Home / Forum / Meine Familie / Hilfe! Kind tanzt mir auf der Nase rum und meine Mutter 'unterstützt' das ganze noch

Hilfe! Kind tanzt mir auf der Nase rum und meine Mutter 'unterstützt' das ganze noch

18. August 2011 um 15:46

Hallo ich brauche dringend ein paar Ratschläge für folgenden Fall: Wie oben schon erwähnt, meine Tochter Evelyn 16 Monate, ist momentan sehr anstrengend was Mittagsschlaf außerhalb betrifft.(Also zu Hause gibt es garnicht so große Probleme) Sie testet schon ordentlich wie weit sie bei mir gehen kann. Teilweise schreit sie 20 minuten am Stück oder "lacht" mich einfach aus. Ich bin sehr leicht reizbar (bei uns gibt es aber keine Gewalt)
Nun, ich kenne meine Tochter und ich weiß wann sie müde ist. Wenn sie nicht schläft, ist sie den ganzen Nachmittag Unerträglich! Das ganze versteht meine Mutter nicht und kommt mir teilweise mit voll blöden Kommentaren.

Beispiel heute Mittag:
Heute haben meine Mutter, meine Tochter und ich einen gemeinsamen Einkauf gemacht. Danach sind wir zu meiner Mutter. Ich habe mir keine Gedanken gemacht, schließlich hat meine Mutter alles für Evelyn. Reisebett,Schnuller Pampers etc. So und ich merkte schon die ganze Zeit, Evelyn wird müde, sie rieb sich schon die Äuglein und hatte ganz rote Schlafbäckchen. Also Reisebett aufgebaut und Evelyn reingelegt. Doch Sie wollte nicht und Gebrüll und Gebrüll und Gebrüll. Wir konnten das Zimmer leider auch nicht so verdunkeln wie Evelyn es eigentlich gewohnt ist und wenn die Oma dann auch noch da steht und sagt Aaaaah Evelyn du musst jetzt ein bisschen Heija machen, da war dann ganz vorbei. Ich schickte meine Mutter weg und redete ganz ruhig mit der Kleinen, bis sie mich auslachte
Das Spielchen ging dann so ca. 30 Minuten.
Da stand meine Mutter wieder da und quasselt mich voll von wegen "Quäl das Kind nicht, Quäl das Kind nicht"
Da war ich dann schon stinksauer und schnauzte auf meine Mutter, das Evelyn zu Hause schließlich auch kein Theater machen würde, sie total müde wär und ich sie nicht sowas durchgehen lassen könnte.
Was war schließlich das Ende vom Lied, Evelyn hat ihren Willen bekommen weil die Oma sie aus dem Bett genommen hat.
Ich habe mich dann mit Evelyn auf den Weg nach Hause gemacht und siehe da Evelyn war kaum im Bett schon ist sie eingeschlafen.


Ich möchte gerne von euch wissen wie ich meiner Mutter beweisen kann das ich kein Vollpfosten bin und ich selber weiß wie ich mit meiner Tochter umgehen muss. Sie hält mir bei jeder Kleinigkeit vor ich wär mit dem Kind überfordert, blabla. Dabei jammert sie immer rum das Evelyn voll schlimm wär und als sie bei Ihr Übernachtet hat hätte meine Mutter garkein Auge zu bekommen wegen Ihr und sie ist ja so anstrengend.

Mein Mann und ich möchten gerne in der nächsten Zeit ein zweites Baby, davon hält meine Mutter überhaupt nichts. Sie meint das wäre nicht der passende Zeitpunkt. Mein Mann denkt schon, sie will bloß nicht noch ein zweites lästiges Enkelkind.


Sorry, die ganze story ist sehr kompliziert und lang aber ich hoffe ich bekomme hier ein wenig Tips.

LG Audrey

Mehr lesen

18. August 2011 um 17:54

Hmmm...
... also auf der Nase rumtanzen würde ich das ganze nicht nennen. Einschlafen ist doch keine Situation, wo es um "ihren Willen bekommen" geht. Wenn das Kind wirklich müde ist, schläft es. Wenn nicht, dann muss es auch nicht schlafen. Würde da gar keinen Kampf draus machen, wenn sie z.B. bei Oma aufgedreht ist, ist es klar, dass sie erstmal nicht zur Ruhe kommt, vor allem, wenn dann noch die Oma mit am Rad dreht. Was ich damit sagen will: Deine Tochter kann ja nichts dafür, wenn sie in so einer Situation (heller als sonst, wahrscheinlich sowieso bisschen überdreht, Oma steht noch beim Einschlafen-sollen daneben und quasselt) nicht einschlafen kann. Könnte ich auch nicht. Da hätte ich sie auch aus dem Bett geholt, ist einfach ne blöde Situation für das Kind.

Wenn sie bei der Oma schlafen soll würde ich frühzeitig das Bett aufbauen (findet die Kleine bestimmt sehr interessant was da gemacht wird ->überdrehen), schauen, dass ich das Zimmer ordentlich abgedunkelt bekomme wie sie es gewohnt ist, und dann ganz wichtig: raus mit der Oma. Es geht nicht, dass sie sich ins Schlafenlegen einmischt, wie soll denn bitte das Kind da die Ruhe zum Einschlafen finden? Ich wär da auch sauer gewesen. Denke, wenn die Oma nicht dabei gewesen wäre, wär das Einschlafen kein Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2011 um 9:18

Nicht falsch verstehen....
bei meinem Fall geht es nicht darum das ich nicht mit meinem Kind umgehen kann , sondern vielmehr das wir "außerhalb" Probleme haben. Ich fühle mich schlecht, weil meine Tochter mich vor den Augen meiner Mutter fertig macht und ich mich garnicht durchsetzen 'kann' weil meine Mutter immer dazwischen funkt. Meine Tochter und ich sind eigtl. ein eingespieltes Team, doch das ändert sich wenn die Oma plötzlich da ist. Wie in meinem Beitrag erwähnt, haben wir zu Hause nicht so ein Theater. Und diese Situation gestern war auch nur 1 Beispiel. Ein anderes ist: Wenn wir z.B. bei meinen Eltern im Garten sind, hört Evelyn auch garnicht, wenn sie etwas nicht soll. Woanders ist es nicht so, da hört sie eben auf Mama und Papa.

Also nochmal die Frage, wie soll ich mit Evelyn umgehen wenn wir bei der Oma sind, ohne das sie mich schikaniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2011 um 9:33
In Antwort auf leslie_12894692

Hmmm...
... also auf der Nase rumtanzen würde ich das ganze nicht nennen. Einschlafen ist doch keine Situation, wo es um "ihren Willen bekommen" geht. Wenn das Kind wirklich müde ist, schläft es. Wenn nicht, dann muss es auch nicht schlafen. Würde da gar keinen Kampf draus machen, wenn sie z.B. bei Oma aufgedreht ist, ist es klar, dass sie erstmal nicht zur Ruhe kommt, vor allem, wenn dann noch die Oma mit am Rad dreht. Was ich damit sagen will: Deine Tochter kann ja nichts dafür, wenn sie in so einer Situation (heller als sonst, wahrscheinlich sowieso bisschen überdreht, Oma steht noch beim Einschlafen-sollen daneben und quasselt) nicht einschlafen kann. Könnte ich auch nicht. Da hätte ich sie auch aus dem Bett geholt, ist einfach ne blöde Situation für das Kind.

Wenn sie bei der Oma schlafen soll würde ich frühzeitig das Bett aufbauen (findet die Kleine bestimmt sehr interessant was da gemacht wird ->überdrehen), schauen, dass ich das Zimmer ordentlich abgedunkelt bekomme wie sie es gewohnt ist, und dann ganz wichtig: raus mit der Oma. Es geht nicht, dass sie sich ins Schlafenlegen einmischt, wie soll denn bitte das Kind da die Ruhe zum Einschlafen finden? Ich wär da auch sauer gewesen. Denke, wenn die Oma nicht dabei gewesen wäre, wär das Einschlafen kein Thema.

Hmmmm
Ja du magst mit der Aussage recht haben,dass sie aufgedrehter ist bei Oma Aaaber sonst gab es nie Probleme mit dem Schlafen und Evelyn war wirklich fix und fertig. Die ist schon fast während des schreiens eingeschlafen (sie hat geschrien nicht geweint, das muss man noch dazu sagen) Und ich finde es einfach nur blöd wie meine Mutter in dem Moment zu mir ist. Als wäre Sie die SuperOmi, dabei bekommt sie es erst recht nicht mit Evelyn gebacken. Habe ich ja am WE gesehen, da sollte Evelyn von 18Uhr bis am nächsten Tag 9 Uhr bei meiner Mutter bleiben. Das einzige was ich zu hören kriege ist, Evelyn ist ja soooo anstrengend (das stimmt garnicht) Es ist nur das meine Mutter kein Bock auf Evelyn hat. Und auch kein Bock auf ein zweites.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2011 um 20:28

Also ...
Ganz einfach erstmal:
Ich weiss jetzt nicht wer das geschrieben hat aber einschlafen ist sehr wohl eine Situation!!!
Und der Kommentar: Wenn das Kind müde ist schläft es schon ist jawohl absoluter unsinn!!!
Kinder können sehr wohl die Müdigkeit umwandeln und eine Gewissen Zeit dagegen ankämpfen zu schlafen und dann sind sie unausstehlich.
Entspannter kann man die Sache nicht angehen. Manche können das keine Frage aber es hört sich so an als wenn du das nicht kannst( Ich überings auch nicht!!!)

Ich habe zwei Kinder. Meine Große hat auch immer Zirkus gemacht wenn wir woanders waren. Da hilft kein Gutes zureden! Die verstehen ganz genau was los ist und dann ist das sehr wohl auch ein "ich tanz dir auf der Nase rum"

Ich habe Melina schreien lassen so gemein sich das anhört aber das waren 20 min mund sie hat geschlafen. Kinder müssen lernen aus eigener Kraft einzuschlafen. Dann müssen sie halt auch mal schreien, denn wenn man es zulässt und sie wieder rausholt haben sie sehr wohl ihren Willen bekommen!!!
Die Kiddis wissen was sie da tuen!!!

Einfach mal weinen lassen und den Raum verlassen, das ist mein Tip.
Ausserdem würde ich deiner Mutter mal sagen das sie sich da raus halten soll weil dir solche Kommentare wie" Quäl sie doch nicht" bestimmt nicht weiter helfen. Da kriegt man ja ein schlechtes Gewissen wo man keins haben muß.
Denn wenn die Kleine erst mal 2-3 Jahre ist und die richtige Trotzphase anfängt kriegst du richtige Probleme wenn du nicht jetzt damit anfängst Grenzen zu ziehen. Und egal was alle sagen bin ich der Meinung das man damit sehr früh anfangen sollte!
Sonst hat mich nacher ein Kind was man niergends mit hin nehmen kann und sich überall hin schmeißt wenn es nicht bekommt was es will.
Und ganz ehrlich davon haben wir schon genug auf der Welt.

LG Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen