verstehen, denn ich habe Zwillinge ( 3 Jahre ) und bin zur Zeit alleinerziehend. Vor der Trennung mit dem Vater war ich auch so zu sagen alleinerziehend, denn er war auch kaum daheim. Jeden Dienstag habe ich mich mit anderen Mütter getroffen, was sehr geholfen hat.
Gehen der 3 und 5 jährige nicht in den Kindergarten ?

Hallo
der große geht 4 Stunden in den Kindergarten, Simon bekomme ich einfach nicht trocken, ich seze ihn auch nicht unter Druck weil das nichts bringt. Im Kindergarten nehmen sie ihn sonst nicht,
danke,Christine

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 17:57
In Antwort auf ilma_11985798

Hallo
der große geht 4 Stunden in den Kindergarten, Simon bekomme ich einfach nicht trocken, ich seze ihn auch nicht unter Druck weil das nichts bringt. Im Kindergarten nehmen sie ihn sonst nicht,
danke,Christine

Wie ?
Warum nehmen die ihn nicht ?!? Also meine waren trocken aber sie hätten sie auch so genommen ! Außerdem ist das doch Erziehung und sollte auch im Kindergarten gelernt werden. Aber auch ein anderes Thema.
Und wie wäre es mit einen Baby-Sitter ? Nur für 2 Stunden am Tag ?

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 19:58

Vielen Dank Mara,
su hast mir sehr geholfen, so werde ich es probieren, bis auf die Wohnungseinrichtung, da sind auch finanzielle Mittel nötig
danke!!!
Du hörst dich sehr erfahren an.
Mein Mann hat leider auch nicht die Nerven für unsere Racker, er ist vom Beruf her sehr unter Druck gesetzt,(Wirtschaftsprüfer) und viel unterwegs. Aber ich werde es durchsetzen, sonst gehe ich kaputt!
LG Christine

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 20:02
In Antwort auf darby_12723363

Wie ?
Warum nehmen die ihn nicht ?!? Also meine waren trocken aber sie hätten sie auch so genommen ! Außerdem ist das doch Erziehung und sollte auch im Kindergarten gelernt werden. Aber auch ein anderes Thema.
Und wie wäre es mit einen Baby-Sitter ? Nur für 2 Stunden am Tag ?

Hallo,
wenn ich dir den Grund nenne sagst du "warum suchst du dir nicht einen anderen Kindergarten
Die Erzieherin hat mir gesagt sie finde es voll eckelig einem 3 Jährigen noch den Arsch zu wischen...
Ich bin auf der Suche nach einem anderen.
Baby Sitter geht noch nicht weil die kleinen so auf mich fixiert sind dass beim mittleren nicht mal mein Mann ihn ruhig bekommt,sorry,er schreit gerade,
LG und vielen Dank,
Christine

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 8:00

Jau!
ich glaube, dass ich ungefähr weiß, wie es Dir geht! Ähnlich fühle ich mich auch zeitweise. Ich habe in solchen Krisen auch schonmal Rat aus dem Forum gebraucht! Ich finde, dass es schon hilft zu hören, dass es woanders ähnlich ist und man nicht alleine damit ist.
Im Bekanntenkreis sieht immer alles so locker aus und ich meine immer, die meistern das alles mit Links. Aber ich denke, dass viele auch nicht zugeben, dass es ihnen auch schonmal an die Nerven geht. Und: nicht jeder hat 3 sooo kleine Kinder. Und: Nicht jeder hat einen Mann, der sooo wenig zu Hause ist! Das ist schon eine Menge, was man da leisten muss! Und bei mir ist es auch so, dass ich (dadurch, dass ich auch immer mit den Kindern alleine bin) mich dreiteilen müßte. Da kommt häufig ein Wettkampf um Mamas Aufmerksamkeit auf!
Wir haben jetzt versucht ein paar neue Regeln aufzustellen: Wenn die beiden Großen vormittags nicht da sind, versuche ich mich (zumindest immer mal wieder für 10-15 Min.), intensiv mit dem Kleinsten zu beschäftigen. Abends geht der Kleine eine halbe Stunde vor den Großen ins Bett.Dann sind die beiden dran und bekommen ihre Zeit für sich. Da wird vorgelesen, gespielt oder einfach erzählt. Und dann wirklich ganz in Ruhe.
Meine Kinder sind 7, 4, und 2 Jahre alt und ähnlich ideenreich, was das Chaos im Alltag angeht. Es gibt Phasen, in denen ich wirklich am Verzweifeln bin. Momentan läufts wieder (relativ) gut. Toi, toi, toi!
Vor 1 Jahr war es ganz extrem! Als der Kleine geboren war, waren wir gerade am Bauen, es stand dann der Umzug an, neue Umgebung, größerer Haushalt... Ich war dann in einem SUPER Mutter-Kind-Kurheim an der Ostsee. Sehr klein und sehr persönlich. Das hat mir wirklich neue Kraft gegeben und hat mir vor allem die Augen geöffnet und mir geholfen die Kinder wieder mit anderen Augen zu sehen. Vorher habe ich alles nur noch als Stress empfunden, hatte auch nicht mehr so recht den Blick für die schönen Momente mit den Kindern... (kennst das wahrscheinlich) In der Kur hatte ich das Gefühl: "Endlich kümmert sich mal jemand um MICH!" Ich mußte nicht kochen, wenn ich vom Früstück kam war das Zimmer gefegt, ews hingen neue Handtücher da.. ich mußte mich nicht um solche Dinge kümmern. Endlich hatte ich mal wieder Zeit meine Kinder intensiv zu erleben, ohne nur das Gefühl zu haben es bedeutet alles Arbeit.
Ich hatte da auch 2 Termine zum psychologischen Gespräch. Das hat mir auch riesig geholfen die ganzen Dinge in meinem Kopf wieder zu sortieren und auch das was ich den ganzen Tag leiste erstmal richtig einzuschätzen. (z.B.: nicht immer das Gefühl zu haben, dass ich nicht genug leiste, wenn mal was nicht richtig klappt. ODER: Ein schlechtes Gewissen zu haben, sobald ich mit den Kindern spiele, weil die andere Arbeit in der Zeit ja liegenbleibt.)
Vielleicht wäre so ein Kur für dich ja auch was? Den Kindern hats übrigens super gefallen. Sie reden jetzt noch davon und wurden super betreut. Ich würde dir dieses Kurheim empfehlen, weil es auch so klein war. Und die Kurleitung und alle Anegstellten geben sich wirklich Mühe den Müttern und Kindern eine schöne Zeit zu machen.

Kopf hoch, es wird auch wieder bessere Zeiten geben.
ich hoffe, ich konnte dir etas helfen
Kurbedarf

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 13:22
In Antwort auf liesa_11920367

Jau!
ich glaube, dass ich ungefähr weiß, wie es Dir geht! Ähnlich fühle ich mich auch zeitweise. Ich habe in solchen Krisen auch schonmal Rat aus dem Forum gebraucht! Ich finde, dass es schon hilft zu hören, dass es woanders ähnlich ist und man nicht alleine damit ist.
Im Bekanntenkreis sieht immer alles so locker aus und ich meine immer, die meistern das alles mit Links. Aber ich denke, dass viele auch nicht zugeben, dass es ihnen auch schonmal an die Nerven geht. Und: nicht jeder hat 3 sooo kleine Kinder. Und: Nicht jeder hat einen Mann, der sooo wenig zu Hause ist! Das ist schon eine Menge, was man da leisten muss! Und bei mir ist es auch so, dass ich (dadurch, dass ich auch immer mit den Kindern alleine bin) mich dreiteilen müßte. Da kommt häufig ein Wettkampf um Mamas Aufmerksamkeit auf!
Wir haben jetzt versucht ein paar neue Regeln aufzustellen: Wenn die beiden Großen vormittags nicht da sind, versuche ich mich (zumindest immer mal wieder für 10-15 Min.), intensiv mit dem Kleinsten zu beschäftigen. Abends geht der Kleine eine halbe Stunde vor den Großen ins Bett.Dann sind die beiden dran und bekommen ihre Zeit für sich. Da wird vorgelesen, gespielt oder einfach erzählt. Und dann wirklich ganz in Ruhe.
Meine Kinder sind 7, 4, und 2 Jahre alt und ähnlich ideenreich, was das Chaos im Alltag angeht. Es gibt Phasen, in denen ich wirklich am Verzweifeln bin. Momentan läufts wieder (relativ) gut. Toi, toi, toi!
Vor 1 Jahr war es ganz extrem! Als der Kleine geboren war, waren wir gerade am Bauen, es stand dann der Umzug an, neue Umgebung, größerer Haushalt... Ich war dann in einem SUPER Mutter-Kind-Kurheim an der Ostsee. Sehr klein und sehr persönlich. Das hat mir wirklich neue Kraft gegeben und hat mir vor allem die Augen geöffnet und mir geholfen die Kinder wieder mit anderen Augen zu sehen. Vorher habe ich alles nur noch als Stress empfunden, hatte auch nicht mehr so recht den Blick für die schönen Momente mit den Kindern... (kennst das wahrscheinlich) In der Kur hatte ich das Gefühl: "Endlich kümmert sich mal jemand um MICH!" Ich mußte nicht kochen, wenn ich vom Früstück kam war das Zimmer gefegt, ews hingen neue Handtücher da.. ich mußte mich nicht um solche Dinge kümmern. Endlich hatte ich mal wieder Zeit meine Kinder intensiv zu erleben, ohne nur das Gefühl zu haben es bedeutet alles Arbeit.
Ich hatte da auch 2 Termine zum psychologischen Gespräch. Das hat mir auch riesig geholfen die ganzen Dinge in meinem Kopf wieder zu sortieren und auch das was ich den ganzen Tag leiste erstmal richtig einzuschätzen. (z.B.: nicht immer das Gefühl zu haben, dass ich nicht genug leiste, wenn mal was nicht richtig klappt. ODER: Ein schlechtes Gewissen zu haben, sobald ich mit den Kindern spiele, weil die andere Arbeit in der Zeit ja liegenbleibt.)
Vielleicht wäre so ein Kur für dich ja auch was? Den Kindern hats übrigens super gefallen. Sie reden jetzt noch davon und wurden super betreut. Ich würde dir dieses Kurheim empfehlen, weil es auch so klein war. Und die Kurleitung und alle Anegstellten geben sich wirklich Mühe den Müttern und Kindern eine schöne Zeit zu machen.

Kopf hoch, es wird auch wieder bessere Zeiten geben.
ich hoffe, ich konnte dir etas helfen
Kurbedarf

Hallo "Kurbedarf"
Vielen Dank für deine Mail.Es ist schön zu wissen dass es in anderen Familien auch nicht anders läuft, genau wie du es sagst, von außen scheinen alle die ich kenne Perfekt. Keine Sorgen,oder Ürobleme die nicht lösbar sind. An Sylvester habe ich dann aber auch vom Mann meiner Freundin erfahren dass es eben auch nicht immer so perfekt bei denen ist.
Kannst du mir denn mal sagen wie es in einer Kur aussieht, wieviel Freizeit mann hat wie so der Tagesablauf ist und hat mann mit den Kindern ein Zimmer zusammen?
Wo beantragt mannn eine Kur?
Darf mann sich den Ort selber auswählen?
Würde mich sehr freuen wenn du mir noch mal antworten würdest,
LG Christine

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 13:34

Hallo Mara
mein Mann schreit die Kinder aber nach einer gewissen Zeit nur noch an, und sie tun mir so Leid, ich sage es im natürlich immer dass er es lassen soll! Er kann es einfach nicht, neulich im Urlaub habe ich unseren großen in den Kindergarten gebracht und als ich wieder kam hat Simon 3 .im Bett gebrüllt wie am Spieß. ICh sagte zu meinem Mann wieso holst du ihn nicht,er darauf geantwortet ich habe ihm gesagt er soll alleine runter kommen. Das hat er aber nicht und mein Mann hat ihn halt brüllen lassen. Ich habe keine ruhige minute wenn er auf die Kinder aufpaßt, der große ist das Lieblingskind und Simon halt nicht.Was mache ich da?
Der große ist auch bei den Schw Eltern der liebling der alles bekommt, Simon nicht. Mich nervt das so! Der Kleinste ist neutral. Simon ist so ein liebes Kind, es tut mir so leid für ihn.Vielleicht irgendwelche Tips?
Vielen Dank,
Christine

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 14:21
In Antwort auf ilma_11985798

Hallo "Kurbedarf"
Vielen Dank für deine Mail.Es ist schön zu wissen dass es in anderen Familien auch nicht anders läuft, genau wie du es sagst, von außen scheinen alle die ich kenne Perfekt. Keine Sorgen,oder Ürobleme die nicht lösbar sind. An Sylvester habe ich dann aber auch vom Mann meiner Freundin erfahren dass es eben auch nicht immer so perfekt bei denen ist.
Kannst du mir denn mal sagen wie es in einer Kur aussieht, wieviel Freizeit mann hat wie so der Tagesablauf ist und hat mann mit den Kindern ein Zimmer zusammen?
Wo beantragt mannn eine Kur?
Darf mann sich den Ort selber auswählen?
Würde mich sehr freuen wenn du mir noch mal antworten würdest,
LG Christine

Kurantrag
Hallo,
ich werde dir eine private Nachricht senden. da kann ich dir dann mal meinen Kurablauf beschreiben.

Gruß
Kurbedarf

Gefällt mir
12. Januar 2006 um 14:59

Email
Hallo Christine. Ich hatte Dir eine private Nachricht gesendet. Irgendwas ist aber schief gelaufen. Wenn Du Lust hast, kannst Du mir Deine private Email-Adresse senden. Dann schicke ich Dir meine Erfahrungen aus der Kur.

Zu Deinem Mann wollte ich auch noch wa sagen: Bei uns ist es ähnlich. Er ist ungeduldig und unser Sohn ist oft der Sündenbock, während die Tochter sich alles erlauben darf. Ich rede IMMER WIEDER darüber und erkläre ihm immer wieder diese Situation auch meiner Sicht und wie sich unser Sohn dabei fühlt. Es geht dann immer eine Zeit lang gut in der er sich dann Mühe geibt. Irgendwann ist aber dann wieder alles beim Alten. Das ist immer wieder ein Streitpunkt bei uns. Sobald dieses Thema kommt ist er auch schon genervt. Das ist scheinbar nicht so einfach zu lösen.

Gruß
Kurbedarf

Gefällt mir
30. Januar 2006 um 21:09

Kann dich gut verstehen...
habe auch 3 Kinder (15 Monate, 4 Jahre und 6 3/4 Jahre). Auch mein Mann kommt abend spät nach Hause, manchmal sind die Kinder dann schon im Bett. Auch wir haben ein grosses Haus, aber zum Glück nur einen Hof zum Spielen, ein Garten wäre zwar schön, ich glaube,m der würde aber ziemlich wüst aussehen, denn Zeit dafür habe ich keine.
Gehe jeden Tag erst gegen 24 Uhr ins Bett (als letzte) und morgens muss ich die erste sein, die wieder aufsteht und die Kinder fertig macht. Der Grosse muss pünktlich zur Schule, dann der mittlere in den Kiga und mit dem Kleinsten 1 Mal die Woche in die Krabbelgruppe. Mittags haben die Grossen 1 Mal in der Woche Musikschule und das schon um 14 Uhr. Also um 11.30 Uhr den Mittleren vom Kiga abholen, den Grossen um 12.00 Uhr von der Schule abholen. Nach Hause Essen (muss schon fertig sein), Hausaufgaben machen, losrennen zur Musikschule. Das ist mein absoluter Horrortag.
An manchen Tagen laufe ichschon morgends meinem Zeitplan hinterher und es will einfach nicht so klappen, wie ich es mir vorgenommen habe. Es gibt aber auch wieder bessere Zeiten und im Moment muss ich all meine Kraft in Kinder und Haushalt stecken. Zeit für mich bleibt kaum, ich komme schon nicht mal mehr zum Arzt oder Friseur (macht nicht viel, habe eh lange Haare). an Sport gar nicht zu denken, habe nicht mal die Rückbildungsgymnastik machen können, weil damals mein Mann erst nach 19 Uhr heim kam und der Kurs da schon längst begonnen hatte.
Kopf hoch, denke an deine Kinder, die brauchen dich und deine Liebe, auch wenns an manchen Tagen echt schwer fällt, bleib cool.
Gruss


Gefällt mir
31. Januar 2006 um 14:27

Auf die Gefahr hin
daß ich mich hier nie wieder blicken lassen darf - aber gibt es nicht sowas wie Regeln in Eurem Zusammenleben? Und warum ist Dein Mann nie zuhause - ich meine, es sind doch auch seine Kinder?
Ok, ich sehe ein, daß drei Kinder stressig sein können - aber die beiden "Großen" gehen in den Kindergarten - oder nicht..habe die anderen Beiträge hier jetzt nicht durchgelesen.
Haus aufräumen - da können die beiden Großen schon helfen. Garten: Pflegeleicht gestalten, wenig Beete, viel Rasen - evtl. Nachbarsjungen zum Rasenmähen anheuern. Mit den Kindern ein ernstes Wort reden und mit dem Liebsten wohl auch mal. Kann doch alles nicht so schlimm sein....Kopf hoch - ich habe zwar nur ein Kind, hatte aber mal ne Freundin mit 3 Kinder - davon 1 ADHS - die ich gehütet habe, während sie in der Klinik war. Kein Zuckerschlecken, aber durchaus zu schaffen.

Gefällt mir
2. Februar 2006 um 23:47

Ja...
... und wenn ich Samstags arbeiten gehe, komme ich nach Hause und stehe im totalen Chaos.
Küche im Dreck, Wohnzimmer verwüstet, nicht mal staubgesaugt, geschweige denn irgend eine andere Haushälterische Tatigkeit erledigt!

Zum kotzen sowas... und wie regelt ihr das dann?

LG

emineo

Gefällt mir
3. Februar 2006 um 0:08
In Antwort auf ilma_11985798

Hallo,
wenn ich dir den Grund nenne sagst du "warum suchst du dir nicht einen anderen Kindergarten
Die Erzieherin hat mir gesagt sie finde es voll eckelig einem 3 Jährigen noch den Arsch zu wischen...
Ich bin auf der Suche nach einem anderen.
Baby Sitter geht noch nicht weil die kleinen so auf mich fixiert sind dass beim mittleren nicht mal mein Mann ihn ruhig bekommt,sorry,er schreit gerade,
LG und vielen Dank,
Christine

Alter...
... wasn dasn für Kindergarten?
Wir haben 2 Wochen vor Einpflanzung erst richtig mit dem Üben angefangen, weil mein Grosser auch noch nicht so recht wusste, was er auf dem Töpfchen, der Toilette sollte, obwohl er bei mir auch zu schauen durfte, also eigentlich wusste, was geht.
Nach der 6. Woche war er restlos sauber, nur noch Nachts zur Sicherheit ne Easy-up Pant.
Ich denke bei meinem war der entscheidende Faktor grade der Umgang mit anderen Kindern. Zu sehen, was die auf Toilette machen, und das sie evtl auch mal lachen oder lästern, wenn was in die Hose geht, ist eine riesenmotivation das eben auch können zu wollen, genau, wie der "grosse" 5jährige, den mein Sohn so bewundert.

Was machen die denn, wenn sich ein Kind vollkotzt?
Lassen die den Ärmsten dann in seinen ekligen Klamotten?

Schnell einen anderen KiTaPlatz suchen!!! Bitte!

Und das Deine Zwerge so fixiert sind, kommt, weil Du Dir keinen Babysitter gönnst!
Wenn Ihr es Euch leisten könnt ( oder Du. Mein Mann ist vehement gegen jede Art bezahlter Hilfe im Haushalt, vöööllig unnötig! Er muss es ja auch nicht mit 2 Kids organisieren), gönn Dir ein oder zwei Tage an denen Du 3oder4 Std Ruhe vor den Kleinen hast!
Bei uns ist Dienstags Oma&Opa Tag, von 4 bis 8!
Herrlich, könnt ich Donnerstags schon wieder haben, aber da hat keiner Zeit...

LG

emineo

Gefällt mir
5. Mai 2009 um 0:14

Kinder zu verschenken oder dran zu denken ist krank
Hi,
hab auch 5 kinder und jammer nicht rum ist alles eine Frage der Organisation und und eine Menge Nerven sollte man haben.Ansonsten hätte man sich keine kiddis angeschaft.Mach ich alles sogar alleine

Gefällt mir
5. Mai 2009 um 0:26
In Antwort auf darby_12723363

Zu schaffen ist es ...
... ich kann Dich schon verstehen, denn ich habe Zwillinge ( 3 Jahre ) und bin zur Zeit alleinerziehend. Vor der Trennung mit dem Vater war ich auch so zu sagen alleinerziehend, denn er war auch kaum daheim. Jeden Dienstag habe ich mich mit anderen Mütter getroffen, was sehr geholfen hat.
Gehen der 3 und 5 jährige nicht in den Kindergarten ?

Denk ich auch
alles ist zu schaffen wenn man nur will
ich bin seit Jahren alleinerziehend mit meien Rackern und habe weder Eltern noch Geschwister.Mir ist der grösste Lohn wenn sie herran wachsen und was aus Ihnen wird.Sie lachen zu sehen und richtig versorgen zu können.Ust auch nicht immer leicht wenn man von hartz4 lebt und die Väter nicht zahlen aber realisierbar.

Gefällt mir
5. Mai 2009 um 9:18
In Antwort auf thais_12363170

Kinder zu verschenken oder dran zu denken ist krank
Hi,
hab auch 5 kinder und jammer nicht rum ist alles eine Frage der Organisation und und eine Menge Nerven sollte man haben.Ansonsten hätte man sich keine kiddis angeschaft.Mach ich alles sogar alleine

@kleinerkruemel1
der Spruch ist ironisch gemeint. Aber sowas verstehtst Du wohl nicht Miss_ich hab fünf Kinder von verschiedenen Vätern und lebe von Hartz4.

Gefällt mir
5. Mai 2009 um 13:04


"Hilfe,Kinder zu verschenken mit Zubehör...""

Geschmaklose Ironie!

Gefällt mir
6. Mai 2009 um 21:43
In Antwort auf thais_12363170

Kinder zu verschenken oder dran zu denken ist krank
Hi,
hab auch 5 kinder und jammer nicht rum ist alles eine Frage der Organisation und und eine Menge Nerven sollte man haben.Ansonsten hätte man sich keine kiddis angeschaft.Mach ich alles sogar alleine

Schon wieder 2
die nix auf dem Kasten haben

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 11:32
In Antwort auf jenna_11888306

Schon wieder 2
die nix auf dem Kasten haben


Habe ganz viel auf dem Kasten, aber doch nicht so geschmacklos!

Wo ist den da der Witz? Zeig ihn mir!

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 11:41
In Antwort auf bryony_12677442


Habe ganz viel auf dem Kasten, aber doch nicht so geschmacklos!

Wo ist den da der Witz? Zeig ihn mir!

Es ist kein Witz es ist einfach nur nicht Ernst gemeint...
so ist das bei Ironie.. aber dazu muss man eben was im Köpfchen haben ..
Und es soll nicht witzig sein, die Frau will Hilfe haben und du schimpfst über einen Satz, der gar nicht von ihr kommt und dazu auch noch nicht ernst gemeint ist?? Sowas sagt doch jeder mal..
Oder Mann zu verkaufen..
Mein Gott tut nicht alle wie Heilige.. Ich kenne viele Mütter mit Kindern, die überfordert sind und dann mal scherzhaft sagen "warum hab ich das nur gemacht"-Mütter sind auch nur Menschen !!

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 12:38
In Antwort auf jenna_11888306

Es ist kein Witz es ist einfach nur nicht Ernst gemeint...
so ist das bei Ironie.. aber dazu muss man eben was im Köpfchen haben ..
Und es soll nicht witzig sein, die Frau will Hilfe haben und du schimpfst über einen Satz, der gar nicht von ihr kommt und dazu auch noch nicht ernst gemeint ist?? Sowas sagt doch jeder mal..
Oder Mann zu verkaufen..
Mein Gott tut nicht alle wie Heilige.. Ich kenne viele Mütter mit Kindern, die überfordert sind und dann mal scherzhaft sagen "warum hab ich das nur gemacht"-Mütter sind auch nur Menschen !!

Naja
Also bin ich dumm oder wie?

Für meine laufbahn reicht es!

Ich finde es geschmacklos und dabei bleibe ich!
Die ironie kann woanders bleiben aber nicht wenn man ernste hilfe sucht und schon garnicht sowas!

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 13:31
In Antwort auf bryony_12677442

Naja
Also bin ich dumm oder wie?

Für meine laufbahn reicht es!

Ich finde es geschmacklos und dabei bleibe ich!
Die ironie kann woanders bleiben aber nicht wenn man ernste hilfe sucht und schon garnicht sowas!

Nein es muss nicht Dummheit sein...
Kann auch daran liegen dass du dich
1.für eine perfekte Mama hälst (weiß ja nicht ob du Kinder hast )
2.Keinen Humor hast
3.Nichts von Ironie oder sonst irgendwas verstehst wo man etwas sagt, was man nicht so ernst meint
außerdem warum regst du dich über nen Spruch auf, den ihr ihre Freundin gesagt hat?? Es ist nur ein Spruch damit alle den Thread anschauen und das Thema interessant klingt ..
Aber von sowas hast wohl auch keine Ahnung
ZIEMLICH geschmacklos Scherze zu machen!! In was für einer bitterbösen Welt lebst du denn, dass du dich darüber aufregst ..

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 11:00

Gut
Die werbung fand ich auch witzig und wir haben herzlich gelacht!
Aber trotzdem bin ich der Meinung das man das nicht als überschrift für eine Diskusion machen sollte!
Mehr nicht!
Mensch ich bin doch keine perfekte Mutti und Humor habe ich auch! Nur eben anders in manchen angelegenheiten!
Und das ist nunmal meineMeinung habe ja nicht gesagt das es auch eure sein sollte oder?
Habe mich eben erschrocken so etwas als Überschrift zu lesen! Sprich erster eindruck!

Gefällt mir
9. Mai 2009 um 14:29
In Antwort auf bryony_12677442

Gut
Die werbung fand ich auch witzig und wir haben herzlich gelacht!
Aber trotzdem bin ich der Meinung das man das nicht als überschrift für eine Diskusion machen sollte!
Mehr nicht!
Mensch ich bin doch keine perfekte Mutti und Humor habe ich auch! Nur eben anders in manchen angelegenheiten!
Und das ist nunmal meineMeinung habe ja nicht gesagt das es auch eure sein sollte oder?
Habe mich eben erschrocken so etwas als Überschrift zu lesen! Sprich erster eindruck!

Ebay
...hey, bei Ebay hat eine Mutter ihr Baby für nen Eure angeboten...auch IRONISCH!!! Das war geschmacklos...fand zumindest das Jugendamt und besuchte die Familie...
Das Kind wurde natürlich nicht verkauft...
Bist wohl noch keine Mutter, sonst würdest Du wissen, dass jede mal an ihre Grenzen kommt, ob sie eins hat oder 5!!! Denn jedes Kind weiß genau, wo die Mama am schwächsten ist und nutzt es gnadenlos aus...so entwickelt sich nämlich das Kind zu einer starken, sich in der Menschheit durchsetzenden Persönlichkeit, die sich nicht unterbuttern läßt ( TROTZPHASE, PUPERTÄT ) !!! Denk mal drüber nach! Regel sind wichtig für Kinder, sie konsequent durchzuhalten, nebenbei arbeiten zu gehen u. nen Haushalt zu schmeißen, grenzt manchmal am Gedanke, sie verschenken zu wollen( ironisch: einfach mal abschalten zu können ).LG Manja

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers